• Regensburger "Chronique scandaleuse" Band 3

Regensburger "Chronique scandaleuse" Band 3

24,50 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Inhalt und Details

Im 3. Band der Regensburger „Chronique scandaleuse“ erfahren Sie von der Kunstfertigkeit der dortigen Scharfrichter, und über deren Berufsrisiko, wenn sie daneben köpften… Nicht nur am "Rabenstein" nahe dem Jakobstor, verloren einige ihr Haupt, auch am Kornmarkt, Haidplatz und vor dem Rathaus wurde gerichtet.
Der Albrecht Altdorfer-Schüler Ostendorfer auch der Steckgasse hingegen hielt es mit der Gourmetküche, und wenn er gerade wieder einmal pleite war, dann pinselte er schnell und kunstvoll einige Altarbilder für Kirche und Adel. Er starb im Armenhaus. Mehr Glück hatte hingegen 1547 ein Hieronymus Plumberger aus der Tändlergasse Nr. 2, bis heute einTouristenmagnet, will doch jeder den „Kaisersprössling“ dort knutschen.
Zum Knutschen süß soll auch die Clara gewesen sein, eine Nashorndame, die auf ihrer Europatourne hier 1747 für Spektakel sorgte. Für ein außerordentliches skandalöses Spektakel sorgte zudem auch die gut 10-jähr. Liason einer T&T Fürstin mit einem Grafen von Lerchenfeld, ohne denen wir eine Amalie in Königs Ludwigs Schönheiten-Galerie weniger hätten.

Zum Schluss in Band 3 wird noch ein Domherr in der „Wallerstrazz“ erdolcht, der reiche Patrizier Reich kommt aber ungeschoren davon. Bäcker, Fleischhauer, Krauter, - und Hübschlerinnen - wurden in den Hüllingen geflutet, wenn sie z.B. das Gewichtsmaß oder den Lohn zu ihren Gunsten definierten, anschließend – oder vorher?- durfte dann dort wieder das Vieh wellnessen.

Mit der Zufallsentdeckung 1883 des Runtingerbuches werden die geheimen und trickreichen Geldgeschäfte nach Florentiner Methode dieses bedeutenden Handelshauses um 1400 in Regensburg wieder sehr lebendig. Schon damals hatten einige Scheffel und Mezen doppelten Boden und deren Eigentümer befleißigten sich auch in doppelter Buchhaltung. Es wird wohl nach wie vor „geruntingert“. Das Runtinger- „Buch“ ist bislang eines der wichtigsten Dokumente deutschen Handelslebens im Mittelalter. Rainer Krämer, 1945 in Aussig (Sudetenland) geboren, lebt seit 1981 in Bad Abbach.

Er ist Autor von Sachbüchern über Pharmazie und Geschichte.
  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    1 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    20.08.2017

  • Verlag Epubli
  • Seitenzahl

    264

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

  • Einband

    Taschenbuch

  • Altersempfehlung

    1 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    20.08.2017

  • Verlag Epubli
  • Seitenzahl

    264

  • Maße (L)

    21/14,8/1,5 cm

  • Gewicht

    407 g

  • Auflage

    1

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7450-1294-1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0