Palast aus Staub und Sand

Haroon Gordon

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Eines Abends ist er einfach da. Baptiste, der scheue, junge Mann, von dem niemand in der verschlafenen Ortschaft in der Provence weiß, woher er gekommen ist. Und er scheint dort sein Glück zu finden, bis Jahrzehnte später seine verschwiegene Vergangenheit aufersteht. Mit aller Macht ziehen ihn die Erlebnisse vergangener Tage wieder in ihren Bann, und mit ihnen die Erinnerungen an Abda, das längst vergessene Frauengefängnis in der algerischen Wüste, in dem eine ungewöhnliche, tiefe Freundschaft, aber auch sein dunkelstes Geheimnis begraben liegen. Eines, das in einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit immer weiter an die Oberfläche drängt ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 04.10.2016
Verlag Hockebooks
Seitenzahl 312 (Printausgabe)
Dateigröße 4154 KB
Auflage 1
Sprache Deutsch
EAN 9783957511577

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein absoluter Lesegenuss!

Gina1627 am 02.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe schon lange nicht mehr so ein schönes, gefühlvolles, tiefsinniges und mit wunderschönen Worten geschriebenes Buch gelesen! Haroon Gordon erzählt uns die Lebensgeschichte von Baptiste, den es als jungen Mann aus seinem Geburtsland Algerien in die Provence verschlagen hat. Hier findet er seine große Liebe und eine wundervolle Erfüllung in seinem Leben, bis ihn Schicksalsschläge zurückwerfen und ihn über seine geheimnisvolle Vergangenheit und seine Zukunft nachdenken lassen. Eine Reise zurück in seine Kindheit beginnt und er erinnert sich an seine tiefe und enge Freundschaft mit Gabriel, der seit seiner Geburt in der Abda, einem Frauengefängnis in der algerischen Wüste, lebt. Baptiste sucht nach einem neuen Sinn in seinem Leben, lässt sein bisheriges hinter sich und macht sich auf in eine ungewisse Zukunft. „ Palast aus Staub und Sand“ ist ein außergewöhnliches Buch, das über Freundschaft, Liebe, Verantwortung, Schmerz Lebensmut und Hoffnung handelt. Haaron Gordon hat einen so wundervollen und einfühlsamen Schreibstil der mich sofort schon mit seinem Prolog eingefangen hat. Das Buch ist in drei Kapitel aufgeteilt und erzählt von der Gegenwart in Frankreich 2001, der Vergangenheit in Algerien 1944 und der Zukunft in Malawi. Die Erzählstränge in Afrika wurden sehr schön bildlich dargestellt, sodass man sie kopfkinomäßig vor seinen Augen hatte. Mit Baptiste erlebt man im wahrste Sinne des Wortes seine ganze Gefühlsregungen mit. Man freut sich über seine unendliche Liebe zu Claire, traurigen und sehr bewegenden Ereignissen, tiefste Not und Hoffnung, die durch einen besonderen Menschen wieder in ihm geweckt wird. Ich war zu Tränen gerührt. Viele sehr interessante und spannende Charaktere hat Haroon Gordon in die Geschichte von Baptiste mit eingebaut, und man spürt sein Feingefühl und seinen Respekt vor der Vielfalt der Menschen. Zu ihnen gehört Ella, eine Persönlichkeit die sich selber im Laufe des Buches entwickelt und die eine ungewöhnliche Entscheidung in Baptiste auslöst. Der Abschluss des Buches ist unheimlich berührend und lässt kein Auge trocken. „ Palast aus Staub und Sand“ gehört mit zu meinen Lesehighlights und ich bin dankbar, dass ich dieses tolle Buch und einen neuen Autor für mich entdeckt habe. Ich vergebe hierfür verdiente 5 Sterne und kann nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen.

Ein absoluter Lesegenuss!

Gina1627 am 02.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe schon lange nicht mehr so ein schönes, gefühlvolles, tiefsinniges und mit wunderschönen Worten geschriebenes Buch gelesen! Haroon Gordon erzählt uns die Lebensgeschichte von Baptiste, den es als jungen Mann aus seinem Geburtsland Algerien in die Provence verschlagen hat. Hier findet er seine große Liebe und eine wundervolle Erfüllung in seinem Leben, bis ihn Schicksalsschläge zurückwerfen und ihn über seine geheimnisvolle Vergangenheit und seine Zukunft nachdenken lassen. Eine Reise zurück in seine Kindheit beginnt und er erinnert sich an seine tiefe und enge Freundschaft mit Gabriel, der seit seiner Geburt in der Abda, einem Frauengefängnis in der algerischen Wüste, lebt. Baptiste sucht nach einem neuen Sinn in seinem Leben, lässt sein bisheriges hinter sich und macht sich auf in eine ungewisse Zukunft. „ Palast aus Staub und Sand“ ist ein außergewöhnliches Buch, das über Freundschaft, Liebe, Verantwortung, Schmerz Lebensmut und Hoffnung handelt. Haaron Gordon hat einen so wundervollen und einfühlsamen Schreibstil der mich sofort schon mit seinem Prolog eingefangen hat. Das Buch ist in drei Kapitel aufgeteilt und erzählt von der Gegenwart in Frankreich 2001, der Vergangenheit in Algerien 1944 und der Zukunft in Malawi. Die Erzählstränge in Afrika wurden sehr schön bildlich dargestellt, sodass man sie kopfkinomäßig vor seinen Augen hatte. Mit Baptiste erlebt man im wahrste Sinne des Wortes seine ganze Gefühlsregungen mit. Man freut sich über seine unendliche Liebe zu Claire, traurigen und sehr bewegenden Ereignissen, tiefste Not und Hoffnung, die durch einen besonderen Menschen wieder in ihm geweckt wird. Ich war zu Tränen gerührt. Viele sehr interessante und spannende Charaktere hat Haroon Gordon in die Geschichte von Baptiste mit eingebaut, und man spürt sein Feingefühl und seinen Respekt vor der Vielfalt der Menschen. Zu ihnen gehört Ella, eine Persönlichkeit die sich selber im Laufe des Buches entwickelt und die eine ungewöhnliche Entscheidung in Baptiste auslöst. Der Abschluss des Buches ist unheimlich berührend und lässt kein Auge trocken. „ Palast aus Staub und Sand“ gehört mit zu meinen Lesehighlights und ich bin dankbar, dass ich dieses tolle Buch und einen neuen Autor für mich entdeckt habe. Ich vergebe hierfür verdiente 5 Sterne und kann nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen.

Die Vergangenheit ist nie vergessen

Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 02.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt: Irgendwann holt jeden die Vergangenheit ein. So auch Baptiste, der seinen Lebensabend recht einsam verbringt, bis ihn eine junge Frau wieder zurück in die Vergangenheit führt und ihn an längst vergessene Zeiten erinnert. Eine Geschichte die das Schicksal von drei Menschen erzählt, und zeigt, wie schnell sich alles ändern kann und was ein einziger Augenblick verändern kann. Und auch, wie schwer die Vergangenheit wiegt und dass sie immer eine Rolle spielen wird, auch wenn man sie verdrängen und vergessen will. Meine Meinung: Zu diesem Buch bin ich mehr durch einen Zufall gekommen. Eine Empfehlung, der ich nicht widerstehen konnte, da mich der Inhalt neugierig machte, vor allem aber die Begeisterung, die es bei demjenigen auslöste, der es empfahl. Und so ließ ich mich auf dieses unbekannte Abenteuer ein, denn es ist sicherlich ein Buch, das mir normal nicht aufgefallen wäre, obwohl sowohl der Titel, als auch das Cover und die Beschreibung sehr ansprechend sind. Und was mich am meisten begeisterte, war der doch so ungewöhnliche und schöne Schreibstil des Autors, der oftmals mit Worten spielt. Ein Beispiel habe ich Euch mitgebracht, was jedoch aus dem Zusammenhang gerissen nur die Hälfte fühlen lässt.. "Deshalb konnte es sein, dass er sie auf einmal mit seinen pechschwarzen Augen musterte, als könne er direkt in ihre Seelen schauen ..... Und dann konnte es sein, dass er die beiden ansprach, ganz leise und sonor, mit einer Stimme, die Baptiste heute wie ein dunkler, seidenweicher Rotwein in Erinnerung kam." Liest man den Klappentext, so scheint es, als ginge es in dem Buch hauptsächlich um Baptiste, ein junger Mann, der sein Glück in Frankreich sucht und von dem keiner weiß wo er herkommt. Ich aber finde, das ist tatsächlich nur ein drittel der Wahrheit. Denn eigentlich erzählt das Buch die Geschichte von drei Menschen, die das Schicksal eine zeitlang zusammen führte und deren Leben durch diese Bekanntschaft veränderte. Hauptsächlich ist es die Freundschaft von Baptiste und Gabriel, die sich wie ein roter Faden durch das Buch spinnt. Eine ungewöhnliche Freundschaft, die in den Mauern eines Frauengefängnisses beginnt, das in der algerischen Wüste liegt. Zwei Jungen, die miteinander aufwachsen und deren Weg dennoch so unterschiedlich ist. Geprägt von Glauben und Gewalt und doch auch von Freundschaft. Und deren Weg unweigerlich irgendwann auseinandergeht und dennoch seine Bedeutung nie verliert. Und es ist die Geschichte von Ella, deren Weg sie von Australien nach Malawi führt. Die auch nie ihre Vergangenheit abschütteln kann, auch wenn sie so wenig greifbar ist. Die ihren Weg sucht und schließlich an einem Ort findet, wo sie mehr zufällig hingetrieben wird und doch feststellen muss, dass man sich nie sicher sein kann, ob man wirklich angekommen ist oder den richtigen Weg gewählt hat. Eine Geschichte, die in unterschiedlichen Zeiten spielt. Rückblicke, die nach und nach den Weg der drei Menschen erzählen und hierbei Wendungen aufnehmen, die man nicht erwartet hätte. Es ist ein ruhiges Buch, das einen dennoch in seinen Bann zieht. Weil man sich fragt, warum es so kam und wo es hinführt. Und das einen auch nicht enttäuscht und alle noch so kleinen Geheimnisse entschlüsselt .. bis auf eines ganz am Ende, was einen dann noch weiter über die letzte Seite hinaus beschäftigt .. sehr geschickt :) Fazit: Ein wirklich berührender Roman, der eine Geschichte von drei Menschen erzählt, deren Leben zufällig zusammenführt und trotzdem eine tiefe Bedeutung zurücklässt. Die von drei Menschenleben erzählt, die ihren Weg suchen, ihrer Vergangenheit entfliehen wollen und doch nie vergessen können. Und eine Geschichte, die zeigt, wie viel Einfluss andere Menschen auf einen haben können.

Die Vergangenheit ist nie vergessen

Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 02.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Inhalt: Irgendwann holt jeden die Vergangenheit ein. So auch Baptiste, der seinen Lebensabend recht einsam verbringt, bis ihn eine junge Frau wieder zurück in die Vergangenheit führt und ihn an längst vergessene Zeiten erinnert. Eine Geschichte die das Schicksal von drei Menschen erzählt, und zeigt, wie schnell sich alles ändern kann und was ein einziger Augenblick verändern kann. Und auch, wie schwer die Vergangenheit wiegt und dass sie immer eine Rolle spielen wird, auch wenn man sie verdrängen und vergessen will. Meine Meinung: Zu diesem Buch bin ich mehr durch einen Zufall gekommen. Eine Empfehlung, der ich nicht widerstehen konnte, da mich der Inhalt neugierig machte, vor allem aber die Begeisterung, die es bei demjenigen auslöste, der es empfahl. Und so ließ ich mich auf dieses unbekannte Abenteuer ein, denn es ist sicherlich ein Buch, das mir normal nicht aufgefallen wäre, obwohl sowohl der Titel, als auch das Cover und die Beschreibung sehr ansprechend sind. Und was mich am meisten begeisterte, war der doch so ungewöhnliche und schöne Schreibstil des Autors, der oftmals mit Worten spielt. Ein Beispiel habe ich Euch mitgebracht, was jedoch aus dem Zusammenhang gerissen nur die Hälfte fühlen lässt.. "Deshalb konnte es sein, dass er sie auf einmal mit seinen pechschwarzen Augen musterte, als könne er direkt in ihre Seelen schauen ..... Und dann konnte es sein, dass er die beiden ansprach, ganz leise und sonor, mit einer Stimme, die Baptiste heute wie ein dunkler, seidenweicher Rotwein in Erinnerung kam." Liest man den Klappentext, so scheint es, als ginge es in dem Buch hauptsächlich um Baptiste, ein junger Mann, der sein Glück in Frankreich sucht und von dem keiner weiß wo er herkommt. Ich aber finde, das ist tatsächlich nur ein drittel der Wahrheit. Denn eigentlich erzählt das Buch die Geschichte von drei Menschen, die das Schicksal eine zeitlang zusammen führte und deren Leben durch diese Bekanntschaft veränderte. Hauptsächlich ist es die Freundschaft von Baptiste und Gabriel, die sich wie ein roter Faden durch das Buch spinnt. Eine ungewöhnliche Freundschaft, die in den Mauern eines Frauengefängnisses beginnt, das in der algerischen Wüste liegt. Zwei Jungen, die miteinander aufwachsen und deren Weg dennoch so unterschiedlich ist. Geprägt von Glauben und Gewalt und doch auch von Freundschaft. Und deren Weg unweigerlich irgendwann auseinandergeht und dennoch seine Bedeutung nie verliert. Und es ist die Geschichte von Ella, deren Weg sie von Australien nach Malawi führt. Die auch nie ihre Vergangenheit abschütteln kann, auch wenn sie so wenig greifbar ist. Die ihren Weg sucht und schließlich an einem Ort findet, wo sie mehr zufällig hingetrieben wird und doch feststellen muss, dass man sich nie sicher sein kann, ob man wirklich angekommen ist oder den richtigen Weg gewählt hat. Eine Geschichte, die in unterschiedlichen Zeiten spielt. Rückblicke, die nach und nach den Weg der drei Menschen erzählen und hierbei Wendungen aufnehmen, die man nicht erwartet hätte. Es ist ein ruhiges Buch, das einen dennoch in seinen Bann zieht. Weil man sich fragt, warum es so kam und wo es hinführt. Und das einen auch nicht enttäuscht und alle noch so kleinen Geheimnisse entschlüsselt .. bis auf eines ganz am Ende, was einen dann noch weiter über die letzte Seite hinaus beschäftigt .. sehr geschickt :) Fazit: Ein wirklich berührender Roman, der eine Geschichte von drei Menschen erzählt, deren Leben zufällig zusammenführt und trotzdem eine tiefe Bedeutung zurücklässt. Die von drei Menschenleben erzählt, die ihren Weg suchen, ihrer Vergangenheit entfliehen wollen und doch nie vergessen können. Und eine Geschichte, die zeigt, wie viel Einfluss andere Menschen auf einen haben können.

Unsere Kund*innen meinen

Palast aus Staub und Sand

von Haroon Gordon

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Palast aus Staub und Sand