• Geisterstätten Leipzig

Geisterstätten Leipzig

Vergessene Orte

12,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Erscheint demnächst (Nachdruck)

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Inhalt und Details

Leipzig hat sich in den letzten Jahren zu einer der wirtschaftlich dynamischsten und kulturell aufregendsten Städte Deutschlands entwickelt. Dieses lebendige und moderne Leipzig aber hat auch eine andere Seite. Vergessene Inseln, die kein Sanierer und Entwickler je betreten hat. Fabriken, in denen Uhren, Räder und Maschinen stillstehen. Häuser, die ihre Bestimmung verloren haben und durch deren Flure nur der Wind geht. Geisterstätten. Arno Specht, dessen „Geisterstätten“-Bände über Berlin und Dresden bereits zu Bestsellern wurden, und der Leipziger Journalist und Schriftsteller Uwe Schimunek haben 14 solcher aufregenden Leipziger Orte erkundet. Hinter bröckelnden Fassaden und morschen Türen haben sie spannende Geschichten zur Historie dieser „Geisterstätten“ freigelegt. Ausdrucksstarke Fotos fangen die seltsam bestrickende Schönheit des Verfalls ein. Oft sind es kleine Details, die dabei lang Vergangenes plötzlich ganz nahe rücken lassen. „Ruinen besuchen ist ein melancholisches Vergnügen, ähnlich wie Geschichte lesen“, schrieb Ernst Barlach einmal. Zu diesem Vergnügen lädt „Geisterstätten Leipzig“ seine Leser ein. Uwe Schimunek, Leipziger Journalist und Autor, schreibt Kurzgeschichten und Kriminalromane. Er liest regelmäßig bei den jährlich stattfindenden Ostdeutschen Krimitagen und im Rahmen des Krimi-Kleinkunst-Programms Killer-Kantate.
  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    28.02.2014

  • Verlag Jaron
  • Seitenzahl

    96

  • Maße

    23,8/16,1/1,5 cm

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    28.02.2014

  • Verlag Jaron
  • Seitenzahl

    96

  • Maße

    23,8/16,1/1,5 cm

  • Gewicht

    312 g

  • Auflage

    1

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-89773-928-4

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Rezension zu Geisterstätten

Leuchtturmwaerterin aus Kassel am 01.02.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leipzig, eine Stadt mit vielen Fassetten und tollen "vergessenen" Ecken. Die Autoren haben in diesem Buch 14 dieser Orte wunderbar aufbereitet. Mit tollen Hintergrundinfos zu dem jeweiligen Gebäude und der Geschichte, die es beinhaltet. Leipzig ist einer dieser Orte, die noch viel DDR-Charme versprühen in solchen alten Gebäuden. Für Menschen, die noch nie in Leipzig waren und die vielleicht (wie ich selbst) auch nicht in Ostdeutschland aufgewachsen sind, hat das Buch viele tolle geschichtliche Infos parat. Mit diesem Buch lernt man wohl mehr über die ostdeutsche Vergangenheit, als in so manchem Geschichtsunterricht. Man liest von Abhörvorrichtungen der Stasi und den Beeinflussungen der DDR-Führung in das Leben der Sportler. Viele Firmen wurden in der Zeit der DDR Volkseigentum und hatten VEB vor dem Namen stehen. Fazit: Die Mischung aus tollen Bildern und geschichtlichen Hintergrundinfos zu den verschiedenen Orten, macht dieses Buch zu einem grandiosen Lese- und Betrachtungserlebnis. Von mir gibt es dafür 5 von 5 Sternen und die Lust Leipzig auf seine ganz eigene Art und Weise kennenzulernen ist groß.

5/5

Rezension zu Geisterstätten

Leuchtturmwaerterin aus Kassel am 01.02.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leipzig, eine Stadt mit vielen Fassetten und tollen "vergessenen" Ecken. Die Autoren haben in diesem Buch 14 dieser Orte wunderbar aufbereitet. Mit tollen Hintergrundinfos zu dem jeweiligen Gebäude und der Geschichte, die es beinhaltet. Leipzig ist einer dieser Orte, die noch viel DDR-Charme versprühen in solchen alten Gebäuden. Für Menschen, die noch nie in Leipzig waren und die vielleicht (wie ich selbst) auch nicht in Ostdeutschland aufgewachsen sind, hat das Buch viele tolle geschichtliche Infos parat. Mit diesem Buch lernt man wohl mehr über die ostdeutsche Vergangenheit, als in so manchem Geschichtsunterricht. Man liest von Abhörvorrichtungen der Stasi und den Beeinflussungen der DDR-Führung in das Leben der Sportler. Viele Firmen wurden in der Zeit der DDR Volkseigentum und hatten VEB vor dem Namen stehen. Fazit: Die Mischung aus tollen Bildern und geschichtlichen Hintergrundinfos zu den verschiedenen Orten, macht dieses Buch zu einem grandiosen Lese- und Betrachtungserlebnis. Von mir gibt es dafür 5 von 5 Sternen und die Lust Leipzig auf seine ganz eigene Art und Weise kennenzulernen ist groß.

Unsere Kund*innen meinen

Geisterstätten Leipzig

von Aus d. Russ. v. Arno Specht, Uwe Schimunek

5.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0