Canterbury Blues
Band 3
Krimi aus Kent Band 3

Canterbury Blues

Ein Krimi aus Kent

Buch (Taschenbuch)

11,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Canterbury Blues

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,95 €
eBook

eBook

ab 6,99 €

Beschreibung

Die Liebesroman-Autorin und Hobby-Detektivin Ella Martin ist zurück in Canterbury. Und will sich nicht wieder in die Aufklärung eines Verbrechens einmischen ehrlich nicht. Es gibt ja auch weit und breit keine Leiche.

Allerdings stößt sie bei der Recherche einer alten Liebestragödie auf dem Landsitz Feniston Park auf Ungereimtheiten. Amelia und Felix starben vor über siebzig Jahren, aber ist ihr Schicksal wirklich nur Geschichte? Und diese Umweltstiftung im Westflügel geht da alles mit rechten Dingen zu? Vielleicht sollte sie Detective Inspector Alex Drake nicht nur privat treffen

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.10.2016

Verlag

Dryas Verlag

Seitenzahl

240

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.10.2016

Verlag

Dryas Verlag

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

19/12,1/1,9 cm

Gewicht

212 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-940258-64-9

Weitere Bände von Krimi aus Kent

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Überraschungen auf Feniston Park

Bücher in meiner Hand am 03.03.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im dritten Band der Canterbury-Serie ist Ella wieder zurück in England. Dieses Mal logiert sie zu Recherchezwecken auf Feniston Park. Dort will sie mehr über die Geschichte der ehemaligen Besitzer herausfinden und diese Erkenntnisse in ihrem neuen Roman einbauen. Der Herr des Hauses soll desertiert haben, seine Schwägerin Amelia Selbstmord begangen. Ella hofft, dass Amelias mittlerweile 83jährige Nichte Heather sich an die Ereignisse erinnert. Zuerst war es ein wenig ungewohnt Ella in die neue Umgebung zu begleiten, doch schon bald wollte ich wie Ella wissen, was damals wirklich geschehen ist. Nicht nur die Historie lässt Fragen offen, auch der kauzige Hausherr sowie ein verschlossenes Nebengebäude, in dem Umweltschützer ein- und ausgehen, lassen viel Platz für Vermutungen und laden zum Miträtseln ein. Tee trinken (auf Feniston Park, beim Pfarrer und bei anderen Zeitzeugen) und ermitteln - wohl selten kommt Ella den Geheimnissen so gemütlich auf die Spur. Ellas Vater James, ihre Freunde aus Canterbury und Alex Drake spielen dieses Mal nur eine kleine Rolle, das Wiedersehen mit ihnen wird sehr geschickt in die Geschichte eingebunden. Wer erst jetzt in die Serie einsteigt, hat unter anderem natürlich die Geschichte mit Ellas Vater und ihr erstes Aufeinandertreffen mit Polizist Alex verpasst, doch da "Canterbury Blues" auf Feniston Park spielt, sorgt allein schon die räumliche Distanz und auch die Thematik der historischen Recherche dafür, dass der dritte Teil unabhängig von den ersten beiden Bänden gelesen werden kann. Der Autorin gelang in diesen drei Bänden ein grosser Entwicklungsprung. Fand ich Band 1 zwar unterhaltend, doch nicht mal Häkel-Krimi würdig, stieg der "Whodunit"-Anteil in Band 2 erheblich und hier im dritten Band stimmt für mich nun einfach alles. Alle guten Dinge sind drei! Fazit: Das Geheimnis um Feniston Park liest sich schnell und unterhaltsam und birgt einige Überraschungen. 4 Punkte.

Überraschungen auf Feniston Park

Bücher in meiner Hand am 03.03.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im dritten Band der Canterbury-Serie ist Ella wieder zurück in England. Dieses Mal logiert sie zu Recherchezwecken auf Feniston Park. Dort will sie mehr über die Geschichte der ehemaligen Besitzer herausfinden und diese Erkenntnisse in ihrem neuen Roman einbauen. Der Herr des Hauses soll desertiert haben, seine Schwägerin Amelia Selbstmord begangen. Ella hofft, dass Amelias mittlerweile 83jährige Nichte Heather sich an die Ereignisse erinnert. Zuerst war es ein wenig ungewohnt Ella in die neue Umgebung zu begleiten, doch schon bald wollte ich wie Ella wissen, was damals wirklich geschehen ist. Nicht nur die Historie lässt Fragen offen, auch der kauzige Hausherr sowie ein verschlossenes Nebengebäude, in dem Umweltschützer ein- und ausgehen, lassen viel Platz für Vermutungen und laden zum Miträtseln ein. Tee trinken (auf Feniston Park, beim Pfarrer und bei anderen Zeitzeugen) und ermitteln - wohl selten kommt Ella den Geheimnissen so gemütlich auf die Spur. Ellas Vater James, ihre Freunde aus Canterbury und Alex Drake spielen dieses Mal nur eine kleine Rolle, das Wiedersehen mit ihnen wird sehr geschickt in die Geschichte eingebunden. Wer erst jetzt in die Serie einsteigt, hat unter anderem natürlich die Geschichte mit Ellas Vater und ihr erstes Aufeinandertreffen mit Polizist Alex verpasst, doch da "Canterbury Blues" auf Feniston Park spielt, sorgt allein schon die räumliche Distanz und auch die Thematik der historischen Recherche dafür, dass der dritte Teil unabhängig von den ersten beiden Bänden gelesen werden kann. Der Autorin gelang in diesen drei Bänden ein grosser Entwicklungsprung. Fand ich Band 1 zwar unterhaltend, doch nicht mal Häkel-Krimi würdig, stieg der "Whodunit"-Anteil in Band 2 erheblich und hier im dritten Band stimmt für mich nun einfach alles. Alle guten Dinge sind drei! Fazit: Das Geheimnis um Feniston Park liest sich schnell und unterhaltsam und birgt einige Überraschungen. 4 Punkte.

Ein britischer Krimi mit dunklen Familiengeheimnissen!

MamiAusLiebe am 13.12.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum es geht: Die Liebesroman-Autorin und Hobby-Detektivin Ella Martin ist zurück in Canterbury. Und will sich nicht wieder in die Aufklärung eines Verbrechens einmischen – ehrlich nicht. Es gibt ja auch weit und breit keine Leiche. Allerdings stößt sie bei der Recherche einer alten Liebestragödie auf dem Landsitz Feniston Park auf Ungereimtheiten. Amelia und Felix starben vor über siebzig Jahren, aber ist ihr Schicksal wirklich nur Geschichte? Und diese Umweltstiftung im Westflügel – geht da alles mit rechten Dingen zu? Vielleicht sollte sie Detective Inspector Alex Drake nicht nur privat treffen … Cover: Dieses Cover erinnert an so typische britische Regentage, sodass man sofort weiß, dass man einen Krimi in den Händen hält. Es ist wunderschön, einen Hauch düster und macht Lust auf mehr. Meine Meinung: Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Hier haben wir nicht nur einen spannenden Krimi, es gibt auch eine tolle Familiengeschichte mit dunklen Geheimnissen. Ella Martin ist sympathisch und freundlich. Lernt die einzelnen Bewohner von Feniston Park kennen und deckt zudem die Geschichte der Familie auf. Die Atmosphäre ist so britisch und angenehm, dass ich es mir auf der Couch mit einem Tee gemütlich gemacht habe. Ich bin mir jetzt schon sicher mehr über die anderen Fälle von Ella Marin lesen zu wollen, da dies mein erster Krimi aus Kent von Gitta Edelmann war. Zudem offenbart der Prolog eine weitere spannende Geschichte auf die ich mich bereits freue. Bewertung: 5 Sterne

Ein britischer Krimi mit dunklen Familiengeheimnissen!

MamiAusLiebe am 13.12.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Worum es geht: Die Liebesroman-Autorin und Hobby-Detektivin Ella Martin ist zurück in Canterbury. Und will sich nicht wieder in die Aufklärung eines Verbrechens einmischen – ehrlich nicht. Es gibt ja auch weit und breit keine Leiche. Allerdings stößt sie bei der Recherche einer alten Liebestragödie auf dem Landsitz Feniston Park auf Ungereimtheiten. Amelia und Felix starben vor über siebzig Jahren, aber ist ihr Schicksal wirklich nur Geschichte? Und diese Umweltstiftung im Westflügel – geht da alles mit rechten Dingen zu? Vielleicht sollte sie Detective Inspector Alex Drake nicht nur privat treffen … Cover: Dieses Cover erinnert an so typische britische Regentage, sodass man sofort weiß, dass man einen Krimi in den Händen hält. Es ist wunderschön, einen Hauch düster und macht Lust auf mehr. Meine Meinung: Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Hier haben wir nicht nur einen spannenden Krimi, es gibt auch eine tolle Familiengeschichte mit dunklen Geheimnissen. Ella Martin ist sympathisch und freundlich. Lernt die einzelnen Bewohner von Feniston Park kennen und deckt zudem die Geschichte der Familie auf. Die Atmosphäre ist so britisch und angenehm, dass ich es mir auf der Couch mit einem Tee gemütlich gemacht habe. Ich bin mir jetzt schon sicher mehr über die anderen Fälle von Ella Marin lesen zu wollen, da dies mein erster Krimi aus Kent von Gitta Edelmann war. Zudem offenbart der Prolog eine weitere spannende Geschichte auf die ich mich bereits freue. Bewertung: 5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Canterbury Blues

von Gitta Edelmann

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Karsten Rauchfuss

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Karsten Rauchfuss

Thalia Oldenburg - Schlosshöfe

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ella Martin, ist eine bezaubernde Hauptfigur in diesem Buch. Die Handlung in diesem Landhauskrimi, ist warmherzig, mit einem Hauch von Spannung.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ella Martin, ist eine bezaubernde Hauptfigur in diesem Buch. Die Handlung in diesem Landhauskrimi, ist warmherzig, mit einem Hauch von Spannung.

Karsten Rauchfuss
  • Karsten Rauchfuss
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Canterbury Blues

von Gitta Edelmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Canterbury Blues