Räuberherz

Räuberherz

Buch (Taschenbuch)

14,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Räuberherz

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,90 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

08.06.2017

Verlag

Drachenmond Verlag GmbH

Seitenzahl

384

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

08.06.2017

Verlag

Drachenmond Verlag GmbH

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,1/14,9/3,2 cm

Gewicht

440 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95991-210-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Fesselnd - jedoch auch kritisch zu sehen bzgl. einiger Themen

Buechervorhersage aus Dortmund am 14.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir fällt es nicht leicht diese Geschichte zu bewerten, da sie sowohl während des Lesens als auch jetzt danach widersprüchliche Gefühle in mir weckt. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Im Laufe der Geschichte habe ich die Charaktere lieb gewonnen. Es haben mich aber auch ein paar Dinge gestört, die aber für den Verlauf der Geschichte nötig waren, wie z.B. die stellenweise Naivität und Gehorsamkeit sowie toxische Verliebtheit Ellas gegenüber Crys. Außerdem gefallen mir seine anfänglichen Sprüche über ihr Aussehen nicht, auch wenn ich verstehe, weshalb er dieses macht. Ich habe die Sorge, dass es bei jungen Leserinnen Bodyshaming auslösen könnte. Wenn man diese Geschichte als Märchenadaption sieht und über das zweifelhafte Rollenbild und die toxischen ersten Erfahrungen mit einem älteren Mann der jungen Protagonistin hinweg sieht ist es eine gute Unterhaltung, ich würde das Buch aber weniger für Jugendliche empfehlen, da es ihnen ungesunde Werte bzgl. Beziehung und dem Schönheitsideal mitgeben könnte.

Fesselnd - jedoch auch kritisch zu sehen bzgl. einiger Themen

Buechervorhersage aus Dortmund am 14.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir fällt es nicht leicht diese Geschichte zu bewerten, da sie sowohl während des Lesens als auch jetzt danach widersprüchliche Gefühle in mir weckt. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Im Laufe der Geschichte habe ich die Charaktere lieb gewonnen. Es haben mich aber auch ein paar Dinge gestört, die aber für den Verlauf der Geschichte nötig waren, wie z.B. die stellenweise Naivität und Gehorsamkeit sowie toxische Verliebtheit Ellas gegenüber Crys. Außerdem gefallen mir seine anfänglichen Sprüche über ihr Aussehen nicht, auch wenn ich verstehe, weshalb er dieses macht. Ich habe die Sorge, dass es bei jungen Leserinnen Bodyshaming auslösen könnte. Wenn man diese Geschichte als Märchenadaption sieht und über das zweifelhafte Rollenbild und die toxischen ersten Erfahrungen mit einem älteren Mann der jungen Protagonistin hinweg sieht ist es eine gute Unterhaltung, ich würde das Buch aber weniger für Jugendliche empfehlen, da es ihnen ungesunde Werte bzgl. Beziehung und dem Schönheitsideal mitgeben könnte.

Ein düsteres Setting mit interessanten Charakteren!

Yonania aus Berlin am 21.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wieder Stimmen, obwohl niemand da ist, und immer wenn sie Crys Haut berührt, trifft sie eine Art elektrischer Schlag. Was geht hier vor und wird Ella überhaupt eine Zukunft haben? Mir hat dieses Buch gut gefallen. Erst mal zu den Äußerlichkeiten: Ich finde, der Drachenmondverlag macht echt schöne Cover. Dieses trifft nicht ganz mein Geschmack, passt aber zur Geschichte. Mit seinen 400 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge. Auch der Schreibstil hat mir auf Anhieb gut gefallen. Was mich überraschte, war das düstere Setting mit der drückenden Atmosphäre. Ich fand die Geschichte aber gerade deshalb auch so interessant und spannend. Auch die fantastischen Anteile in dieser Geschichte haben mich positiv überrascht. Außerdem enthielt diese Geschichte ein paar Elemente, die mir gut gefallen haben z. B. liest unsere Protagonistin gerne und sieht am Anfang nicht traumhaft schön aus. Außerdem sind die Tiere hier toll gestaltet worden und auch der scheinbar griesgrämige Gärtner ist toll. Ich mochte Ella sehr. Sie ist klug und auf ihre Art kämpferisch. Sie hat eine bewegende Lebensgeschichte, die mich berührt hat. Ich war schockiert. Dass Ella gerade zu Beginn nur ein sehr geringeres Selbstbewusstsein hat, konnte ich deshalb sehr gut verstehen. Außerdem ist Crys zu ihr auch richtig fies. Natürlich ändert sich das im Laufe der Geschichte, aber der Grund, warum er so ist wie er ist und handelt wie er handelt, fand ich sehr interessant. War für mich mal was Neues und hatte mir deshalb besonders gut gefallen. Ich mochte auch die verbalen Schlagabtausche zwischen Ella und Crys. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war zwar schön, fast schon märchenhaft, passte mir aber nicht zur Grundstimmung der Geschichte. Die Problematik rund um Crys wurde mich zur einfach gelöst. Alles in allem hat mich die Geschichte fasziniert und ich habe sie gerne gelesen. Außerdem hat der Plot in Verbindung mit dem Schreibstil einen Suchtfaktor bei mir ausgelöst und ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage beendet. Eine Leseempfehlung!

Ein düsteres Setting mit interessanten Charakteren!

Yonania aus Berlin am 21.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wieder Stimmen, obwohl niemand da ist, und immer wenn sie Crys Haut berührt, trifft sie eine Art elektrischer Schlag. Was geht hier vor und wird Ella überhaupt eine Zukunft haben? Mir hat dieses Buch gut gefallen. Erst mal zu den Äußerlichkeiten: Ich finde, der Drachenmondverlag macht echt schöne Cover. Dieses trifft nicht ganz mein Geschmack, passt aber zur Geschichte. Mit seinen 400 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge. Auch der Schreibstil hat mir auf Anhieb gut gefallen. Was mich überraschte, war das düstere Setting mit der drückenden Atmosphäre. Ich fand die Geschichte aber gerade deshalb auch so interessant und spannend. Auch die fantastischen Anteile in dieser Geschichte haben mich positiv überrascht. Außerdem enthielt diese Geschichte ein paar Elemente, die mir gut gefallen haben z. B. liest unsere Protagonistin gerne und sieht am Anfang nicht traumhaft schön aus. Außerdem sind die Tiere hier toll gestaltet worden und auch der scheinbar griesgrämige Gärtner ist toll. Ich mochte Ella sehr. Sie ist klug und auf ihre Art kämpferisch. Sie hat eine bewegende Lebensgeschichte, die mich berührt hat. Ich war schockiert. Dass Ella gerade zu Beginn nur ein sehr geringeres Selbstbewusstsein hat, konnte ich deshalb sehr gut verstehen. Außerdem ist Crys zu ihr auch richtig fies. Natürlich ändert sich das im Laufe der Geschichte, aber der Grund, warum er so ist wie er ist und handelt wie er handelt, fand ich sehr interessant. War für mich mal was Neues und hatte mir deshalb besonders gut gefallen. Ich mochte auch die verbalen Schlagabtausche zwischen Ella und Crys. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war zwar schön, fast schon märchenhaft, passte mir aber nicht zur Grundstimmung der Geschichte. Die Problematik rund um Crys wurde mich zur einfach gelöst. Alles in allem hat mich die Geschichte fasziniert und ich habe sie gerne gelesen. Außerdem hat der Plot in Verbindung mit dem Schreibstil einen Suchtfaktor bei mir ausgelöst und ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage beendet. Eine Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Räuberherz

von Julianna Grohe

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Saskia Müller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saskia Müller

Thalia Berlin - Schultheiss Quartier

Zum Portrait

4/5

Was bin ich für dich?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufgrund des Vergleichs mit „die Schöne und das Biest“ als moderne Variante, machten mich Vorrezensenten auf diesen Titel aufmerksam. Letztendlich wurde ich bei diesem Buch allerdings nur wenige Male an das Märchen erinnert. Die Handlung kommt eher langsam ins Rollen. Trotzdem blieb ich mit dem Lesen dran und wurde belohnt: Mit jeder neuen Enthüllung faszinierte mich die Geschichte mehr. Auch Humor und Herz kommen hier nicht zu kurz. Umso trauriger ist es, dass das Ende sehr abrupt wirkt. Beim Lesen ist mir eine Sache jedoch sehr negativ aufgefallen, was gerade bei der jugendlichen Leserschaft ein falsches Bild hervorrufen könnte: Zu Beginn der Geschichte ist Ella noch pummelig und hat Pickel im Gesicht – typisch Pubertät. Mehrere Charaktere (darunter auch der männliche Hauptcharakter) bezeichnen sie deshalb als „hässlich“ und nehmen sie erst für voll, als sie reine Haut und eine schlanke Figur bekommt. Für viele mit den gleichen „Problemzonen“ können solche geschriebenen Worte auch schon fatal sein.
4/5

Was bin ich für dich?

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aufgrund des Vergleichs mit „die Schöne und das Biest“ als moderne Variante, machten mich Vorrezensenten auf diesen Titel aufmerksam. Letztendlich wurde ich bei diesem Buch allerdings nur wenige Male an das Märchen erinnert. Die Handlung kommt eher langsam ins Rollen. Trotzdem blieb ich mit dem Lesen dran und wurde belohnt: Mit jeder neuen Enthüllung faszinierte mich die Geschichte mehr. Auch Humor und Herz kommen hier nicht zu kurz. Umso trauriger ist es, dass das Ende sehr abrupt wirkt. Beim Lesen ist mir eine Sache jedoch sehr negativ aufgefallen, was gerade bei der jugendlichen Leserschaft ein falsches Bild hervorrufen könnte: Zu Beginn der Geschichte ist Ella noch pummelig und hat Pickel im Gesicht – typisch Pubertät. Mehrere Charaktere (darunter auch der männliche Hauptcharakter) bezeichnen sie deshalb als „hässlich“ und nehmen sie erst für voll, als sie reine Haut und eine schlanke Figur bekommt. Für viele mit den gleichen „Problemzonen“ können solche geschriebenen Worte auch schon fatal sein.

Saskia Müller
  • Saskia Müller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Saskia Wiegmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Saskia Wiegmann

Thalia Versandfiliale West

Zum Portrait

5/5

"Die Schöne und das Biest" mal anders.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie auch schon mit ihrem anderen Buch, konnte Julianna Grohe mich komplett überzeugen. Ihre Bücher lassen sich so wunderbar fließend und schön lesen, dass man sie nicht aus der Hand legen möchte.
5/5

"Die Schöne und das Biest" mal anders.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie auch schon mit ihrem anderen Buch, konnte Julianna Grohe mich komplett überzeugen. Ihre Bücher lassen sich so wunderbar fließend und schön lesen, dass man sie nicht aus der Hand legen möchte.

Saskia Wiegmann
  • Saskia Wiegmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Räuberherz

von Julianna Grohe

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Räuberherz