Freier Fall
Band 2
Ben Funke & LKA-Profilerin Helen Stein Band 2

Freier Fall

Thriller

Buch (Taschenbuch)

11,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.08.2017

Verlag

KBV

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.08.2017

Verlag

KBV

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

18/11,8/3,2 cm

Gewicht

304 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95441-382-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Polizist auf der Flucht

Bewertung am 09.09.2017

Bewertungsnummer: 1047070

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als der Polizist Ben Funke mit starken Kopfschmerzen erwacht, liegt er neben seiner toten Geliebten,in der Hand seine Dienstpistole. Er erinnert sich, dass Carola ihn während einer Streifenfahrt angerufen hat, sie war sehr aufgeregt und bat ihn um ein sofortiges Treffen. Ben machte sich sofort auf den Weg zu ihrem Wochenendhaus, dem geheimen Treffpunkt seit einiger Zeit, kurz nach seiner Ankunft hat er einen Filmriss. Nach kurzer Abwägung seiner Möglichkeiten, entscheidet er sich, die Leiche verschwinden zu lassen und seine Spuren zu beseitigen, zu fliehen und auf eigene Faust den Mörder zu suchen. Unterstützung erhält er durch die Schwester seiner Geliebten und Helen Stein,einer Profilerin, die auf der Suche nach einem Serientäter ist. Meine Meinung: Es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe, bei welchem wieder von Anfang an große Spannung aufgebaut wurde. Die sympathischen Protagonisten, sowie ihre Widersacher wurden detailgenau gezeichnet, Kopfkino von Anfang an. Bei ihren Ermittlungen gerieten sie mehrmals in große Gefahr, wobei mir öfter der Atem stockte. Die verschiedenen Erzählstränge wurden nach und nach logisch zusammengeführt . Zum Schluss blieb die berufliche Zukunft von Ben Funke offen, ich warte gespannt auf die Fortsetzung. Für Krimileser spreche ich eine Empfehlung aus und vergebe fünf Sterne.
Melden

Ein Polizist auf der Flucht

Bewertung am 09.09.2017
Bewertungsnummer: 1047070
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als der Polizist Ben Funke mit starken Kopfschmerzen erwacht, liegt er neben seiner toten Geliebten,in der Hand seine Dienstpistole. Er erinnert sich, dass Carola ihn während einer Streifenfahrt angerufen hat, sie war sehr aufgeregt und bat ihn um ein sofortiges Treffen. Ben machte sich sofort auf den Weg zu ihrem Wochenendhaus, dem geheimen Treffpunkt seit einiger Zeit, kurz nach seiner Ankunft hat er einen Filmriss. Nach kurzer Abwägung seiner Möglichkeiten, entscheidet er sich, die Leiche verschwinden zu lassen und seine Spuren zu beseitigen, zu fliehen und auf eigene Faust den Mörder zu suchen. Unterstützung erhält er durch die Schwester seiner Geliebten und Helen Stein,einer Profilerin, die auf der Suche nach einem Serientäter ist. Meine Meinung: Es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe, bei welchem wieder von Anfang an große Spannung aufgebaut wurde. Die sympathischen Protagonisten, sowie ihre Widersacher wurden detailgenau gezeichnet, Kopfkino von Anfang an. Bei ihren Ermittlungen gerieten sie mehrmals in große Gefahr, wobei mir öfter der Atem stockte. Die verschiedenen Erzählstränge wurden nach und nach logisch zusammengeführt . Zum Schluss blieb die berufliche Zukunft von Ben Funke offen, ich warte gespannt auf die Fortsetzung. Für Krimileser spreche ich eine Empfehlung aus und vergebe fünf Sterne.

Melden

von Anfang an spannend

Manuela Pfleger aus Österreich am 05.09.2017

Bewertungsnummer: 1044390

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich bereits "Der Schacht" von Volker Dützer kenne, musste ich natürlich auch dieses Buch haben, denn Volkers Schreibstil ist von Anfang mitreißend und fesselnd. Er versteht es den Leser mit in die Geschichte zu ziehen und bis zum Schluss darf man mitfühlen. Ich durfte auch hier wieder zittern, fiebern, schmunzeln, mich fürchten und ermitteln. Die Handlungsschauplätze waren mir bereits sehr gut bekannt, aber auch für Leser, die "Der Schacht" nicht gelesen haben, sind die Orte sehr gut beschrieben. Um jedoch die Vorgeschichte von Helen Stein und Ben Funke zu kennen, würde ich schon empfehlen, auch "Der Schacht" zu lesen, obwohl man auch hier sehr gute Hintergrundinformationen erhält. Die Protagonisten Helen Stein und Ben Funke haben sich hier meiner Meinung sehr weiterentwickelt. Es gibt aber einen Charakter, den ich am liebsten auf den Mond schießen könnte, nämlich Kain. Warum? Ich kann diesen Typ und Vorgesetzten von Helen nicht ausstehen. Mehr kann ich jedoch nicht berichten, da ich sonst zu viel verraten würde. Funke wird hier wegen Mordes beschuldigt und muss einiges auf sich nehmen, denn er kann sich an niemanden wenden. Die Spuren, Indizien und Beweise sprechen gegen Funke. Er jedoch kann sich an nichts mehr erinnern. Hm, ob er tatsächlich der Mörder ist? Helen Stein hingegen fandet nach dem Phantom, einen Serienkiller, der brutal vorgeht, denn seinen Opfern fehlt das Herz. Erzählt wird in der Sichtweise eines Erzählers und wechselt von Dreifelden und Koblenz hin und her. In Dreifelden befindet sich Funke, in Koblenz Helen. Ein Thriller und Krimi, der mich gefesselt und mitgezogen hat. "Spannend, fesselnd, mitziehend und nimmt den Leser mit auf Spuren- und Tätersuche. Spannungsbogen von Anfang bis Ende steigernd und es wird nie langweilig. Absolute Leseempfehlung."
Melden

von Anfang an spannend

Manuela Pfleger aus Österreich am 05.09.2017
Bewertungsnummer: 1044390
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da ich bereits "Der Schacht" von Volker Dützer kenne, musste ich natürlich auch dieses Buch haben, denn Volkers Schreibstil ist von Anfang mitreißend und fesselnd. Er versteht es den Leser mit in die Geschichte zu ziehen und bis zum Schluss darf man mitfühlen. Ich durfte auch hier wieder zittern, fiebern, schmunzeln, mich fürchten und ermitteln. Die Handlungsschauplätze waren mir bereits sehr gut bekannt, aber auch für Leser, die "Der Schacht" nicht gelesen haben, sind die Orte sehr gut beschrieben. Um jedoch die Vorgeschichte von Helen Stein und Ben Funke zu kennen, würde ich schon empfehlen, auch "Der Schacht" zu lesen, obwohl man auch hier sehr gute Hintergrundinformationen erhält. Die Protagonisten Helen Stein und Ben Funke haben sich hier meiner Meinung sehr weiterentwickelt. Es gibt aber einen Charakter, den ich am liebsten auf den Mond schießen könnte, nämlich Kain. Warum? Ich kann diesen Typ und Vorgesetzten von Helen nicht ausstehen. Mehr kann ich jedoch nicht berichten, da ich sonst zu viel verraten würde. Funke wird hier wegen Mordes beschuldigt und muss einiges auf sich nehmen, denn er kann sich an niemanden wenden. Die Spuren, Indizien und Beweise sprechen gegen Funke. Er jedoch kann sich an nichts mehr erinnern. Hm, ob er tatsächlich der Mörder ist? Helen Stein hingegen fandet nach dem Phantom, einen Serienkiller, der brutal vorgeht, denn seinen Opfern fehlt das Herz. Erzählt wird in der Sichtweise eines Erzählers und wechselt von Dreifelden und Koblenz hin und her. In Dreifelden befindet sich Funke, in Koblenz Helen. Ein Thriller und Krimi, der mich gefesselt und mitgezogen hat. "Spannend, fesselnd, mitziehend und nimmt den Leser mit auf Spuren- und Tätersuche. Spannungsbogen von Anfang bis Ende steigernd und es wird nie langweilig. Absolute Leseempfehlung."

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Freier Fall

von Volker Dützer

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Freier Fall