Fit für die Katastrophe?

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Fit für die Katastrophe
Ein neues entwicklungspolitisches Modewort verhindert Ursachenbekämpfung
Thomas Gebauer

Resilienz in der Pädagogik
Thesen – Antithesen – Synthesen
Thomas von Freyberg

Die Suche nach dem guten Leben
Der ambivalente Umgang mit Resilienz in der Psychotherapie
Klaus Ottomeyer & Luise Reddemann

Migration als »rationale Strategie« zur Anpassung an den Klimawandel
Wie »Klimamigranten« im Namen der Resilienz regiert werden
Chris Methmann & Angela Oels

Migration, Resilienz und Sicherheit
Ein Wechselspiel von Diskurskonstruktionen und staatlichen Abwehrstrategien gegen Zuwanderung
Philippe Bourbeau

Von der Nachhaltigkeit zur Resilienz?
Der Diskurs in Ökologie und Umweltpolitik
Diana Hummel

»Crisis is the new normal« – Überleben in der Dauerkrise
Resilienzdiskurse in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe
Usche Merk

Der Resilienz Widerstand leisten
Gegen die Kolonisation der politischen Vorstellungskraft
Mark Neocleous

Autorinnen und Autoren

Fit für die Katastrophe?

Kritische Anmerkungen zum Resilienzdiskurs im aktuellen Krisenmanagement

Buch (Taschenbuch)

19,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Resilienz in der Traumabehandlung, beim Schutz vor Klimawandel und Terrorismus, Resilienz in der Frage des Aufbaus von Gesundheitssystemen nach Ebola, in Trainingskursen für Führungskräfte: Fast scheint es, als wäre ein Allheilmittel gegen alle Krisen und Probleme der heutigen Welt gefunden. Zunehmend wird das Resilienzkonzept jedoch zur paradoxen Rechtfertigung, um den Blick von den Ursachen der Krisen abzuwenden und gesellschaftliche Verantwortung in die Sphäre des Privaten abzudrängen.

Die Idee der Resilienz, die in den Umwelt- und Sozialwissenschaften anfangs durchaus sinnvolle Beiträge geleistet hat, wird mehr und mehr von einer Politik vereinnahmt, die gar nicht mehr den Anspruch erhebt, Alternativen zur herrschenden Krisendynamik zu denken. Die Autorinnen und Autoren des vorliegenden Bandes untersuchen diese Entwicklung aus der Perspektive ihrer jeweiligen Disziplinen wie der Psychologie, Pädagogik, Sicherheitspolitik, Ökologie, humanitären Hilfe und Migrationsforschung.

Mit Beiträgen von Philippe Bourbeau, Thomas von Freyberg, Thomas Gebauer, Diana Hummel, Usche Merk, Chris Methmann, Mark Neocleous, Angela Oels, Klaus Ottomeyer und Luise Reddemann

»Die AutorInnen des Sammelbandes beschäftigen sich mit Resilienz in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und weisen methodisch unterschiedliche Zugänge auf, doch eint sie ihre Bewertung der jüngeren Ideengeschichte von Resilienz: Ein einstmals progressiver und ressourcenbetonter Ansatz hätte eine neoliberale Aneignung erfahren und rede einer Entpolitisierung menschlichen Leidens das Wort.«
C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, Ausgewählte Neuzugänge Februar 2018

»Gute Arbeit, Pflichtlektüre für Angehörige, Sympathisanten und Kritikerinnen der Soltauer Initiative.«
Martin Osinski, Soziale Psychiatrie, Rundbrief der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V., Ausgabe 158, 41. Jahrgang, Heft 4/2017

»Wenn menschliche Gegenwart und Zukunft unter den Prämissen von Unsicherheiten und Katastrophenszenarien be- und verhandelt wird, sind eigenständige und kritische Einstellungen und Verhaltensweisen von Menschen störend. Der sich in zahlreichen Lebensbereichen und Fachgebieten entwickelte sprachliche, interpretatorische und praxisbezogene Resilienzdiskurs führt zu einer Umkehr des an sich richtigen Gedankens der Selbstbestimmung, Selbststärkung und Eigenaktivität von Menschen (...) Der Ruf, bei all den Imponderabilien und Lebensbedingungen der Menschen zuallererst nach den Ursachen zu fragen, und so die Übel an der Wurzel zu bekämpfen, ist notwendig!«
Jos Schnurer, socialnet.de am 31. Mai 2017

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.05.2017

Herausgeber

Medico international

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

166

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.05.2017

Herausgeber

Medico international

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

166

Maße (L/B/H)

20,5/12,5/1,1 cm

Gewicht

212 g

Reihe

Sachbuch Psychosozial

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8379-2670-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Fit für die Katastrophe?
  • Einleitung

    Fit für die Katastrophe
    Ein neues entwicklungspolitisches Modewort verhindert Ursachenbekämpfung
    Thomas Gebauer

    Resilienz in der Pädagogik
    Thesen – Antithesen – Synthesen
    Thomas von Freyberg

    Die Suche nach dem guten Leben
    Der ambivalente Umgang mit Resilienz in der Psychotherapie
    Klaus Ottomeyer & Luise Reddemann

    Migration als »rationale Strategie« zur Anpassung an den Klimawandel
    Wie »Klimamigranten« im Namen der Resilienz regiert werden
    Chris Methmann & Angela Oels

    Migration, Resilienz und Sicherheit
    Ein Wechselspiel von Diskurskonstruktionen und staatlichen Abwehrstrategien gegen Zuwanderung
    Philippe Bourbeau

    Von der Nachhaltigkeit zur Resilienz?
    Der Diskurs in Ökologie und Umweltpolitik
    Diana Hummel

    »Crisis is the new normal« – Überleben in der Dauerkrise
    Resilienzdiskurse in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe
    Usche Merk

    Der Resilienz Widerstand leisten
    Gegen die Kolonisation der politischen Vorstellungskraft
    Mark Neocleous

    Autorinnen und Autoren