• Die gute Tochter
  • Die gute Tochter

Die gute Tochter

Thriller

10,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

gebundene Ausgabe

19,99 €

eBook (ePUB)

9,99 €

Hörbuch

ab 6,39 €

Hörbuch-Download

ab 7,99 €

Beschreibung

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.

Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.

"Die dunkle Vergangenheit ist stets gegenwärtig in diesem außerst schaurigen Thriller. Mit Feingefühl und Geschick fesselt Karin Slaughter ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite."
Camilla Läckberg

"Karin Slaughter ist die gefeiertste Autorin von Spannungsunterhaltung. Aber DIE GUTE TOCHTER ist ihr ambitioniertester, ihr emotionalster - ihr bester Roman. Zumindest bis heute."
James Patterson

"Es ist einfach das beste Buch, das man dieses Jahr lesen kann. Ehrlich, kraftvoll und wahnsinnig packend - und trotzdem mit einer Sanftheit und Empathie verfasst, die einem das Herz bricht."
Kathryn Stockett

"Eine großartige Autorin auf dem Zenit ihres Schaffens. Karin Slaughter zeigt auf nervenzerfetzende, atemberaubende und fesselnde Weise, was sie kann."
Peter James

"Ich würde der Autorin überallhin folgen."
Gillian Flynn

"Eine der stärksten Thriller-Autorinnen unserer Zeit."
Tess Gerritsen

Details

  • Verkaufsrang

    42219

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    02.05.2018

  • Verlag HarperCollins
  • Seitenzahl

    608

  • Maße (L/B/H)

    18,6/12,5/6 cm

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    42219

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    02.05.2018

  • Verlag HarperCollins
  • Seitenzahl

    608

  • Maße (L/B/H)

    18,6/12,5/6 cm

  • Gewicht

    531 g

  • Auflage

    2. Auflage

  • Originaltitel The Good Daughter
  • Übersetzer

    Fred Kinzel

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-95967-189-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

42 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Unerwartet...

Bewertung aus Wardenburg am 17.09.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon lange lese ich gerne und oft Bücher von Karen Slaughter. Mich haben ihre Krimis buchstäblich gefesselt, ich konnte die Bücher nie ablegen und habe sie zügig gelesen- einfach zu spannend. Bei diesem Buch war das anders. Der Aufbau- ein mehrere Jahre zurückliegendes traumatisches Ereignis der Familie, insbesondere der Schwestern- wird mit einem aktuellen Geschehen/Verbrechen verflochten. Dabei werden die Geschehnisse von damals aus den Perspektiven der Schwestern Charlie und Sam geschildert. Dies wird sehr ausführlich und mit reichlich grausamen Details beschrieben, dazu kommt ein oft derber Tonfall. Ich lese gerne Krimis, doch solche Schilderungen von Gewalt finde ich zu drastisch- auch ein Krimi sollte aus meiner Sicht eine Geschichte bleiben. Die Autorin verliert sich in diesem Buch zu sehr in der ausführlichen Beschreibung grausiger Details, dies geht für mich leider sehr zu Lasten der Spannung und des Lesegenusses. Darum: weniger empfehlenswert

Unerwartet...

Bewertung aus Wardenburg am 17.09.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon lange lese ich gerne und oft Bücher von Karen Slaughter. Mich haben ihre Krimis buchstäblich gefesselt, ich konnte die Bücher nie ablegen und habe sie zügig gelesen- einfach zu spannend. Bei diesem Buch war das anders. Der Aufbau- ein mehrere Jahre zurückliegendes traumatisches Ereignis der Familie, insbesondere der Schwestern- wird mit einem aktuellen Geschehen/Verbrechen verflochten. Dabei werden die Geschehnisse von damals aus den Perspektiven der Schwestern Charlie und Sam geschildert. Dies wird sehr ausführlich und mit reichlich grausamen Details beschrieben, dazu kommt ein oft derber Tonfall. Ich lese gerne Krimis, doch solche Schilderungen von Gewalt finde ich zu drastisch- auch ein Krimi sollte aus meiner Sicht eine Geschichte bleiben. Die Autorin verliert sich in diesem Buch zu sehr in der ausführlichen Beschreibung grausiger Details, dies geht für mich leider sehr zu Lasten der Spannung und des Lesegenusses. Darum: weniger empfehlenswert

Leider enttäuscht

Bewertung aus Wien am 17.01.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Habe schon viele Bücher der Autorin gelesen, dieses ist soooooooooooo langatmig und für mich überhaupt nicht spannend.

Leider enttäuscht

Bewertung aus Wien am 17.01.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Habe schon viele Bücher der Autorin gelesen, dieses ist soooooooooooo langatmig und für mich überhaupt nicht spannend.

Unsere Kund*innen meinen

Die gute Tochter

von Karin Slaughter

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingbert Edenhofer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingbert Edenhofer

Thalia Essen - Allee-Center

Zum Portrait

4/5

Sehr reichhaltige Charaktere

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buchbewertungen sind nie objektiv. Zwar gehe ich schon davon aus, dass es ein paar Maßstäbe gibt, die eine etwas neutralere Qualitätsbewertung zulassen, aber auch dann ist ein gutes Buch nicht notwendigerweise auch eins, das einem gefällt, denn man hat ja nun mal seine eigenen Präferenzen. Im direkten Vergleich sind mir z.B. Figuren wichtiger als die Handlung, und das macht "Die gute Tochter" zu einem ziemlich idealen Thriller für mich. Das soll nicht heißen, dass der Plot nebensächlich ist - er ist in sich plausibel, wenn auch hier und da ein übliches Thrillerklischee bedient wird, aber was dieses Buch auszeichnet, sind die tiefen Figuren, vor allem die Kernfamilie um Vater Rusty, Mutter Gamma und Töchter Sam und Charlie. Karin Slaughter nimmt sich Zeit, besonders die beiden Töchter als klar definierte Charaktere zu entwickeln, die man so gut kennenlernt, dass man mit ihnen mitleidet, wenn sie mit ihren Traumata konfrontiert werden oder ihnen neue verpasst werden. Wer also in erster Linie viel spritzendes Blut erwartet, wird sicherlich enttäuscht - ebenso Leser, die genug Bücher über amerikanische Kleinstädte und Todesfälle an High Schools gelesen haben - aber wer es nicht eilig hat, ist mit Karin Slaughter sehr gut bedient.
4/5

Sehr reichhaltige Charaktere

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buchbewertungen sind nie objektiv. Zwar gehe ich schon davon aus, dass es ein paar Maßstäbe gibt, die eine etwas neutralere Qualitätsbewertung zulassen, aber auch dann ist ein gutes Buch nicht notwendigerweise auch eins, das einem gefällt, denn man hat ja nun mal seine eigenen Präferenzen. Im direkten Vergleich sind mir z.B. Figuren wichtiger als die Handlung, und das macht "Die gute Tochter" zu einem ziemlich idealen Thriller für mich. Das soll nicht heißen, dass der Plot nebensächlich ist - er ist in sich plausibel, wenn auch hier und da ein übliches Thrillerklischee bedient wird, aber was dieses Buch auszeichnet, sind die tiefen Figuren, vor allem die Kernfamilie um Vater Rusty, Mutter Gamma und Töchter Sam und Charlie. Karin Slaughter nimmt sich Zeit, besonders die beiden Töchter als klar definierte Charaktere zu entwickeln, die man so gut kennenlernt, dass man mit ihnen mitleidet, wenn sie mit ihren Traumata konfrontiert werden oder ihnen neue verpasst werden. Wer also in erster Linie viel spritzendes Blut erwartet, wird sicherlich enttäuscht - ebenso Leser, die genug Bücher über amerikanische Kleinstädte und Todesfälle an High Schools gelesen haben - aber wer es nicht eilig hat, ist mit Karin Slaughter sehr gut bedient.

Ingbert Edenhofer
  • Ingbert Edenhofer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ines Böcker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ines Böcker

Thalia Recklinghausen - Palais Vest

Zum Portrait

5/5

Ihre Kindheit war ein Alptraum

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anwältin Charlie glaubt, das Trauma ihrer Kindheit hinter sich gelassen zu haben, den Mord an ihrer Mutter. Doch dann kehrt das Grauen mit voller Wucht zurück... Das Karin Slaughter ein Grant für absolute Hochspannungs- Thriller ist, ist bekannt. Was mich an diesem Buch so fasziniert hat, war die außergewöhnliche Charakterschärfe der Figuren und der Tiefgang der Geschichte, die sich so beklemmend lebendig liest, dass einem häufiger ein dicker Kloß in der Kehle sitzt, während die Spannung dafür sorgt, dass man regelrecht atemlos weiterliest. Mein absolutes Lieblingsbuch von Karin Slaughter
5/5

Ihre Kindheit war ein Alptraum

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anwältin Charlie glaubt, das Trauma ihrer Kindheit hinter sich gelassen zu haben, den Mord an ihrer Mutter. Doch dann kehrt das Grauen mit voller Wucht zurück... Das Karin Slaughter ein Grant für absolute Hochspannungs- Thriller ist, ist bekannt. Was mich an diesem Buch so fasziniert hat, war die außergewöhnliche Charakterschärfe der Figuren und der Tiefgang der Geschichte, die sich so beklemmend lebendig liest, dass einem häufiger ein dicker Kloß in der Kehle sitzt, während die Spannung dafür sorgt, dass man regelrecht atemlos weiterliest. Mein absolutes Lieblingsbuch von Karin Slaughter

Ines Böcker
  • Ines Böcker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die gute Tochter

von Karin Slaughter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die gute Tochter
  • Die gute Tochter