• Housesitter
  • Housesitter

Housesitter

Thriller

Buch (Taschenbuch)

14,99 € inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

24,95 €

Housesitter

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €

Beschreibung

Er will dein Haus. Er will deine Frau. Er will dein Leben. Er ist der Housesitter

Stell dir vor, du kommst mit deiner Freundin aus dem Urlaub in dein Haus zurück. Du merkst sofort, dass irgendetwas anders ist: Die Möbel sind verrückt. In der Küche stehen benutzte Töpfe. Die Handtücher riechen fremd.

Dann spürst du einen jähen Schmerz - und es wird Nacht um dich.

Stell dir vor, du wachst erst nach Tagen im Krankenhaus auf.

Deine Freundin ist verschwunden - entführt.

Denn da draußen ist jemand, der sich nach einem warmen Heim sehnt. Nach einer liebenden Frau. Nach deinem Leben. Und er ist zu allem entschlossen...

Zum Nägelbeißen gut. ("TV Movie")
Mit Killgame hat Andreas Winkelmann die Beletage der deutschen Spannungsliteratur erreicht. ("Kölner Stadt-Anzeiger")
Andreas Winkelmann spielt mit den Nerven des Publikums. ("Bremer Nachrichten")
Nichts für schwache Nerven. ("Express")
Winkelmann spielt mit den Nerven des Publikums. ("Bremer Nachrichten")
Andreas Winkelmann treibt die Handlung mit einer Konsequenz voran, die man sonst nur von angelsächsischen Thrillern gewohnt ist. ("Die Welt")
Atmosphärisch spannend erzählt. ("Hannoversche Allgemeine Zeitung")
Sie werden an den Seiten kleben bleiben. ("spass-am-buch.de")

Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.08.2017

Verlag

ROWOHLT Wunderlich

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,5/12,6/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.08.2017

Verlag

ROWOHLT Wunderlich

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,5/12,6/3,8 cm

Gewicht

466 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8052-5102-0

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Rezension zu Housesitter

Leuchtturmwaerterin aus Bad Emstal am 10.07.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Thriller, der sachte beginnt und sich bis zum Schluss kontinuierlich steigert in seiner Spannung. Thomas ist eine der Hauptfiguren. Ihn begleiten wir durch sein Leben, das Dank des Housesitters nicht sehr angenehm verläuft. Priska Wagner ist die ermittelnde Kommissarin und eine sehr sympathische Figur. Mit ihr kann man sich identifizieren und fiebert der Ermittlung entgegen. Die Erzählweise des Autors ist gut. Er weiß wie man die Leser bei Laune hält und wie man Spannung erzeugt. Lediglich die Zeitsprünge haben beim Lesen etwas verwirrt, doch irgendwann gewöhnt man sich daran und lässt sich einfach in den Text fallen. Dann nimmt man hin was man liest und merkt recht schnell auf welcher Zeitebene man ist. Allerdings haben mich die Namen teilweise etwas gestört. Ein junger Mann namens Ulf oder auch Karl-Heinz und das nicht in einer vergangenen Zeit, sondern aktuell? Da hätte man vielleicht doch mal die aktuellen Namen recherchieren können. Da fehlt ein bisschen das Bild zur Figur (auch wenn es bloß Nebencharaktere sind, aber sie bleiben gesichtslos dadurch). Dieser Thriller lebt tatsächlich von seinen Figuren. Die Schauplätze sind egal, die Charaktere stehen im Vordergrund. Es ist definitiv nicht der letzte Thriller von Andreas Winkelmann gewesen, den ich gelesen habe, auch wenn ich ihm nur 4 von 5 Sternen geben kann.

Rezension zu Housesitter

Leuchtturmwaerterin aus Bad Emstal am 10.07.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Thriller, der sachte beginnt und sich bis zum Schluss kontinuierlich steigert in seiner Spannung. Thomas ist eine der Hauptfiguren. Ihn begleiten wir durch sein Leben, das Dank des Housesitters nicht sehr angenehm verläuft. Priska Wagner ist die ermittelnde Kommissarin und eine sehr sympathische Figur. Mit ihr kann man sich identifizieren und fiebert der Ermittlung entgegen. Die Erzählweise des Autors ist gut. Er weiß wie man die Leser bei Laune hält und wie man Spannung erzeugt. Lediglich die Zeitsprünge haben beim Lesen etwas verwirrt, doch irgendwann gewöhnt man sich daran und lässt sich einfach in den Text fallen. Dann nimmt man hin was man liest und merkt recht schnell auf welcher Zeitebene man ist. Allerdings haben mich die Namen teilweise etwas gestört. Ein junger Mann namens Ulf oder auch Karl-Heinz und das nicht in einer vergangenen Zeit, sondern aktuell? Da hätte man vielleicht doch mal die aktuellen Namen recherchieren können. Da fehlt ein bisschen das Bild zur Figur (auch wenn es bloß Nebencharaktere sind, aber sie bleiben gesichtslos dadurch). Dieser Thriller lebt tatsächlich von seinen Figuren. Die Schauplätze sind egal, die Charaktere stehen im Vordergrund. Es ist definitiv nicht der letzte Thriller von Andreas Winkelmann gewesen, den ich gelesen habe, auch wenn ich ihm nur 4 von 5 Sternen geben kann.

Vorhänge zu, denn ...

Miss Norge am 05.05.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Junge Paare wollen in den Urlaub fliegen und schon während dem endgültigen Verlassen des Hauses bzw. der Wohnung, werden sie von einem Mann heimlich beobachtet. Nach dem die Paare weg sind, lebt der Täter in deren Wohnung und macht es sich dort gemütlich, ein Housesitter eben, wenn auch nicht unbedingt gewollt. Als die Paare zurückkehren fallen ihnen zwar Veränderungen auf, doch bis sie diese realisieren schlägt der Täter immer erst den Mann mehr oder weniger tot und entführt die Frau. Dies geht zweimal reibungslos von statten, bis ... Ein ungewöhnlicher Plot, mit tollen und spannenden Einblicken bzw. Rückblicken in das Täterleben. In diesen Passagen hat mir das Buch besonders gut gefallen. Andreas Winkelmann gelingt es hervorragend dem Leser immer wieder kleine Häppchen zu servieren, die nicht gleich auf den Täter schließen lassen, aber wo man letztendlich kombiniert wer es ist. Wenn einem auch das Ausmaß der Taten nicht gleich bewusst wird, am Ende klärt sich vieles auf und es werden noch ein paar Wendungen und Überraschungen eingebaut.Sehr beängstigend und beklemmend beschreibt der Autor die Verfassung in der sich die entführten Frauen befinden, da lief mir ab und an ein kalter Schauer über den Rücken. Bei einigen Charakteren hätte ich mir gerne mehr Tiefe gewünscht, dafür war mir Priska, die Ermittlerin, ab und zu etwas zu übermotiviert. In der Mitte des Buches blieb mir auch kurzweilig etwas die Spannung weg, da zog sich die Story etwas in die Länge. Fazit: Ein guter Thriller, ein guter Plot und Charaktere mit Ecken und Kanten.

Vorhänge zu, denn ...

Miss Norge am 05.05.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Junge Paare wollen in den Urlaub fliegen und schon während dem endgültigen Verlassen des Hauses bzw. der Wohnung, werden sie von einem Mann heimlich beobachtet. Nach dem die Paare weg sind, lebt der Täter in deren Wohnung und macht es sich dort gemütlich, ein Housesitter eben, wenn auch nicht unbedingt gewollt. Als die Paare zurückkehren fallen ihnen zwar Veränderungen auf, doch bis sie diese realisieren schlägt der Täter immer erst den Mann mehr oder weniger tot und entführt die Frau. Dies geht zweimal reibungslos von statten, bis ... Ein ungewöhnlicher Plot, mit tollen und spannenden Einblicken bzw. Rückblicken in das Täterleben. In diesen Passagen hat mir das Buch besonders gut gefallen. Andreas Winkelmann gelingt es hervorragend dem Leser immer wieder kleine Häppchen zu servieren, die nicht gleich auf den Täter schließen lassen, aber wo man letztendlich kombiniert wer es ist. Wenn einem auch das Ausmaß der Taten nicht gleich bewusst wird, am Ende klärt sich vieles auf und es werden noch ein paar Wendungen und Überraschungen eingebaut.Sehr beängstigend und beklemmend beschreibt der Autor die Verfassung in der sich die entführten Frauen befinden, da lief mir ab und an ein kalter Schauer über den Rücken. Bei einigen Charakteren hätte ich mir gerne mehr Tiefe gewünscht, dafür war mir Priska, die Ermittlerin, ab und zu etwas zu übermotiviert. In der Mitte des Buches blieb mir auch kurzweilig etwas die Spannung weg, da zog sich die Story etwas in die Länge. Fazit: Ein guter Thriller, ein guter Plot und Charaktere mit Ecken und Kanten.

Unsere Kund*innen meinen

Housesitter

von Andreas Winkelmann

3.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von J. Herkrath

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Herkrath

Thalia Heidelberg

Zum Portrait

4/5

Dieser Thriller hat mich in seinen Bann gezogen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für eine krauenvolle Vorstellung man kommt aus dem Urlaub zurück und jemand fremdes wartet im Haus auf einen.. Als Thomas schwerverletzt im Krankenhaus wieder aufwacht ist genau dies Realität geworden. Er verletzt und seine Freundin verschwunden.. Die Suche beginnt.. Ich habe Gänsehaut bekommen bei diesem Thriller, unfassbar gut und spannend geschrieben!
4/5

Dieser Thriller hat mich in seinen Bann gezogen!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was für eine krauenvolle Vorstellung man kommt aus dem Urlaub zurück und jemand fremdes wartet im Haus auf einen.. Als Thomas schwerverletzt im Krankenhaus wieder aufwacht ist genau dies Realität geworden. Er verletzt und seine Freundin verschwunden.. Die Suche beginnt.. Ich habe Gänsehaut bekommen bei diesem Thriller, unfassbar gut und spannend geschrieben!

J. Herkrath
  • J. Herkrath
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

5/5

Toller Thriller!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein spannender komplexer Thriller, der für einigen Nervenkitzel sorgt! Die Idee zu diesem Thriller ist großartig und dem Autor gelingt es, uns unsere ureigenen Ängste hinsichtlich des Eindringens in unsere Intimsphäre zu spiegeln. Stellen Sie sich vor, Sie fahren in den Urlaub und währenddessen zieht der 'Housesitter' bei Ihnen ein, benutzt Ihre persönlichen Dinge, lebt Ihr Leben. Wenn Sie dann brutal zusammengeschlagen aus dem Koma aufwachen, glaubt Ihnen niemand. Erzählt wird wechselseitig aus den Perspektiven zwischen Opfern, Täter und Ermittlern. Durch eine Rückblende in die Vergangenheit erfahren wir einiges über die trostlose Kindheit des Täters. Dabei kommt er uns LeserInnen emotional so nah, dass wir unbedingt wissen möchten, was ihn heute zu seinen brutalen Taten veranlasst. Wer der 'Housesitter' ist, erfahren wir erst am Ende und auch mit noch so großem kriminalistischen Gespür wird es nicht einfach, ihn dingfest zu machen.
5/5

Toller Thriller!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein spannender komplexer Thriller, der für einigen Nervenkitzel sorgt! Die Idee zu diesem Thriller ist großartig und dem Autor gelingt es, uns unsere ureigenen Ängste hinsichtlich des Eindringens in unsere Intimsphäre zu spiegeln. Stellen Sie sich vor, Sie fahren in den Urlaub und währenddessen zieht der 'Housesitter' bei Ihnen ein, benutzt Ihre persönlichen Dinge, lebt Ihr Leben. Wenn Sie dann brutal zusammengeschlagen aus dem Koma aufwachen, glaubt Ihnen niemand. Erzählt wird wechselseitig aus den Perspektiven zwischen Opfern, Täter und Ermittlern. Durch eine Rückblende in die Vergangenheit erfahren wir einiges über die trostlose Kindheit des Täters. Dabei kommt er uns LeserInnen emotional so nah, dass wir unbedingt wissen möchten, was ihn heute zu seinen brutalen Taten veranlasst. Wer der 'Housesitter' ist, erfahren wir erst am Ende und auch mit noch so großem kriminalistischen Gespür wird es nicht einfach, ihn dingfest zu machen.

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Housesitter

von Andreas Winkelmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Housesitter
  • Housesitter