• Die Mitternachtsrose
  • Die Mitternachtsrose

Die Mitternachtsrose

Roman

Buch (Taschenbuch)

10,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

eBook (ePUB)

10,99 €

Hörbuch (MP3-CD)

9,99 €

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Beschreibung

Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint ...

Details

Verkaufsrang

3484

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.06.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

592

Maße (L/B/H)

18,8/12,8/4,3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3484

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.06.2015

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

592

Maße (L/B/H)

18,8/12,8/4,3 cm

Gewicht

509 g

Originaltitel

The Midnight Rose

Übersetzer

Sonja Hauser

Sprache

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-442-47970-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

40 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Mein Vorbild

Bewertung am 13.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das erste Buch, welches ich von ihr lesen durfte. Mit dieser Geschichte hat meine Liebe zu Lucinda Riley angefangen. Es gibt keine andere Autorin, die es geschafft hat mich mit ALL ihren Büchern so stark zu beeinflussen und zu begeistern. Ich liebe sie einfach- sie und ihre Werke. Möge sie in Frieden Ruhen!

Mein Vorbild

Bewertung am 13.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das erste Buch, welches ich von ihr lesen durfte. Mit dieser Geschichte hat meine Liebe zu Lucinda Riley angefangen. Es gibt keine andere Autorin, die es geschafft hat mich mit ALL ihren Büchern so stark zu beeinflussen und zu begeistern. Ich liebe sie einfach- sie und ihre Werke. Möge sie in Frieden Ruhen!

Drei Rubine

Miss Norge am 11.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Ich bin Fan von Lucinda Riley und ihren tollen Romanen, aber von diesem hier bin ich sehr enttäuscht. Man weiß ja um ihren ausschweifenden Schreibstil, den ich sonst auch sehr gerne lese, nur diesmal fand ich den Plot einfach glanzlos heruntergeleiert. Mit den Hauptfiguren bin ich auch nicht eins geworden, wenn dann am ehesten noch mit der 100jährigen Anahita, die aber leider dann nur noch in den aufgeschriebenen Seiten ihres Lebens vorkommt. Mit der Ami-Schauspielerin Rebecca konnte ich gar nichts anfangen. Die Abschnitte aus Indien waren auch so gar nicht mein Ding, hier habe ich oftmals nur quergelesen und das heißt dann schon bei mir, das es mich nicht faszinieren konnte. Irgendwie hatte ich fast das Gefühl, das Lucinda Riley hier nicht selbst schreibt, sondern irgendeine Anfängerautorin, so enttäuscht war ich. Zum Glück konnten mich aber alle Bücher, die ich vorher von ihr gelesen hatte, begeistern und deswegen ist es nicht so schlimm, das ich einmal nicht so glücklich gemacht wurde. Mein Fazit: An diesem Roman hat mir alles gefehlt, was ich sonst so an den anderen Büchern dieser Autorin liebe. Leider für mich keine Lektüre die ich weiterempfehlen würde.

Drei Rubine

Miss Norge am 11.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Ich bin Fan von Lucinda Riley und ihren tollen Romanen, aber von diesem hier bin ich sehr enttäuscht. Man weiß ja um ihren ausschweifenden Schreibstil, den ich sonst auch sehr gerne lese, nur diesmal fand ich den Plot einfach glanzlos heruntergeleiert. Mit den Hauptfiguren bin ich auch nicht eins geworden, wenn dann am ehesten noch mit der 100jährigen Anahita, die aber leider dann nur noch in den aufgeschriebenen Seiten ihres Lebens vorkommt. Mit der Ami-Schauspielerin Rebecca konnte ich gar nichts anfangen. Die Abschnitte aus Indien waren auch so gar nicht mein Ding, hier habe ich oftmals nur quergelesen und das heißt dann schon bei mir, das es mich nicht faszinieren konnte. Irgendwie hatte ich fast das Gefühl, das Lucinda Riley hier nicht selbst schreibt, sondern irgendeine Anfängerautorin, so enttäuscht war ich. Zum Glück konnten mich aber alle Bücher, die ich vorher von ihr gelesen hatte, begeistern und deswegen ist es nicht so schlimm, das ich einmal nicht so glücklich gemacht wurde. Mein Fazit: An diesem Roman hat mir alles gefehlt, was ich sonst so an den anderen Büchern dieser Autorin liebe. Leider für mich keine Lektüre die ich weiterempfehlen würde.

Unsere Kund*innen meinen

Die Mitternachtsrose

von Lucinda Riley

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Eva-Regina Richter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Eva-Regina Richter

Thalia Cottbus - BLECHEN carré

Zum Portrait

5/5

Wahre Liebe kennt keine Grenzen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die bekannte amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley dreht im englischen Dartmoor einen Film, der am Anfang des 20. Jahrhundert spielt. Nicht nur ihre frappierende Ähnlichkeit mit der verstorbenen Großmutter des Hausherrn gibt ihr Rätsel auf. Zufällig hält sich zu diesem Zeitpunkt auch ein junger Inder wegen einer Familienangelegenheit dort auf. Als er ihr die Lebensgeschichte seiner Urgroßmutter zu lesen gibt, erkennt sie, dass es noch mehr Geheimnisse um diesen Adelssitz gibt. Eine imposante und gefühlvolle Geschichte über eine wahre, aber verbotene Liebe. Ein bewegender Roman über das Schicksal vieler Personen, die eine arrangierte Ehe eingehen mussten, um dem gesellschaftlichem Ruf zu wahren. Gleichzeitig lässt L. Riley ihre Leser in die Auf- und Umbruchsstimmung eintauchen, die am Anfang des 20. Jahrhunderts weite Teile der Welt beherrschten. Einfach grandios.
5/5

Wahre Liebe kennt keine Grenzen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die bekannte amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley dreht im englischen Dartmoor einen Film, der am Anfang des 20. Jahrhundert spielt. Nicht nur ihre frappierende Ähnlichkeit mit der verstorbenen Großmutter des Hausherrn gibt ihr Rätsel auf. Zufällig hält sich zu diesem Zeitpunkt auch ein junger Inder wegen einer Familienangelegenheit dort auf. Als er ihr die Lebensgeschichte seiner Urgroßmutter zu lesen gibt, erkennt sie, dass es noch mehr Geheimnisse um diesen Adelssitz gibt. Eine imposante und gefühlvolle Geschichte über eine wahre, aber verbotene Liebe. Ein bewegender Roman über das Schicksal vieler Personen, die eine arrangierte Ehe eingehen mussten, um dem gesellschaftlichem Ruf zu wahren. Gleichzeitig lässt L. Riley ihre Leser in die Auf- und Umbruchsstimmung eintauchen, die am Anfang des 20. Jahrhunderts weite Teile der Welt beherrschten. Einfach grandios.

Eva-Regina Richter
  • Eva-Regina Richter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sylvia Donath

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sylvia Donath

Thalia Ettlingen

Zum Portrait

5/5

Ab auf die Couch oder an den Strand - ein toller Schmöker.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schauspielerin Rebecca Bradley kommt zu einem Dreh auf ein altes Herrenhaus ins englische Dartmoor. Da sie sich vor einer Hetzjagd von Journalisten schützen möchte, bleibt sie auch gleich in Astbury Hall, um dort zu wohnen. Der Film spielt in den 1920er Jahren und Rebecca sieht in den Kostümen Lady Violet, der Großmutter Lord Astbury sehr ähnlich – ist dies ein Zufall? Rebecca macht sich auf die Suche und dann ist an ein zur Ruhe kommen nicht mehr zu denken, unheimliche Klänge erfüllen nachts das Haus und dann taucht auch noch Ari Malik auf – auf der Suche nach der Geschichte seiner Großmutter Anahita. Liegt ein Fluch über dem Anwesen und dem Geschlecht der Astburys? Ein spannender Schmöker, bei dem auch ein altes Familiengeheimnis aufgedeckt wird und Rebecca und Ari erkennen wie wichtig die Familie ist. Für mich die schönste Geschichte von Lucinda Riley.
5/5

Ab auf die Couch oder an den Strand - ein toller Schmöker.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schauspielerin Rebecca Bradley kommt zu einem Dreh auf ein altes Herrenhaus ins englische Dartmoor. Da sie sich vor einer Hetzjagd von Journalisten schützen möchte, bleibt sie auch gleich in Astbury Hall, um dort zu wohnen. Der Film spielt in den 1920er Jahren und Rebecca sieht in den Kostümen Lady Violet, der Großmutter Lord Astbury sehr ähnlich – ist dies ein Zufall? Rebecca macht sich auf die Suche und dann ist an ein zur Ruhe kommen nicht mehr zu denken, unheimliche Klänge erfüllen nachts das Haus und dann taucht auch noch Ari Malik auf – auf der Suche nach der Geschichte seiner Großmutter Anahita. Liegt ein Fluch über dem Anwesen und dem Geschlecht der Astburys? Ein spannender Schmöker, bei dem auch ein altes Familiengeheimnis aufgedeckt wird und Rebecca und Ari erkennen wie wichtig die Familie ist. Für mich die schönste Geschichte von Lucinda Riley.

Sylvia Donath
  • Sylvia Donath
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Mitternachtsrose

von Lucinda Riley

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Mitternachtsrose
  • Die Mitternachtsrose