Eiskalte Seelen

Eiskalte Seelen

Kalender-Thriller: Dezember

eBook

1,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Als Anna Lehmanns Leiche gefunden wird, offenbart sich den Kripobeamten ein tragisches Schicksal: Anna litt seit Jahren unter den Stalking-Attacken ihres Ex-Mannes und sah sich gezwungen, komplett unterzutauchen. Ihre einzigen Sozialkontakte waren ihre beste Freundin Kira und ihre Mutter. Die Ermittlungen der Polizei erstrecken sich auf das Umfeld des hauptverdächtigen Ex-Mannes.
Als Kira die Mutter im Pflegeheim aufsuchen und mit ihr über den Tod Annas sprechen möchte, ist kein Durchkommen zu der alten Dame zu erlangen. Das Pflegepersonal scheint Kira mit fadenscheinigen Gründen davon abzuhalten, Frau Lehmann zu sehen. Der Spürsinn der Journalistin ist geweckt: Was hat das Pflegehospiz zu verbergen?
EISKALTE SEELEN erzählt von ergreifenden Verbrechen im besinnlichen Weihnachtsmonat Dezember aus der großen Serie "Kalender-Thriller" von Knaur: Seit April 2014 erscheint alle vier Wochen eine monatlich passende Folge, so dass wahre Thriller- und Krimi-Addicts immer den passenden Nachschub zur Hand haben.

Petra Mattfeldt, geboren 1971, wuchs in einer norddeutschen Kleinstadt auf. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und arbeitete danach als freie Journalistin. Anfang 2014 erschien ihr Krimidebüt "Sekundentod" um den Lüneburger Kommissar Falko Cornelsen. Seit 2010 veröffentlicht sie außerdem historische Romane unter dem Pseudonym Caren Benedikt.

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.12.2014

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

01.12.2014

Verlag

Droemer Knaur Verlag

Seitenzahl

69 (Printausgabe)

Dateigröße

517 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783426432839

Das meinen unsere Kund*innen

2.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

eher Jugendbuch als Thriller

maleur aus Berlin am 28.12.2016

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine bis zur Unkenntlichkeit zugerichteten Frauenleiche wird in einem Wald bei Verden aufgefunden. Die fehlenden Finger erschweren zusätzlich die Identifizierung der Toten. Schon an dieser Stelle wir die Spannung genommen, da bereits in der Buchinformation beschrieben wird um wen es sich bei der Toten handelt und wer der mögliche Täter sein könnte. Ich hatte mich u.a. auf einen Stalking-Fall gefreut, aber auch das war nur eine Randerscheinung um die Isolation der Toten zu erklären. Die Schreibweise ist zwar flüssig und ungekünstelt, aber die Charaktere sind doch sehr einfach gestrickt. Die „Guten“ sind sympathisch und pflichtbewusst, die „Bösen“ dagegen abweisend und selbstsüchtig. Es gibt in dem kleinen Krimi endlose Beschreibungen von Kiras befinden und dem Inhalt ihres Kühlschranks. Die Beschreibungen von Gefahrensituationen dagegen haben mich nicht erreicht, ich empfinde sie eher als naiv. Am schlimmsten fand ich dann noch den Epilog, die Verurteilung der Straftäter mit Paragraphenangaben. Wer braucht den so was? Ich habe schon einige kurze Krimierzählungen gelesen (auch Kalender-Thriller), die es durchaus geschafft haben spannende Atmosphäre zu verbreiten und Beziehungen zu den Protagonisten aufzubauen. Das ist auch immer eine Empfehlung für den Autor, diese aber nicht. Ich habe festgestellt, dass Frau Mattfeldt auch Jugendbücher schreibt, in diese Richtung ging auch diese Erzählung, die im Übrigen alles ist, nur kein Thriller.

eher Jugendbuch als Thriller

maleur aus Berlin am 28.12.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine bis zur Unkenntlichkeit zugerichteten Frauenleiche wird in einem Wald bei Verden aufgefunden. Die fehlenden Finger erschweren zusätzlich die Identifizierung der Toten. Schon an dieser Stelle wir die Spannung genommen, da bereits in der Buchinformation beschrieben wird um wen es sich bei der Toten handelt und wer der mögliche Täter sein könnte. Ich hatte mich u.a. auf einen Stalking-Fall gefreut, aber auch das war nur eine Randerscheinung um die Isolation der Toten zu erklären. Die Schreibweise ist zwar flüssig und ungekünstelt, aber die Charaktere sind doch sehr einfach gestrickt. Die „Guten“ sind sympathisch und pflichtbewusst, die „Bösen“ dagegen abweisend und selbstsüchtig. Es gibt in dem kleinen Krimi endlose Beschreibungen von Kiras befinden und dem Inhalt ihres Kühlschranks. Die Beschreibungen von Gefahrensituationen dagegen haben mich nicht erreicht, ich empfinde sie eher als naiv. Am schlimmsten fand ich dann noch den Epilog, die Verurteilung der Straftäter mit Paragraphenangaben. Wer braucht den so was? Ich habe schon einige kurze Krimierzählungen gelesen (auch Kalender-Thriller), die es durchaus geschafft haben spannende Atmosphäre zu verbreiten und Beziehungen zu den Protagonisten aufzubauen. Das ist auch immer eine Empfehlung für den Autor, diese aber nicht. Ich habe festgestellt, dass Frau Mattfeldt auch Jugendbücher schreibt, in diese Richtung ging auch diese Erzählung, die im Übrigen alles ist, nur kein Thriller.

Unsere Kund*innen meinen

Eiskalte Seelen

von Petra Mattfeldt

2.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Eiskalte Seelen