Edition de l`oeil, www.aspasia.de / 21 Improvisationen
edition de l`oeil, www.aspasia.de Band 37

Edition de l`oeil, www.aspasia.de / 21 Improvisationen

21 erotische Gelegenheitsgraphiken von Fingesten

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Michel Fingesten, 21 Improvisationen. 21 erotische Gelegenheitsgraphiken, erschienen um 1923.
Michel Fingesten wurde als Michl Finkelstein im Jahre 1884 in dem Dorf Buckovice (Buczkiewicz) in Österreich-Schlesien (heute in Tschechien) geboren. Sein Vater Leone Finkelstein, von Beruf Weber, war ein Österreicher jüdischer Abstammung, seine Mutter Franziska Lion, ebenfalls jüdisch, stammte aus Triest, das damals unter österreichischer Herrschaft stand.
Er war einer der originellsten und produktivsten Grafiker und Exlibris-Designer des zwanzigsten Jahrhunderts.
Wenig ist über seine frühen Jahre bekannt. Er studierte Kunst in Wien und in München, reiste nach Amerika, - wo er das Erdbeben 1906 in San Francisco erlebte -, nach China und Australien, bis er sich 1913 in Berlin niederließ, wo er sich großer Beliebtheit als Buch- und Zeitschriftenillustrator erfreute.
1936 floh er aus Nazi-Deutschland und ließ sich in Mailand nieder, wo er einen Kreis von Gönnern fand, der eifrig seine Werke sammelte. In dieser Zeit stach er etwa 500 Exlibris. Am 4. Oktober 1940 wurde er verhaftet und als Ausländer in den Lagern von Civitella del Tronto und Ferramonti di Tarsia bei Cosenza interniert. Er starb kurz nach der Befreiung des Lagers im Jahre 1943, vermutlich an den Folgen einer Wundinfektion nach einer Operation im Lazarett.

Michel Fingesten wurde als Michl Finkelstein im Jahre 1884 in dem Dorf Buckovice (Buczkiewicz) in Österreich-Schlesien (heute in Tschechien) geboren.
Er war einer der originellsten und produktivsten Grafiker und Exlibris-Designer des zwanzigsten Jahrhunderts.
Er studierte Kunst in Wien und in München, reiste nach Amerika,, nach China und Australien, bis er sich 1913 in Berlin niederließ, wo er sich großer Beliebtheit als Buch- und Zeitschriftenillustrator erfreute.
1936 floh er aus Nazi-Deutschland und ließ sich in Mailand nieder. In dieser Zeit stach er etwa 500 Exlibris. Am 4. Oktober 1940 wurde er verhaftet und als Ausländer in den Lagern von Civitella del Tronto und Ferramonti di Tarsia bei Cosenza interniert. Er starb kurz nach der Befreiung des Lagers im Jahre 1943.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.01.2016

Herausgeber

Hans-Jürgen Döpp

Verlag

Epubli

Seitenzahl

44

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.01.2016

Herausgeber

Hans-Jürgen Döpp

Verlag

Epubli

Seitenzahl

44

Maße (L/B/H)

0,2/14,8/0,2 cm

Gewicht

83 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7375-8783-9

Weitere Bände von edition de l`oeil, www.aspasia.de

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Edition de l`oeil, www.aspasia.de / 21 Improvisationen