Die Giftmörderin Grete Beier

Die Giftmörderin Grete Beier

Biografischer Kriminalroman

eBook

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Giftmörderin Grete Beier

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Format

PDF

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

06.09.2017

Verlag

Gmeiner Verlag

Beschreibung

Details

Format

PDF

eBooks im PDF-Format haben eine festgelegte Seitengröße und eignen sich daher nur bedingt zum Lesen auf einem tolino eReader oder Smartphone. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir Ihnen bei PDF-eBooks die Verwendung eines Tablets oder Computers.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

06.09.2017

Verlag

Gmeiner Verlag

Seitenzahl

247 (Printausgabe)

Dateigröße

3411 KB

Auflage

2017

Sprache

Deutsch

EAN

9783839254912

Weitere Bände von Wahre Verbrechen im GMEINER-Verlag

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

True Crime im Kaiserreich

Bewertung am 06.12.2023

Bewertungsnummer: 2083095

Bewertet: Hörbuch-Download

Gleich zu Anfang werden wir Zeuge eines kaltblütigen Verbrechens: Die 22-jährige Grete Beier schmuggelt ihrem Verlobten, dem Ingenieur Curt Preßler, Zyankali in den Likör und schießt ihm anschließend mit einem Revolver in den Mund, um einen Suizid vorzutäuschen. Gretes Lebensweg bis zu diesem dramatischen Ereignis, ihre familiäre Frustration, ihre Verwicklungen in weitere Delikte, ihre Träume und ihr ruheloses Streben nach Glück und Selbstbestimmung – all das findet sich in dieser spannenden und souverän gelesenen Romanbiographie aus einer vermeintlich fernen Zeit.
Melden

True Crime im Kaiserreich

Bewertung am 06.12.2023
Bewertungsnummer: 2083095
Bewertet: Hörbuch-Download

Gleich zu Anfang werden wir Zeuge eines kaltblütigen Verbrechens: Die 22-jährige Grete Beier schmuggelt ihrem Verlobten, dem Ingenieur Curt Preßler, Zyankali in den Likör und schießt ihm anschließend mit einem Revolver in den Mund, um einen Suizid vorzutäuschen. Gretes Lebensweg bis zu diesem dramatischen Ereignis, ihre familiäre Frustration, ihre Verwicklungen in weitere Delikte, ihre Träume und ihr ruheloses Streben nach Glück und Selbstbestimmung – all das findet sich in dieser spannenden und souverän gelesenen Romanbiographie aus einer vermeintlich fernen Zeit.

Melden

Gut aufgebauter Roman

Kyra Cade am 05.01.2020

Bewertungsnummer: 1281229

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Grete Beier gab es wirklich. Sie starb im Juli 1908 unter dem Fallbeil -  das letzte Todesurteil, das im damaligen Königreich Sachsen noch vollzogen wurde. Kathrin Hanke hat den Fall Grete Beier anhand der wenigen Informationen über ihr Leben und Sterben zu einem spannenden Krimi ausgearbeitet. Dabei beschreibt sie mit einfachen Worten, wie sich Grete, die Tochter aus gutem Hause, nach Liebe und Zuneigung sehnt, die ihr von der strengen und kalten Mutter immer verwehrt worden waren. Die junge Frau pfeift auf Konventionen und möchte frei sein, das Leben genießen und sich nicht weiter den strengen Erwartungen von Elternhaus und Gesellschaft unterwerfen. Ihre Liaison zu Fritz führt zu außerehelichem Geschlechtsverkehr, Ende des 19. Jahrhunderts verpönt. Fritz ist allerdings von ihren Eltern nicht als Schwiegersohn erwünscht, da das Geschäft schlecht läuft und Gretes Vater als Bürgermeister Angst um seinen Ruf hat. Kurz darauf verfällt Grete Hans, einem Handlungsgehilfen, der weit unter Gretes Stand ist und sie streng genommen um ihre Ehre bringt. Der Fall - im doppelten Sinne - der Grete Beier scheint aus heutiger Sicht unvorstellbar, lebt es sich offener und freier, fernab von Standesdünkeln in den meisten Familien. Der Sprung in die Zeit um 1900 durch Kathrin Hanke ist ein gelungenes Bild des damaligen Deutschland und zeigt den Wandel der letzten 120 Jahre sehr gut auf. Eine klare Leseempfehlung für Geschichtsinteressierte und alle, die an spannenden realen Kriminalfällen interessiert sind.
Melden

Gut aufgebauter Roman

Kyra Cade am 05.01.2020
Bewertungsnummer: 1281229
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Grete Beier gab es wirklich. Sie starb im Juli 1908 unter dem Fallbeil -  das letzte Todesurteil, das im damaligen Königreich Sachsen noch vollzogen wurde. Kathrin Hanke hat den Fall Grete Beier anhand der wenigen Informationen über ihr Leben und Sterben zu einem spannenden Krimi ausgearbeitet. Dabei beschreibt sie mit einfachen Worten, wie sich Grete, die Tochter aus gutem Hause, nach Liebe und Zuneigung sehnt, die ihr von der strengen und kalten Mutter immer verwehrt worden waren. Die junge Frau pfeift auf Konventionen und möchte frei sein, das Leben genießen und sich nicht weiter den strengen Erwartungen von Elternhaus und Gesellschaft unterwerfen. Ihre Liaison zu Fritz führt zu außerehelichem Geschlechtsverkehr, Ende des 19. Jahrhunderts verpönt. Fritz ist allerdings von ihren Eltern nicht als Schwiegersohn erwünscht, da das Geschäft schlecht läuft und Gretes Vater als Bürgermeister Angst um seinen Ruf hat. Kurz darauf verfällt Grete Hans, einem Handlungsgehilfen, der weit unter Gretes Stand ist und sie streng genommen um ihre Ehre bringt. Der Fall - im doppelten Sinne - der Grete Beier scheint aus heutiger Sicht unvorstellbar, lebt es sich offener und freier, fernab von Standesdünkeln in den meisten Familien. Der Sprung in die Zeit um 1900 durch Kathrin Hanke ist ein gelungenes Bild des damaligen Deutschland und zeigt den Wandel der letzten 120 Jahre sehr gut auf. Eine klare Leseempfehlung für Geschichtsinteressierte und alle, die an spannenden realen Kriminalfällen interessiert sind.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Giftmörderin Grete Beier

von Kathrin Hanke

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Giftmörderin Grete Beier