Vorsicht Stufe! / Weiße Magie Bd. 2
Band 2
Weiße Magie Band 2

Vorsicht Stufe! / Weiße Magie Bd. 2

Kriminalroman – Mit Abbildungen

Buch (Taschenbuch)

9,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Vorsicht Stufe! / Weiße Magie Bd. 2

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,95 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2017

Verlag

dtv

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

19,3/12,2/2,7 cm

Gewicht

297 g

Beschreibung

Rezension

Witzig-spritzig, ironisch und rasant erzählt - ein höchst vergnüglicher Krimi. Wiener Zeitung 20170303

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.01.2017

Verlag

dtv

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

19,3/12,2/2,7 cm

Gewicht

297 g

Auflage

1. Auflage

Reihe

Alanis McLachlan 2

Originaltitel

FOOL ME ONCE

Übersetzer

Britta Mümmler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21664-7

Weitere Bände von Weiße Magie

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Richtig gut!

Bewertung am 28.05.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diesen Band fand ich wesentlich besser als den ersten. Vielleicht war ich beim ersten aber auch einfach nur überrascht. Diese Bücher sind mal etwas anderes. Der zweite Teil, Vorsicht Stufe, hat richtig Spaß gemacht! Die Abbildungen der Tarotkarten haben mich nicht gestört, im Gegenteil, ich fand interessant, was aus den Karten bzw. den Bildern daraus "gelesen" wird. Ich freue mich auf den dritten Teil!

Richtig gut!

Bewertung am 28.05.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diesen Band fand ich wesentlich besser als den ersten. Vielleicht war ich beim ersten aber auch einfach nur überrascht. Diese Bücher sind mal etwas anderes. Der zweite Teil, Vorsicht Stufe, hat richtig Spaß gemacht! Die Abbildungen der Tarotkarten haben mich nicht gestört, im Gegenteil, ich fand interessant, was aus den Karten bzw. den Bildern daraus "gelesen" wird. Ich freue mich auf den dritten Teil!

Niemals ein Fehlkauf!

Mia Bruckmann am 23.01.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufbau und Schreibstil: Der Kriminalroman besteht aus zwei Teilen. Die einzelnen Kapitel beginnen jeweils mit einer abgebildeten Tarotkarte und deren Deutung. Insgesamt sind 344 Seiten zu lesen. Der Schreibstil ist einfach, locker und sehr gut verständlich. Es gibt keine Sprünge. Die Handlung ist logisch aufgebaut. Der Inhalt des Romans ist höchst amüsant, erheiternd und belustigend. Die Konversation der Protagonisten ist humorvoll, originell und vergnüglich. Die Handlung des Buches wirkte auf mich erfrischend, belebend und aufmunternd. Meine Meinung: Der Kriminalroman von Steve Hockensmith war für mich pures Entzücken. Ich selbst bin hobbymäßige Tarot Kartenlegerin und fand es herrlich, mich Seite für Seite über die sehr innovative Kartendeutung, anhand der Hauptfigur des Stücks, zu amüsieren. Alanis McLachlan ist charmant, clever, spontan und absolut einfallsreich, wenn es um die Lösung eines Problems geht. Und davon hat sie viele. Sie besitzt eine unwiderstehlich niedliche Art, die jeden in ihren Bann zieht, mich eingeschlossen. Ich habe deshalb das Buch an einem einzigen Nachmittag gelesen. Dabei habe ich viel geschmunzelt und mehrfach auch laut gelacht. Fazit: Dieser Kriminalroman ist mit einem Bonbon zu vergleichen. Wer Hunger darauf hat geht zum Bäcker oder Discounter und sucht sich, meistens der Farbe nach, etwas aus. Anschließend erkundigt sich der Käufer, welchen Geschmack die kleine Süßigkeit verspricht. Nach dem Kauf steckt sich der Konsument erwartungsvoll das im Schwäbischen so genannte Zuckerle in den Mund. Der Geschmack entfaltet sich, gepaart mit unwiderstehlicher Süße. Genauso ist es mit diesem Buch. Zuerst nimmt der potentielle Leser das Buch in die Hand, denn der Titel leuchtet jedem im Buchladen hell entgegen. Interessiert liest er/sie den Klappentext. Bekanntlich stehen viele dem Thema „Tarot“ skeptisch gegenüber. Anschließend neugierig, wird der Roman gekauft, und der Buchliebhaber beginnt zu lesen. Dann passiert es: Alanis McLachlan gewinnt den Leser für sich und es folgen unvergesslich vergnügliche Leseminuten.

Niemals ein Fehlkauf!

Mia Bruckmann am 23.01.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufbau und Schreibstil: Der Kriminalroman besteht aus zwei Teilen. Die einzelnen Kapitel beginnen jeweils mit einer abgebildeten Tarotkarte und deren Deutung. Insgesamt sind 344 Seiten zu lesen. Der Schreibstil ist einfach, locker und sehr gut verständlich. Es gibt keine Sprünge. Die Handlung ist logisch aufgebaut. Der Inhalt des Romans ist höchst amüsant, erheiternd und belustigend. Die Konversation der Protagonisten ist humorvoll, originell und vergnüglich. Die Handlung des Buches wirkte auf mich erfrischend, belebend und aufmunternd. Meine Meinung: Der Kriminalroman von Steve Hockensmith war für mich pures Entzücken. Ich selbst bin hobbymäßige Tarot Kartenlegerin und fand es herrlich, mich Seite für Seite über die sehr innovative Kartendeutung, anhand der Hauptfigur des Stücks, zu amüsieren. Alanis McLachlan ist charmant, clever, spontan und absolut einfallsreich, wenn es um die Lösung eines Problems geht. Und davon hat sie viele. Sie besitzt eine unwiderstehlich niedliche Art, die jeden in ihren Bann zieht, mich eingeschlossen. Ich habe deshalb das Buch an einem einzigen Nachmittag gelesen. Dabei habe ich viel geschmunzelt und mehrfach auch laut gelacht. Fazit: Dieser Kriminalroman ist mit einem Bonbon zu vergleichen. Wer Hunger darauf hat geht zum Bäcker oder Discounter und sucht sich, meistens der Farbe nach, etwas aus. Anschließend erkundigt sich der Käufer, welchen Geschmack die kleine Süßigkeit verspricht. Nach dem Kauf steckt sich der Konsument erwartungsvoll das im Schwäbischen so genannte Zuckerle in den Mund. Der Geschmack entfaltet sich, gepaart mit unwiderstehlicher Süße. Genauso ist es mit diesem Buch. Zuerst nimmt der potentielle Leser das Buch in die Hand, denn der Titel leuchtet jedem im Buchladen hell entgegen. Interessiert liest er/sie den Klappentext. Bekanntlich stehen viele dem Thema „Tarot“ skeptisch gegenüber. Anschließend neugierig, wird der Roman gekauft, und der Buchliebhaber beginnt zu lesen. Dann passiert es: Alanis McLachlan gewinnt den Leser für sich und es folgen unvergesslich vergnügliche Leseminuten.

Unsere Kund*innen meinen

Vorsicht Stufe! / Weiße Magie Bd. 2

von Steve Hockensmith

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 2.Teil dieser kleinen (Tarot-)Krimi-Serie ist wie ein Sahnebonbon - flott zu lesen(natürlich mit einigen Karten-Auslegungen passend zum Sujet:-) und hat mir noch besser gefallen als Band 1. Alanis ist tough, ehrlich und zieht Probleme nur so an, aber Mörder findet sie immer..
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 2.Teil dieser kleinen (Tarot-)Krimi-Serie ist wie ein Sahnebonbon - flott zu lesen(natürlich mit einigen Karten-Auslegungen passend zum Sujet:-) und hat mir noch besser gefallen als Band 1. Alanis ist tough, ehrlich und zieht Probleme nur so an, aber Mörder findet sie immer..

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Vorsicht Stufe! / Weiße Magie Bd. 2

von Steve Hockensmith

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Vorsicht Stufe! / Weiße Magie Bd. 2