Plötzlich Pony (Bd. 1)

Eine Freundin zum Pferdestehlen

Patricia Schröder

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

11,00 €

Accordion öffnen
  • Plötzlich Pony (Bd. 1)

    Coppenrath

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Coppenrath

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ich glaub, mich tritt ein Pferd, denkt Pia, als es im Treppenhaus wiehert. Plötzlich steht ein Pony auf dem Flur. Ein lebendiges! Irgendwas stimmt da nicht, das merkt Pia sofort – seit wann können Ponys sprechen? Und was hat das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz damit zu tun? Pia folgt ihr heimlich –und findet Penny im Reitstall Hopperweide wieder. Und zwar … als Pony!
Ein schräger Comic-Roman für alle Pony-Mädchen, wild und witzig erzählt und reich illustriert!

Produktdetails

Verkaufsrang 32845
Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.02.2018
Illustrator Sabine Rothmund
Verlag Coppenrath
Seitenzahl 144
Maße (L/B/H) 21,6/14,8/2 cm
Gewicht 312 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-649-62401-1

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

18 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Zum Wiehern komisch

LeosUniversum am 09.01.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: „Was ist denn das?“, denkt sich Pia, als sie plötzlich ein Pony auf dem Flur entdeckt - ein Pony, das sogar sprechen kann. Da auch ihre beste Freundin Moppie das Pony sehen kann, ist es definitiv kein Traum. Aber seit wann können denn Ponys reden? Als Pia beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen, stellt sie fest, dass das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz etwas damit zu tun hat. Meinung: Das Cover zum Auftakt der Kinderbuchreihe „Plötzlich Pony“ von Patricia Schröder ist einfach klasse. Schon beim ersten Anblick wusste ich, dass ich mit diesem Buch sehr viel Spaß haben könnte. Der Schreibstil der Autorin ist so locker und leicht und die Texte so unterhaltsam und humorvoll, dass ich das Buch in einem Zug durchlesen musste. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comic-Roman haben. Viele Bilder und kurze Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Es wird mit verschiedenen Schriftarten gespielt, die sich zudem noch in Größe und Intensität unterscheiden. Die Illustrationen im Comicstil, die den Text zusätzlich auflockern, sind wahre Kunstwerke. Die Protagonistin Pia habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn sie ist sehr sympathisch. Aber auch die restlichen Charaktere sind herzallerliebst und deshalb freue ich mich auf weitere Bände dieser entzückenden Reihe. Fazit: „Plötzlich Pony: Eine Freundin zum Pferdestehlen“ von Patricia Schröder ist zum Wiehern komisch. Diesen schrägen Comic-Roman empfehle ich kleinen Ponymädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren und allen, die gerne lachen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Zum Wiehern komisch

LeosUniversum am 09.01.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: „Was ist denn das?“, denkt sich Pia, als sie plötzlich ein Pony auf dem Flur entdeckt - ein Pony, das sogar sprechen kann. Da auch ihre beste Freundin Moppie das Pony sehen kann, ist es definitiv kein Traum. Aber seit wann können denn Ponys reden? Als Pia beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen, stellt sie fest, dass das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz etwas damit zu tun hat. Meinung: Das Cover zum Auftakt der Kinderbuchreihe „Plötzlich Pony“ von Patricia Schröder ist einfach klasse. Schon beim ersten Anblick wusste ich, dass ich mit diesem Buch sehr viel Spaß haben könnte. Der Schreibstil der Autorin ist so locker und leicht und die Texte so unterhaltsam und humorvoll, dass ich das Buch in einem Zug durchlesen musste. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comic-Roman haben. Viele Bilder und kurze Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Es wird mit verschiedenen Schriftarten gespielt, die sich zudem noch in Größe und Intensität unterscheiden. Die Illustrationen im Comicstil, die den Text zusätzlich auflockern, sind wahre Kunstwerke. Die Protagonistin Pia habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn sie ist sehr sympathisch. Aber auch die restlichen Charaktere sind herzallerliebst und deshalb freue ich mich auf weitere Bände dieser entzückenden Reihe. Fazit: „Plötzlich Pony: Eine Freundin zum Pferdestehlen“ von Patricia Schröder ist zum Wiehern komisch. Diesen schrägen Comic-Roman empfehle ich kleinen Ponymädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren und allen, die gerne lachen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Begeistert nicht nur jung...

Caro2929 am 08.10.2018

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Klappentext: "Ich glaub, mich tritt ein Pferd!, denkt Pia, als es im Treppenhaus wiehert. Plötzlich steht ein Pony auf dem Flur. Ein Lebendiges! Irgendetwas stimmt da nicht, das merkt Pia sofort - seit wann können Ponys sprechen? Und was hat das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz damit zu tun? Pia folgt ihr heimlich - und findet Penny im Reitstall Hopperweide wieder. Und zwar ... als Pferd!" Meine Meinung: Ich habe das Buch mit meiner siebenjährigen Nichte gemeinsam gelesen und was soll ich sagen? Wir BEIDE sind hellauf begeistert von der Geschichte. Es handelt sich bei dem Buch um einen schrägen Comic-Roman, der nicht nur Pferde-Mädchen begeistern dürfte. Dieser Kinder-Roman wird durch seine absolut gelungenen Illustrationen und Handletterings zu etwas ganz besonderem. Die Geschichte an sich ist einfach urkomisch und man liest definitiv die ganze Zeit mit einem Grinsen im Gesicht, wenn man nicht auch einfach laut lachen muss. Die Geschichte fesselt nicht nur die jungen Leser. Der Schreibstil ist super. Er zeichnet sich durch Flüssigkeit aus und wird durch viel Witz unterstrichen. Die Charaktere sind mehr als gelungen. Wir wissen gar nicht, wen wir am meisten mochten... Pia, eine absolut loyale Person oder Moppie, Pias beste Freundin, die mal Friseurin werden will, so dass Pia eine Menge hat über sich ergehen lassen müssen. Oder doch Penny? Egal, die Charaktere sind spitze und begeistern uns alle gleichermaßen. Patricia Schröder ist es gelungen, ihren Figuren Leben einzuhauchen. Pia´s Mutter war auch einfach grandios, aber lest selbst... Sie war für mich persönlich das I-Tüppfelchen als Leseratte... Patricia Schröder kann mir ihren Geschichten jung und "alt" ;) gleichermaßen begeistern. Fazit: Wen dieses Buch nicht begeistert, ist selbst Schuld. Wir wollen mehr Lesen über Pia, Penny und Moppie. Glasklare Leseempfehlung.

Begeistert nicht nur jung...

Caro2929 am 08.10.2018
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Klappentext: "Ich glaub, mich tritt ein Pferd!, denkt Pia, als es im Treppenhaus wiehert. Plötzlich steht ein Pony auf dem Flur. Ein Lebendiges! Irgendetwas stimmt da nicht, das merkt Pia sofort - seit wann können Ponys sprechen? Und was hat das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz damit zu tun? Pia folgt ihr heimlich - und findet Penny im Reitstall Hopperweide wieder. Und zwar ... als Pferd!" Meine Meinung: Ich habe das Buch mit meiner siebenjährigen Nichte gemeinsam gelesen und was soll ich sagen? Wir BEIDE sind hellauf begeistert von der Geschichte. Es handelt sich bei dem Buch um einen schrägen Comic-Roman, der nicht nur Pferde-Mädchen begeistern dürfte. Dieser Kinder-Roman wird durch seine absolut gelungenen Illustrationen und Handletterings zu etwas ganz besonderem. Die Geschichte an sich ist einfach urkomisch und man liest definitiv die ganze Zeit mit einem Grinsen im Gesicht, wenn man nicht auch einfach laut lachen muss. Die Geschichte fesselt nicht nur die jungen Leser. Der Schreibstil ist super. Er zeichnet sich durch Flüssigkeit aus und wird durch viel Witz unterstrichen. Die Charaktere sind mehr als gelungen. Wir wissen gar nicht, wen wir am meisten mochten... Pia, eine absolut loyale Person oder Moppie, Pias beste Freundin, die mal Friseurin werden will, so dass Pia eine Menge hat über sich ergehen lassen müssen. Oder doch Penny? Egal, die Charaktere sind spitze und begeistern uns alle gleichermaßen. Patricia Schröder ist es gelungen, ihren Figuren Leben einzuhauchen. Pia´s Mutter war auch einfach grandios, aber lest selbst... Sie war für mich persönlich das I-Tüppfelchen als Leseratte... Patricia Schröder kann mir ihren Geschichten jung und "alt" ;) gleichermaßen begeistern. Fazit: Wen dieses Buch nicht begeistert, ist selbst Schuld. Wir wollen mehr Lesen über Pia, Penny und Moppie. Glasklare Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Plötzlich Pony (Bd. 1)

von Patricia Schröder

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Plötzlich Pony (Bd. 1)
  • Plötzlich Pony (Bd. 1)
  • Plötzlich Pony (Bd. 1)