Die traumatische Verfassung des Subjekts, Band II

Die traumatische Verfassung des Subjekts, Band II

Band II: Unfassbare Zeitlichkeit

Buch (Taschenbuch)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Neben der Sprache, die vom Anderen kommt, nicht angeboren ist, ist es die Zeitlichkeit, die das körperliche Sein des Subjekts strukturiert. Als endliche manifestiert sie sich in Affekten (Hoffnung, Angst, Neid, Freude, Trauer usw.), die mit dem Körper und der Sprache verknüpft sind und doch nicht auf sie reduzierbar sind. Sie lassen sich dem Imaginären zuordnen, wie es der späte Lacan in der Topologie des Borromäischen Knotens konzipiert hat. Darüber hinaus werden die Rätsel der Zeitlichkeit fokussiert, die immer da und doch flüchtig, unfassbar, bestimmend und doch nicht-seiend, objektiv und doch subjektiv ist und für die es keine Sinnesorgane gibt, sie aufzunehmen. Unter Anlehnung auch an Heidegger und Merleau-Ponty wird die These vertreten, dass das Subjekt die Zeit ist, dass sein sprachlich-körperlich-affektives Sein ihr Gestalt gibt, sie verwirklicht.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2016

Verlag

Turia + Kant

Seitenzahl

152

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2016

Verlag

Turia + Kant

Seitenzahl

152

Maße (L/B/H)

20/12,8/1,2 cm

Gewicht

187 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-85132-843-1

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die traumatische Verfassung des Subjekts, Band II