Elfenwächter (Band 1)

Elfenwächter (Band 1)

Weg des Ordens

Buch (Taschenbuch)

14,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf – so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen.
Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze.
Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat.
Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen.
Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht?

Carolin Emrich wurde 1992 in Kassel geboren. Schon als kleines Mädchen bat sie ihre Mutter, ihr nicht nur vorzulesen, sondern ihr auch das Lesen beizubringen. Sobald sie dieses beherrschte, gab es kein Halten mehr. Stapelweise wurden die Bücher verschlungen und bald schon begann sie, eigene kleine Geschichten zu Papier zu bringen. Im Alter von 15 Jahren verschlug es sie auf eine Fanfiction-Plattform, wo sie auch heute noch ihr Unwesen treibt. Im Herbst 2015 reifte dann die Idee heran, ein Buch zu schreiben. Aber vorher stellte sich die Frage: Kann ich das überhaupt? Um dieser auf den Grund zu gehen, begann sie zu plotten, und schrieb daraufhin ihr Fantasy-Debüt »Elfenwächter«.
Weitere Jugendbücher und sogar Erotik-Manuskripte sind derzeit dabei, Gestalt anzunehmen.
Beruflich schloss Carolin Emrich im Juli 2015 ihre Ausbildung zur Industriemechanikerin erfolgreich ab. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Hessen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.01.2017

Verlag

Sternensand Verlag

Seitenzahl

308

Maße (L/B/H)

20,3/13,6/3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.01.2017

Verlag

Sternensand Verlag

Seitenzahl

308

Maße (L/B/H)

20,3/13,6/3 cm

Gewicht

355 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-906829-30-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wege des Ordens

Bewertung aus Worms am 04.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Buch begleiten wir die Magierin Tris. Sie wächst in einem Kloster auf, abgeschottet von der Außenwelt. Eines Tages gehört sie dem Wächter-Orden an und bekommt die Aufgabe, Elfen auszuspähen. Elfen haben keinen guten Ruf, doch diese Meinung ändert sich für Tris als sie Avathandal kennen lernt. Nun weiß sie nicht wem sie vertrauen kann. Den Menschen oder den Elfen? Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist so magisch und geheimnisvoll. Der Inhalt lässt mich aber ein bisschen zwiegespalten zurück. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Er ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Am Anfang muss ich aber sagen, hat mir ein bisschen der rote Faden und die Spannung gefehlt. Es dümpelt so ein bisschen vor sich hin. Obwohl mir das Setting gut gefallen hat. Der Elfenwald ist magisch und ich konnte die Magie durch die Seiten spüren. Was mich aber nicht so sehr vom Hocker gehauen hat, war die Liebesgeschichte. Da haben mir die Emotionen gefehlt. Mit Tris kann mich sich gut identifizieren. Auch wenn mich manchmal ihre Eifersucht ein bisschen genervt hat, fand ich das doch authentisch dargestellt. Gegen Ende kommt auf jeden Fall mehr Spannung auf und auch wenn ich viele Kritikpunkte habe, möchte ich gerne Band 2 lesen. Ich bin einfach neugierig wie es weitergeht.

Wege des Ordens

Bewertung aus Worms am 04.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Buch begleiten wir die Magierin Tris. Sie wächst in einem Kloster auf, abgeschottet von der Außenwelt. Eines Tages gehört sie dem Wächter-Orden an und bekommt die Aufgabe, Elfen auszuspähen. Elfen haben keinen guten Ruf, doch diese Meinung ändert sich für Tris als sie Avathandal kennen lernt. Nun weiß sie nicht wem sie vertrauen kann. Den Menschen oder den Elfen? Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist so magisch und geheimnisvoll. Der Inhalt lässt mich aber ein bisschen zwiegespalten zurück. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Er ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Am Anfang muss ich aber sagen, hat mir ein bisschen der rote Faden und die Spannung gefehlt. Es dümpelt so ein bisschen vor sich hin. Obwohl mir das Setting gut gefallen hat. Der Elfenwald ist magisch und ich konnte die Magie durch die Seiten spüren. Was mich aber nicht so sehr vom Hocker gehauen hat, war die Liebesgeschichte. Da haben mir die Emotionen gefehlt. Mit Tris kann mich sich gut identifizieren. Auch wenn mich manchmal ihre Eifersucht ein bisschen genervt hat, fand ich das doch authentisch dargestellt. Gegen Ende kommt auf jeden Fall mehr Spannung auf und auch wenn ich viele Kritikpunkte habe, möchte ich gerne Band 2 lesen. Ich bin einfach neugierig wie es weitergeht.

Gefällt mir gut

Jenny Berger aus Hückeswagen am 08.12.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen. Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze. Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat. Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen. Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht? Meinung Am Anfang hatte ich irgendwie leichte Schwierigkeiten in das Buch hinein zu kommen, aber nach ein paar Seiten war ich drin. Ich finde das Buch perfekt für junge Leser ab 14 Jahren. Es hat einen leichten Lesestil, der Handlung kann man leicht folgen und es gibt den ein oder anderen Spannungsmoment, der aber nicht zu brutal ist. Tris ist 17 Jahre und hat ihr ganzes Leben in einem Kloster verbracht und kaum etwas von der Außenwelt mitbekommen. Daher hat sie einige fragen und kommt auch das ein oder andere mal ziemlich naiv rüber. Ich finde, in dem Alter darf man naiv sein, selbst ich mit 29 Jahren bin ab und an noch naiv. Während dem lesen kamen immer mehr Fragen auf und ich wollte die Protagonisten so gerne schütteln bis es Elfenwackel(dackel) sind, damit die nicht immer so in Rätseln sprechen und ich nur noch mit jeder Menge Fragezeichen im Kopf hier sitze. Ich hoffe in den nächsten beiden Bänden werde diese Fragen beantwortet. Das Buch ist nämlich ein einziger fieser Cliffhanger.

Gefällt mir gut

Jenny Berger aus Hückeswagen am 08.12.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die siebzehnjährige Tris wächst abgeschottet von der Außenwelt in einem Kloster auf so wie alle Magier des Königreichs Alvid. Ihr Leben ist eintönig, daher wünscht sich die junge Frau nichts sehnlicher, als dem Wächter-Orden anzugehören, um ihre Gabe zum Schutze der Menschen einzusetzen. Als ihr Traum plötzlich in Erfüllung geht, erhält sie von den Wächtern die Aufgabe, die Elfen auszukundschaften. Dieses Volk will sich trotz verlorenem Krieg nicht dem König unterwerfen und überfällt immer wieder die Dörfer in der Nähe seiner Landesgrenze. Selbst überzeugt von den Missetaten dieser Wesen, trifft Tris auf einem Erkundungsritt den Elfen Avathandal, der jedoch gänzlich anders ist, als sie erwartet hat. Als sie sich schließlich in ihn verliebt, ist sie hin- und hergerissen. Mit einem Mal hegt die junge Magierin Zweifel an den Motiven der Wächter. Hat sie sich für die falsche Seite entschieden? Oder ist es Avathandal, der sie täuscht? Meinung Am Anfang hatte ich irgendwie leichte Schwierigkeiten in das Buch hinein zu kommen, aber nach ein paar Seiten war ich drin. Ich finde das Buch perfekt für junge Leser ab 14 Jahren. Es hat einen leichten Lesestil, der Handlung kann man leicht folgen und es gibt den ein oder anderen Spannungsmoment, der aber nicht zu brutal ist. Tris ist 17 Jahre und hat ihr ganzes Leben in einem Kloster verbracht und kaum etwas von der Außenwelt mitbekommen. Daher hat sie einige fragen und kommt auch das ein oder andere mal ziemlich naiv rüber. Ich finde, in dem Alter darf man naiv sein, selbst ich mit 29 Jahren bin ab und an noch naiv. Während dem lesen kamen immer mehr Fragen auf und ich wollte die Protagonisten so gerne schütteln bis es Elfenwackel(dackel) sind, damit die nicht immer so in Rätseln sprechen und ich nur noch mit jeder Menge Fragezeichen im Kopf hier sitze. Ich hoffe in den nächsten beiden Bänden werde diese Fragen beantwortet. Das Buch ist nämlich ein einziger fieser Cliffhanger.

Unsere Kund*innen meinen

Elfenwächter (Band 1)

von Carolin Emrich

4.1

0 Bewertungen filtern

  • Elfenwächter (Band 1)