Ain't Nobody 1: Halte mich
Ain't Nobody Band 1

Ain't Nobody 1: Halte mich

Liebesroman

12,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Annas Leben ist geprägt durch Magersucht, Missbrauch und Gewalt. Ganz allein kämpft sie gegen ihre Dämonen und lässt niemanden an sich heran – bis sie auf Karim trifft. Ihm gelingt das, was sonst kein anderer schafft: Er erhält einen Blick hinter Annas Maske und verliebt sich in sie. Durch diese Begegnung verändert sich ihr Leben schlagartig und es beginnt ein Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit.

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    22.03.2017

  • Verlag Amrun Verlag
  • Seitenzahl

    460

  • Maße (L/B/H)

    21/13,9/4 cm

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    22.03.2017

  • Verlag Amrun Verlag
  • Seitenzahl

    460

  • Maße (L/B/H)

    21/13,9/4 cm

  • Gewicht

    485 g

  • Auflage

    2. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-95869-549-8

Weitere Bände von Ain't Nobody

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Ein spannendes "Lehrbuch"

Eine Kundin/ein Kunde aus Pleidelsheim am 11.09.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Roman hält mich von der ersten bis zur letzten Zeile in Spannung. Dies wird neben der Handlung und der jeweils treffenden Wortwahl auch dadurch erreicht, dass in einer Geschichte zwei „Ich“-Erzähler agieren. Der Autorin ist es dadurch gelungen, dem Leser in einer fast einzigartigen Weise Denkstrukturen, Gefühlswelt und Außenwahrnehmung der beiden Hauptakteure zugänglich zu machen. Sicher nicht einfach für die Autorin, aber auch nicht einfach für den Leser, der sich mehrfach veranlasst fühlt, steuernd in die Handlung einzugreifen und damit seinen Platz mitten im Geschehen findet. Als Pädagoge, der viel Zeit seines Berufslebens mit jungen Menschen gearbeitet hat, die dem handelnden Personenkreis zugerechnet werden können, empfehle ich diesen Roman allen Erwachsenen, die glauben, aus „eigenen Erfahrungen“ zu wissen, wie Jugendliche „ticken“. Für Sozialpädagogen hingegen sollte dieses Buch während ihrer Ausbildung zur Pflichtlektüre gemacht werden. Gerade die Missbrauchssituation im privaten Umfeld und die daraus entstehenden körperlichen und seelischen Nöte sowie das in der öffentlichen Wahrnehmung widersprüchliche Auftreten Annas, das vom Leser teilweise kaum nachvollzogen werden kann und trotzdem den gesamten Handlungslauf maßgeblich beeinflusst, macht diesen Roman so stark und wertvoll.

5/5

Ein spannendes "Lehrbuch"

Eine Kundin/ein Kunde aus Pleidelsheim am 11.09.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser Roman hält mich von der ersten bis zur letzten Zeile in Spannung. Dies wird neben der Handlung und der jeweils treffenden Wortwahl auch dadurch erreicht, dass in einer Geschichte zwei „Ich“-Erzähler agieren. Der Autorin ist es dadurch gelungen, dem Leser in einer fast einzigartigen Weise Denkstrukturen, Gefühlswelt und Außenwahrnehmung der beiden Hauptakteure zugänglich zu machen. Sicher nicht einfach für die Autorin, aber auch nicht einfach für den Leser, der sich mehrfach veranlasst fühlt, steuernd in die Handlung einzugreifen und damit seinen Platz mitten im Geschehen findet. Als Pädagoge, der viel Zeit seines Berufslebens mit jungen Menschen gearbeitet hat, die dem handelnden Personenkreis zugerechnet werden können, empfehle ich diesen Roman allen Erwachsenen, die glauben, aus „eigenen Erfahrungen“ zu wissen, wie Jugendliche „ticken“. Für Sozialpädagogen hingegen sollte dieses Buch während ihrer Ausbildung zur Pflichtlektüre gemacht werden. Gerade die Missbrauchssituation im privaten Umfeld und die daraus entstehenden körperlichen und seelischen Nöte sowie das in der öffentlichen Wahrnehmung widersprüchliche Auftreten Annas, das vom Leser teilweise kaum nachvollzogen werden kann und trotzdem den gesamten Handlungslauf maßgeblich beeinflusst, macht diesen Roman so stark und wertvoll.

5/5

Ein Buch dass unter die Haut geht!

Amorem namque Librorum am 04.05.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon länger bin ich um dieses Buch herum geschlichen, weil es mich vom Klappentext her direkt angesprochen hat. Und auch das Cover hat etwas für sich. Der Schreibstil der Autorin ist locker modern und zieht einen direkt in die Geschichte. Hier erfährt man abwechselnd aus Anna's & Karim's Sicht was einen die beiden wirklich näher bringt, da man einen guten Einblick auf deren Gefühls- & Gedankenwelt erhält. Anna hat mit ihren Dämonen zu kämpfen. Missbraucht vom Lebensgefährten ihrer Mutter versucht sie dem mit der Magersucht entgegen zu wirken und fühlt sich von Gewichts- zu Gewichtsabnahme stärker. Die Gedankengänge dazu fand ich sehr authentisch. Aber nicht nur der Lebensgefährte macht ihr das Leben schwer, auch eine Mutter die ihr nicht glaubt und sie mit ihren Ängsten und Sorgen allein lässt - ich konnte ihre Mutter nicht leiden, denn ganz ehrlich, welche Mutter unterstellt ihrem Kind bei so einem Thema zu lügen und lässt sie jeden Tag durch die Hölle gehen? Dazu noch die Blindheit zum Gewichtsverlust... und die Mutter war bei mir ein wenig gemochter Charakter trotz ihrer Bemühungen. Dann gab es auch noch Jens, ein weiterer unsympathischer Charakter der mir wirklich Magenschmerzen bereitet hat mit seiner ganzen Art. So ein bisschen wirkt es auf den ersten Blick wie Schema F. Aber die Autorin hat trotz kleiner Kritikpunkte eine Story geschaffen die mir unter die Haut gegangen ist und mich bewegt hat. Anna & Karim spüren eine Verbindung zueinander und trotz dessen, dass sie kaum Kontakt miteinander hatten entwickeln sich Gefühle. Hier habe ich selbst einige Zeit gebraucht, bis ich die Gefühle der beiden nachvollziehen konnte, denn ich bin kein "Liebe auf den ersten Blick" Gläubiger. Der Autorin und ihren Protagonisten hat man es aber einfach abgekauft und hat hier mit Spannung verfolgt wie die beiden sich näher kommen und gegen alle Widrigkeiten strotzen. Gerade Karim's einfühlsame Art und das Verständnis für Anna fand ich sehr gut rübergebracht. Dann gab es auch noch Moni, Annas beste Freundin und Anker. Die Beziehung der beiden fand ich sehr gut und teilweise konnte ich Anna auch verstehen, wieso sie Moni nicht alles erzählen wollte - aber beste Freundin ist für mich eben auch beste Freundin. Hier sogar Seelenschwester und denen vertraut man sich immer an! So ist jedenfalls meine Einstellung, deswegen konnte ich Annas Handlung auch hier nicht ganz nachvollziehen - aber eben eher aus persönlicher Sicht. Anastasia Donavan schreibt mit so viel Authenzität egal ob es die Story oder den einzelnen Charakteren im Buch ist, dass es einfach echt wirkt. Sie packt einen und geht unter die Haut. Man leidet, liebt, weint und erlebt hier die gesamte Palette an Emotionen die auch das Buch ausmachen, dass ich immer wieder auch eine Pause brauchte, weil es mir so nah gegangen ist. Die Charaktere machen das Buch lebendig, alle auf ihre Art. Außerdem geht die Autorin sehr einfühlsam auf die behandelnden Themen ein und zeigt hier viel Fingerspitzengefühl. Trotz, dass ich hier ja einige Kritikpunkte angegeben habe, vergebe ich 5 Sterne weil das Buch mich emotional gepackt hat und ich mehr bekommen habe, als ich erwartet habe!

5/5

Ein Buch dass unter die Haut geht!

Amorem namque Librorum am 04.05.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon länger bin ich um dieses Buch herum geschlichen, weil es mich vom Klappentext her direkt angesprochen hat. Und auch das Cover hat etwas für sich. Der Schreibstil der Autorin ist locker modern und zieht einen direkt in die Geschichte. Hier erfährt man abwechselnd aus Anna's & Karim's Sicht was einen die beiden wirklich näher bringt, da man einen guten Einblick auf deren Gefühls- & Gedankenwelt erhält. Anna hat mit ihren Dämonen zu kämpfen. Missbraucht vom Lebensgefährten ihrer Mutter versucht sie dem mit der Magersucht entgegen zu wirken und fühlt sich von Gewichts- zu Gewichtsabnahme stärker. Die Gedankengänge dazu fand ich sehr authentisch. Aber nicht nur der Lebensgefährte macht ihr das Leben schwer, auch eine Mutter die ihr nicht glaubt und sie mit ihren Ängsten und Sorgen allein lässt - ich konnte ihre Mutter nicht leiden, denn ganz ehrlich, welche Mutter unterstellt ihrem Kind bei so einem Thema zu lügen und lässt sie jeden Tag durch die Hölle gehen? Dazu noch die Blindheit zum Gewichtsverlust... und die Mutter war bei mir ein wenig gemochter Charakter trotz ihrer Bemühungen. Dann gab es auch noch Jens, ein weiterer unsympathischer Charakter der mir wirklich Magenschmerzen bereitet hat mit seiner ganzen Art. So ein bisschen wirkt es auf den ersten Blick wie Schema F. Aber die Autorin hat trotz kleiner Kritikpunkte eine Story geschaffen die mir unter die Haut gegangen ist und mich bewegt hat. Anna & Karim spüren eine Verbindung zueinander und trotz dessen, dass sie kaum Kontakt miteinander hatten entwickeln sich Gefühle. Hier habe ich selbst einige Zeit gebraucht, bis ich die Gefühle der beiden nachvollziehen konnte, denn ich bin kein "Liebe auf den ersten Blick" Gläubiger. Der Autorin und ihren Protagonisten hat man es aber einfach abgekauft und hat hier mit Spannung verfolgt wie die beiden sich näher kommen und gegen alle Widrigkeiten strotzen. Gerade Karim's einfühlsame Art und das Verständnis für Anna fand ich sehr gut rübergebracht. Dann gab es auch noch Moni, Annas beste Freundin und Anker. Die Beziehung der beiden fand ich sehr gut und teilweise konnte ich Anna auch verstehen, wieso sie Moni nicht alles erzählen wollte - aber beste Freundin ist für mich eben auch beste Freundin. Hier sogar Seelenschwester und denen vertraut man sich immer an! So ist jedenfalls meine Einstellung, deswegen konnte ich Annas Handlung auch hier nicht ganz nachvollziehen - aber eben eher aus persönlicher Sicht. Anastasia Donavan schreibt mit so viel Authenzität egal ob es die Story oder den einzelnen Charakteren im Buch ist, dass es einfach echt wirkt. Sie packt einen und geht unter die Haut. Man leidet, liebt, weint und erlebt hier die gesamte Palette an Emotionen die auch das Buch ausmachen, dass ich immer wieder auch eine Pause brauchte, weil es mir so nah gegangen ist. Die Charaktere machen das Buch lebendig, alle auf ihre Art. Außerdem geht die Autorin sehr einfühlsam auf die behandelnden Themen ein und zeigt hier viel Fingerspitzengefühl. Trotz, dass ich hier ja einige Kritikpunkte angegeben habe, vergebe ich 5 Sterne weil das Buch mich emotional gepackt hat und ich mehr bekommen habe, als ich erwartet habe!

Unsere Kund*innen meinen

Ain't Nobody 1: Halte mich

von Anastasia Donavan

4.8/5.0

8 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0