Männer mit Erfahrung

Männer mit Erfahrung

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Männer mit Erfahrung

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,90 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.02.2016

Verlag

Nagel & Kimche

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20,8/12,8/2,2 cm

Gewicht

284 g

Beschreibung

Rezension

"Wunderbar lakonisch erzählt der US-amerikanische Autor Castle Freeman in seinem Roman 'Männer mit Erfahrung' über eine junge Frau in einem gottverlassenen Kaff in Vermont, die von dem reichsten und wichtigsten Menschen drangsaliert wird, ihn aber nicht verlassen will." Ute Büsing, RBB Inforadio "quergelesen", 18.12.16 "Ein Buch, das sich leicht liest, aber das man nicht so schnell vergisst." Sandra Kegel, 3sat Kulturzeit, 06.12.16 "Man weiß nicht, was man zuerst bewundern soll: Die sparsame Handlungsführung, die knappe, lakonische Sprache, die Art, wie Freeman Spannung aufbaut und aufrechterhält, wie er aus der Gruppe alter Männer einen griechischen Chor macht, der den Fortgang der Handlung kommentiert, wie sich aus bloßen Andeutungen Lebensgeschichten herausschälen, einfache Hinterwäldler Plastizität und Tiefe erhalten, wie Freeman Pointen setzt, wie er einfach erzählt. 'Männer mit Erfahrung' ist ein schmaler Band, 170 Seiten. Man liest sie mit wachsender Begeisterung." Helmut Petzold, BR2 Diwan, 07.05.16 "Ein höchst lesbares und lesenswertes Capriccio." Ulrich Greiner, Die Zeit, 14.07.16 "Ein Roman, der fast nur aus Dialogen besteht, aber die sind großes Kino. ... Ein ziemlich ungewöhnlicher, aber vielleicht genau deshalb auch ziemlich guter Roman." Christine Westermann, WDR 5, 29.04.16 "Ein Buch wie ein Film der Brüder Coen. ... Castle Freemans reduzierte lakonische Erzählweise erzeugt eine unglaubliche Spannung, die sich erst ganz am Schluss in bester Western-Manier entlädt. Ein fulminanter Roman." Roana Brogsitter, B5 Buchmarkt. 27.04.16 "Witzig! Wer so viel liest wie ich, ist nicht mehr so leicht zu überraschen. Dieses Buch ist eine Granate! Ich habe selten so viel Spaß gehabt beim Lesen in den letzten Jahren. Es ist witzig, es ist ironisch.Die Dialoge sind großartig!" Elke Heidenreich, SRF1 Literaturclub, 05.04.16 "Ein Riesen-Lesespaß! ... Wirklich ein sehr lesenswertes Buch. Wer Filme mag im Stil von 'Fargo' der Coen Brüder, der wird dieses Buch mögen. ... Dieser Roman will nicht mehr sein, als er ist. Aber das ist viel." Thomas Strässle, SRF1 Literaturclub, 05.04.16 "Ich habe dieses Buch sehr geliebt." Xavier Koller, SRF1 Literaturclub, 05.04.16 "Ein moderner Western, der atmosphärisch an die Filme 'Fargo' oder 'Twin Peaks' erinnert. Rasant erzählt mit äusserst knappen Dialogen, keine langen Beschreibungen, kaum ein Wort zu viel." Rainer Schaper, SRF Kultur, 05.04.16 "Freemans Roman ist mehr als ein guter Thriller-Stoff. Er ist vor allem ein äußert kluges, witziges Portrait der amerikanischen Landbevölkerung." Antonia Löffler, Ö1 ex libris, 10.07.16 "Mit minimaler Sprache hat US-Autor Castle Freeman einen Roman von maximaler Kraft geschaffen." Anne-Sophie Scholl, Berner Zeitung, 25.05.16 "In diesem kurzen, ungemein spannenden und trockenhumorigen Buch entwirft der Autor eine Hinterwälder-Welt im Stile von 'Twin Peaks', bevölkert sie mit wortkargen Käuzen, die einem Film der Coen-Brüder entstammen könnten, und legt eine ebenso komische wie dicht gesponnene Parabel über Macht, Gewalt, Kontrollverlust und Eigenverantwortung vor. Grossartig." Heinz Storrer, Schweizer Familie, 16/2016 "Ein großer Roman, reduziert bis auf einen harten glühenden Kern." Oliver Schmidt, Neue Osnabrücker Zeitung, 23.05.16 "Irrsinnig gut und spannend geschrieben." Gabriele Seebode, rbb radioeins, 21.03.16 "'Männer mit Erfahrung' ist einer dieser hart gesottenen, knochentrocken grausamen Romane, wie man sie von Cormac McCarthy, DBC Pierre oder anderen großen Autoren der No-Bullshit-Literatur kennt. Es ist eine gründlich verkommene, urtümliche Welt, von der hier erzählt wird; und es folgt den schönsten Traditionen der amerikanischen Erzählkunst, dass der Leser bis zu den letzten Seiten dieses Buchs nicht sicher sein darf, ob nun das Gute oder das Böse beim großen Showdown siegen wird." Wolfgang Höbel, Literatur Spiegel, März 2016 "Freeman schreibt ... in bester Coen-Brüder-Manier: lakonisch, ironisch, komisch - und sehr blutig." Uwe Wittstock, FOCUS, August 2016 "Hinterwäldler in Vermont auf der Jagd nach einem Bösewicht - selten war ein Country Noir so abgründig komisch." Ulrich Baron, Magazin BÜCHER, Juni/Juli 2016

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.02.2016

Verlag

Nagel & Kimche

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20,8/12,8/2,2 cm

Gewicht

284 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Go With Me

Übersetzt von

Dirk van Gunsteren

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-312-00687-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bewertung am 06.10.2021

Bewertungsnummer: 1582652

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als ich den Titel dieses Buches las, habe ich mir gedacht, die wissen anscheinend wie der Hase hoppelt. Es handelt sich hier um eine komische und skurrile Geschichte, wie sie das Leben spielen kann. Alte Männer, die den ganzen Tag in einer alten Fabrik sitzen, Bier trinken und sich über Gott und die Welt unterhalten. Das Besondere an diesem Tag ist die junge Lillian, welche die Gruppe spaltet und für Gesprächstoff sorgt, da sie auf der Suche nach jemandem ist, der ihr Blackway vom Hals schafft. Wenn Sie ein kurzweiliges Buch suchen, dann haben Sie hiermit einen Glückgriff gelandet.
Melden

Bewertung am 06.10.2021
Bewertungsnummer: 1582652
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als ich den Titel dieses Buches las, habe ich mir gedacht, die wissen anscheinend wie der Hase hoppelt. Es handelt sich hier um eine komische und skurrile Geschichte, wie sie das Leben spielen kann. Alte Männer, die den ganzen Tag in einer alten Fabrik sitzen, Bier trinken und sich über Gott und die Welt unterhalten. Das Besondere an diesem Tag ist die junge Lillian, welche die Gruppe spaltet und für Gesprächstoff sorgt, da sie auf der Suche nach jemandem ist, der ihr Blackway vom Hals schafft. Wenn Sie ein kurzweiliges Buch suchen, dann haben Sie hiermit einen Glückgriff gelandet.

Melden

Wo ist Blackway?

Bewertung am 05.10.2017

Bewertungsnummer: 250554

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Frage stellt sich Lilian die von ihm verfolgt wurde. Blackway stellt ihr nach, er tötete ihre Katze und eins ist sicher: Er kriegt was er will. Doch da der Sheriff ihr nicht weiterhelfen kann, bekommt sie Hilfe von Lester, einem alten Mann und Nate the Great, stark, von einfachen Gemüt aber nicht zu unterschätzen. Auch sie haben noch eine Rechnung offen mit Blackway. Doch wie ihn finden? Jeder, aber auch wirklich jeder hat Angst vor ihm. Denn Blackway ist brutal, rücksichtslos und gnadenlos. Doch diesmal scheint er an die falschen geraten zu sein. Lester hat einen Plan und er hat nur diese eine Chance. Das weiß er. Diese spröden, wortkargen rauen Helden dieses Romans sind unschlagbar. Spannend, knisternd, böse, und schwarzhumorig. Unbedingt lesen!
Melden

Wo ist Blackway?

Bewertung am 05.10.2017
Bewertungsnummer: 250554
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Frage stellt sich Lilian die von ihm verfolgt wurde. Blackway stellt ihr nach, er tötete ihre Katze und eins ist sicher: Er kriegt was er will. Doch da der Sheriff ihr nicht weiterhelfen kann, bekommt sie Hilfe von Lester, einem alten Mann und Nate the Great, stark, von einfachen Gemüt aber nicht zu unterschätzen. Auch sie haben noch eine Rechnung offen mit Blackway. Doch wie ihn finden? Jeder, aber auch wirklich jeder hat Angst vor ihm. Denn Blackway ist brutal, rücksichtslos und gnadenlos. Doch diesmal scheint er an die falschen geraten zu sein. Lester hat einen Plan und er hat nur diese eine Chance. Das weiß er. Diese spröden, wortkargen rauen Helden dieses Romans sind unschlagbar. Spannend, knisternd, böse, und schwarzhumorig. Unbedingt lesen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Männer mit Erfahrung

von Castle Freeman

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Claudia Engelmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Claudia Engelmann

Thalia Korbach

Zum Portrait

5/5

Ein moderner Western mit viel Witz und schrägem Humor - hinreißend!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch ist ein Knaller - schräg, witzig, kauzig und herrlich lakonisch, etwas ganz Besonderes und eigentlich ein moderner Western. Eigentlich passiert nicht viel. In einem kleinen Kaff in Vermont wird eine junge Frau namens Lilian von einem brutalen Kerl namens Blackway bedroht. Der Sheriff kann ihr nicht weiterhelfen, empfiehlt ihr aber, sich an Scotty zu wenden, den sie wahrscheinlich bei Whizzer in der alten Stuhlfabrik findet. Dort sitzen Tag für Tag viele wortkarge Männer, die reden oder eben nicht. Scotty ist aber nicht da, so dass sich der alte Lester und der schlichte Nate the Great bereit erklären, sich zusammen mit ihr auf die Suche nach Blackway zu machen...und zwischendurch palavern die zurückgebliebenen Männer auf ihre sehr eigene Weise auf dem heruntergekommenen Fabrikgelände, was das Zeug hält - und das sind einfach nur geniale Dialoge.
5/5

Ein moderner Western mit viel Witz und schrägem Humor - hinreißend!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch ist ein Knaller - schräg, witzig, kauzig und herrlich lakonisch, etwas ganz Besonderes und eigentlich ein moderner Western. Eigentlich passiert nicht viel. In einem kleinen Kaff in Vermont wird eine junge Frau namens Lilian von einem brutalen Kerl namens Blackway bedroht. Der Sheriff kann ihr nicht weiterhelfen, empfiehlt ihr aber, sich an Scotty zu wenden, den sie wahrscheinlich bei Whizzer in der alten Stuhlfabrik findet. Dort sitzen Tag für Tag viele wortkarge Männer, die reden oder eben nicht. Scotty ist aber nicht da, so dass sich der alte Lester und der schlichte Nate the Great bereit erklären, sich zusammen mit ihr auf die Suche nach Blackway zu machen...und zwischendurch palavern die zurückgebliebenen Männer auf ihre sehr eigene Weise auf dem heruntergekommenen Fabrikgelände, was das Zeug hält - und das sind einfach nur geniale Dialoge.

Claudia Engelmann
  • Claudia Engelmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Julia Weßbecher

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Weßbecher

Thalia Karlsruhe

Zum Portrait

5/5

Witzig

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Westernpersiflage macht großen Spaß und bietet Unterhaltung auf sehr hohem Niveau. Wunderbare Lektüre gleichermaßen für Frauen und Männer .
5/5

Witzig

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Westernpersiflage macht großen Spaß und bietet Unterhaltung auf sehr hohem Niveau. Wunderbare Lektüre gleichermaßen für Frauen und Männer .

Julia Weßbecher
  • Julia Weßbecher
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Männer mit Erfahrung

von Castle Freeman

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Männer mit Erfahrung