Der Mühlhiasl

Der Mühlhiasl

Seine Prophezeiungen. Sein Wissen um Erdstrahlen, Kraftplätze und Heilige Orte. Sein verborgenes Leben

11,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 11,90 €

eBook (ePUB)

8,49 €

Beschreibung

Seine Prophezeiungen. Sein Wissen um Erdstrahlen,
Kraftplätze und Heilige Orte. Sein verborgenes Leben
Zu allen Zeiten und in allen Kulturkreisen hat es Seherinnen und Seher gegeben. Einer der bekanntesten in Bayern und zunehmend auch in ganz Deutschland ist der Mühlhiasl, der im 18. Jahrhundert „Wägen ohne Ross und Deichsel“, „einerlei Geld“, „eiserne Straßen“, die beiden Weltkriege und viele andere Dinge vorhergesagt hat.
In diesem Buch sind nicht nur alle überlieferten Prophezeiungen abgedruckt; der mehrfach ausgezeichnete Autor Manfred Böckl beleuchtet auch das Leben des Mühlhiasl, zeigt Hintergründe seiner Prophezeiungen auf und führt zu den Orten, an denen der Prophet aus dem Bayerischen Wald gelebt und gewirkt hat. Dabei stößt er auf geheimes Wissen, ungewöhnliche Kraftplätze und uralte magische Praktiken, von denen der Müllerssohn, der mit bürgerlichem Namen Matthäus Lang hieß, noch wusste.
Die schlimmen Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima haben die Diskussion um das „Große Weltabräumen“, das der Mühlhiasl prophezeit hat, neu entfacht. Welche Prophezeiungen des Sehers aus dem Bayerwald sind überhaupt schon eingetroffen? Auch darauf gibt das Buch aufschlussreiche Antworten.

Manfred Böckl, geboren am 02.09.1948 in Landau/Isar (Niederbayern), war nach seinem Studium in Regensburg zunächst als Volontär und dann als Redakteur bei der „Passauer Neuen Presse“ und ab Januar 1976 als freier Schriftsteller tätig. Heute lebt er im Bayerischen Wald. Er verfasst hauptsächlich Historische Romane, Sachbücher und Drehbücher. Außerdem war er Stadtschreiber von Otterndorf/Niedersachsen (1986) und Neumüller-Stipendiat der Stadt Regensburg (1987/88).

Details

Beschreibung

Details

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    01.05.2017

  • Verlag Buch- & Kunstverlag Oberpfalz
  • Seitenzahl

    96

  • Maße (L/B/H)

    20,9/13,8/1,7 cm

  • Gewicht

    278 g

  • Auflage

    6. Auflage 2020

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-95587-057-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wissen ist Macht, nichts Wissen macht, eher fatalistisch bezogen, auch nichts ;-)

Antares / De Tom ;-) am 09.08.2017

Bewertet: eBook (ePUB)

Informative, analytische Lektüre. Flüssig und spannend zu Lesen. Der biographische und chronologische Buchteil ist sehr informativ, gut recherchiert und analytisch ebenso gut vernetzt. Die kritische „Personenbetrachtung“ legitim und erklärend verfasst. Der „magische“ Teil des Buches wurde vom Autor wohlwissentlich in Anführungszeichen gesetzt. Über diese Bereiche darf und soll man geteilter Meinung sein. Wobei der Autor gute und vernetzte Erklärungen liefert. Diese regen zum Nachdenken und nachprüfen, „des Wahrheitsgehalts“ an… Das letzte Kapitel, „Ist das Weltabräumen unausweichlich?“, beurteile ich als weise be- und geschrieben. Für Pro- und Kontraleser der Thematik gleichsam „gewinnbringend“ und fördernd für eine Meinungsbildung… Objektiv- und Subjektiv-Fazit: Für Themenvertraute ein „Muss“. Für seriös-kritische Themenbetrachter und Beobachter eine interessante Wissenserweiterung. Für Fatalisten und Gutmenschen…, besser Zeit mit einer Currywurst und Bier verbringen, als „Es“ zu Lesen…

Wissen ist Macht, nichts Wissen macht, eher fatalistisch bezogen, auch nichts ;-)

Antares / De Tom ;-) am 09.08.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Informative, analytische Lektüre. Flüssig und spannend zu Lesen. Der biographische und chronologische Buchteil ist sehr informativ, gut recherchiert und analytisch ebenso gut vernetzt. Die kritische „Personenbetrachtung“ legitim und erklärend verfasst. Der „magische“ Teil des Buches wurde vom Autor wohlwissentlich in Anführungszeichen gesetzt. Über diese Bereiche darf und soll man geteilter Meinung sein. Wobei der Autor gute und vernetzte Erklärungen liefert. Diese regen zum Nachdenken und nachprüfen, „des Wahrheitsgehalts“ an… Das letzte Kapitel, „Ist das Weltabräumen unausweichlich?“, beurteile ich als weise be- und geschrieben. Für Pro- und Kontraleser der Thematik gleichsam „gewinnbringend“ und fördernd für eine Meinungsbildung… Objektiv- und Subjektiv-Fazit: Für Themenvertraute ein „Muss“. Für seriös-kritische Themenbetrachter und Beobachter eine interessante Wissenserweiterung. Für Fatalisten und Gutmenschen…, besser Zeit mit einer Currywurst und Bier verbringen, als „Es“ zu Lesen…

Unsere Kund*innen meinen

Der Mühlhiasl

von Manfred Böckl

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Mühlhiasl