Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien

Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien

3,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort per Download lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

eBook verschenken
  • Sie können dieses eBook verschenken Mehr erfahren

    Sie können dieses eBook jetzt auch per E-Mail verschenken: Geschenkoption anklicken, Empfänger auswählen, Grußtext formulieren - und ganz einfach bestellen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Downloads/eBooks verschenken.

Beschreibung

**Entdecke eine Welt voller magischer Tiere!**
Drachen, Feen, Einhörner: Diesen und vielen anderen magischen Wesen begegnet die 17-jährige Abigail Tag für Tag. Gemeinsam mit ihrer Tante versorgt sie, tief verborgen in einer Hütte im Wald und abseits der Menschenwelt, kranke und verletzte Fabelwesen. Zu gerne würde Abigail bei der Tierpflege ihre besondere Gabe einsetzen - wenn ihre Tante ihr das nicht ausdrücklich verboten hätte. Doch dann trifft sie auf den äußerst charmanten Darien mit den saphirblauen Augen und ihre wahre Bestimmung scheint sie schließlich einzuholen...

Vanessa Riese wurde Mitte der 80er Jahre in der Großmetropole Berlin geboren. Schon von klein auf war sie eine begeisterte Leseratte und schrieb im Alter von fünfzehn Jahren, damals noch mit Füller, ihre ersten Geschichten auf - doch erst viel später sollte ein Roman daraus entstehen. Wenn sie einmal nicht hinter der Tastatur sitzt, dann folgt sie ihrer zweiten großen Leidenschaft, dem Fußballschauen. Zusammen mit ihren beiden Katzen lebt sie in Berlin und arbeitet in der Forschung.

Details

  • Format

    ePUB

  • Kopierschutz

    Nein

  • Family Sharing

    Ja

  • Text-to-Speech

    Nein

  • Altersempfehlung

    14 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    01.06.2017

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

  • Altersempfehlung

    14 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    01.06.2017

  • Verlag Carlsen
  • Seitenzahl

    267 (Printausgabe)

  • Dateigröße

    3107 KB

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783646602753

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

13 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wenn Du dich nicht immer verstecken kannst ...

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 26.11.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Cover Das Cover gefällt mir mit den zwei Protagonisten in der Mitte und den Fabelwesen die sich um den Kreis ausgebreitet haben. Dazu der Mystische Wald im Nebel der das Kontrast Programm darstellt. Gefällt mir und passt nicht nur zum Titel sondern auch zum Inhalt. Schreibstil Die Autorin Vanessa Riese hat hier eine wundervolle Idee umgesetzt mit einem Mädchen, dessen Bestimmung eine andere ist als sie ahnen konnte und das sie nun viel lernen muss. Dabei gefällt mir ihre Art und auch das Entwickeln der Charakteristika der Protagonisten, das sich hier abzeichnet. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mir Szenen bildlich vorstellen. Toller Einstig der auf mehr hoffen lässt. 💖 Meinung Wenn Du dich nicht immer verstecken kannst ... Dann sind wir bei der 17- Jährigen Abigail Amalthea die mit ihrer Tante Aria mitten im Wald wohnt und dort verletzte Fabelwesen heilt. Dies ist nicht nur eine sehr aufopfernde Aufgabe, sondern ruft in Abigail weit mehr hervor. Denn sie hat eine Gabe die sie für diese Heiler Tätigkeit nicht einsetzen darf. Ihre Tante hat es ihr schon von klein auf verboten und zwar aus den Gründen das man sie sonst finden könnte. Abigail versteht zwar was ihre Tante auf der einen Seite meint, aber auf der anderen weiß sie nicht vor wem sie sich fürchten sollte, denn schließlich hatte sie niemanden etwas getan. Deshalb lässt sie auch keine Angst zu und widmet sich ihren Aufgaben, die zum Beispiel darin besteht das sie und der Lykanthrop und bester Freund Lyall einmal im Monat in die Stadt fahren und Ausschau halten nach Fabelwesen, die zum Beispiel aus Versehen in der Zoohandlung gelandet sind. Bei solch einem Ausflug wird ein Mitarbeiter verletzt von einem kleinen Drachen dessen Biss giftig ist und Abigail rettet ihn unter Einsatz ihrer Kraft. Ehe es sich Abigail aber versieht wird sie, kaum ist sie daheim angekommen entführt. Geschockt und Hilflos soll sie einer Meisterin des Mantikor Ordens vorgeführt werden. Aber bevor das passiert, wird sie erneut entführt von zwei Brüdern namens Daryl und Darien und ihren geflügelten Opinicus. Abigail ist schockiert und doch auch froh denn Darian verspricht ihr, dass sie mehr über ihre Eltern herausfinden wird und dass er ihr hilft. Weshalb auch immer, sei es die Art von Darian oder seine saphirblauen Augen lassen Abigail an Darians Worte glauben und gemeinsam machen sie sich auf nach Creagrata wo sie nicht nur ihre Vergangenheit einholt, sondern auch noch ihre besondere Gabe die in Abigail schlummert. Wundervolle Idee und ich muss sagen dass ich von den Fabelwesen und ihrer Art oder der Idee was für eine Gabe Abigail hat begeistert bin. Fazit Ein wundervoller Auftakt der nach mehr verlangt! 😊 Eine besondere Gabe, ein Kampf der alles vernichten könnte und ein Mädchen das sich auf die Suche nach Antworten begeben muss. 4 von 5 Sternen

Wenn Du dich nicht immer verstecken kannst ...

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 26.11.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Cover Das Cover gefällt mir mit den zwei Protagonisten in der Mitte und den Fabelwesen die sich um den Kreis ausgebreitet haben. Dazu der Mystische Wald im Nebel der das Kontrast Programm darstellt. Gefällt mir und passt nicht nur zum Titel sondern auch zum Inhalt. Schreibstil Die Autorin Vanessa Riese hat hier eine wundervolle Idee umgesetzt mit einem Mädchen, dessen Bestimmung eine andere ist als sie ahnen konnte und das sie nun viel lernen muss. Dabei gefällt mir ihre Art und auch das Entwickeln der Charakteristika der Protagonisten, das sich hier abzeichnet. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mir Szenen bildlich vorstellen. Toller Einstig der auf mehr hoffen lässt. 💖 Meinung Wenn Du dich nicht immer verstecken kannst ... Dann sind wir bei der 17- Jährigen Abigail Amalthea die mit ihrer Tante Aria mitten im Wald wohnt und dort verletzte Fabelwesen heilt. Dies ist nicht nur eine sehr aufopfernde Aufgabe, sondern ruft in Abigail weit mehr hervor. Denn sie hat eine Gabe die sie für diese Heiler Tätigkeit nicht einsetzen darf. Ihre Tante hat es ihr schon von klein auf verboten und zwar aus den Gründen das man sie sonst finden könnte. Abigail versteht zwar was ihre Tante auf der einen Seite meint, aber auf der anderen weiß sie nicht vor wem sie sich fürchten sollte, denn schließlich hatte sie niemanden etwas getan. Deshalb lässt sie auch keine Angst zu und widmet sich ihren Aufgaben, die zum Beispiel darin besteht das sie und der Lykanthrop und bester Freund Lyall einmal im Monat in die Stadt fahren und Ausschau halten nach Fabelwesen, die zum Beispiel aus Versehen in der Zoohandlung gelandet sind. Bei solch einem Ausflug wird ein Mitarbeiter verletzt von einem kleinen Drachen dessen Biss giftig ist und Abigail rettet ihn unter Einsatz ihrer Kraft. Ehe es sich Abigail aber versieht wird sie, kaum ist sie daheim angekommen entführt. Geschockt und Hilflos soll sie einer Meisterin des Mantikor Ordens vorgeführt werden. Aber bevor das passiert, wird sie erneut entführt von zwei Brüdern namens Daryl und Darien und ihren geflügelten Opinicus. Abigail ist schockiert und doch auch froh denn Darian verspricht ihr, dass sie mehr über ihre Eltern herausfinden wird und dass er ihr hilft. Weshalb auch immer, sei es die Art von Darian oder seine saphirblauen Augen lassen Abigail an Darians Worte glauben und gemeinsam machen sie sich auf nach Creagrata wo sie nicht nur ihre Vergangenheit einholt, sondern auch noch ihre besondere Gabe die in Abigail schlummert. Wundervolle Idee und ich muss sagen dass ich von den Fabelwesen und ihrer Art oder der Idee was für eine Gabe Abigail hat begeistert bin. Fazit Ein wundervoller Auftakt der nach mehr verlangt! 😊 Eine besondere Gabe, ein Kampf der alles vernichten könnte und ein Mädchen das sich auf die Suche nach Antworten begeben muss. 4 von 5 Sternen

Gutes Debüt, mit kleinen Schwächen, das neugierig auf mehr macht.

Insi aus Saarbrücken am 17.10.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Schreibstil: Vanessa hat mich sofort mit ihrem Schreibstil in den Bann gezogen. Das hat glaube ich keine 3 Seiten gedauert und ich hatte mich ein bisschen verliebt. Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig, angenehm zu lesen und passt einfach wunderbar zur leicht flappsigen Art von Protagonistin Abigail, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist. Die verschiedenen Szenen konnte ich mir sehr gut vor meinem inneren Auge vorstellen, obwohl es nicht so viele Beschreibungen waren, die die Story in die Länge ziehen. Das Tempo der Geschichte entwickelt sich sehr angenehm. Die Charaktere: Abigail ist mir sofort sympathisch gewesen. Ich kann mich mit ihrer Art, dieses ein wenig flapsige und sarkastische und dabei gleichzeitig irgendwie taffe mit weichem Kern sehr gut identifizieren. Das ist eine Mischung die mir bisher sehr gut gefällt und sich auch nicht widerspricht. Es zeigt, dass sie ein vielschichtiger Charakter ist. Als Abi in einige - nennen wir es mal herausfordernde - Situationen geworfen wird, geht sie damit sehr nachvollziehbar um. Was mir allerdings ein wenig gefehlt hat - und das ist mein größter Kritikpunkt an dem Buch - sind die Emotionen. Ja ich konnte vieles nachvollziehen, aber mehr auf der logischen Ebene. Die emotionale Ebene hat mir irgendwo gefehlt, da ist bei mir nicht so viel angekommen. Darien konnte ich zunächst überhaupt nicht einschätzen. Im Laufe des Buches wurde besser, ab so richtig einen Draht konnte ich nicht zu ihm bekommen. So manches mal hätte ich wirklich gerne einen Blick in seinen Kopf geworfen, um seine Reaktionen zu verstehen oder einfach nur zu wissen was in ihm vorgeht. Es tauchen einige Nebenfiguren auf, die alles sehr unterschiedlich sind und sehr unterschiedliche Rollen erfüllen. Manche habe ich gleich ins Herz geschlossen, aber mit vielen von Ihnen bin ich nicht recht warm geworden, was aber sicher an der Kürze der Auftritte liegt. Daher hoffe ich, dass sich das in einer möglichen Fortsetzung ändert. Die Story: Die Autorin gibt einem nur ein paar wenige Seiten um Abigail kennenzulernen, bevor Fahr in die Geschichte kommt. Ich mag es, dass direkt am Anfange etwas passiert. Durch die Hinweise auf die Fabelwesen, die sich seltsam verhalten und die Geschehnisse selbst wird meiner Meinung nach ein guter Spannungsbogen aufgebaut, der es mir wirklich schwer gemacht hat, das Buch zur Seite zu legen. Zusammen mit Abi entdeckt man die Welt der Fabelwesen, wie sie Abi noch nicht kannte und lernt dabei immer wieder neues, ohne das Gefühl zu haben, dass einem zu viele wichtige Informationen fehlen. Neben dieser "Welt" der Fabelwesen mit ihren Strukturen und Gruppierungen lernt man auch nach und nach Abis Gabe besser kennen, als sie beginnt diese einzusetzen, und entdeckt immer wieder neue Aspekte. Immer wieder kommt es zu unerwarteten Wendungen in der Geschichte, sodass der Spannungsbogen oben bleibt, das hat mir gut gefallen, auch wenn manchmal alles sehr schnell geht. Was mich hingegen nicht packen konnte war die Liebesgeschichte der beiden. Das geht schlicht auf meinen oben erwähnten Kritikpunkt zurück, dass mich das ganze nicht auf emotionaler Ebene erreichen konnte. Von dem Knistern zwischen Abi und Darien kam bei mir leider nichts an, daher konnte ich leider die Entwicklung ihrer Beziehung nicht nachvollziehen. Das Ende fand ich sehr gut und passend für die Geschichte. Es bleiben zwar noch einige Fragen offen und das ganze ist noch nicht so richtig abgeschlossen, aber trotzdem kann das Buch recht gut für sich alleine stehen, da es ohne Cliffhanger auskommt. Es ist aber auf jeden Fall so angelegt, dass man die Geschichte um die Welt der Fabelwesen in weiteren Bänden fortsetzen kann. Und ich hoffe wirklich, dass genug Menschen dieses Buch lesen, damit Vanessa die Gelegenheit bekommt, eine Fortsetzung zu veröffentlichen. Außerdem noch folgendes: Die verschiedenen Fabelwesen gefallen mir wirklich gut. Ich hatte vor dem Lesen ein bisschen Angst, dass vielleicht zu viele, mir unbekannte, direkt am Anfang eingeführt werden, aber das war unbegründet. Ich bin gut mitgekommen, was sich hinter den verschiedenen Arten verbirgt. Insgesamt war es für mich eine schöne Mischung aus bekannten und unbekannten Wesen, die aber sehr gut vorgestellt wurden. Mein Fazit: "Die wundersame Welt der Fabelwesen" bekommt von mir sehr gute 3,5 Sterne. Ich mochte die Geschichte sehr gerne, aber wegen meiner Kritikpunkte kann ich keine 4 Sterne vergeben. Trotzdem werde ich auf jeden Fall eine Fortsetzung lesen, sobald sie erscheint. Vanessa Riese hat mit ihrem tollen Schreibstil in meinen Augen ein sehr ordentliches Debut abgeliefert und eine Welt geschaffen, die mir wirklich gut gefällt.

Gutes Debüt, mit kleinen Schwächen, das neugierig auf mehr macht.

Insi aus Saarbrücken am 17.10.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Schreibstil: Vanessa hat mich sofort mit ihrem Schreibstil in den Bann gezogen. Das hat glaube ich keine 3 Seiten gedauert und ich hatte mich ein bisschen verliebt. Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig, angenehm zu lesen und passt einfach wunderbar zur leicht flappsigen Art von Protagonistin Abigail, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist. Die verschiedenen Szenen konnte ich mir sehr gut vor meinem inneren Auge vorstellen, obwohl es nicht so viele Beschreibungen waren, die die Story in die Länge ziehen. Das Tempo der Geschichte entwickelt sich sehr angenehm. Die Charaktere: Abigail ist mir sofort sympathisch gewesen. Ich kann mich mit ihrer Art, dieses ein wenig flapsige und sarkastische und dabei gleichzeitig irgendwie taffe mit weichem Kern sehr gut identifizieren. Das ist eine Mischung die mir bisher sehr gut gefällt und sich auch nicht widerspricht. Es zeigt, dass sie ein vielschichtiger Charakter ist. Als Abi in einige - nennen wir es mal herausfordernde - Situationen geworfen wird, geht sie damit sehr nachvollziehbar um. Was mir allerdings ein wenig gefehlt hat - und das ist mein größter Kritikpunkt an dem Buch - sind die Emotionen. Ja ich konnte vieles nachvollziehen, aber mehr auf der logischen Ebene. Die emotionale Ebene hat mir irgendwo gefehlt, da ist bei mir nicht so viel angekommen. Darien konnte ich zunächst überhaupt nicht einschätzen. Im Laufe des Buches wurde besser, ab so richtig einen Draht konnte ich nicht zu ihm bekommen. So manches mal hätte ich wirklich gerne einen Blick in seinen Kopf geworfen, um seine Reaktionen zu verstehen oder einfach nur zu wissen was in ihm vorgeht. Es tauchen einige Nebenfiguren auf, die alles sehr unterschiedlich sind und sehr unterschiedliche Rollen erfüllen. Manche habe ich gleich ins Herz geschlossen, aber mit vielen von Ihnen bin ich nicht recht warm geworden, was aber sicher an der Kürze der Auftritte liegt. Daher hoffe ich, dass sich das in einer möglichen Fortsetzung ändert. Die Story: Die Autorin gibt einem nur ein paar wenige Seiten um Abigail kennenzulernen, bevor Fahr in die Geschichte kommt. Ich mag es, dass direkt am Anfange etwas passiert. Durch die Hinweise auf die Fabelwesen, die sich seltsam verhalten und die Geschehnisse selbst wird meiner Meinung nach ein guter Spannungsbogen aufgebaut, der es mir wirklich schwer gemacht hat, das Buch zur Seite zu legen. Zusammen mit Abi entdeckt man die Welt der Fabelwesen, wie sie Abi noch nicht kannte und lernt dabei immer wieder neues, ohne das Gefühl zu haben, dass einem zu viele wichtige Informationen fehlen. Neben dieser "Welt" der Fabelwesen mit ihren Strukturen und Gruppierungen lernt man auch nach und nach Abis Gabe besser kennen, als sie beginnt diese einzusetzen, und entdeckt immer wieder neue Aspekte. Immer wieder kommt es zu unerwarteten Wendungen in der Geschichte, sodass der Spannungsbogen oben bleibt, das hat mir gut gefallen, auch wenn manchmal alles sehr schnell geht. Was mich hingegen nicht packen konnte war die Liebesgeschichte der beiden. Das geht schlicht auf meinen oben erwähnten Kritikpunkt zurück, dass mich das ganze nicht auf emotionaler Ebene erreichen konnte. Von dem Knistern zwischen Abi und Darien kam bei mir leider nichts an, daher konnte ich leider die Entwicklung ihrer Beziehung nicht nachvollziehen. Das Ende fand ich sehr gut und passend für die Geschichte. Es bleiben zwar noch einige Fragen offen und das ganze ist noch nicht so richtig abgeschlossen, aber trotzdem kann das Buch recht gut für sich alleine stehen, da es ohne Cliffhanger auskommt. Es ist aber auf jeden Fall so angelegt, dass man die Geschichte um die Welt der Fabelwesen in weiteren Bänden fortsetzen kann. Und ich hoffe wirklich, dass genug Menschen dieses Buch lesen, damit Vanessa die Gelegenheit bekommt, eine Fortsetzung zu veröffentlichen. Außerdem noch folgendes: Die verschiedenen Fabelwesen gefallen mir wirklich gut. Ich hatte vor dem Lesen ein bisschen Angst, dass vielleicht zu viele, mir unbekannte, direkt am Anfang eingeführt werden, aber das war unbegründet. Ich bin gut mitgekommen, was sich hinter den verschiedenen Arten verbirgt. Insgesamt war es für mich eine schöne Mischung aus bekannten und unbekannten Wesen, die aber sehr gut vorgestellt wurden. Mein Fazit: "Die wundersame Welt der Fabelwesen" bekommt von mir sehr gute 3,5 Sterne. Ich mochte die Geschichte sehr gerne, aber wegen meiner Kritikpunkte kann ich keine 4 Sterne vergeben. Trotzdem werde ich auf jeden Fall eine Fortsetzung lesen, sobald sie erscheint. Vanessa Riese hat mit ihrem tollen Schreibstil in meinen Augen ein sehr ordentliches Debut abgeliefert und eine Welt geschaffen, die mir wirklich gut gefällt.

Unsere Kund*innen meinen

Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien

von Vanessa Riese

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien