Markierte sprachliche Zeichen

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Ideologie und Sprachverwendung – Formal-semantische Analyse ideologiespezifischer Wortgebildetheiten – Funktionalität markierter Wortbildung – Vermittelte Inhalte – Persuasive Strategien – Zusammenwirken von rechtsradikaler Presse und Parteien.
Bonner romanistische Arbeiten Band 90

Markierte sprachliche Zeichen

Wortbildung als Mittel der Persuasion in Texten der französischen "extrême droite</I>

126,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Konstante Wahlerfolge haben die Aufmerksamkeit der Forschung immer wieder auf die französische extrême droite gelenkt. Die Suche nach Gründen für den Zuspruch zum Front national führt auch zu einer Beschäftigung mit der Sprachverwendung der Politiker. Gegenstand der Studie ist ein zentrales Charakteristikum dieser Sprachverwendung: die Bildung und der Gebrauch markierter, d.h. ideologiespezifischer Wortgebildetheiten. Die Auswertung basiert auf einem Korpus, das neben Parteitexten die wichtigsten rechtsradikalen Zeitungen Frankreichs umfassend berücksichtigt. Die formale, semantische, funktionale und strategische Analyse der zahlreichen Beispiele gibt grundlegende Aufschlüsse über die Instrumentalisierung von Wortbildung im Rahmen persuasiver Strategien.

"Mit der Studie 'Markierte sprachliche Zeichen, Wortbildung als Mittel der Persuasion der französischen extrême droite' ist der Bonner Autorin ein durchaus interessantes und wissenschaftlich anspruchsvolles Buch gelungen. Sie führt auch den nicht eingeweihten Leser in die schwierige Welt der politischen Persuasion ein. Im theoretischen Teil finden wir die wichtigsten Quellen der einschlägigen Literatur, die auf eine der Wissenschaftlichkeit gerechte, aber immerhin verständliche Weise erläutert werden." (Maciej Plawski, Studia Niemcoznawcze)

Die Autorin: Judith Visser, geboren 1975 in Coesfeld; Französisch- und Spanischstudium an den Universitäten Lausanne, Salamanca und Bonn; 1. Staatsexamen 2001; seit 2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Universität Bonn; Promotion 2004.

Details

Beschreibung

Details

Weitere Bände von Bonner romanistische Arbeiten

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Markierte sprachliche Zeichen

  • Aus dem Inhalt: Ideologie und Sprachverwendung – Formal-semantische Analyse ideologiespezifischer Wortgebildetheiten – Funktionalität markierter Wortbildung – Vermittelte Inhalte – Persuasive Strategien – Zusammenwirken von rechtsradikaler Presse und Parteien.