Evolution (3). Die Quelle des Lebens
Band 3

Evolution (3). Die Quelle des Lebens

Buch (Gebundene Ausgabe)

17,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Evolution (3). Die Quelle des Lebens

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 16,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.06.2017

Verlag

Arena

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

26.06.2017

Verlag

Arena

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,6/15,4/4,8 cm

Gewicht

845 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-60169-4

Weitere Bände von Evolution

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

37 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Toller Abschluss einer super Trilogie

KittyCatina am 13.06.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für eine toll ausgearbeitete Welt und was für eine spannende Geschichte! Ich muss sagen, dass auch der dritte Band dieser Reihe mich wieder begeistern konnte und das, obwohl es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Aber er hat die Reihe insgesamt wirklich gut abgeschlossen, war unterhaltsam und echt interessant. Dabei muss ich über den Schreibstil von Thomas Thiemeyer, glaube ich, nicht mehr viel sagen, denn auch hier ist er wieder super leicht und flüssig zu lesen. Er ist bildlich und doch nicht zu ausführlich und wusste mich zu packen. Und Mark Bremer als Sprecher der hier zugehörigen Hörbücher, ist sowieso mein Held. Die Geschichte schließt wieder unmittelbar an den Vorgängerband an, ohne aber zu vergessen, erneut die wichtigsten Ereignisse aus Band eins und zwei zusammenzufassen. So war ich gleich wieder direkt mittendrin, muss aber auch zugeben, dass es sowieso leicht gewesen wäre, da ich alle Teile hintereinanderweg gelesen beziehungsweise gehört habe. Trotzdem finde ich diese Zusammenfassungen in den Nachfolgebänden einfach großartig. Zudem hatte die Geschichte mit ihrer Mischung aus Science Fiction, Fantasy und Abenteuer wieder das gewisse Etwas und auch wenn sie nun nicht unbedingt zu meinen Highlights gehört, so war sie dennoch richtig gut. Sie konnte mich mitreißen, war spannend und rasant und es gibt wahnsinnig viele interessante Wendungen. Außerdem hat sie mich einige Male zum Nachdenken angeregt, denn es werden Themen angesprochen, die ich sehr wichtig finde und die nicht nur mit Evolution und Science Fiction zu tun hatten. Und auch das Ende konnte sich wirklich sehen lassen, denn dieses hat die Trilogie richtig gut abgerundet. Ebenso haben mir die Charaktere wieder richtig gut gefallen. Diese haben im Laufe der Geschichte insgesamt eine wirklich gute Entwicklung durchgemacht und wurden mit der Zeit immer erwachsener. Dennoch waren sie noch immer Teenager, was man ihnen auch angemerkt hat. Sie hatten ihre Ecken und Kanten und waren teilweise dennoch Helden. Und ein Charakter konnte mich sogar noch richtig überraschen, denn dieser tut etwas, was ich nicht erwartet hätte. Ich kann sagen, dass ich diese Trilogie echt sehr gut und auf jeden Fall lesenswert finde. Sie ist zwar nicht das, was ich inzwischen so lese, aber ich bin dennoch froh, sie zur Hand genommen zu haben. Auf jeden Fall kann ich sie ohne Bedenken weiterempfehlen, egal ob für Jugendliche oder Erwachsene, welche Bücher dieses Genres mögen.

Toller Abschluss einer super Trilogie

KittyCatina am 13.06.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was für eine toll ausgearbeitete Welt und was für eine spannende Geschichte! Ich muss sagen, dass auch der dritte Band dieser Reihe mich wieder begeistern konnte und das, obwohl es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Aber er hat die Reihe insgesamt wirklich gut abgeschlossen, war unterhaltsam und echt interessant. Dabei muss ich über den Schreibstil von Thomas Thiemeyer, glaube ich, nicht mehr viel sagen, denn auch hier ist er wieder super leicht und flüssig zu lesen. Er ist bildlich und doch nicht zu ausführlich und wusste mich zu packen. Und Mark Bremer als Sprecher der hier zugehörigen Hörbücher, ist sowieso mein Held. Die Geschichte schließt wieder unmittelbar an den Vorgängerband an, ohne aber zu vergessen, erneut die wichtigsten Ereignisse aus Band eins und zwei zusammenzufassen. So war ich gleich wieder direkt mittendrin, muss aber auch zugeben, dass es sowieso leicht gewesen wäre, da ich alle Teile hintereinanderweg gelesen beziehungsweise gehört habe. Trotzdem finde ich diese Zusammenfassungen in den Nachfolgebänden einfach großartig. Zudem hatte die Geschichte mit ihrer Mischung aus Science Fiction, Fantasy und Abenteuer wieder das gewisse Etwas und auch wenn sie nun nicht unbedingt zu meinen Highlights gehört, so war sie dennoch richtig gut. Sie konnte mich mitreißen, war spannend und rasant und es gibt wahnsinnig viele interessante Wendungen. Außerdem hat sie mich einige Male zum Nachdenken angeregt, denn es werden Themen angesprochen, die ich sehr wichtig finde und die nicht nur mit Evolution und Science Fiction zu tun hatten. Und auch das Ende konnte sich wirklich sehen lassen, denn dieses hat die Trilogie richtig gut abgerundet. Ebenso haben mir die Charaktere wieder richtig gut gefallen. Diese haben im Laufe der Geschichte insgesamt eine wirklich gute Entwicklung durchgemacht und wurden mit der Zeit immer erwachsener. Dennoch waren sie noch immer Teenager, was man ihnen auch angemerkt hat. Sie hatten ihre Ecken und Kanten und waren teilweise dennoch Helden. Und ein Charakter konnte mich sogar noch richtig überraschen, denn dieser tut etwas, was ich nicht erwartet hätte. Ich kann sagen, dass ich diese Trilogie echt sehr gut und auf jeden Fall lesenswert finde. Sie ist zwar nicht das, was ich inzwischen so lese, aber ich bin dennoch froh, sie zur Hand genommen zu haben. Auf jeden Fall kann ich sie ohne Bedenken weiterempfehlen, egal ob für Jugendliche oder Erwachsene, welche Bücher dieses Genres mögen.

Erst etwas langatmig, dann aber spannend hoch zehn!

Skyline Of Books am 18.08.2017

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext „Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit?“ Gestaltung Passend zur Gestaltung der ersten beiden Bände erscheint auch der dritte Band mit einem schimmernden, geprägten Titel vor einer sehr coolen Kulisse. Zu sehen sind die Protagonisten, die auf eine Oase des Lebens mitten in der trockenen Wüste schauen. Diese Gegensätze sind optisch sehr spannend und zudem zeigt diese Szenerie die Entwicklung der Geschichte. Ich mag die Covermotive der Reihe sehr gerne, da sie die Handlung aufgreifen und mit ihrem comicartigen Aussehen mal etwas ganz anderes sind. Meine Meinung Nachdem mich auch der zweite Band der „Evolution“-Trilogie gut unterhalten konnte und ich abgesehen von den Liebesbeziehungen keinen Kritikpunkt hatte, wollte ich natürlich unbedingt erfahren, wie es mit Jem, Lucie und all den anderen Figuren zu Ende geht. Da die Charaktere nun auf das Finale zusteuern und endlich an der Kuppel der Zeitspringer angelangt sind, erwartete ich natürlich einiges an bombastischer Action und an rasanten Momenten. Leider muss ich diesbezüglich sagen, dass gerade zu Anfang hier bei mir doch etwas Langeweile aufkam. Wo ich mit schnellen Szenen und Atemlosigkeit gerechnet hatte, begegneten mir eher viele Erklärungen, Erkundungen und Skepsis. Es fühlte sich so an, als ob die Handlung sich kaum entwickeln und eher auf dem Fleck treten würde. Diese gefühlte Langatmigkeit legte sich jedoch glücklicherweise wieder, sodass mir dann doch auch die von mir erhofften und erwarteten Actionszenen begegneten. Kaum kamen diese zur Handlung hinzu, las sich das Buch für mich auch viel einfacher und schneller. Das Buch gipfelte dann in einem sehr spannenden, rasanten Showdown, der mir wirklich gut gefallen hat und alles mitbrachte, was ich mir für den Abschluss der Trilogie gewünscht hatte. Danach war das Buch dann auch nicht abrupt zu Ende, sondern es klang angenehm aus. Keine Frage blieb offen und auf mich wirkte alles stimmig und nachvollziehbar. Was der Autor Thomas Thiemeyer an diesen Büchern erzählerisch so super gelöst hat, ist meiner Meinung nach die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven. Auch in diesem Band wechselt er wieder zwischen den verschiedenen Figuren, sodass ich als Leser einen Gesamtüberblick über die Geschichte bekam, verschiedene Ansichten kennen lernte und immer unterschiedliche Geschehnisse aus anderen Blickwinkeln wahrnahm. So wird die Handlung abwechslungsreich. Zudem spielt der Autor auch in diesem Band wieder sehr überzeugend mit der Dynamik der Gruppe der Protagonisten. So stoßen auch in „Die Quelle des Lebens“ neue Charaktere hinzu, wodurch wieder einiges durchgemischt wird und Leben in die Beziehungen der Figuren untereinander gebracht wird. Ich persönlich hatte auch gar nicht mehr damit gerechnet, dass auch in diesem Band noch neue Charaktere hinzustoßen, da ja schon im Vorgängerband neue Personen hinzugekommen waren. Darum war ich wirklich positiv überrascht und habe mich über diese spannenden Dynamiken sehr gefreut. Fazit Abgesehen von einigen Längen am Anfang von „Evolution – Die Quelle des Lebens“ konnte mich dieser Abschlussband der Trilogie gut unterhalten und überzeugen. Das Buch gipfelt in einem packenden Showdown, der anschließend in ein stimmiges, harmonisches Ende übergeht und den Leser komplett zufrieden zurücklässt. Auch durch die wechselnden Perspektiven wird die Handlung sehr lebendig und spannend. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Evolution 01 – Die Stadt der Überlebenden 2. Evolution 02 – Der Turm der Gefangenen 3. Evolution 03 – Die Quelle des Lebens

Erst etwas langatmig, dann aber spannend hoch zehn!

Skyline Of Books am 18.08.2017
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext „Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als Anführerin GAIA sich seiner annimmt, keimt in Jem Hoffnung: auf Rückkehr, auf ein neues Leben. Aber dann erwacht Lucie und den Freunden wird klar, in welch perfides Spiel sie geraten sind. Ein Spiel, das die Zukunft der Erde bedroht. In einer finalen Schlacht müssen die Jugendlichen sich entscheiden: Stehen sie auf der Seite der Tiere oder der Menschheit?“ Gestaltung Passend zur Gestaltung der ersten beiden Bände erscheint auch der dritte Band mit einem schimmernden, geprägten Titel vor einer sehr coolen Kulisse. Zu sehen sind die Protagonisten, die auf eine Oase des Lebens mitten in der trockenen Wüste schauen. Diese Gegensätze sind optisch sehr spannend und zudem zeigt diese Szenerie die Entwicklung der Geschichte. Ich mag die Covermotive der Reihe sehr gerne, da sie die Handlung aufgreifen und mit ihrem comicartigen Aussehen mal etwas ganz anderes sind. Meine Meinung Nachdem mich auch der zweite Band der „Evolution“-Trilogie gut unterhalten konnte und ich abgesehen von den Liebesbeziehungen keinen Kritikpunkt hatte, wollte ich natürlich unbedingt erfahren, wie es mit Jem, Lucie und all den anderen Figuren zu Ende geht. Da die Charaktere nun auf das Finale zusteuern und endlich an der Kuppel der Zeitspringer angelangt sind, erwartete ich natürlich einiges an bombastischer Action und an rasanten Momenten. Leider muss ich diesbezüglich sagen, dass gerade zu Anfang hier bei mir doch etwas Langeweile aufkam. Wo ich mit schnellen Szenen und Atemlosigkeit gerechnet hatte, begegneten mir eher viele Erklärungen, Erkundungen und Skepsis. Es fühlte sich so an, als ob die Handlung sich kaum entwickeln und eher auf dem Fleck treten würde. Diese gefühlte Langatmigkeit legte sich jedoch glücklicherweise wieder, sodass mir dann doch auch die von mir erhofften und erwarteten Actionszenen begegneten. Kaum kamen diese zur Handlung hinzu, las sich das Buch für mich auch viel einfacher und schneller. Das Buch gipfelte dann in einem sehr spannenden, rasanten Showdown, der mir wirklich gut gefallen hat und alles mitbrachte, was ich mir für den Abschluss der Trilogie gewünscht hatte. Danach war das Buch dann auch nicht abrupt zu Ende, sondern es klang angenehm aus. Keine Frage blieb offen und auf mich wirkte alles stimmig und nachvollziehbar. Was der Autor Thomas Thiemeyer an diesen Büchern erzählerisch so super gelöst hat, ist meiner Meinung nach die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven. Auch in diesem Band wechselt er wieder zwischen den verschiedenen Figuren, sodass ich als Leser einen Gesamtüberblick über die Geschichte bekam, verschiedene Ansichten kennen lernte und immer unterschiedliche Geschehnisse aus anderen Blickwinkeln wahrnahm. So wird die Handlung abwechslungsreich. Zudem spielt der Autor auch in diesem Band wieder sehr überzeugend mit der Dynamik der Gruppe der Protagonisten. So stoßen auch in „Die Quelle des Lebens“ neue Charaktere hinzu, wodurch wieder einiges durchgemischt wird und Leben in die Beziehungen der Figuren untereinander gebracht wird. Ich persönlich hatte auch gar nicht mehr damit gerechnet, dass auch in diesem Band noch neue Charaktere hinzustoßen, da ja schon im Vorgängerband neue Personen hinzugekommen waren. Darum war ich wirklich positiv überrascht und habe mich über diese spannenden Dynamiken sehr gefreut. Fazit Abgesehen von einigen Längen am Anfang von „Evolution – Die Quelle des Lebens“ konnte mich dieser Abschlussband der Trilogie gut unterhalten und überzeugen. Das Buch gipfelt in einem packenden Showdown, der anschließend in ein stimmiges, harmonisches Ende übergeht und den Leser komplett zufrieden zurücklässt. Auch durch die wechselnden Perspektiven wird die Handlung sehr lebendig und spannend. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Evolution 01 – Die Stadt der Überlebenden 2. Evolution 02 – Der Turm der Gefangenen 3. Evolution 03 – Die Quelle des Lebens

Unsere Kund*innen meinen

Evolution (3). Die Quelle des Lebens

von Thomas Thiemeyer

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ilse Juliane Spindeldreher

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ilse Juliane Spindeldreher

Thalia Dresden - Elbe Park

Zum Portrait

5/5

Katta ist die Beste!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der dritte Teil dieser Reihe konnte mich restlos überzeugen! Obwohl man schon ahnt in welche Richtung die Geschichte weiter geht, sind es vor allem die Charaktere welche einen überraschen. Wer würde wohl erwarten, dass aus einem Barbie-Girl eine Insektenliebhaberin wird, zu Beginn noch die nervigste Person überhaupt war und nun die, für mich, interessanteste Figur ist? Thiemeyer beherrscht sein Handwerk einfach unglaublich gut, sodass diese Buchreihe eine der besten ist die ich in letzter Zeit in diesem Genre lesen durfte!
5/5

Katta ist die Beste!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der dritte Teil dieser Reihe konnte mich restlos überzeugen! Obwohl man schon ahnt in welche Richtung die Geschichte weiter geht, sind es vor allem die Charaktere welche einen überraschen. Wer würde wohl erwarten, dass aus einem Barbie-Girl eine Insektenliebhaberin wird, zu Beginn noch die nervigste Person überhaupt war und nun die, für mich, interessanteste Figur ist? Thiemeyer beherrscht sein Handwerk einfach unglaublich gut, sodass diese Buchreihe eine der besten ist die ich in letzter Zeit in diesem Genre lesen durfte!

Ilse Juliane Spindeldreher
  • Ilse Juliane Spindeldreher
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

4/5

der Abschluß

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nun habe ich den letzten Band der „Evolution“- Trilogie für Jugendliche ab 12 gelesen und bin mir unschlüssig, wie ich meinen abschließenden Eindruck formulieren soll ohne zu spoilern“…. Nach einer kurzen Einführung, setzt sich die Handlung wie gewohnt spannend fort: aus verschiedenen Perspektiven erleben wir die weiteren Abenteuer der Teenager-Gruppe, nun in der Wüste angelangt, in der Kuppel der Zeitspringer-Menschen. Nur Katta fehlt, sie ist anscheinend verschollen,nach dem sie von Marek gekidnappt worden war. Als die Teenager merken, dass man sie manipuliert, müssen sie sich entscheiden.Wem sie trauen eher: den Squids mit den ihnen folgenden Tieren oder den Menschen der Kuppel ? Durchaus spannend und actionreich angelegt, folgt man der Story bis zum großen Finale. Was mich nicht gaanz glücklich mit ihr sein ließ, war zum Einen die Figurenzeichnung: Lucie und Jem sind DIE Identifikationsfiguren,sprich „Stars“ der Gruppe - allenfalls Katta wird hier noch eine spannendere Entwicklung zugestanden – und auch Marek`s Figur ist mir zu festgelegt, er bleibt der „Böse“ - SPOILER -(bis, na so was) fast zum Schluss…. Und dann die Auflösung am Ende, die ich insgesamt etwas dünne fand . Den tatsächlichen Ausgang der Geschichte (für die Jugendlichen) dagegen fand ich stimmig und könnte mir durchaus eine Fortsetzung vorstellen: also mein Fazit für die Trilogie – gutes Action-Kopf-Kino für Teens mit kleinen Schwächen am Ende- macht 3,8 :-) von 5 Sternen
4/5

der Abschluß

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nun habe ich den letzten Band der „Evolution“- Trilogie für Jugendliche ab 12 gelesen und bin mir unschlüssig, wie ich meinen abschließenden Eindruck formulieren soll ohne zu spoilern“…. Nach einer kurzen Einführung, setzt sich die Handlung wie gewohnt spannend fort: aus verschiedenen Perspektiven erleben wir die weiteren Abenteuer der Teenager-Gruppe, nun in der Wüste angelangt, in der Kuppel der Zeitspringer-Menschen. Nur Katta fehlt, sie ist anscheinend verschollen,nach dem sie von Marek gekidnappt worden war. Als die Teenager merken, dass man sie manipuliert, müssen sie sich entscheiden.Wem sie trauen eher: den Squids mit den ihnen folgenden Tieren oder den Menschen der Kuppel ? Durchaus spannend und actionreich angelegt, folgt man der Story bis zum großen Finale. Was mich nicht gaanz glücklich mit ihr sein ließ, war zum Einen die Figurenzeichnung: Lucie und Jem sind DIE Identifikationsfiguren,sprich „Stars“ der Gruppe - allenfalls Katta wird hier noch eine spannendere Entwicklung zugestanden – und auch Marek`s Figur ist mir zu festgelegt, er bleibt der „Böse“ - SPOILER -(bis, na so was) fast zum Schluss…. Und dann die Auflösung am Ende, die ich insgesamt etwas dünne fand . Den tatsächlichen Ausgang der Geschichte (für die Jugendlichen) dagegen fand ich stimmig und könnte mir durchaus eine Fortsetzung vorstellen: also mein Fazit für die Trilogie – gutes Action-Kopf-Kino für Teens mit kleinen Schwächen am Ende- macht 3,8 :-) von 5 Sternen

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Evolution (3). Die Quelle des Lebens

von Thomas Thiemeyer

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Evolution (3). Die Quelle des Lebens