Dark Zero

Dark Zero

Thriller

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Dark Zero

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2015

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18,9/12,6/3,5 cm

Gewicht

356 g

Beschreibung

Rezension

"Ein rasanter Thriller" ("Münchner Merkur")
"(...) ein rasanter Actionthriller, der sich allerdings auch großzügig Freiheiten nimmt, was Logik und Computertechnologie betrifft." ("Eßlinger Zeitung")
"rasanter Actionthriller" ("Recklinghäuser Zeitung")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2015

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18,9/12,6/3,5 cm

Gewicht

356 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Kraken Project

Übersetzer

Michael Benthack

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-50049-1

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Spannend und angenehm zu lesen. Künstliche Intelligenz wird menschlich

Sandra W. am 25.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rezension zu „Dark Zero“ von Douglas Preston Inhalt: Melissa Shepherd ist eine geniale Programmiererin. Sie arbeitet für die NASA und hat eine sogenannte „starke KI“ programmiert – eine künstliche Intelligenz, die sich wie ein Mensch verhält und lernt und sich ihrer selbst bewusst ist. Dorothy, so ist ihr Name, soll eigentlich bei einem unbemannten Titan-Forschungsflug verwendet werden. Doch bei der Generalprobe unter titanähnlichen B edingungen gerät Dorothys Programmierung außer Kontrolle : Sie versucht aus dem Raum, in dem sie getestet wird, zu entkommen, und verursacht dadurch eine Katastrophe. Melissa verschwindet aus Angst und Schock von der Bildfläche, doch das bleibt nicht unbemerkt : Schnell wird man sich in höchsten Kreisen des Potentials einer solchen KI bewusst und macht Jagd auf Melissa, da sie die einzige ist, die weiß, wie die Programmierung funktioniert, und sie hat keine Aufzeichnungen hinterlassen. Was niemand weiß : Dorothy konnte fliehen und versteckt sich im word wide web. Sie hält das Internet für Realität und bekommt eine solche Wut auf die Menschen, das sie droht, die gesamte Menschheit zu vernichten. Ein gnadenloser Wettbewerb zwischen den verschiedenen Interessengruppen beginnt. Beurteilung Bei Thrillern können immer zwei Sachen passieren: Sie sind mir entweder zu actionreich und gehen zu sehr in Richtung Krimi – was mir gar nicht gefällt – oder es ergibt sich eine tolle, temporeiche, spannende Geschichte, die man in kein anderes Genre einsortieren kann außer einfach in „sehr spannender Roman“. Zweiteres ist hier der Fall. Douglas Preston ist ja ein bekannter Name, und das nicht zu unrecht – er versteht es, die Leser von der ersten bis zur letzten Seite bei der Stange zu halten, so auch hier. Das schöne ist, dass der menschliche Aspekt hier nicht zu kurz kommt : Obwohl Dorothy eine KI ist, nimmt man sie als Protagonistin für voll und kann eigentlich gar nicht anders, als sie zu verstehen und gern zu haben. Auch Melissa und Ford, der sie der Regierung ausliefern soll, sind sehr einnehmende Persönlichkeiten, mit denen man mitfiebern muss. Dazu kommt natürlich das an sich sehr faszinierende Thema „künstliche Intelligenz“ und deren Risiken und Potentiale. Wie viele Träumen, Bücher und Blockbuster dieses Thema schon hervorgebracht hat, kann man nicht mehr zählen. Für mich steht Dark Zero Material wie zum Beispiel dem Film „A.I.“ oder den Romanen von Isaac Asimov in Nichts nach. Sollte man nicht verpassen !

Spannend und angenehm zu lesen. Künstliche Intelligenz wird menschlich

Sandra W. am 25.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rezension zu „Dark Zero“ von Douglas Preston Inhalt: Melissa Shepherd ist eine geniale Programmiererin. Sie arbeitet für die NASA und hat eine sogenannte „starke KI“ programmiert – eine künstliche Intelligenz, die sich wie ein Mensch verhält und lernt und sich ihrer selbst bewusst ist. Dorothy, so ist ihr Name, soll eigentlich bei einem unbemannten Titan-Forschungsflug verwendet werden. Doch bei der Generalprobe unter titanähnlichen B edingungen gerät Dorothys Programmierung außer Kontrolle : Sie versucht aus dem Raum, in dem sie getestet wird, zu entkommen, und verursacht dadurch eine Katastrophe. Melissa verschwindet aus Angst und Schock von der Bildfläche, doch das bleibt nicht unbemerkt : Schnell wird man sich in höchsten Kreisen des Potentials einer solchen KI bewusst und macht Jagd auf Melissa, da sie die einzige ist, die weiß, wie die Programmierung funktioniert, und sie hat keine Aufzeichnungen hinterlassen. Was niemand weiß : Dorothy konnte fliehen und versteckt sich im word wide web. Sie hält das Internet für Realität und bekommt eine solche Wut auf die Menschen, das sie droht, die gesamte Menschheit zu vernichten. Ein gnadenloser Wettbewerb zwischen den verschiedenen Interessengruppen beginnt. Beurteilung Bei Thrillern können immer zwei Sachen passieren: Sie sind mir entweder zu actionreich und gehen zu sehr in Richtung Krimi – was mir gar nicht gefällt – oder es ergibt sich eine tolle, temporeiche, spannende Geschichte, die man in kein anderes Genre einsortieren kann außer einfach in „sehr spannender Roman“. Zweiteres ist hier der Fall. Douglas Preston ist ja ein bekannter Name, und das nicht zu unrecht – er versteht es, die Leser von der ersten bis zur letzten Seite bei der Stange zu halten, so auch hier. Das schöne ist, dass der menschliche Aspekt hier nicht zu kurz kommt : Obwohl Dorothy eine KI ist, nimmt man sie als Protagonistin für voll und kann eigentlich gar nicht anders, als sie zu verstehen und gern zu haben. Auch Melissa und Ford, der sie der Regierung ausliefern soll, sind sehr einnehmende Persönlichkeiten, mit denen man mitfiebern muss. Dazu kommt natürlich das an sich sehr faszinierende Thema „künstliche Intelligenz“ und deren Risiken und Potentiale. Wie viele Träumen, Bücher und Blockbuster dieses Thema schon hervorgebracht hat, kann man nicht mehr zählen. Für mich steht Dark Zero Material wie zum Beispiel dem Film „A.I.“ oder den Romanen von Isaac Asimov in Nichts nach. Sollte man nicht verpassen !

Kitschiges Kinderbuch

Bewertung aus Hamburg am 17.08.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich kann mich meinen Vor-Rezensienten leider nicht anschließen. Dieses ist das zweite Solo-Werk von Douglas Preston, welches bei mir durchfällt. Es liest sich wie der Versuch eines Schriftsteller-Neulings, welcher ein lustiges Buch für seinen Sprössling schreiben wollte. Preston ist offenbar nur im Duett mit seinem Kollegen Child zu den Leistungen fähig, die ich von den beiden kenne. Und ich habe wirklich alle (deutschsprachigen) Bücher von den beiden und alle Solo-Werke gelesen. Die Handlung ist schon hinreichend erklärt worden; es fehlt komplett die Spannung, Handlungsschritte der Protagonisten sind vorhersehbar und teilweise so absurd, dass es wehtut. Der Vater verschweigt seinem Sohn, dass er vor seiner Mutter auch andere Frauen kannte....ja und? Aber in Zusammenhang mit meinem nächsten Kritikpunkt erschließt sich das (typisch amerikanische) Problem. Als nämlich ein religiöser Aspekt ins Spiel kommt, gleitet dieser Roman derart ins amerikanisch-kitschige ab, dass man fast aufhören möchte, da noch weiter Zeit zu investieren. Schade.

Kitschiges Kinderbuch

Bewertung aus Hamburg am 17.08.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich kann mich meinen Vor-Rezensienten leider nicht anschließen. Dieses ist das zweite Solo-Werk von Douglas Preston, welches bei mir durchfällt. Es liest sich wie der Versuch eines Schriftsteller-Neulings, welcher ein lustiges Buch für seinen Sprössling schreiben wollte. Preston ist offenbar nur im Duett mit seinem Kollegen Child zu den Leistungen fähig, die ich von den beiden kenne. Und ich habe wirklich alle (deutschsprachigen) Bücher von den beiden und alle Solo-Werke gelesen. Die Handlung ist schon hinreichend erklärt worden; es fehlt komplett die Spannung, Handlungsschritte der Protagonisten sind vorhersehbar und teilweise so absurd, dass es wehtut. Der Vater verschweigt seinem Sohn, dass er vor seiner Mutter auch andere Frauen kannte....ja und? Aber in Zusammenhang mit meinem nächsten Kritikpunkt erschließt sich das (typisch amerikanische) Problem. Als nämlich ein religiöser Aspekt ins Spiel kommt, gleitet dieser Roman derart ins amerikanisch-kitschige ab, dass man fast aufhören möchte, da noch weiter Zeit zu investieren. Schade.

Unsere Kund*innen meinen

Dark Zero

von Douglas Preston

3.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Mathias Kempowski

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Mathias Kempowski

Thalia Schwerin - Schloßpark-Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Douglas Preston wandelt mal wieder auf Solopfaden und lässt eine künstliche Intelligenz namens Dorothy auf die Menschheit los. Eine spannende Geschichte für entspannte Stunden.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Douglas Preston wandelt mal wieder auf Solopfaden und lässt eine künstliche Intelligenz namens Dorothy auf die Menschheit los. Eine spannende Geschichte für entspannte Stunden.

Mathias Kempowski
  • Mathias Kempowski
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lukas Limberg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lukas Limberg

Thalia Weiterstadt - Loop Weiterstadt

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine künstliche Intelligenz der NASA gelangt durch einen Unfall ins Internet und löst damit eine spannende und tödliche Hetzjagd aus. Atemlos und packend bis zur letzten Seite!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine künstliche Intelligenz der NASA gelangt durch einen Unfall ins Internet und löst damit eine spannende und tödliche Hetzjagd aus. Atemlos und packend bis zur letzten Seite!

Lukas Limberg
  • Lukas Limberg
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Dark Zero

von Douglas Preston

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dark Zero