Schachnovelle
Artikelbild von Schachnovelle
Stefan Zweig

1. Schachnovelle

Artikelbild von Schachnovelle
Stefan Zweig

1. Schachnovelle

Schachnovelle

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Schachnovelle

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 0,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 3,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 3,00 €
eBook

eBook

ab 0,49 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Christoph Maria Herbst

Spieldauer

2 Stunden und 26 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.01.2013

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Christoph Maria Herbst

Spieldauer

2 Stunden und 26 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.01.2013

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

22

Verlag

Argon Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783732401871

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

35 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Mit Christoph Maria Herbst toll umgesetzt

Astrid Wergen am 19.03.2022

Bewertungsnummer: 1678337

Bewertet: Hörbuch-Download

Könnt ihr Schach spielen? Ich kann es leider (noch) nicht. Aber: was noch nicht ist, kann ja noch werden. Denn die Schachnovelle von Stephan Zweig hat mich durchaus dazu motiviert, mich mehr mit diesem Spiel zu beschäftigen. Aber ist Schach nur ein Spiel? Oder ist es mehr als das? Auf einem Passiegerdampfer, der auf dem Weg nach New York ist, befinden sich zwei geniale Schachspieler. Mirko Czentovic und ein mysteriöser Dr. B. Czentovic wird unerwartet von Dr. B. bei einem Schachspiel geschlagen, und sinnt auf Revanche. Bei diesem Spiel offenbaren sich die beiden Charaktere und Spielweisen, aber auch die persönliche Geschichte der beiden Protagonisten. Während der Weltmeister die vielen möglichen Züge durch persönlichem Unterricht beigebracht wurde, hat Dr. B. Schach allein nur durch Gedanken gelernt. In Gefangenschaft hatte B keine Möglichkeit, seinen Geist zu beschäftigen. Erst als es ihm gelingt, einem Gefängniswächter ein Schachheft zu stehlen, kann er seinen Geist zu beschäftigen. Am Anfang ist es eine willkommene Abwechslung, sich mit möglichen Zügen zu beschäftigen, aber nach und nach wird es zu einer Obsession. Erst beim Schachspiel auf dem Schiff kann B seine tragische Geschichte erzählen. Für dieses Buch benötigt man keine Schachkenntnisse. Vielmehr geht es um die Geschichte der verschiedenen Personen, die sie vereint. Das Spiel selber wird zum Ausdrucksmittel, zum Türöffner, und zu einem Stück auf Verbindung. Barrieren werden geöffnet, und man erkennt so viel mehr hinter den verschiedensten Mauern. Auch wenn das Buch schon etwas älter ist, wirkt es für mich sehr aktuell: Menschen finden an einem Tisch zusammen, und auch wenn man gegeneinander spielt, man kann sehr viel zusammen machen. Jeder geht anders an ein Spiel heran, jeder setzt sein Leben anders um, stellt die Weichen anders. Übrigens habe ich das Hörbuch mit Christoph Maria Herbst als Sprecher gehört. Herbst setzt die Geschichte gekonnt um, besonders seine Interpretation von Dr. B. halte ich für genial. Seine Verwandlung ist genial, und die Entwicklung der Geschichte ist wirklich toll umgesetzt. Dr. B erwacht durch Herbst zum Leben, und die Tragik des Verrückten wird besonders spürbar in Christoph Maria Herbst. Ob es als gelesenes Buch mir so gut gefallen hätte, kann ich nicht sagen, aber gerade mit Herbst als Sprecher ein Genuss. Hörenswert!
Melden

Mit Christoph Maria Herbst toll umgesetzt

Astrid Wergen am 19.03.2022
Bewertungsnummer: 1678337
Bewertet: Hörbuch-Download

Könnt ihr Schach spielen? Ich kann es leider (noch) nicht. Aber: was noch nicht ist, kann ja noch werden. Denn die Schachnovelle von Stephan Zweig hat mich durchaus dazu motiviert, mich mehr mit diesem Spiel zu beschäftigen. Aber ist Schach nur ein Spiel? Oder ist es mehr als das? Auf einem Passiegerdampfer, der auf dem Weg nach New York ist, befinden sich zwei geniale Schachspieler. Mirko Czentovic und ein mysteriöser Dr. B. Czentovic wird unerwartet von Dr. B. bei einem Schachspiel geschlagen, und sinnt auf Revanche. Bei diesem Spiel offenbaren sich die beiden Charaktere und Spielweisen, aber auch die persönliche Geschichte der beiden Protagonisten. Während der Weltmeister die vielen möglichen Züge durch persönlichem Unterricht beigebracht wurde, hat Dr. B. Schach allein nur durch Gedanken gelernt. In Gefangenschaft hatte B keine Möglichkeit, seinen Geist zu beschäftigen. Erst als es ihm gelingt, einem Gefängniswächter ein Schachheft zu stehlen, kann er seinen Geist zu beschäftigen. Am Anfang ist es eine willkommene Abwechslung, sich mit möglichen Zügen zu beschäftigen, aber nach und nach wird es zu einer Obsession. Erst beim Schachspiel auf dem Schiff kann B seine tragische Geschichte erzählen. Für dieses Buch benötigt man keine Schachkenntnisse. Vielmehr geht es um die Geschichte der verschiedenen Personen, die sie vereint. Das Spiel selber wird zum Ausdrucksmittel, zum Türöffner, und zu einem Stück auf Verbindung. Barrieren werden geöffnet, und man erkennt so viel mehr hinter den verschiedensten Mauern. Auch wenn das Buch schon etwas älter ist, wirkt es für mich sehr aktuell: Menschen finden an einem Tisch zusammen, und auch wenn man gegeneinander spielt, man kann sehr viel zusammen machen. Jeder geht anders an ein Spiel heran, jeder setzt sein Leben anders um, stellt die Weichen anders. Übrigens habe ich das Hörbuch mit Christoph Maria Herbst als Sprecher gehört. Herbst setzt die Geschichte gekonnt um, besonders seine Interpretation von Dr. B. halte ich für genial. Seine Verwandlung ist genial, und die Entwicklung der Geschichte ist wirklich toll umgesetzt. Dr. B erwacht durch Herbst zum Leben, und die Tragik des Verrückten wird besonders spürbar in Christoph Maria Herbst. Ob es als gelesenes Buch mir so gut gefallen hätte, kann ich nicht sagen, aber gerade mit Herbst als Sprecher ein Genuss. Hörenswert!

Melden

Die tiefen Folgen einer Folter durch Nichtbeschäftigung

Klaus Effing aus Köln am 01.05.2024

Bewertungsnummer: 2191190

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In dem Buch "Schachnovelle" von Stefan Zweig wird eindrucksvoll die Folter durch Nichtbeschäftigung thematisiert, die zu einer Zermürbung der Psyche führen kann. Die beiden Protagonisten, Dr. B. und Czentovic, stehen dabei im Mittelpunkt der Handlung. Dr. B. ist ein intelligenter und gebildeter Mann, der durch seine Leidenschaft für Schach eine Flucht vor der Realität findet. Er wurde von den Nazis inhaftiert und nicht klassisch gefoltert oder zur Zwangsarbeit verurteilt. Ihm wurde keinerlei Beschäftigung gegeben, keine Unterhaltung, kein Buch, nichts. Seine hieraus folgende tiefe Verzweiflung und sein Kampf gegen die Isolation machen ihn zu einem faszinierenden Charakter. Durch einen Zufall kann er ein Buch mit Schachpartien stehlen und dies ist seine einzige Ablenkung. Auf der anderen Seite haben wir Czentovic, einen einfachen Mann mit begrenztem Horizont, der durch sein Talent im Schachspiel zu Ruhm gelangt ist. Seine Arroganz und Unnahbarkeit stehen im starken Kontrast zu Dr. B. und verdeutlichen die unterschiedlichen Bewältigungsstrategien in einer Extremsituation. "Schachnovelle" ist ein Meisterwerk der psychologischen Literatur, das eindringlich die Auswirkungen von Isolation und Folter auf die menschliche Psyche beleuchtet. Stefan Zweig gelingt es, die Spannung bis zum Schluss aufrechtzuerhalten und den Leser mit den tiefgründigen Charakteren zu fesseln. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt und lange nachhallt.
Melden

Die tiefen Folgen einer Folter durch Nichtbeschäftigung

Klaus Effing aus Köln am 01.05.2024
Bewertungsnummer: 2191190
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In dem Buch "Schachnovelle" von Stefan Zweig wird eindrucksvoll die Folter durch Nichtbeschäftigung thematisiert, die zu einer Zermürbung der Psyche führen kann. Die beiden Protagonisten, Dr. B. und Czentovic, stehen dabei im Mittelpunkt der Handlung. Dr. B. ist ein intelligenter und gebildeter Mann, der durch seine Leidenschaft für Schach eine Flucht vor der Realität findet. Er wurde von den Nazis inhaftiert und nicht klassisch gefoltert oder zur Zwangsarbeit verurteilt. Ihm wurde keinerlei Beschäftigung gegeben, keine Unterhaltung, kein Buch, nichts. Seine hieraus folgende tiefe Verzweiflung und sein Kampf gegen die Isolation machen ihn zu einem faszinierenden Charakter. Durch einen Zufall kann er ein Buch mit Schachpartien stehlen und dies ist seine einzige Ablenkung. Auf der anderen Seite haben wir Czentovic, einen einfachen Mann mit begrenztem Horizont, der durch sein Talent im Schachspiel zu Ruhm gelangt ist. Seine Arroganz und Unnahbarkeit stehen im starken Kontrast zu Dr. B. und verdeutlichen die unterschiedlichen Bewältigungsstrategien in einer Extremsituation. "Schachnovelle" ist ein Meisterwerk der psychologischen Literatur, das eindringlich die Auswirkungen von Isolation und Folter auf die menschliche Psyche beleuchtet. Stefan Zweig gelingt es, die Spannung bis zum Schluss aufrechtzuerhalten und den Leser mit den tiefgründigen Charakteren zu fesseln. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt und lange nachhallt.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Schachnovelle

von Stefan Zweig

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Carolin Heinitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carolin Heinitz

Thalia Dresden – Elbe Park

Zum Portrait

4/5

Schach-Wahn

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mich "Verwirrung der Gefühle" so überrascht und überzeugt hatte, musste ich mich direkt an der Schachnovelle versuchen und wurde nicht enttäuscht. Selbst komplett ohne jegliche Schachkenntnisse wurde ich eingesogen in dieses literarische Meisterwerk. Diese Schachpartie ist wahnsinnig spannend und wirklich WAHNsinnig, da Dr. B., geprägt von seinen Traumata durch die NS-Zeit, in einen Schach-Wahn verfällt.
4/5

Schach-Wahn

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem mich "Verwirrung der Gefühle" so überrascht und überzeugt hatte, musste ich mich direkt an der Schachnovelle versuchen und wurde nicht enttäuscht. Selbst komplett ohne jegliche Schachkenntnisse wurde ich eingesogen in dieses literarische Meisterwerk. Diese Schachpartie ist wahnsinnig spannend und wirklich WAHNsinnig, da Dr. B., geprägt von seinen Traumata durch die NS-Zeit, in einen Schach-Wahn verfällt.

Carolin Heinitz
  • Carolin Heinitz
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von S. Kurewitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

S. Kurewitz

Thalia Göttingen

Zum Portrait

5/5

Eine Schachpartie am Rande des Wahnsinns

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sprachlich überwältigend und präzise zugleich, erzählt Stefan Zweig die Geschichte der wohl legendärsten Schachpartie, die je auf einem Schiff gespielt wurde. Trotz der geringen Seitenanzahl taucht man in die Zeit des Nationalsozialismus ein und fühlt am eigenen Leib, wie die erdrückende Leere von Dr. B. Besitz zu ergreifen beginnt. Definitiv ein Buch, dass man mit Gänsehaut liest!
5/5

Eine Schachpartie am Rande des Wahnsinns

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sprachlich überwältigend und präzise zugleich, erzählt Stefan Zweig die Geschichte der wohl legendärsten Schachpartie, die je auf einem Schiff gespielt wurde. Trotz der geringen Seitenanzahl taucht man in die Zeit des Nationalsozialismus ein und fühlt am eigenen Leib, wie die erdrückende Leere von Dr. B. Besitz zu ergreifen beginnt. Definitiv ein Buch, dass man mit Gänsehaut liest!

S. Kurewitz
  • S. Kurewitz
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Schachnovelle

von Stefan Zweig

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Schachnovelle