Tatjana / Arkadi Renko Band 8
Band 8
Arkadi Renko Band 8

Tatjana / Arkadi Renko Band 8

Thriller

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.05.2015

Verlag

btb

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

18,9/12,1/2,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.05.2015

Verlag

btb

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

18,9/12,1/2,9 cm

Gewicht

293 g

Originaltitel

Tatiana

Übersetzt von

Susanne Aeckerle

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-74927-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Read 2dEND

Bewertung am 21.01.2024

Bewertungsnummer: 2113386

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

110 Seiten WOW , da hast du ja ziemlich 1/3 bewältigt. Bravo! Wer sein Buch nicht beendet hat eh bei mir kein Recht zu urteilen. Leg es weg, lies später oder hör auf mit lesen. my 2cents
Melden

Read 2dEND

Bewertung am 21.01.2024
Bewertungsnummer: 2113386
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

110 Seiten WOW , da hast du ja ziemlich 1/3 bewältigt. Bravo! Wer sein Buch nicht beendet hat eh bei mir kein Recht zu urteilen. Leg es weg, lies später oder hör auf mit lesen. my 2cents

Melden

Rezension zu "Tatjana"

Zsadista am 13.07.2020

Bewertungsnummer: 1351296

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der gleichen Woche wie der Mafiosi Milliardär Grischa Grigorenko stirbt die Journalistin Tatjana Tetrowna. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus und beendet die Ermittlungen. Ist Tatjana doch von dem Balkon ihrer von innen verschlossenen Wohnung gesprungen. Arkadi Renko, Ermittler, glaubt aber nicht an einen Selbstmord und fängt auf eigene Faust an zu ermitteln. Er greift ihre Nachbarin auf, die ausgesagt hat, sie hätte nachts Schreie aus Tatjanas Wohnung gehört. Da sie auch einen Schlüssel zu der Wohnung hat, macht sich Renko auf, die Wohnung zu durchsuchen. Er findet nur einige Tonbänder, die er mitnimmt. Der Fall wird immer seltsamer. Zuerst verschwindet die Leiche von Tatjana, dann Swetlana, die Nachbarin. Dazu taucht ein mysteriöses Notizbuch eines toten Übersetzers auf. „Tatjana“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Martin Cruz Smith. Die Inhaltsangabe fand ich sehr spannend. Vor allen Dingen spielt der Thriller nicht wie üblich in Amerika. Hier ist der Ort Russland und ich fand, alleine deswegen könnte man den Thriller einmal lesen. Bei einem Drittel des Buches habe ich allerdings aufgegeben. Von Thriller fand ich weit und breit keine Spur. Ich fand den kompletten Inhalt bis dorthin absolut langweilig und zäh. Am Anfang fand ich es wirklich spannend, als der Dolmetscher ermordet wurde. Da dachte ich noch, wow, das geht ab. Das Ganze war aber auf zehn Seiten abgehandelt. Die nächsten einhundert Seiten waren nur zum Einschlafen gut. Es kam für mich auch nicht eine Person sympathisch herüber. Irgendwie waren alle pampig, nervig und einfach dämlich. Vorne weg Arkadi Renko. Wie meinte die eine Journalistin zu ihm? Du kannst das Notizbuch haben, zeig es aber keinem! Genau auf der Rückseite dieser Seite schleppt Arkadi das Notizbuch schon zu einem alten Professor. Später zeigt er es Schenja, seinem keine Ahnung was. Zumindest hat er die Vormundschaft über ihn. Und dann noch einem Irish Pub Besitzer, beim Biertrinken. Und an der Stelle war es das dann für mich. Kann er auch doch gleich Kopien machen und in der Stadt verteilen. Auch so ist die Story nicht wirklich schlüssig. Es werden Zusammenhänge geschaffen, auf die man eigentlich nicht kommen kann. Zumindest nicht am Anfang und einfach gerade mal so. Es ist wirklich schade für das Buch, doch ich habe mir echt etwas Besseres darunter vorgestellt. 110 Seiten durch das Buch gequält reicht hier vollkommen. Das einzige positive an dem Buch war, es ist recht groß geschrieben und hat kurze Kapitel. Den Inhalt kann man lesen, muss es aber nicht.
Melden

Rezension zu "Tatjana"

Zsadista am 13.07.2020
Bewertungsnummer: 1351296
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In der gleichen Woche wie der Mafiosi Milliardär Grischa Grigorenko stirbt die Journalistin Tatjana Tetrowna. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus und beendet die Ermittlungen. Ist Tatjana doch von dem Balkon ihrer von innen verschlossenen Wohnung gesprungen. Arkadi Renko, Ermittler, glaubt aber nicht an einen Selbstmord und fängt auf eigene Faust an zu ermitteln. Er greift ihre Nachbarin auf, die ausgesagt hat, sie hätte nachts Schreie aus Tatjanas Wohnung gehört. Da sie auch einen Schlüssel zu der Wohnung hat, macht sich Renko auf, die Wohnung zu durchsuchen. Er findet nur einige Tonbänder, die er mitnimmt. Der Fall wird immer seltsamer. Zuerst verschwindet die Leiche von Tatjana, dann Swetlana, die Nachbarin. Dazu taucht ein mysteriöses Notizbuch eines toten Übersetzers auf. „Tatjana“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Martin Cruz Smith. Die Inhaltsangabe fand ich sehr spannend. Vor allen Dingen spielt der Thriller nicht wie üblich in Amerika. Hier ist der Ort Russland und ich fand, alleine deswegen könnte man den Thriller einmal lesen. Bei einem Drittel des Buches habe ich allerdings aufgegeben. Von Thriller fand ich weit und breit keine Spur. Ich fand den kompletten Inhalt bis dorthin absolut langweilig und zäh. Am Anfang fand ich es wirklich spannend, als der Dolmetscher ermordet wurde. Da dachte ich noch, wow, das geht ab. Das Ganze war aber auf zehn Seiten abgehandelt. Die nächsten einhundert Seiten waren nur zum Einschlafen gut. Es kam für mich auch nicht eine Person sympathisch herüber. Irgendwie waren alle pampig, nervig und einfach dämlich. Vorne weg Arkadi Renko. Wie meinte die eine Journalistin zu ihm? Du kannst das Notizbuch haben, zeig es aber keinem! Genau auf der Rückseite dieser Seite schleppt Arkadi das Notizbuch schon zu einem alten Professor. Später zeigt er es Schenja, seinem keine Ahnung was. Zumindest hat er die Vormundschaft über ihn. Und dann noch einem Irish Pub Besitzer, beim Biertrinken. Und an der Stelle war es das dann für mich. Kann er auch doch gleich Kopien machen und in der Stadt verteilen. Auch so ist die Story nicht wirklich schlüssig. Es werden Zusammenhänge geschaffen, auf die man eigentlich nicht kommen kann. Zumindest nicht am Anfang und einfach gerade mal so. Es ist wirklich schade für das Buch, doch ich habe mir echt etwas Besseres darunter vorgestellt. 110 Seiten durch das Buch gequält reicht hier vollkommen. Das einzige positive an dem Buch war, es ist recht groß geschrieben und hat kurze Kapitel. Den Inhalt kann man lesen, muss es aber nicht.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Tatjana / Arkadi Renko Band 8

von Martin Cruz Smith

3.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Ein Buchhändler/-in

Ein Buchhändler/-in

Thalia Berlin – Linden-Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ermittler-Ikone Arkadi Renko ist wieder unterwegs. Gott sei Dank !
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ermittler-Ikone Arkadi Renko ist wieder unterwegs. Gott sei Dank !

Ein Buchhändler/-in
  • Ein Buchhändler/-in
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Tatjana / Arkadi Renko Band 8

von Martin Cruz Smith

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Tatjana / Arkadi Renko Band 8