Mondprinzessin

Ava Reed

(71)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Mondprinzessin - Lovelybooks Leserpreis 2016 Fantasy & Science Fiction
Teil 1

Produktdetails

Verkaufsrang 44694
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.10.2016
Verlag Drachenmond Verlag GmbH
Seitenzahl 252
Maße 21,1/14,6/2,2 cm
Gewicht 302 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-316-4

Buchhändler-Empfehlungen

Kayla Heim, Thalia-Buchhandlung

Eine Humorvolle Fantasy Romance Geschichte mit schönen Kampfszenen und liebenswürdigen Charakteren!

So viele Gefühle auf so wenigen Seiten!

Mara Sonnek, Thalia-Buchhandlung Essen

Ava Reed hat mit "Mondprinzessin" eine wunderschöne Romantasy-Geschichte erschaffen und mit ihr, wieder einmal unglaublich tolle Charaktere. Lynn, die vermeintlich keine Eltern hat und in einem Heim aufgewachsen ist, erfährt, dass sie eigentlich auf dem Mond geboren wurde und die Mondprinzessin ist. Nach Jahren der Unwissenheit, trifft sie auf ihre eigentliche Heimat und muss sich der neuen Situation stellen. Dabei hat sie ganz bestimmte Pflichten zu erfüllen. Eine davon ist, sich mit einem Prinzen von einem anderen Planeten zu vermählen. Doch dann ist da Juri, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Er war es, der sie gerettet hat und er ist es, für den ihr Herz schlägt. Doch er ist kein Prinz. Eine herzzerreißende Geschichte, bei der sogar ein paar Tränchen geflossen sind.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
71 Bewertungen
Übersicht
39
14
10
4
4

Leider zu oberflächlich
von Claire Wilkerson aus Neubrandenburg am 27.07.2021

Ein nicht ganz so begeisternder Fantasy-Roman über Lynn, die ein Waisenkind ist und an ihrem siebzehnten Geburtstag plötzlich leuchtende Symbole auf ihrem Arm vorfindet. Der Fremde Juri rettet sie dann vor zwei Männern, die versuchen sie zu töten und bringt sie auf dem Mond, wo es nicht nur ein ganz eigenes Königreich gibt, Lynn... Ein nicht ganz so begeisternder Fantasy-Roman über Lynn, die ein Waisenkind ist und an ihrem siebzehnten Geburtstag plötzlich leuchtende Symbole auf ihrem Arm vorfindet. Der Fremde Juri rettet sie dann vor zwei Männern, die versuchen sie zu töten und bringt sie auf dem Mond, wo es nicht nur ein ganz eigenes Königreich gibt, Lynn soll auch die lang verschollene Prinzessin sein, die schleunigst einen Prinzen anderer Herkunft heiraten muss, um die Bündnisse zwischen den Planeten nicht zu gefährden. Doch stattdessen merkt sie, dass der treue Juri vielleicht langsam mehr als ein Freund für sie wird. Die Idee der Story ist an sich ganz gut, aber leider ist alles etwas oberflächlich. Wirklich viel über die verschiedenen Planeten und Königreiche erfährt man nicht, die Romanze ist etwas schwach und nicht soo glaubhaft umgesetzt und auch sonst scheint einiges leider etwas unrealistisch. Lynn akzeptiert viel zu schnell ihr für heutige Verhältnisse wirklich fragwürdiges Schicksal und scheint die Erde kaum zu vermissen, auch wenn sie so lange dort gelebt hat. Dazu kommt, dass es bis sehr knapp vor Ende nie wirklich spannend ist und alles nur so schnell vor sich hin passiert. Auch ist irgendwie sehr vorhersehbar, wer versucht hat, Lynn zu töten und die wahrscheinlich einzige große Wendung ist, dass es erfrischender Weise mal kein Happy End gibt. Aber auch das Ende berührt einen eher nicht so wie es sollte, da man die Charaktere eigentlich kaum kennt und so leider auch nicht mit ihnen mitfühlen kann. Der Schreibstil, der aus Lynns Sicht erzählt, liest sich dabei glücklicherweise sehr flüssig und schnell. Insgesamt ist das Buch angenehm kurz und auch durchaus unterhaltsam, aber leider enttäuscht es durch seine Oberflächlichkeit und kann einen nicht ganz mitreißen.

Mein Fazit zu "Mondprinzessin"
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 22.05.2021

Die komplette Welt beziehungsweise der Mond, bot ein super Szenario. Die Sternenbegleiter (die mein absolutes Highlight waren) fand ich wunderbar beschrieben und erschaffen (eins wurde sogar Illustriert da gestellt). Die Idee war- wenn auch nicht unbedingt eine neue- aber eine gute. Alles in allem hätte es viel mehr Tiefe in den... Die komplette Welt beziehungsweise der Mond, bot ein super Szenario. Die Sternenbegleiter (die mein absolutes Highlight waren) fand ich wunderbar beschrieben und erschaffen (eins wurde sogar Illustriert da gestellt). Die Idee war- wenn auch nicht unbedingt eine neue- aber eine gute. Alles in allem hätte es viel mehr Tiefe in den Charakteren gebraucht und Zeit für das entwickeln der verschiedenen Emotionen, Gefühle und der Geschichte. Die geringe Seitenzahl, ließ erahnen, das nicht auf alle Punkte eingegangen werden kann, aber vielleicht hätten ein paar weniger Gedichte, die immer eine Seite ausfüllten, weniger sein können und dafür hätte man mehr Leben in das Buch bringen können. Ein Vorteil von den geringen Seiten, sind auch die recht dünnen Kapitel. Man kann wunderbar ein Kapitel abfrühstücken weil sie selten lang sind und somit ein gutes Gefühl von Fortschritt hat. Ich muss gestehen das ich Ava Reeds Schreibstil heutzutage sehr viel flüssiger, emotionaler, tiefergehender und vollständiger finde. Wer zum ersten Mal in Betracht zieht ein Buch von Ava Reed zu lesen, sollte vielleicht nicht mit der Mondprinzessin anfangen, denn ich finde leider es ist ein schwaches Buch von ihr.

Tolle, spannende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Vorchdorf am 29.12.2020

Ich habe im Jahr 2017 Mondprinzessin von Ava Reed zum ersten Mal gelesen und geliebt. Auch wenn das Ende nicht so war, wie ich es mir gewünscht hätte. Ein paar Jahre später erschien der zweite Teil, da viele Leser/Leserinnen wissen wollten, wie es mit Juri, dem Mondlichtkrieger weiterging. In beiden Büchern überzeugt Ava mit ih... Ich habe im Jahr 2017 Mondprinzessin von Ava Reed zum ersten Mal gelesen und geliebt. Auch wenn das Ende nicht so war, wie ich es mir gewünscht hätte. Ein paar Jahre später erschien der zweite Teil, da viele Leser/Leserinnen wissen wollten, wie es mit Juri, dem Mondlichtkrieger weiterging. In beiden Büchern überzeugt Ava mit ihrem leicht lesbaren Schreibstil, wodurch ich nur so durch die Seiten geflogen bin und beide Teile in etwa 6 Stunden durchgelesen habe. Der Mond fühlte sich alleine und erschuf sich seine Sternenkinder. Die Erde war so erzürnt darüber, dass er sich eigene Kinder erschuf, die jedoch nur normale Menschen wurden. So wandte sich die Erde vom Mond ab, aber der Mond blieb trotz alledem an ihrer Seite. Ich finde die Idee total toll und freue mich, dass ich Lynn und Juri kennenlernen durfte. Sie sind beide wundervolle Sternenkinder, wobei ich es Lynn sehr hoch anrechne, dass sie sich den Traditionen hingibt, obwohl sie den Mond und ihre Bewohner so gar nicht kennt. Auch wenn ich den Bösewicht verstehe, bin ich froh, dass er am Ende doch geschnappt wird. Ich gebe Ava Reed für ihre beiden Bücher *Mondprinzessin* und *Mondlichtkrieger* 5 von 5 Sternen.

  • artikelbild-0