Meerzahl

Meerzahl

Buch (Taschenbuch)

12,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

»An meinem Geburtstag könnte ich im Bett bleiben, als
hielten die Wellen der Nordsee mich dort fest. Ich könnte
Rotwein trinken, heikel und bis über beide Ohren destruktiv.«

Mit Tiefdruckgebieten kennt Hannah sich aus: Schon am Tag ihrer Geburt standen die Zeichen auf Sturm, und daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Zwar hat Viktor, der Tischler, etwas Stabilität in ihr Leben gebracht. Aber die ersehnte Schwangerschaft lässt auf sich warten, die Kinder­wunschbehandlung verschlingt das letzte Geld. Kann aus­gerechnet ein exzentrischer Architekt die Zukunft des Paares retten? Und wohin führt Hannahs sonderbare Affinität zum Meer?

»Meerzahl« ist eine tragikomische Geschichte um Familie, Beziehung und das Gegenteil von guter Hoffnung.

Annette Freudling, Jahrgang 1970, wuchs in Wilhelmshaven auf, in Sichtweite der Nordsee. Seit dem Studium an der Uni Bremen setzt sie sich, beruflich und privat, mit Schreiben, Text und Sprache auseinander. Bislang veröffentlichte die gelernte Journalistin den Bremen-Krimi »Blindgänger« (2005) und gewann zwei Kurzgeschichten-Wettbewerbe. Heute lebt sie an der Wümme im Landkreis Verden.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.04.2017

Verlag

Edition Falkenberg

Seitenzahl

180

Maße (L/B/H)

22/14/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.04.2017

Verlag

Edition Falkenberg

Seitenzahl

180

Maße (L/B/H)

22/14/1,2 cm

Gewicht

266 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95494-128-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(2)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein berührendes Buch

Bewertung aus Celle am 17.06.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover hat mich erst verwirrt, aber der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist wirklich interessant und gut geschrieben. Ich habe am Anfang sehr schlecht ins Buch gefunden, da es immer wieder Rückblicke gibt, die ich nicht einordnen konnte. Ab der Hälfte fiel es mir aber leichter und mir fiel das lesen deutlich leichter. Die Autorin schafft es mit dem tollen Schreibstil die Bilder im Kopf des Lesers entstehen zu lassen. Die Beschreibung der Dinge hat mir deswegen sehr gut gefallen. Die Thematik ist sehr berührend und wird dem Leser vorsichtig und gut nahe gebracht. Was mich im ganzen Buch sehr verwirrt hat sind die Schachtelsätze. Ich fand es sehr umständlich bestimmte Abschnitte zu lesen. Auf jeden Fall 4/5 Sterne.

Ein berührendes Buch

Bewertung aus Celle am 17.06.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover hat mich erst verwirrt, aber der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist wirklich interessant und gut geschrieben. Ich habe am Anfang sehr schlecht ins Buch gefunden, da es immer wieder Rückblicke gibt, die ich nicht einordnen konnte. Ab der Hälfte fiel es mir aber leichter und mir fiel das lesen deutlich leichter. Die Autorin schafft es mit dem tollen Schreibstil die Bilder im Kopf des Lesers entstehen zu lassen. Die Beschreibung der Dinge hat mir deswegen sehr gut gefallen. Die Thematik ist sehr berührend und wird dem Leser vorsichtig und gut nahe gebracht. Was mich im ganzen Buch sehr verwirrt hat sind die Schachtelsätze. Ich fand es sehr umständlich bestimmte Abschnitte zu lesen. Auf jeden Fall 4/5 Sterne.

Hannah und Viktor

Bewertung am 12.06.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hannah arbeitet als Mediengestalterin bei einem Bremer Unternehmen. So chaotisch wie es in ihren vier Wänden aussieht, verläuft auch teilweise ihr Leben. Die einzige Konstante ist Viktor , Ihr Lebensgefährte. Da Hannahs „biologische Uhr“ unaufhaltsam tickt und ihr Kinderwunsch bis jetzt unerfüllt bleibt, unternehmen Sie alles, um Eltern zu werden.Obwohl Viktor alles daransetzt, die teuren Behandlungen zu finanzieren, geraten sie emotional und finanziell an ihre Grenzen. An einem besonderen Tiefpunkt , zieht sich Hannah , die schon immer einen festen Bezug zum Meer hatte, dorthin zurück. Nun zeigt sich, was wahre Liebe und Rückhalt in der Familie, zu leisten vermögen. Meine Meinung: Zu Beginn der Geschichte hat mir der Schreibstil große Probleme bereitet. Die ständigen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, welche übergangslos erfolgen, haben mich ziemlich überfordert. Als ich mich daran gewöhnt hatte, wurde mir erst bewusst, wieviel Emotionalität und menschliche Wärme dieses Buch vermittelt. Von da an habe ich die beiden Protagonisten sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Stand im Mittelpunkt der Geschichte der Kinderwunsch von Hannah und Viktor, wurde jedoch auch ihre Vergangenheit ausgeleuchtet. Was mir ebenfalls sehr gut gefiel, war der feine Humor, welcher immer wieder durchblitzte. Laut gelacht habe ich bei folgendem Satz: „Schokolade ist die Entschuldigung Gottes für Rosenkohl“, auf so etwas Geniales muss man erstmal kommen.Über das Ende möchte ich nichts verraten ,um nicht zu spoilern. Fazit: Ein Buch, was mir nach anfänglichen Startschwierigkeiten sehr gut gefiel und welches ich wärmstens weiterempfehlen kann.

Hannah und Viktor

Bewertung am 12.06.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hannah arbeitet als Mediengestalterin bei einem Bremer Unternehmen. So chaotisch wie es in ihren vier Wänden aussieht, verläuft auch teilweise ihr Leben. Die einzige Konstante ist Viktor , Ihr Lebensgefährte. Da Hannahs „biologische Uhr“ unaufhaltsam tickt und ihr Kinderwunsch bis jetzt unerfüllt bleibt, unternehmen Sie alles, um Eltern zu werden.Obwohl Viktor alles daransetzt, die teuren Behandlungen zu finanzieren, geraten sie emotional und finanziell an ihre Grenzen. An einem besonderen Tiefpunkt , zieht sich Hannah , die schon immer einen festen Bezug zum Meer hatte, dorthin zurück. Nun zeigt sich, was wahre Liebe und Rückhalt in der Familie, zu leisten vermögen. Meine Meinung: Zu Beginn der Geschichte hat mir der Schreibstil große Probleme bereitet. Die ständigen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, welche übergangslos erfolgen, haben mich ziemlich überfordert. Als ich mich daran gewöhnt hatte, wurde mir erst bewusst, wieviel Emotionalität und menschliche Wärme dieses Buch vermittelt. Von da an habe ich die beiden Protagonisten sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Stand im Mittelpunkt der Geschichte der Kinderwunsch von Hannah und Viktor, wurde jedoch auch ihre Vergangenheit ausgeleuchtet. Was mir ebenfalls sehr gut gefiel, war der feine Humor, welcher immer wieder durchblitzte. Laut gelacht habe ich bei folgendem Satz: „Schokolade ist die Entschuldigung Gottes für Rosenkohl“, auf so etwas Geniales muss man erstmal kommen.Über das Ende möchte ich nichts verraten ,um nicht zu spoilern. Fazit: Ein Buch, was mir nach anfänglichen Startschwierigkeiten sehr gut gefiel und welches ich wärmstens weiterempfehlen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Meerzahl

von Annette Freudling

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Meerzahl