Drei Monate Fabrikarbeiter und Handwerksbursche

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Erstes Kapitel, Mein Weg

Zweites Kapitel, Die materielle Lage meiner Arbeitsgenossen

Drittes Kapitel, Die Arbeit in der Fabrik

Viertes Kapitel, Die Agitation der Sozialdemokratie

Fünftes Kapitel, Soziale und politische Gesinnung meiner Arbeitsgenossen

Sechstes Kapitel, Bildung und Christentum

Siebentes Kapitel, Sittliche Zustände

Achtes Kapitel, Ergebnisse und Forderungen

Lebenslauf Paul Göhres
Band 19
Industrie- und Handwerksgeschichte Band 19

Drei Monate Fabrikarbeiter und Handwerksbursche

Ein praktische Studie. Leipzig 1906.

Buch (Taschenbuch)

14,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

41,99 €

Drei Monate Fabrikarbeiter und Handwerksbursche

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 41,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,95 €

Beschreibung

Paul Göhre arbeitete als evangelischer Geistlicher quasi 'under cover' in einer Maschinenfabrik.
Die nachstehenden Mitteilungen sind auf Grund ausführlicher Notizen, die ich während meiner Arbeiterzeit aufgezeichnet habe, gemacht worden. Einiges ganz Wenige davon ist aus Artikeln, die ich im vergangenen Herbste in die 'Christliche Welt' über meine Erlebnisse geschrieben habe, herüber genommen. Die Lückenhaftigkeit meiner Mitteilungen gestehe ich ein. Das ist bei einem nur dreimonatigen Studium selbstverständlich. Was ich aber gesehen und gefunden habe, versuchte ich mit der Objektivität darzustellen, die nur immer einem Menschen möglich ist, der nicht aus seiner Haut heraus kann. Ich warne dann noch ernstlich vor einer Verallgemeinerung der von mir gefundenen Ergebnisse. Ich gebe zu bedenken, dass alles, was ich berichte, nur für die sächsischen Industriearbeiter Geltung hat.
Ich habe das Buch meinen ehemaligen Arbeitsgenossen in der Fabrik gewidmet als ein Zeichen des Gedenkens, der aufrichtigen Liebe und Zuneigung, die ich immer gegen sie hegen werde. Sie mögen darin das Bekenntnis sehen, dass ich meine ganze Lebenskraft in den Dienst ihrer Sache stellen will. Trotzdem bin ich auf Verdächtigungen gefasst. Aber ihnen allen gegenüber erhebe ich den Anspruch, dass ich, selbst aus einfachsten Kreisen herausgewachsen, es nicht weniger ehrlich mit ihnen meine, als es andere von sich behaupten. Mit einem Appell an meine Alters- und Standesgenossen möchte ich diese Worte beschließen. Ich bitte sie dringend, es mir nachzutun, allein oder zu zweien, aber mit offenem Visier, zu keinem anderen Zwecke, als die ärmeren Mitbrüder und ihre Lage, ihre Gedanken, ihr Sorgen und ihr Sehnen kennen zu lernen, ihnen durch solche Opfer die Liebe und Achtung zu zeigen, auf die sie einen Anspruch haben, und im künftigen Berufe dann vorurteilslos und ernst da für sie einzutreten, wo immer sie Recht haben.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.2021

Herausgeber

Klaus D. Becker

Verlag

Verlag in Potsdam

Seitenzahl

180

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.2021

Herausgeber

Klaus D. Becker

Verlag

Verlag in Potsdam

Seitenzahl

180

Maße (L/B/H)

22/17/1,1 cm

Gewicht

324 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-88372-102-6

Weitere Bände von Industrie- und Handwerksgeschichte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Drei Monate Fabrikarbeiter und Handwerksbursche
  • Inhalt

    Erstes Kapitel, Mein Weg

    Zweites Kapitel, Die materielle Lage meiner Arbeitsgenossen

    Drittes Kapitel, Die Arbeit in der Fabrik

    Viertes Kapitel, Die Agitation der Sozialdemokratie

    Fünftes Kapitel, Soziale und politische Gesinnung meiner Arbeitsgenossen

    Sechstes Kapitel, Bildung und Christentum

    Siebentes Kapitel, Sittliche Zustände

    Achtes Kapitel, Ergebnisse und Forderungen

    Lebenslauf Paul Göhres