Und dann kam Mr. Willow

Roman. Originalausgabe

Anna Saalbach

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
5,00
5,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

5,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Anna Saalbach arbeitete viele Jahre als Zentraleinkäuferin für ein großes Filialunternehmen, bevor sie nach der Geburt ihres ersten Sohnes damit begann, sich ihren Kindheitstraum zu erfüllen und endlich mit dem Schreiben anfing. Zunächst als freie Redakteurin für unterschiedliche namhafte Magazine (Print und Online), bis sie 2007 ihren ersten Jugendroman verfasste und veröffentlichen konnte. Seit 2007 ist sie als freie Autorin tätig und hat inzwischen rund 60 Bücher bei großen, bekannten Verlagen veröffentlicht. Im Kinderbuchbereich ist ihr eine Bestsellerreihe geglückt, die inzwischen in vielen Sprachen übersetzt wurde. Im Herbst 14 ist ihr erster Frauenroman erschienen, im Frühjahr 16 erscheint ein weiterer Roman. Anna Saalbach ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in einer Kleinstadt zwischen Hamburg und Hannover

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 07.08.2017
Verlag MIRA Taschenbuch
Seitenzahl 304
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/2,5 cm
Gewicht 263 g
Auflage 1
Originaltitel Und dann kam Mr Willow
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-683-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für Tierfreunde und kleine Romantiker

buechervertraeumt am 03.01.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

buechervertraeumt.blogspot.com Inhalt: Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist. Meine Meinung: Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist harmonisch und angenehm zu lesen. Man hat das Gefühl, als würde man relativ schnell während des Lesens vorankommen. Die Geschichte ist in der Ich- Form in Mirkas, bzw. der Sicht der Protagonistin, verfasst. Die Handlung enthält meiner Meinung nach nicht viel Aktion. Damit meine ich, dass man auf den 300 Seiten das Gefühl hat, als würde die Geschichte sich ewig ziehen. In diesem Fall meine ich das aber nicht negativ, so wie es meist in diesem Falle ist, sondern sogar eher positiv. Die Geschichte enthält das Thema Trennung. Dieses Thema könnte für die ein oder anderen Leser in der fiktionalen, als auch realen Welt, schwer durchzukauen sein. Um dieses Thema zu behandeln, braucht es daher natürlich seine Zeit bzw. Länge. Dadurch, dass diese Länge gebraucht werden muss, stört sie in diesem Falle auch nicht. In dieser Zeitspanne lernt man, abgesehen von der Protagonistin, auch Nebencharaktere kennen und kann sich bereits dafür entscheiden, was man sich als Ende der Geschichte für die Protagonistin erhofft. Natürlich spielt Mr. Willow als treuer Tiergefährte und Hauptfigur eine riesige Rolle. Dabei muss ich sagen, dass manche Situationen die Geschichte sehr unrealistisch darstellen. Wobei das auch eher auf die Tierliebe des jeweiligen Lesers ankommt. Daher würde ich sagen, dass man dieses Buch als Skeptiker oder Realist eher nicht lesen sollte. Denn durch die vielleicht exzessiv wirkende Freundschaft zwischen Mensch und Tier, die unter anderem auch viele Situationen hervorruft oder sogar verstärkt, sollte man sich vorher entscheiden, ob man sich einen Roman kauft, der viel Witz, Niedlichkeit, als auch Traurigkeit, aber dafür eher weniger Emotionen in Form von Liebesbotschaften, enthält. Mirka steht in ihrem fiktionalen Leben immer auf einem schmalen Grad zwischen Naivität und Stärke. Sie kann sich schnell von ihren Emotionen leiten lassen und sieht deswegen schnell auch mal nur einen Ausweg, ohne darüber nachzudenken, ob es sich bei jener Entscheidung auch um eine kluge Entscheidung handelt. Trotzdem steht sie zu sich selbst und verteidigt sich, wenn es darauf ankommt. Mirka ist als Protagonistin sehr realitätnah, was ihre Handlungen zum Thema Tiefschläge betrifft. Mr. Willow ist als Figur mit nonverbalen Kommunikation, dennoch so gut wie kein anderer zu verstehen. Er ist seinem Frauchen (Mirka) sehr treu und hilft ihr durch seine Zuneigung so gut er kann. Er versprüht Liebe und Fröhlichkeit wie niemand sonst in der Geschichte und macht unter anderem auch sehr viel aus. Mein Fazit, ist dass ich es auf jeden Fall für zwischendurch empfehlen kann. Da die Geschichte trotz des Thema Trennung sehr fröhlich gehalten ist, ist es für Situationen nach langen Tagen sehr empfehlenswert. Wer sich einen Roman wünscht, der sehr realistisch ist, wird hier wohl keinen Lieblingsschmöker finden. Für Tierfreunde und kleine Romantiker ist die Geschichte sehr gut geeignet.

Für Tierfreunde und kleine Romantiker

buechervertraeumt am 03.01.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

buechervertraeumt.blogspot.com Inhalt: Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist. Meine Meinung: Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist harmonisch und angenehm zu lesen. Man hat das Gefühl, als würde man relativ schnell während des Lesens vorankommen. Die Geschichte ist in der Ich- Form in Mirkas, bzw. der Sicht der Protagonistin, verfasst. Die Handlung enthält meiner Meinung nach nicht viel Aktion. Damit meine ich, dass man auf den 300 Seiten das Gefühl hat, als würde die Geschichte sich ewig ziehen. In diesem Fall meine ich das aber nicht negativ, so wie es meist in diesem Falle ist, sondern sogar eher positiv. Die Geschichte enthält das Thema Trennung. Dieses Thema könnte für die ein oder anderen Leser in der fiktionalen, als auch realen Welt, schwer durchzukauen sein. Um dieses Thema zu behandeln, braucht es daher natürlich seine Zeit bzw. Länge. Dadurch, dass diese Länge gebraucht werden muss, stört sie in diesem Falle auch nicht. In dieser Zeitspanne lernt man, abgesehen von der Protagonistin, auch Nebencharaktere kennen und kann sich bereits dafür entscheiden, was man sich als Ende der Geschichte für die Protagonistin erhofft. Natürlich spielt Mr. Willow als treuer Tiergefährte und Hauptfigur eine riesige Rolle. Dabei muss ich sagen, dass manche Situationen die Geschichte sehr unrealistisch darstellen. Wobei das auch eher auf die Tierliebe des jeweiligen Lesers ankommt. Daher würde ich sagen, dass man dieses Buch als Skeptiker oder Realist eher nicht lesen sollte. Denn durch die vielleicht exzessiv wirkende Freundschaft zwischen Mensch und Tier, die unter anderem auch viele Situationen hervorruft oder sogar verstärkt, sollte man sich vorher entscheiden, ob man sich einen Roman kauft, der viel Witz, Niedlichkeit, als auch Traurigkeit, aber dafür eher weniger Emotionen in Form von Liebesbotschaften, enthält. Mirka steht in ihrem fiktionalen Leben immer auf einem schmalen Grad zwischen Naivität und Stärke. Sie kann sich schnell von ihren Emotionen leiten lassen und sieht deswegen schnell auch mal nur einen Ausweg, ohne darüber nachzudenken, ob es sich bei jener Entscheidung auch um eine kluge Entscheidung handelt. Trotzdem steht sie zu sich selbst und verteidigt sich, wenn es darauf ankommt. Mirka ist als Protagonistin sehr realitätnah, was ihre Handlungen zum Thema Tiefschläge betrifft. Mr. Willow ist als Figur mit nonverbalen Kommunikation, dennoch so gut wie kein anderer zu verstehen. Er ist seinem Frauchen (Mirka) sehr treu und hilft ihr durch seine Zuneigung so gut er kann. Er versprüht Liebe und Fröhlichkeit wie niemand sonst in der Geschichte und macht unter anderem auch sehr viel aus. Mein Fazit, ist dass ich es auf jeden Fall für zwischendurch empfehlen kann. Da die Geschichte trotz des Thema Trennung sehr fröhlich gehalten ist, ist es für Situationen nach langen Tagen sehr empfehlenswert. Wer sich einen Roman wünscht, der sehr realistisch ist, wird hier wohl keinen Lieblingsschmöker finden. Für Tierfreunde und kleine Romantiker ist die Geschichte sehr gut geeignet.

Und dann kam Mr. Willow...

clary999 am 21.09.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Bei einem Ausflug nach London erhofft sich Mirka den langersehnten Heiratsantrag von ihrem Freund Ruben. Allerdings kommt es ganz anders. Er gesteht ihr, dass eine andere Frau ein Kind von ihm erwartet. Mirka ist am Boden zerstört. Weinend sitzt sie allein auf einer Parkbank. Plötzlich ist ein Corgi da, der sie verständnisvoll ansieht… Der kleine Streuner bleibt seitdem bei Mirka und sie gibt ihm den Namen Mr. Willow… Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist locker, fließend und einnehmend. Im Prolog begegnet Mirka einem unbekannten Mann. Wann es dazu kam, erfährt man erst später. „…Er sah sie einen Moment nachdenklich an, bevor er wissen wollte: „Reden Sie immer so wirr und ohne Punkt und Komma?“ Sie konterte: „Und? Geht Sie das etwas an?“ Statt etwas zu erwidern, ging er vor dem Hund in die Hocke, der ihn mit freudig wedelnder Rute wie einen guten Freund begrüßte. „Hey du Kleiner, pass mal ein bisschen besser auf dein Frauchen auf. Auch wenn das bestimmt keine leichte Aufgabe ist.“ Er tätschelte ihm den Kopf, richtete sich wieder auf und marschierte ohne ein weiteres Wort davon.“ Zitat aus dem Buch, Seite 6 Mirka Kramer, Anfang 30, fand ich sympathisch. Sie ist oft leicht aufgedreht. Nach der katastrophalen Trennung von ihrem langjährigen Freund ist sie verständlicherweise fassungslos und tief bedrückt. Der süße Corgi ist jetzt ihr einziger Lichtblick. Ihn muss man einfach gern haben! Sein treuherziger Blick berührt Mirka und sie fühlt sich nicht so alleingelassen. Mr. Willow ist ein wunderbarer Zuhörer, der nicht urteilt. Er ist aber auch aufgeweckt und lenkt dadurch Mirka hin und wieder ab! „Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. - Louis Armstrong“ Mirka entscheidet sich für einen Neuanfang, privat und beruflich. Kleine und größere Hindernisse sind natürlich unvermeidbar. Berührende Momente, aber auch amüsante Begebenheiten, durchziehen den kurzweiligen Handlungsverlauf. Ein paar Belanglosigkeiten und ein paar Zufälle zu viel fand ich unnötig. Meine Leselust ist allerdings dadurch nicht gesunken. Die kleine Liebesgeschichte, die später entsteht, fand ich ebenfalls schön und unterhaltsam. Auch hier wirkt Mr. Willow auf seine spezielle Weise mit. Besonders gut hat mir die wunderschöne Freundschaft zwischen Mirka und Mr. Willow gefallen, die sehr gefühlvoll beschrieben wurde! Eine liebevolle Geschichte mit erfrischenden Humor gespickt für Zwischendurch! Leseempfehlung für tierliebe Leser! 4 Sterne „Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen. - Oliver Jobes“

Und dann kam Mr. Willow...

clary999 am 21.09.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Bei einem Ausflug nach London erhofft sich Mirka den langersehnten Heiratsantrag von ihrem Freund Ruben. Allerdings kommt es ganz anders. Er gesteht ihr, dass eine andere Frau ein Kind von ihm erwartet. Mirka ist am Boden zerstört. Weinend sitzt sie allein auf einer Parkbank. Plötzlich ist ein Corgi da, der sie verständnisvoll ansieht… Der kleine Streuner bleibt seitdem bei Mirka und sie gibt ihm den Namen Mr. Willow… Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist locker, fließend und einnehmend. Im Prolog begegnet Mirka einem unbekannten Mann. Wann es dazu kam, erfährt man erst später. „…Er sah sie einen Moment nachdenklich an, bevor er wissen wollte: „Reden Sie immer so wirr und ohne Punkt und Komma?“ Sie konterte: „Und? Geht Sie das etwas an?“ Statt etwas zu erwidern, ging er vor dem Hund in die Hocke, der ihn mit freudig wedelnder Rute wie einen guten Freund begrüßte. „Hey du Kleiner, pass mal ein bisschen besser auf dein Frauchen auf. Auch wenn das bestimmt keine leichte Aufgabe ist.“ Er tätschelte ihm den Kopf, richtete sich wieder auf und marschierte ohne ein weiteres Wort davon.“ Zitat aus dem Buch, Seite 6 Mirka Kramer, Anfang 30, fand ich sympathisch. Sie ist oft leicht aufgedreht. Nach der katastrophalen Trennung von ihrem langjährigen Freund ist sie verständlicherweise fassungslos und tief bedrückt. Der süße Corgi ist jetzt ihr einziger Lichtblick. Ihn muss man einfach gern haben! Sein treuherziger Blick berührt Mirka und sie fühlt sich nicht so alleingelassen. Mr. Willow ist ein wunderbarer Zuhörer, der nicht urteilt. Er ist aber auch aufgeweckt und lenkt dadurch Mirka hin und wieder ab! „Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede. - Louis Armstrong“ Mirka entscheidet sich für einen Neuanfang, privat und beruflich. Kleine und größere Hindernisse sind natürlich unvermeidbar. Berührende Momente, aber auch amüsante Begebenheiten, durchziehen den kurzweiligen Handlungsverlauf. Ein paar Belanglosigkeiten und ein paar Zufälle zu viel fand ich unnötig. Meine Leselust ist allerdings dadurch nicht gesunken. Die kleine Liebesgeschichte, die später entsteht, fand ich ebenfalls schön und unterhaltsam. Auch hier wirkt Mr. Willow auf seine spezielle Weise mit. Besonders gut hat mir die wunderschöne Freundschaft zwischen Mirka und Mr. Willow gefallen, die sehr gefühlvoll beschrieben wurde! Eine liebevolle Geschichte mit erfrischenden Humor gespickt für Zwischendurch! Leseempfehlung für tierliebe Leser! 4 Sterne „Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen. - Oliver Jobes“

Unsere Kund*innen meinen

Und dann kam Mr. Willow

von Anna Saalbach

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von R. Braun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

R. Braun

Thalia Mannheim - Am Paradeplatz

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine liebevolle Geschichte mit erfrischendem Humor gespickt für zwischendurch!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine liebevolle Geschichte mit erfrischendem Humor gespickt für zwischendurch!

R. Braun
  • R. Braun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Und dann kam Mr. Willow

von Anna Saalbach

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Und dann kam Mr. Willow