Was wirkt in der Psychotherapie?

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Agnes von Wyl

1 Wie kam es zur PAP-S-Studie?
Zur Vorgeschichte der Studie
Peter Schulthess, Margit Koemeda-Lutz & Mario Schlegel

2 Wie kam es zur Zusammenarbeit der Charta mit zwei verschiedenen Hochschulen in der PAP-S-Studie?
Das wissenschaftliche Interesse an einer naturalistischen Praxisstudie
Peter Schulthess, Hugo Grünwald & Volker Tschuschke

3 Praxisstudie ambulante Psychotherapie Schweiz (PAP-S-Studie): Studiendesign
Agnes von Wyl

4 Der OPD-Ratingprozess
Persönliche Erfahrungen und Einsichten
Peter Müller-Locher

5 Psychotherapeutische Interventionstechniken
Das PAP-S-Rating-Manual (PAP-S-RM)
Volker Tschuschke, Margit Koemeda-Lutz & Mario Schlegel

6 Therapeutische Interventionstechniken:
Zur Bedeutung der Konzepttreue in der Psychotherapie
Volker Tschuschke

7 Therapeutische Techniken:
Prädiktoren und zeitliche Verlaufsaspekte
Margit Koemeda-Lutz

8 Therapeutische Beziehung
Volker Tschuschke

9 Outcome
Aureliano Crameri

10 Unterschiede zwischen TherapeutInnen
Volker Tschuschke

11 Einfluss von Geschlechts- und Gender-Aspekten in der Psychotherapie
Volker Tschuschke

12 Geschlechtsunterschiede in der PAP-S-Studie analysiert mit dem Psychotherapie-Prozess Q-Set (PQS-R-D)
Agnes von Wyl

Die Autorinnen und Autoren

Was wirkt in der Psychotherapie?

Ergebnisse der Praxisstudie ambulante Psychotherapie zu 10 unterschiedlichen Verfahren

Buch (Taschenbuch)

29,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Was wirkt in der Psychotherapie?

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 29,90 €
eBook

eBook

ab 29,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2016

Herausgeber

Agnes Wyl + weitere

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

173

Beschreibung

Rezension

»Die Ergebnisse unterstützen die Hypothese, dass die Wirksamkeit von humanistischen und tiefenpsychologischen Ansätzen unter Praxisbedingungen im gleichen Spektrum liegen wie diejenigen der kognitiv-behavioralen Ansätze.«
Bea Schild, Zeitschrift für Transaktionsanalyse 4/2018

»Zusammenfassend wird eine umfangreiche Studie dargestellt, die sich sehr nah an das therapeutische Geschehen heranwagt und einen Kontrapunkt darstellt zum Versuch, evidenzbasierte Medizin auf die Psychotherapie anzuwenden. Die Lektüre empfiehlt sich sowohl für Therapeuten als auch für Forschende.«
Silke Bachmann, Swiss Archives of Neurology, Psychiatry and Psychotherapy vom 28.03.2018

»Angesichts des herausfordernd komplexen Studiendesigns und einer enormen Datenfülle ist es den Autor/innen hervorragend gelungen, eine gut lesbare, überblicksartige Zusammenfassung des gesamten Projektes, der Forschungsinstrumente sowie der Einzelbefunde zu gestalten. Wer sich noch nicht mit Psychotherapieforschung befasst hat oder in Ausbildung ist, wird in wichtige Forschungsdiskussionen auf verständliche Weise eingeführt.«
Marie-Luise Hermann, Journal für Psychoanalyse, Ausgabe 58, 2017

»Diese Psychotherapiestudie wendet sich einer der komplexesten und aufregendsten Fragestellungen der Klinischen Psychologie zu«
Hans Menning, Psychoscope, Heft 4, 2017, vol. 38

»Die Freude ob der vielen Ergebnissen dieser Studie und der daraus gewonnenen, hier präsentierten Erkenntnisse ist groß. (...) Dieses Buch – aus der Praxis für die Praxis – ist ein Muss. Es gehört in die goldene Abteilung des Büchergestells.«
Theodor Itten, Psychotherapie-Wissenschaft 2/2016

»Was nun das Buch als solches anbelangt, so besteht sein Hauptverdienst darin, dass es Informationen zu der PAP-S und Forschungsberichte zu einzelner ihrer Aspekte, die zuvor gesondert an verstreuten Orten (darunter englischsprachigen Fachzeitschriften) an einem Ort vereint und in allgemeinverständlicher Sprache präsentiert.«
Hans-Peter Heekerens, Socialnet.de am 14. Dezember 2016

Portrait

Dr. rer. biol. hum. Volker Tschuschke ist Professor für Medizinische Psychologie an der Universität Köln und Psychoanalytiker.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2016

Herausgeber

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

173

Maße (L/B/H)

21,1/15,2/1,5 cm

Gewicht

264 g

Reihe

Forschung psychosozial

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8379-2586-9

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Was wirkt in der Psychotherapie?
  • Vorwort
    Agnes von Wyl

    1 Wie kam es zur PAP-S-Studie?
    Zur Vorgeschichte der Studie
    Peter Schulthess, Margit Koemeda-Lutz & Mario Schlegel

    2 Wie kam es zur Zusammenarbeit der Charta mit zwei verschiedenen Hochschulen in der PAP-S-Studie?
    Das wissenschaftliche Interesse an einer naturalistischen Praxisstudie
    Peter Schulthess, Hugo Grünwald & Volker Tschuschke

    3 Praxisstudie ambulante Psychotherapie Schweiz (PAP-S-Studie): Studiendesign
    Agnes von Wyl

    4 Der OPD-Ratingprozess
    Persönliche Erfahrungen und Einsichten
    Peter Müller-Locher

    5 Psychotherapeutische Interventionstechniken
    Das PAP-S-Rating-Manual (PAP-S-RM)
    Volker Tschuschke, Margit Koemeda-Lutz & Mario Schlegel

    6 Therapeutische Interventionstechniken:
    Zur Bedeutung der Konzepttreue in der Psychotherapie
    Volker Tschuschke

    7 Therapeutische Techniken:
    Prädiktoren und zeitliche Verlaufsaspekte
    Margit Koemeda-Lutz

    8 Therapeutische Beziehung
    Volker Tschuschke

    9 Outcome
    Aureliano Crameri

    10 Unterschiede zwischen TherapeutInnen
    Volker Tschuschke

    11 Einfluss von Geschlechts- und Gender-Aspekten in der Psychotherapie
    Volker Tschuschke

    12 Geschlechtsunterschiede in der PAP-S-Studie analysiert mit dem Psychotherapie-Prozess Q-Set (PQS-R-D)
    Agnes von Wyl

    Die Autorinnen und Autoren