Fixed 2 - Dunkle Geheimnisse
Fixed Band 2

Fixed 2 - Dunkle Geheimnisse

Band 2

Buch (Taschenbuch)

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

9,99 €

Fixed 2 - Dunkle Geheimnisse

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.12.2015

Verlag

Lago

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

20,8/13,6/2,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.12.2015

Verlag

Lago

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

20,8/13,6/2,8 cm

Gewicht

365 g

Reihe

Fixed

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95761-014-0

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Fixed

Bewertung aus Dresden am 27.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin aufgrund der Bewertung mit Teil 2 "eingestiegen". Würde ich nicht wieder kaufen. Liest sich holprig, uninteressant, fast "naive " Formulierung. Für mich ein Fehlkauf.

Fixed

Bewertung aus Dresden am 27.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin aufgrund der Bewertung mit Teil 2 "eingestiegen". Würde ich nicht wieder kaufen. Liest sich holprig, uninteressant, fast "naive " Formulierung. Für mich ein Fehlkauf.

Alayna & Hudson - Wenn aus zwei Schwächen, eine Stärke wird

Blonderschatten's Welt der Bücher am 20.06.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover: Ein wunderschöner Blickfang, der nicht nur mein Leser- sondern ebenso mein schwärmerisches Frauenherz höher schlagen lässt. Auch wenn man die Mimik nur erahnen kann, so zeigt die Gestik wie nahe sich der Mann und die Frau stehen. Ein gelungener Rahmen für eine ebenso atemberaubende Geschichte. Meinung: Alayna hat nach wie vor gegen ihre Zwänge anzukämpfen, die Hudson in jeglicher Form zu spüren bekommt. Doch gerade die besondere Konstellation der beiden hebt sich durch diesen Aspekt hervor, denn während Alyana offen zu ihren "Rückfällen" steht, ist es Hudson der nahezu identische Verhaltensmuster äußert, diese jedoch auf eine andere Art nach außen kehrt. Während Alayna Menschen wehgetan hat, weil sie geliebt hat, ist es Hudson, der Menschen verletzt hat, weil er es konnte. Beide haben ihre Laster zu tragen und gerade dieses Verständnis, welches sie ineinander haben, hilft ihnen bewusster mit Gegebenheiten umzugehen und an diesen zu arbeiten. >>Hör auf zu kämpfen.<< >>Dann hör du auf, mir wehzutun<< [...] Ein beeindruckender Wesenszug von Alayna ist, dass sie zu ihrer Vergangenheit steht. Sie redet nichts schön, hat ihre Fehler erkannt, schämt sich für diese und ist bereit an sich zu arbeiten. Dass das nicht immer so leicht ist, wie man es gerne hätte, wird in manchen Situationen nur allzu deutlich, doch auch hier ist ein Schritt ihrerseits, von großer Bedeutung, da sie ihre Gedanken äußert und man ihr somit als Freund gegenüberstehen und helfen kann. So groß ihre Fortschritte auch sind, gibt es Menschen, denen sie vertraut und dieses Vertrauen nutzen, um es gegen sie zu verwenden. Doch eins hat derjenige dabei nicht bedacht, Alayna hat schon immer zu ihren Fehlern gestanden und genau das ist der Punkt, an dem sich der Täter selber verrät. Ein weiterer Tatbestand, an dem Alayna arbeitet, ist ihr Mangel an Selbstvertrauen. Sie vergleicht sich mit anderen, wiegt ihre Mängel gegen Celias ab. Ein Vergleich, der alte Wunden weckt und sie erneut in Unsicherheiten stürzt, denn Celia und Hudson verbindet eine ganz eigene Geschichte, die sich nicht so zugetragen hat, wie es den meisten beteiligten offen gelegt wurde. Türen werden offen gehalten und auf einem wackeligen Konstrukt gebaut, welches kolossal in sich zusammenstürzt. >>Es ist nicht fair von dir, mir jedes Mal mein Verhalten aus der Vergangenheit vorzuhalten, wenn du nicht mit dem einverstanden bist, was ich tue. Ich versuche in keiner Weise zu beeinflussen, was du tun oder fühlen sollst. Ich verfolge nur meinen Plan ... und der bist du Alayna. Alles, was ich getan habe, tue ich, um unsere Beziehung und unsere Zukunft zu schützen. Das ist alles.<< Ebenso wie Alayna ist auch Hudson nicht vor Fehlern gefeit. Ich hatte bei ihm keine Zweifel, dass er ehrlich davon überzeugt war, dass das, was er tut, das Beste für ihre Beziehung ist. Es war nicht richtig, aber seine Handlungen resultieren aus bester Absicht. Aber reicht das als Entschuldigung für das, was er getan hat? Die Vergangenheit holt einen immer wieder ein, so lange man diese nicht vollends geklärt, sowie alle Karten offen gelegt hat und das mit einer Macht, die alles zerstören kann. Geheimnisse hat jeder von uns, doch wenn diese dazu führen, dass man seinem gegenüber etwas verschweigt und sich dieses Schweigen zu einer Lüge entwickelt, dann erhält das Vertrauen einen immensen Knacks, sodass man einem Menschen, dem man gerne Glauben schenken möchte, nicht vorbehaltlos gegenüber stehen kann. Doch es gibt auch noch eine Kehrseite: Man ist so aufgebracht, dass man Gegebenheiten nicht richtig betrachten kann und jemanden für etwas verantwortlich macht was zu diesem Zeitpunkt falsch eingeschätzt wird. Ein Intrigantes Spiel, bei dem auf mehreren Seiten die Strippen gezogen werden und am Ende die Frage aufkommt: Besitzt diese junge Liebe bereits genug Vertrauen um diesen Hürden zu trotzen? Charaktere: Alayna hat damals, im Versuch ihre Liebe leben zu können, Menschen verletzt. Etwas was sie bereut und daher genau weiß, wie sich Hudson im Bewusstsein dessen, zu welchen Handlungen er andere getrieben hat, fühlen muss. Ist sie wirklich eine andere Frau als zuvor oder haben sich ihre Verhaltensmuster nur in eine andere Richtung entwickelt? Hudson ist unnahbar und fokussiert. Er ist geschickt darin, Worte bewusst so zu benutzen, dass er in der Lage ist, jede Situation so hinzudrehen, dass er die Oberhand behält. Etwas, was ihn zu einem sehr guten Geschäftsmann macht, bei dem er Alayna gegenüber jedoch oftmals aneckt. Früher hat er Menschen manipuliert und gegeneinander ausgespielt, ist er, mit Alayna an seiner Seite wirklich ein anderer Mensch oder bahnen sich alte Verhaltensmuster zwischenzeitlich wieder an die Oberfläche? Schreibstil Laurelin Paige hat mit dem zweiten Band der "Fixed"-Reihe das spannende Band um ihre Charaktere weiter gespinnt und Handlungsstränge gekonnt miteinander verwoben. Die Schwächen unserer Protagonisten schließen sich zu einer Stärke zusammen, die mit ihrer Intensität beeindruckt. Obwohl sich die Fronten von zwei Seiten verhärten, ist dieses junge Band von Alayna und Hudson nicht so zart, wie man es vielleicht meinen könnte. Trotz aller Fehler die sie begehen, werden hier die Hintergründe der Handlungen betrachtet und mit Bedacht entschieden. In ihrer Zeichnung und Ausprägung, tragen die Nebencharaktere zu einem interessanten Spannungsaufbau bei, denn von Freund bis Feind durchlaufen wir hier alle Facetten von List und Tücke gepaart mit Raffinesse und Hinterlistigkeit. Ein wortgewandter Schreibstil, prekäre Situationen und unvorhersehbare Wendungen machen dieses Buch neben sinnlichen Momenten zu einem rundum gelungenen Pageturner.

Alayna & Hudson - Wenn aus zwei Schwächen, eine Stärke wird

Blonderschatten's Welt der Bücher am 20.06.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover: Ein wunderschöner Blickfang, der nicht nur mein Leser- sondern ebenso mein schwärmerisches Frauenherz höher schlagen lässt. Auch wenn man die Mimik nur erahnen kann, so zeigt die Gestik wie nahe sich der Mann und die Frau stehen. Ein gelungener Rahmen für eine ebenso atemberaubende Geschichte. Meinung: Alayna hat nach wie vor gegen ihre Zwänge anzukämpfen, die Hudson in jeglicher Form zu spüren bekommt. Doch gerade die besondere Konstellation der beiden hebt sich durch diesen Aspekt hervor, denn während Alyana offen zu ihren "Rückfällen" steht, ist es Hudson der nahezu identische Verhaltensmuster äußert, diese jedoch auf eine andere Art nach außen kehrt. Während Alayna Menschen wehgetan hat, weil sie geliebt hat, ist es Hudson, der Menschen verletzt hat, weil er es konnte. Beide haben ihre Laster zu tragen und gerade dieses Verständnis, welches sie ineinander haben, hilft ihnen bewusster mit Gegebenheiten umzugehen und an diesen zu arbeiten. >>Hör auf zu kämpfen.<< >>Dann hör du auf, mir wehzutun<< [...] Ein beeindruckender Wesenszug von Alayna ist, dass sie zu ihrer Vergangenheit steht. Sie redet nichts schön, hat ihre Fehler erkannt, schämt sich für diese und ist bereit an sich zu arbeiten. Dass das nicht immer so leicht ist, wie man es gerne hätte, wird in manchen Situationen nur allzu deutlich, doch auch hier ist ein Schritt ihrerseits, von großer Bedeutung, da sie ihre Gedanken äußert und man ihr somit als Freund gegenüberstehen und helfen kann. So groß ihre Fortschritte auch sind, gibt es Menschen, denen sie vertraut und dieses Vertrauen nutzen, um es gegen sie zu verwenden. Doch eins hat derjenige dabei nicht bedacht, Alayna hat schon immer zu ihren Fehlern gestanden und genau das ist der Punkt, an dem sich der Täter selber verrät. Ein weiterer Tatbestand, an dem Alayna arbeitet, ist ihr Mangel an Selbstvertrauen. Sie vergleicht sich mit anderen, wiegt ihre Mängel gegen Celias ab. Ein Vergleich, der alte Wunden weckt und sie erneut in Unsicherheiten stürzt, denn Celia und Hudson verbindet eine ganz eigene Geschichte, die sich nicht so zugetragen hat, wie es den meisten beteiligten offen gelegt wurde. Türen werden offen gehalten und auf einem wackeligen Konstrukt gebaut, welches kolossal in sich zusammenstürzt. >>Es ist nicht fair von dir, mir jedes Mal mein Verhalten aus der Vergangenheit vorzuhalten, wenn du nicht mit dem einverstanden bist, was ich tue. Ich versuche in keiner Weise zu beeinflussen, was du tun oder fühlen sollst. Ich verfolge nur meinen Plan ... und der bist du Alayna. Alles, was ich getan habe, tue ich, um unsere Beziehung und unsere Zukunft zu schützen. Das ist alles.<< Ebenso wie Alayna ist auch Hudson nicht vor Fehlern gefeit. Ich hatte bei ihm keine Zweifel, dass er ehrlich davon überzeugt war, dass das, was er tut, das Beste für ihre Beziehung ist. Es war nicht richtig, aber seine Handlungen resultieren aus bester Absicht. Aber reicht das als Entschuldigung für das, was er getan hat? Die Vergangenheit holt einen immer wieder ein, so lange man diese nicht vollends geklärt, sowie alle Karten offen gelegt hat und das mit einer Macht, die alles zerstören kann. Geheimnisse hat jeder von uns, doch wenn diese dazu führen, dass man seinem gegenüber etwas verschweigt und sich dieses Schweigen zu einer Lüge entwickelt, dann erhält das Vertrauen einen immensen Knacks, sodass man einem Menschen, dem man gerne Glauben schenken möchte, nicht vorbehaltlos gegenüber stehen kann. Doch es gibt auch noch eine Kehrseite: Man ist so aufgebracht, dass man Gegebenheiten nicht richtig betrachten kann und jemanden für etwas verantwortlich macht was zu diesem Zeitpunkt falsch eingeschätzt wird. Ein Intrigantes Spiel, bei dem auf mehreren Seiten die Strippen gezogen werden und am Ende die Frage aufkommt: Besitzt diese junge Liebe bereits genug Vertrauen um diesen Hürden zu trotzen? Charaktere: Alayna hat damals, im Versuch ihre Liebe leben zu können, Menschen verletzt. Etwas was sie bereut und daher genau weiß, wie sich Hudson im Bewusstsein dessen, zu welchen Handlungen er andere getrieben hat, fühlen muss. Ist sie wirklich eine andere Frau als zuvor oder haben sich ihre Verhaltensmuster nur in eine andere Richtung entwickelt? Hudson ist unnahbar und fokussiert. Er ist geschickt darin, Worte bewusst so zu benutzen, dass er in der Lage ist, jede Situation so hinzudrehen, dass er die Oberhand behält. Etwas, was ihn zu einem sehr guten Geschäftsmann macht, bei dem er Alayna gegenüber jedoch oftmals aneckt. Früher hat er Menschen manipuliert und gegeneinander ausgespielt, ist er, mit Alayna an seiner Seite wirklich ein anderer Mensch oder bahnen sich alte Verhaltensmuster zwischenzeitlich wieder an die Oberfläche? Schreibstil Laurelin Paige hat mit dem zweiten Band der "Fixed"-Reihe das spannende Band um ihre Charaktere weiter gespinnt und Handlungsstränge gekonnt miteinander verwoben. Die Schwächen unserer Protagonisten schließen sich zu einer Stärke zusammen, die mit ihrer Intensität beeindruckt. Obwohl sich die Fronten von zwei Seiten verhärten, ist dieses junge Band von Alayna und Hudson nicht so zart, wie man es vielleicht meinen könnte. Trotz aller Fehler die sie begehen, werden hier die Hintergründe der Handlungen betrachtet und mit Bedacht entschieden. In ihrer Zeichnung und Ausprägung, tragen die Nebencharaktere zu einem interessanten Spannungsaufbau bei, denn von Freund bis Feind durchlaufen wir hier alle Facetten von List und Tücke gepaart mit Raffinesse und Hinterlistigkeit. Ein wortgewandter Schreibstil, prekäre Situationen und unvorhersehbare Wendungen machen dieses Buch neben sinnlichen Momenten zu einem rundum gelungenen Pageturner.

Unsere Kund*innen meinen

Fixed 2 - Dunkle Geheimnisse

von Laurelin Paige

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fixed 2 - Dunkle Geheimnisse