Yohna, Erdenkind

Yohna, Erdenkind

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Yohna, Erdenkind

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Der Kampf zwischen Herz und Verstand - Yohnas spannendes Abenteuer zwischen zwei Welten und inmitten von unzähligen Gefahren.

Yohna, eine Studentin aus Hamburg, traut keinem Mann mehr, seitdem sie von ihrem Exfreund betrogen wurde. Als der geheimnisvolle Creihdos in ihr Leben tritt, gibt es keinen Grund, ausgerechnet ihm zu glauben. Zumal seine Geschichte noch abenteuerlicher ist als all die Lügen zuvor. Creihdos behauptet ihr Beschützer zu sein, ein Mittler zwischen der Welt der Sterblichen und den leichtlebigen Göttern. Er warnt sie vor den Nexuss, einer fremden und brutalen Spezies, die heimlich unter den Menschen lebt und nach den verborgenen Töchtern der Götter sucht. Frauen wie Yohna. Alles Unsinn, sagt ihr Verstand, doch ihr Instinkt zweifelt. Als Creihdos durch ihre Schuld in einen Hinterhalt gerät, entschließt sie sich, den Köder für den Anführer der Nexuss zu spielen, um ihn zu rächen. Aber die Götter haben ihre eigenen, undurchsichtigen Pläne.

Romantisch-fantastische Spannung von Asta Müller!

"Diese Romantic Fantasy Geschichte über die Halbgöttin Yohna und ihre Freunde und Erlebnisse ist spannend, göttlich und erotisch, regt zum Nachdenken über die eigenen Einstellungen zu bestimmten Themen an. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe absolut verdiente fünf Sterne! Wer gerne mal eine romantisch-erotische Fantasygeschichte um Götter, Halbgötter und andere Wesen lesen möchte, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen." HEARTBOOKS (Blog) 20160325

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.02.2016

Verlag

Feelings

Seitenzahl

468

Maße (L/B/H)

19/12,3/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.02.2016

Verlag

Feelings

Seitenzahl

468

Maße (L/B/H)

19/12,3/3,5 cm

Gewicht

469 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-21547-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wenn sich Dein Leben verändert...

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 10.06.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kurzbeschreibung Die 22- Jährige Studentin Yohna Leon hat alle Hände mit ihrem Design Studium zu tun und gleichzeitig die Finanzierung eben selbigen, Abends in einer Bar als Bedienung zu verdienen. Denn Yohna ist seit dem Bruch mit ihren Adoptiveltern allein auf sich gestellt und der einzige Freund, ist ihr allerbester Freund Tom. Und ausgerechnet der weiß eigentlich das Yohna erstmal kein männliches Wesen mehr in ihrer Nähe duldet außer ihm, denn noch ist sie zu verletzt von Nils ihrem Ex-Freund der sie betrogen hat. Was sie nicht ahnt, ist das die Götter ihr eigens Schicksal wählen wenn es um Yohna geht, denn ein geheimnisvoller Mann taucht bei ihr auf als neuer Mitbewohner, nachdem Tom überzeugt ist, das es passen könnte zwischen Yohna und Creihdos wie der Fremde heißt. Nur Yohna fällt auf das er etwas an sich hat, was ganz und gar nicht normal scheint.... Cover Das Cover ist von der Farbauswahl ein absoluter Eyecatcher mit der jungen Frau und den stechenden Augen die einen wie es scheint fragend anblicken. Gefällt mir sehr gut und finde ich absolut gelungen. Dabei gefallen mir die Farben die ineinander zu fließen scheinen. Schreibstil Die Autorin Asta Müller hat einen wunderbar flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich hier in eine ungewöhnliche Geschichte entführt hat in er nicht nur das Schicksal, sondern auch die Götter und eine uralte Macht, das Gefüge auf unserer Erde stören. Wie Yohna in dieses Bild passt, erfahrt ihr wenn ihr es lest, denn ich kann diese Geschichte nur empfehlen. Meinung Wenn sich Dein Leben verändert... Dann sind wir bei er 22 Jährigen Yohna Leon die eigentlich gewohnt ist, das ihr Leben nicht ganz so normal verläuft. das musste sie schon in jungen Jahren feststellen. Denn Yohna wurde als Findelkind gefunden und war zu dem Zeitnahmen so ca. 3 Monate alt. Yohna weiß deshalb weder wer ihre Eltern sind, noch warum sie abgegeben wurde. Aber nach den Jahren wo sie älter wurde, gab es bei ihr ein auffälliges Merkmal in Form von seltsamen Träumen von Göttern und einer Stimme die ihr Immer wieder beruhigende Worte zuflüsterte. Yohna wurde deshalb nicht nur von Psychologe zu Psychologe geschleift, sondern hatte auch irgendwann keinen Kontakt mehr zu ihren Adoptiveltern, die solch ein merkwürdiges Verhalten nicht mehr akzeptieren konnten. Das einzige was Yohna noch von ihnen hatte, war der Nachname Leon. Yohna ist aber zum Glück eine Kämpferin und versucht sich mit einem Bar Job ihren Traum eines Design- Studiums zu finanzieren und ist froh darüber auch einen besten Freud ihre Eigen zu nennen, namens Tom, der ihr nicht nur immer ein offenes Ohr leiht, sondern sie wieder verkuppeln will. Denn Yohna hatte nach ihrem letzten Beziehung Desaster mit Nils erstmal keine Lust mehr auf die Männerwelt und geschworen sich einzig und allein nur auf ihr Studium zu konzentrieren. Aber wie es das Schicksal so will, taucht eines Tages Tom mit einem unbekannten Mann auf, der bei Yohna alle Signallampen anschlagen lässt. Denn der Kerl sieht nicht nur umwerfend aus, sondern hat auch etwas Geheimnisvolles an sich das Yohna nicht zu deuten wagt. Einzig und allein das Gefühl das er etwas verheimlicht merkt sie. Nun will dieser Fremde Namens Creihdos nichts Böses, außer laut Tom die Wohnung als neuer Mitbewohner bei Yohna mieten. Yohna ist absolut nicht begeistert und lässt sich aber wegen des Geldes für ihr Studium darauf ein. Zur selben Zeit hat sich das Schicksal nämlich schon in gang gesetzt und die Späher sind Yohna schon längst auf den Fersen. Wer die sind??? Nun es sind sogenannte Nexuss die nichts lieber wollen als Yohna in die Finger zu bekommen. Mit wem sie nicht gerechnet hätten, ist allerdings Creidhos der ihr Beschützer ist. Aber...nun möchte ich euch nicht mehr verraten, den der Rest...nun ja. Es ist einfach nur Hammer geschrieben mit Wendungen auf die ich nicht gekommen wäre und die sehr gut passen. ;) Fazit Absolut empfehlenswert! :D Geheimnisvoll, Magisch, Düster und voller neuer Erfahrungen!!! 5 von 5 Sternen

Wenn sich Dein Leben verändert...

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 10.06.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kurzbeschreibung Die 22- Jährige Studentin Yohna Leon hat alle Hände mit ihrem Design Studium zu tun und gleichzeitig die Finanzierung eben selbigen, Abends in einer Bar als Bedienung zu verdienen. Denn Yohna ist seit dem Bruch mit ihren Adoptiveltern allein auf sich gestellt und der einzige Freund, ist ihr allerbester Freund Tom. Und ausgerechnet der weiß eigentlich das Yohna erstmal kein männliches Wesen mehr in ihrer Nähe duldet außer ihm, denn noch ist sie zu verletzt von Nils ihrem Ex-Freund der sie betrogen hat. Was sie nicht ahnt, ist das die Götter ihr eigens Schicksal wählen wenn es um Yohna geht, denn ein geheimnisvoller Mann taucht bei ihr auf als neuer Mitbewohner, nachdem Tom überzeugt ist, das es passen könnte zwischen Yohna und Creihdos wie der Fremde heißt. Nur Yohna fällt auf das er etwas an sich hat, was ganz und gar nicht normal scheint.... Cover Das Cover ist von der Farbauswahl ein absoluter Eyecatcher mit der jungen Frau und den stechenden Augen die einen wie es scheint fragend anblicken. Gefällt mir sehr gut und finde ich absolut gelungen. Dabei gefallen mir die Farben die ineinander zu fließen scheinen. Schreibstil Die Autorin Asta Müller hat einen wunderbar flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich hier in eine ungewöhnliche Geschichte entführt hat in er nicht nur das Schicksal, sondern auch die Götter und eine uralte Macht, das Gefüge auf unserer Erde stören. Wie Yohna in dieses Bild passt, erfahrt ihr wenn ihr es lest, denn ich kann diese Geschichte nur empfehlen. Meinung Wenn sich Dein Leben verändert... Dann sind wir bei er 22 Jährigen Yohna Leon die eigentlich gewohnt ist, das ihr Leben nicht ganz so normal verläuft. das musste sie schon in jungen Jahren feststellen. Denn Yohna wurde als Findelkind gefunden und war zu dem Zeitnahmen so ca. 3 Monate alt. Yohna weiß deshalb weder wer ihre Eltern sind, noch warum sie abgegeben wurde. Aber nach den Jahren wo sie älter wurde, gab es bei ihr ein auffälliges Merkmal in Form von seltsamen Träumen von Göttern und einer Stimme die ihr Immer wieder beruhigende Worte zuflüsterte. Yohna wurde deshalb nicht nur von Psychologe zu Psychologe geschleift, sondern hatte auch irgendwann keinen Kontakt mehr zu ihren Adoptiveltern, die solch ein merkwürdiges Verhalten nicht mehr akzeptieren konnten. Das einzige was Yohna noch von ihnen hatte, war der Nachname Leon. Yohna ist aber zum Glück eine Kämpferin und versucht sich mit einem Bar Job ihren Traum eines Design- Studiums zu finanzieren und ist froh darüber auch einen besten Freud ihre Eigen zu nennen, namens Tom, der ihr nicht nur immer ein offenes Ohr leiht, sondern sie wieder verkuppeln will. Denn Yohna hatte nach ihrem letzten Beziehung Desaster mit Nils erstmal keine Lust mehr auf die Männerwelt und geschworen sich einzig und allein nur auf ihr Studium zu konzentrieren. Aber wie es das Schicksal so will, taucht eines Tages Tom mit einem unbekannten Mann auf, der bei Yohna alle Signallampen anschlagen lässt. Denn der Kerl sieht nicht nur umwerfend aus, sondern hat auch etwas Geheimnisvolles an sich das Yohna nicht zu deuten wagt. Einzig und allein das Gefühl das er etwas verheimlicht merkt sie. Nun will dieser Fremde Namens Creihdos nichts Böses, außer laut Tom die Wohnung als neuer Mitbewohner bei Yohna mieten. Yohna ist absolut nicht begeistert und lässt sich aber wegen des Geldes für ihr Studium darauf ein. Zur selben Zeit hat sich das Schicksal nämlich schon in gang gesetzt und die Späher sind Yohna schon längst auf den Fersen. Wer die sind??? Nun es sind sogenannte Nexuss die nichts lieber wollen als Yohna in die Finger zu bekommen. Mit wem sie nicht gerechnet hätten, ist allerdings Creidhos der ihr Beschützer ist. Aber...nun möchte ich euch nicht mehr verraten, den der Rest...nun ja. Es ist einfach nur Hammer geschrieben mit Wendungen auf die ich nicht gekommen wäre und die sehr gut passen. ;) Fazit Absolut empfehlenswert! :D Geheimnisvoll, Magisch, Düster und voller neuer Erfahrungen!!! 5 von 5 Sternen

Yohna, Erdenkind ist spannend, göttlich, erotisch und regt zum Nachdenken an

Franziska Rosenfeld am 04.04.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover: Zu sehen ist auf dem blau-grau-weißen Cover das Gesicht bzw. leicht der Oberkörper einer jungen Frau mit leuchtend türkisen Augen. Meiner Meinung nach ein sehr schönes und mystisches Cover, gerade durch die leuchtenden Augen. Die Schrift ist leicht bröckelnd, sodass es schon sehr ‚erdig‘ aussieht und zum Cover passt. Die Geschichte: Die junge Hamburgerin und Design-Studentin Yohna wuchs als Findelkind bei Adoptiveltern auf, zu denen sie jetzt jedoch keinen Kontakt mehr hat. Yohna hat schon seit langem merkwürdige Träume von Göttern. Mit ihrem besten schwulen Freund Tom kann sie jedoch über diese Träume nicht sprechen, da er die für Unsinn hält. Eines Tages stellt Tom ihr ihren neuen Untermieter vor: Creihdos, ein gutaussehender junger Mann, der sie mit seinen hypnotischen Augen in den Bann zieht. Eines Abends werden Tom, seine neu aufgegabelte Liebschaft Jan und Yohna von fremden Wesen angegriffen. Creihdos kommt ihnen zur Hilfe und tötet die Angreifer, die er Nexuss nennt. Von nun an ändert sich das Leben von Yohna, Tom und Jan, denn sie erfahren, dass Yohna eine Halbgöttin ist: ihr Vater ist irdisch, ihre Mutter ist die Göttin Eshra. Doch diese Enthüllung ist verbunden mit einer großen Aufgabe: Yohna und Co. müssen die Nexuss, die von einem anderen Planeten auf die Erde umsiedeln wollen, davon abhalten, junge Halbgöttinnen aufzuspüren, anzugreifen und zu entführen, um sich mit ihnen zu paaren. Deshalb müssen sie für die Nexuss einen anderen Planeten finden, der geeigneter ist. Doch damit begeben sich Yohna und ihre Freunde in große Gefahr! Meine Meinung: Mit ‚Yohna, Erdenkind‘ habe ich zum ersten Mal einen Romantic Fantasy Roman gelesen, also eine romantische (naja, eher echt erotischen) Fantasygeschichte. Es geht um die junge Studentin Yohna, die, das möchte ich mal erwähnen, einen außergewöhnlichen, aber irgendwie auch sehr hübschen Namen hat. Sie lebt in Hamburg, genau wie die Autorin Asta Müller. Das hat mich schon einmal sehr gut gefallen: Dass die Geschichte in Deutschland spielt, noch dazu im Norden, wo ich auch lebe. Yohna ist also eine mittelmäßige Design-Studentin, die göttliche Träume hat, über die sie jedoch mit ihrem besten Freund Tom nicht reden kann. Dann stellt er ihr Creihdos vor, einen gutaussehenden mysteriösen Typen, der total aalglatt, jedoch illegal in Deutschland ist. Als Yohna, Tom und Jan angegriffen werden, geht es dann richtig los. Nun werden sie in Creihdos Geheimnis/wahre Identität eingeweiht und erfahren von den Göttern, Yohnas wahre Natur und den Nexuss. Nun lernen wir weitere Charaktere kennen, wie z.B. Mirameh oder Neriboh, die mir gleich ans Herz gewachsen sind. Nun zu der Götterwelt, die schon sehr … sexuell aktiv ist. Jeder mit jedem, so könnte man es zusammenfassen. Das bringt Yohna in moralische Konflikte, denn sie verliebt sich so langsam in Creihdos, aber auch Darwin hat ihr Herz gewonnen. Deshalb kommt sie schwer mit der offenen Sexualität der Götter und Ahnen zurecht, was ich gut verstehen bzw. nachvollziehen kann und was zu manchen schwierigen Situationen führt. Noch ein paar Worte zu den Charakteren. Yohna wird als Hauptfigur von der von Göttern träumenden, von der Liebe enttäuschten jungen Frau zu einer liebenden Kämpferin, die ihr Herz an zwei Männer verloren hat. Sie ist mir sympathisch, weil sie gerade nicht so perfekt ist. Sie ist keine wirklich gute Studentin, hat Angst, sich nach einer gescheiterten Beziehung neu zu verlieben und kan mit der nicht monogamen Lebensweise der Götter, Ahnen und Engel nicht umgehen. Mir gefällt besonders dieses Zitat: ‚Für mich gehörte Treue und Besitzanspruch zur Liebe wie Sterne an den Nachthimmel‘. Da geht es mir absolut genauso. Ich konnte mich sehr gut in die hineinverseten. Creihdos ist der Typ, den viele Frauen mögen, weil er, sorry für die Ausdrucksweise, ein fieser Typ ist, der auch charmant sein kann. Und genau das macht ihn irgendwie anziehend, denn er hat was msteriöses an sich. Darwin hingegen scheint ein normaler Kerl zu sein… aber weit gefehlt. Er hat auch etwas mit der übernatürlichen Welt zu tun und er liebt Yohna wirklich und wahrhaftig. Als Leserin verfällt man ihm irgendwie sofort, auch wenn er zwei Seiten hat: eine gute und eine böse. Tom ist wirklich Yohnas treuer Freund, der zu ihr steht und ihr in schwierigen Situationen hilft und berät. Jan hingegen kommt mir eher wie der unbeteiligte Dritte vor, der zwangläufig mit in die Geschichte hineingezogen wurde. Nun, langsam muss ich mal zum Ende der Rezension kommen. Also es erwarten den Leser viel Erotik (in der ersten Hälfte der Geschichte), viele überraschende Wendungen, ekelige Szenen, romantische Szenen, andere Welten, persönliche Veränderungen und vieles mehr. Es passiert so viel in diesen 468 Seiten, dass ich es nicht alles hier erwähnen kann. Was ich allerdings sagen kann: Das Buch unterhält und regt zum Nachdenken an, was die eigene Moral angeht. Es ist ein sehr schönes Romantic Fantasy Buch mit einer Abschluss, der keine Fragen mehr offen lässt. Geschrieben ist das Buch übrigens meistens aus Yohnas Sicht, manchmal jedoch auch aus der Erzählerperspektive, um Creihdos und Darwins Taten/Gefühle/Erlebnisse darzustellen. Der Schreibstil ist jung, angenehm und passend und es liest sich flüssig und leicht. Meine Bewertung: Diese Romantic Fantasy Geschichte über die Halbgöttin Yohna und ihre Freunde und Erlebnisse ist spannend, göttlich und erotisch, regt zum Nachdenken über die eigenen Einstellungen zu bestimmten Themen an. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe absolut verdiente fünf Sterne! Wer gerne mal eine romantisch-erotische Fantasygeschichte um Götter, Halbgötter und andere Wesen lesen möchte, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

Yohna, Erdenkind ist spannend, göttlich, erotisch und regt zum Nachdenken an

Franziska Rosenfeld am 04.04.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover: Zu sehen ist auf dem blau-grau-weißen Cover das Gesicht bzw. leicht der Oberkörper einer jungen Frau mit leuchtend türkisen Augen. Meiner Meinung nach ein sehr schönes und mystisches Cover, gerade durch die leuchtenden Augen. Die Schrift ist leicht bröckelnd, sodass es schon sehr ‚erdig‘ aussieht und zum Cover passt. Die Geschichte: Die junge Hamburgerin und Design-Studentin Yohna wuchs als Findelkind bei Adoptiveltern auf, zu denen sie jetzt jedoch keinen Kontakt mehr hat. Yohna hat schon seit langem merkwürdige Träume von Göttern. Mit ihrem besten schwulen Freund Tom kann sie jedoch über diese Träume nicht sprechen, da er die für Unsinn hält. Eines Tages stellt Tom ihr ihren neuen Untermieter vor: Creihdos, ein gutaussehender junger Mann, der sie mit seinen hypnotischen Augen in den Bann zieht. Eines Abends werden Tom, seine neu aufgegabelte Liebschaft Jan und Yohna von fremden Wesen angegriffen. Creihdos kommt ihnen zur Hilfe und tötet die Angreifer, die er Nexuss nennt. Von nun an ändert sich das Leben von Yohna, Tom und Jan, denn sie erfahren, dass Yohna eine Halbgöttin ist: ihr Vater ist irdisch, ihre Mutter ist die Göttin Eshra. Doch diese Enthüllung ist verbunden mit einer großen Aufgabe: Yohna und Co. müssen die Nexuss, die von einem anderen Planeten auf die Erde umsiedeln wollen, davon abhalten, junge Halbgöttinnen aufzuspüren, anzugreifen und zu entführen, um sich mit ihnen zu paaren. Deshalb müssen sie für die Nexuss einen anderen Planeten finden, der geeigneter ist. Doch damit begeben sich Yohna und ihre Freunde in große Gefahr! Meine Meinung: Mit ‚Yohna, Erdenkind‘ habe ich zum ersten Mal einen Romantic Fantasy Roman gelesen, also eine romantische (naja, eher echt erotischen) Fantasygeschichte. Es geht um die junge Studentin Yohna, die, das möchte ich mal erwähnen, einen außergewöhnlichen, aber irgendwie auch sehr hübschen Namen hat. Sie lebt in Hamburg, genau wie die Autorin Asta Müller. Das hat mich schon einmal sehr gut gefallen: Dass die Geschichte in Deutschland spielt, noch dazu im Norden, wo ich auch lebe. Yohna ist also eine mittelmäßige Design-Studentin, die göttliche Träume hat, über die sie jedoch mit ihrem besten Freund Tom nicht reden kann. Dann stellt er ihr Creihdos vor, einen gutaussehenden mysteriösen Typen, der total aalglatt, jedoch illegal in Deutschland ist. Als Yohna, Tom und Jan angegriffen werden, geht es dann richtig los. Nun werden sie in Creihdos Geheimnis/wahre Identität eingeweiht und erfahren von den Göttern, Yohnas wahre Natur und den Nexuss. Nun lernen wir weitere Charaktere kennen, wie z.B. Mirameh oder Neriboh, die mir gleich ans Herz gewachsen sind. Nun zu der Götterwelt, die schon sehr … sexuell aktiv ist. Jeder mit jedem, so könnte man es zusammenfassen. Das bringt Yohna in moralische Konflikte, denn sie verliebt sich so langsam in Creihdos, aber auch Darwin hat ihr Herz gewonnen. Deshalb kommt sie schwer mit der offenen Sexualität der Götter und Ahnen zurecht, was ich gut verstehen bzw. nachvollziehen kann und was zu manchen schwierigen Situationen führt. Noch ein paar Worte zu den Charakteren. Yohna wird als Hauptfigur von der von Göttern träumenden, von der Liebe enttäuschten jungen Frau zu einer liebenden Kämpferin, die ihr Herz an zwei Männer verloren hat. Sie ist mir sympathisch, weil sie gerade nicht so perfekt ist. Sie ist keine wirklich gute Studentin, hat Angst, sich nach einer gescheiterten Beziehung neu zu verlieben und kan mit der nicht monogamen Lebensweise der Götter, Ahnen und Engel nicht umgehen. Mir gefällt besonders dieses Zitat: ‚Für mich gehörte Treue und Besitzanspruch zur Liebe wie Sterne an den Nachthimmel‘. Da geht es mir absolut genauso. Ich konnte mich sehr gut in die hineinverseten. Creihdos ist der Typ, den viele Frauen mögen, weil er, sorry für die Ausdrucksweise, ein fieser Typ ist, der auch charmant sein kann. Und genau das macht ihn irgendwie anziehend, denn er hat was msteriöses an sich. Darwin hingegen scheint ein normaler Kerl zu sein… aber weit gefehlt. Er hat auch etwas mit der übernatürlichen Welt zu tun und er liebt Yohna wirklich und wahrhaftig. Als Leserin verfällt man ihm irgendwie sofort, auch wenn er zwei Seiten hat: eine gute und eine böse. Tom ist wirklich Yohnas treuer Freund, der zu ihr steht und ihr in schwierigen Situationen hilft und berät. Jan hingegen kommt mir eher wie der unbeteiligte Dritte vor, der zwangläufig mit in die Geschichte hineingezogen wurde. Nun, langsam muss ich mal zum Ende der Rezension kommen. Also es erwarten den Leser viel Erotik (in der ersten Hälfte der Geschichte), viele überraschende Wendungen, ekelige Szenen, romantische Szenen, andere Welten, persönliche Veränderungen und vieles mehr. Es passiert so viel in diesen 468 Seiten, dass ich es nicht alles hier erwähnen kann. Was ich allerdings sagen kann: Das Buch unterhält und regt zum Nachdenken an, was die eigene Moral angeht. Es ist ein sehr schönes Romantic Fantasy Buch mit einer Abschluss, der keine Fragen mehr offen lässt. Geschrieben ist das Buch übrigens meistens aus Yohnas Sicht, manchmal jedoch auch aus der Erzählerperspektive, um Creihdos und Darwins Taten/Gefühle/Erlebnisse darzustellen. Der Schreibstil ist jung, angenehm und passend und es liest sich flüssig und leicht. Meine Bewertung: Diese Romantic Fantasy Geschichte über die Halbgöttin Yohna und ihre Freunde und Erlebnisse ist spannend, göttlich und erotisch, regt zum Nachdenken über die eigenen Einstellungen zu bestimmten Themen an. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe absolut verdiente fünf Sterne! Wer gerne mal eine romantisch-erotische Fantasygeschichte um Götter, Halbgötter und andere Wesen lesen möchte, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

Unsere Kund*innen meinen

Yohna, Erdenkind

von Asta Müller

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Yohna, Erdenkind