Totenläufer

Totenläufer

Silver Coin 203

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Totenläufer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 4,49 €

Beschreibung

"Was würdest du tun, wenn dir nur die Wahl zwischen zwei Optionen bleibt: 1) Die Menschen retten, die dir alles bedeuten, aber dich selbst verlieren. 2) Dir selbst treu bleiben, aber alle verlieren, die dir wichtig sind. Wie würdest du dich entscheiden?"

Rina gehört zu jenen in Red-Mon-Stadt, die keinen Wert haben. Sie gilt als nutzlos, wird verfolgt und lebt in ständiger Angst um sich und die Menschen, die sie liebt. Als sie dann in die Mündung einer Waffe blickt, glaubt sie, den Kampf ums Überleben verloren zu haben. Doch der Soldat mit dem Schießbefehl lässt sie laufen, zeigt ihr sogar den Weg zu den Rebellen. Nur wieso hat er seinen Befehl missachtet? Wieso hat er sich gegen die gewandt, die ihm Sicherheit garantieren? Diese Fragen rotieren in Rinas Kopf, bis sie herausfindet, wer sich wirklich hinter der Uniform verbirgt.

--Red-Mon-Stadt ist eine Insel im Ozean. Sie ist von Menschen für Menschen geschaffen. Das Zusammenleben in der Gemeinschaft basiert auf dem alles verzehrenden Wunsch nach Sicherheit, Harmonie und der Wertschätzung der ureigenen Fähigkeiten. Es ist ein Rückzugsort, ein Refugium, ein Ort des Friedens, der Schutz in einer unsicheren und erschreckenden Welt bietet. Niemand muss mehr um sein Leben bangen. Die Zeit der Angst ist endgültig vorbei!--
(Aus der Gründungserklärung Red-Mon-Stadts)

Mika M. Krüger ist 1988 in Magdeburg geboren worden und hat im Jahr 2015 ihr Masterstudium in Japanologie und Deutsch als Fremdsprache abgeschlossen. Seit 2012 veröffentlicht sie Bücher und Kurzgeschichten in den Genres Krimi, Dystopie und Horror. Ihr Debüt hatte sie im März 2014 mit dem märchenhaften Krimi „Sieben Raben“. Im November 2016 folgte die Veröffentlichung des dystopischen Romans „Silver Coin 203: Totenläufer“. Während ihres Studiums reiste sie mehrfach nach Japan, eine Erfahrung, die ihren Lebensstil maßgeblich beeinflusst hat. Inzwischen lebt sie in Berlin.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

22.11.2016

Verlag

Epubli

Seitenzahl

404

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

22.11.2016

Verlag

Epubli

Seitenzahl

404

Maße (L/B/H)

19/12,5/2,3 cm

Gewicht

396 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7418-6934-1

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannender Auftakt

Bewertung aus Münster am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Auftakt zur Reihe Silver Coin 2013 von Mika M. Krüger ist absolut gelungen. Neben einem tollen Figurencast überzeugt die Autorin mit einem spannenden und ereignisreichen Plot, der in einer düsteren Zukunft angesiedelt ist. Der Sprachstil und die Erzählstimme überzeugen auf ganzer Linie und machen den Roman, trotz des düsteren Themas, zu einem Lesespaß. Mein klarer Favorit ist der Totenläufer, Neel Talwar. Mir hätte es Spaß gemacht, den Roman komplett aus seiner Perspektive erzählt zu bekommen. Neben ihm verblassen die anderen Charaktere etwas. Das überraschende Ende und die offengebliebenen Fragen hinterlassen den Leser mit dem Gefühl, nicht zu lange auf eine Fortsetzung warten zu können!

Spannender Auftakt

Bewertung aus Münster am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Auftakt zur Reihe Silver Coin 2013 von Mika M. Krüger ist absolut gelungen. Neben einem tollen Figurencast überzeugt die Autorin mit einem spannenden und ereignisreichen Plot, der in einer düsteren Zukunft angesiedelt ist. Der Sprachstil und die Erzählstimme überzeugen auf ganzer Linie und machen den Roman, trotz des düsteren Themas, zu einem Lesespaß. Mein klarer Favorit ist der Totenläufer, Neel Talwar. Mir hätte es Spaß gemacht, den Roman komplett aus seiner Perspektive erzählt zu bekommen. Neben ihm verblassen die anderen Charaktere etwas. Das überraschende Ende und die offengebliebenen Fragen hinterlassen den Leser mit dem Gefühl, nicht zu lange auf eine Fortsetzung warten zu können!

Wenn die Sicherheit die Freiheit nimmt

Bewertung aus Clausthal-Zellerfeld am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

In Red-Mon-Stadt ist jeder sicher und kann in Freiheit leben. Solange er für die Verwaltung von nutzen ist. Das Cover ist in relativ düstere Farben getaucht und passt deswegen gut zum Ton des Buches. Der Schreibstil ist klar, verständlich und lässt sich flüssig lesen. Wenn man einmal in der Geschichte angekommen ist lässt sie einen so schnell nicht wieder los. Die Geschichte wird abwechselt aus den Perspektiven von vier Personen durch einen übergeordneten Erzähler erzählt. Jede Perspektive ist vom Erzählton der jeweiligen Person angepasst und lässt diese dadurch lebendig und individuell erscheinen. Da haben wir Rina, eine Ausgestoßene die ständig auf der Flucht ist und niemanden vertraut. Tom, der gerne etwas verändern würde. Neel, der ein Opfer des Systems ist und alles für seine Familie tun würde. Und Amanda, die sich nicht so einfach in die Karten gucken lässt. Das Buch zeichnet eine düstere Sicht auf die Stadt, die unter dem Deckmantel der Sicherheit für ihre Bürger nur ihren eigenen Vorteil sucht. Wenn man keine Nutzen mehr hat wird man gnadenlos fallen gelassen. Die Geschichte hat mir gut gefallen und ich fiebere jetzt schon dem zweiten Band entgegen um zu erfahren wie es weitergeht.

Wenn die Sicherheit die Freiheit nimmt

Bewertung aus Clausthal-Zellerfeld am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

In Red-Mon-Stadt ist jeder sicher und kann in Freiheit leben. Solange er für die Verwaltung von nutzen ist. Das Cover ist in relativ düstere Farben getaucht und passt deswegen gut zum Ton des Buches. Der Schreibstil ist klar, verständlich und lässt sich flüssig lesen. Wenn man einmal in der Geschichte angekommen ist lässt sie einen so schnell nicht wieder los. Die Geschichte wird abwechselt aus den Perspektiven von vier Personen durch einen übergeordneten Erzähler erzählt. Jede Perspektive ist vom Erzählton der jeweiligen Person angepasst und lässt diese dadurch lebendig und individuell erscheinen. Da haben wir Rina, eine Ausgestoßene die ständig auf der Flucht ist und niemanden vertraut. Tom, der gerne etwas verändern würde. Neel, der ein Opfer des Systems ist und alles für seine Familie tun würde. Und Amanda, die sich nicht so einfach in die Karten gucken lässt. Das Buch zeichnet eine düstere Sicht auf die Stadt, die unter dem Deckmantel der Sicherheit für ihre Bürger nur ihren eigenen Vorteil sucht. Wenn man keine Nutzen mehr hat wird man gnadenlos fallen gelassen. Die Geschichte hat mir gut gefallen und ich fiebere jetzt schon dem zweiten Band entgegen um zu erfahren wie es weitergeht.

Unsere Kund*innen meinen

Totenläufer

von Mika M. Krüger

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Totenläufer