Gustafssons Jul

Gustafssons Jul

Eine schwedische Weihnachtsgeschichte

Buch (Taschenbuch)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Gustafssons Jul

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44511

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.10.2017

Verlag

dtv

Seitenzahl

176

Beschreibung

Rezension

Eine vielschichtige, chaotische Weihnachtsgeschichte, die bestens unterhält und nachdenklich macht. Friderike Ritterbusch derachentaler.de 20171221

Details

Verkaufsrang

44511

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.10.2017

Verlag

dtv

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

17,2/12,1/1,7 cm

Gewicht

175 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21695-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schöne Geschichte

Bewertung am 10.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ,,Eine schwedische Weihnachtsgeschichte"/,,Gustafssons Jul" handelt um ein spannendes Weihnachtsfest im verschneiten Schweden. Der alte Hausherr Carl-Johann Gustafsson lädt seine entzweite Familie zu einem Fest ein. Alle sollen samt Partner und Kindern kommen. Auch wenn sie erst skeptisch auf die Einladung reagieren und teilweise nur durch erhofften Eigennutz erscheinen, treffen sich allesamt zusammen und verbringen ein fahrigesund magisches Weihnachten. Viele unerwartete aber auch erwartete Geheimnisse werden aufgedeckt. Lars Simon schreibt das Buch aus der Erzähler-Perspektive, jedoch sehr auf die Sicht des Charakter Susanna, die Enkelin des Hausherrn bezogen. Das Buch ist sehr schön aufgeteilt in Vorweihnachtstage, Feiertage und Nachweihnachtszeit, sodass es den Leser in Weihnachtsstimmung versetzt. In dem Buch handelt es neben der Weihnachtlichkeit um eine wunderschöne Familiengeschichte. Die zwischenmenschliche Familiengeschichte legt gutmütige Moralen hervor und betont die Wichtigkeit von familiären Zusammenhalt, sowie Unterstützung. Das Buch ist eine schöne, weihnachtliche Geschichte, die vor allem in der Weihnachtszeit eine tolle Familiengeschichte ist. Ich persöhnlich finde der Autor hätte mehr auf die schwedische Tradition eingehen können, damit der Titel ,,schwedische Weihnachtsgeschichte" akkurat wäre. Ich würde das Buch für Personen jeden Alters empfehlen. Auch für jüngere Kinder und Jugendliche ist es ein schönes Vorlesebuch, welches von der ganzen Familie gelesen werden kann. Ps: Um den ganzen Familienmitgliedern und deren Beziehungen zu folgen, schau auf eine der hinteren Seiten. Dort ist ein Familienstammbaum zu finden.

Schöne Geschichte

Bewertung am 10.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ,,Eine schwedische Weihnachtsgeschichte"/,,Gustafssons Jul" handelt um ein spannendes Weihnachtsfest im verschneiten Schweden. Der alte Hausherr Carl-Johann Gustafsson lädt seine entzweite Familie zu einem Fest ein. Alle sollen samt Partner und Kindern kommen. Auch wenn sie erst skeptisch auf die Einladung reagieren und teilweise nur durch erhofften Eigennutz erscheinen, treffen sich allesamt zusammen und verbringen ein fahrigesund magisches Weihnachten. Viele unerwartete aber auch erwartete Geheimnisse werden aufgedeckt. Lars Simon schreibt das Buch aus der Erzähler-Perspektive, jedoch sehr auf die Sicht des Charakter Susanna, die Enkelin des Hausherrn bezogen. Das Buch ist sehr schön aufgeteilt in Vorweihnachtstage, Feiertage und Nachweihnachtszeit, sodass es den Leser in Weihnachtsstimmung versetzt. In dem Buch handelt es neben der Weihnachtlichkeit um eine wunderschöne Familiengeschichte. Die zwischenmenschliche Familiengeschichte legt gutmütige Moralen hervor und betont die Wichtigkeit von familiären Zusammenhalt, sowie Unterstützung. Das Buch ist eine schöne, weihnachtliche Geschichte, die vor allem in der Weihnachtszeit eine tolle Familiengeschichte ist. Ich persöhnlich finde der Autor hätte mehr auf die schwedische Tradition eingehen können, damit der Titel ,,schwedische Weihnachtsgeschichte" akkurat wäre. Ich würde das Buch für Personen jeden Alters empfehlen. Auch für jüngere Kinder und Jugendliche ist es ein schönes Vorlesebuch, welches von der ganzen Familie gelesen werden kann. Ps: Um den ganzen Familienmitgliedern und deren Beziehungen zu folgen, schau auf eine der hinteren Seiten. Dort ist ein Familienstammbaum zu finden.

Schwedische Weihnacht, aus dem wahren Leben

_taubesnuesschen_ am 25.03.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Familie Gustafsson folgt dem Wunsch des Großvaters und versammelt sich auf dessen Landgut, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Doch zunächst sieht es gar nicht nach Harmonie und Eintracht aus... Fazit: Auf diese Geschichte habe ich mich wirklich sehr lange gefreut und passend zum Thema, bis zur Weihnachtszeit gewartet. Es ist ein recht schmales Exemplar, mit einem wirklich sehr schönem Cover . Eben eine typische, schwedische Winterlandschaft, mit einsamer Hütte im Wald. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, mit einem kleinen Vorwort, wobei man schon in Etwa erahnen kann, was einen erwartet. Der Weihnachtsmann persönlich, scheint davon jedenfalls nicht begeistert. Es ist eine Situation, die im wahren Leben so bestimmt schon öfter passiert ist und einem zu Denken geben sollte. Misstrauen, Missgunst und gekränkte Gefühle innerhalb der eigenen Familie. Und dann kommt Weihnachten, das Fest der Liebe....oder doch nicht? Um nicht zu viel zu verraten nur kurz: Familie Gustafsson - das ist Vater Carl-Johann, der vor 10 Jahren seine Frau verloren hat und nun mit Alfred, seinem Diener, und Köchin Magda, im Familienhaus alleine lebt. Dann gibt es noch seine Söhne, Stefan und Magnus, die schon länger das Familiengeschäft übernommen haben. Die beiden sind sich leider nicht immer richtig grün, was die Zusammenarbeit nicht leichter macht. Sie leben mit ihren Familien in der Stadt, weit weg vom Vater. Das Weihnachtsfest feierte Carl-Johann, seit dem Tod seiner Frau, allein. Er wollte es so. Auch sonst ist der Kontakt zur Familie eher selten. Als er dann aber seiner Familie Einladungen schickt, mit ihm gemeinsam das Fest zu feiern, werden diese stutzig und fragen sich warum. Geht es um's Erbe? Wenn ja, bekommt der andere vielleicht mehr? Ist er krank? Was soll das jetzt so plötzlich? So nimmt das Ganze seinen Lauf und am Ende ist es, wie es kommen muss....oder doch nicht? Es liest sich wirklich gut, auch wenn an manchen Stellen einige Dinge komisch sind und wieder andere einfach zu schnell passieren. Eine kleine Geschichte für Zwischendurch.

Schwedische Weihnacht, aus dem wahren Leben

_taubesnuesschen_ am 25.03.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext: Familie Gustafsson folgt dem Wunsch des Großvaters und versammelt sich auf dessen Landgut, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Doch zunächst sieht es gar nicht nach Harmonie und Eintracht aus... Fazit: Auf diese Geschichte habe ich mich wirklich sehr lange gefreut und passend zum Thema, bis zur Weihnachtszeit gewartet. Es ist ein recht schmales Exemplar, mit einem wirklich sehr schönem Cover . Eben eine typische, schwedische Winterlandschaft, mit einsamer Hütte im Wald. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, mit einem kleinen Vorwort, wobei man schon in Etwa erahnen kann, was einen erwartet. Der Weihnachtsmann persönlich, scheint davon jedenfalls nicht begeistert. Es ist eine Situation, die im wahren Leben so bestimmt schon öfter passiert ist und einem zu Denken geben sollte. Misstrauen, Missgunst und gekränkte Gefühle innerhalb der eigenen Familie. Und dann kommt Weihnachten, das Fest der Liebe....oder doch nicht? Um nicht zu viel zu verraten nur kurz: Familie Gustafsson - das ist Vater Carl-Johann, der vor 10 Jahren seine Frau verloren hat und nun mit Alfred, seinem Diener, und Köchin Magda, im Familienhaus alleine lebt. Dann gibt es noch seine Söhne, Stefan und Magnus, die schon länger das Familiengeschäft übernommen haben. Die beiden sind sich leider nicht immer richtig grün, was die Zusammenarbeit nicht leichter macht. Sie leben mit ihren Familien in der Stadt, weit weg vom Vater. Das Weihnachtsfest feierte Carl-Johann, seit dem Tod seiner Frau, allein. Er wollte es so. Auch sonst ist der Kontakt zur Familie eher selten. Als er dann aber seiner Familie Einladungen schickt, mit ihm gemeinsam das Fest zu feiern, werden diese stutzig und fragen sich warum. Geht es um's Erbe? Wenn ja, bekommt der andere vielleicht mehr? Ist er krank? Was soll das jetzt so plötzlich? So nimmt das Ganze seinen Lauf und am Ende ist es, wie es kommen muss....oder doch nicht? Es liest sich wirklich gut, auch wenn an manchen Stellen einige Dinge komisch sind und wieder andere einfach zu schnell passieren. Eine kleine Geschichte für Zwischendurch.

Unsere Kund*innen meinen

Gustafssons Jul

von Lars Simon

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Gustafssons Jul