Die Götter von Asgard

Die Götter von Asgard

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Die Götter von Asgard

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung


Liza Grimms mitreißende Urban Fantasy-Saga für alle Fans von Marvels »Thor« oder den »Avengers«

Was sagt man zu jemandem, der behauptet, einen vor dem Zorn der Götter schützen zu wollen? Natürlich glaubt die Studentin Ray kein Wort von dem Gerede der mysteriösen Kára über eine Prophezeiung und das mögliche Ende Asgards. Stattdessen ergreift sie die Flucht. Und läuft dabei Tyr in die Arme, der sie auf Anhieb fasziniert. Ray ahnt nicht, dass Tyr als Odins Gesandter um jeden Preis verhindern soll, dass die Prophezeiung eintrifft. Als sich auch noch Loki, Gott der Listen und Heimtücke, in die Geschehnisse einmischt, muss Ray auf einer abenteuerliche Reise ins Reich der Götter und Riesen herausfinden, ob sie wirklich eine Heldin sein kann.

"ich wurde sehr gut unterhalten und konnte das Buch nicht aus der Hand legen (...) Unbedingt lesen." ("Heilbronner Stimme")
"Ein Must-Read für alle Fans des Autors, Films und Außergewöhnlichen." ("Fabiennes Bücherwelt (Blog)")
"Lasst euch in eine fabelhafte Welt entführen" ("Eli's Bücherecke (Blog)")
"eine unterhaltsame und sehr interessante Geschichte" ("Tiefseezeilen (Blog)")

Liza Grimm studierte in München Germanistik und verliebte sich währenddessen in Geschichten. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Fantasy- und Science-Fiction-Lektorin, bevor sie sich als Autorin selbstständig machte. Wenn sie gerade nicht schreibt, twittert sie leidenschaftlich gerne über ihren Hund oder redet auf Twitch über Bücher. Über ihre Social-Media-Kanäle erreicht sie über 70.000 Menschen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2018

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,1/13,4/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2018

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

21,1/13,4/2,5 cm

Gewicht

323 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-52252-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

27 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Verrückt, skurril und einfach genial

Susi Aly am 11.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Götter sind längst nichts neues mehr und trotzdem kann ich daran nicht vorbeigehen. „Die Götter von Asgard“ von Liza Grimm haben mich deshalb ganz besonders angefixt. Wer nichts gegen etwas Verrücktheit hat, dem könnte diese Story definitiv gefallen. Mich hat sie absolut zum lachen gebracht und begeistert. Ich mag den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gern. Er ist leicht verständlich, mitreißend und mit einer großen Energie behaftet. Einen Großteil dieser Story machen definitiv die Charaktere aus, die verrückter, skurriler und unterschiedlicher nicht sein könnten. Allen voran spielt Rachel, genannt „Ray“ eine sehr große Rolle. Im Grunde eine sehr sanfte und verletzliche Seele, die über sich hinauswächst und dabei mehr über sich selbst herausfindet. Ich mochte sie unfassbar gern, weil sie mit ihrer ganz besonderen Art, die Wogen immer wieder geglättet und gleichzeitig geerdet hat. Daneben hatten es mir definitiv Kàra und Tyr angetan, besonders letzterer hat mich spielend leicht um den Finger gewickelt. Man trifft auf Götter, Kreaturen der Nacht und weitere Geschöpfe, die man so vielleicht nie erwarten würde. Sie sind faszinierend, anders und einfach skurril in ihrer Ausarbeitung. Ich hab das extrem gefeiert. Es ist verrückt, aber ich kam mir vor, wie in einem Märchenwald, der immer wieder neue Geschöpfe hervorbringt. Aber egal ob Gott oder nicht, jeder hat seine verletzliche Seite und ist somit angreifbar. Der Einstieg gefiel mir unglaublich gut und ich war direkt gefangen und fasziniert. Verblüfft war ich, weil man direkt von der Geschichte dahinter empfangen wurde und nicht direkt vom „Held“ der Geschichte. Was dem Ganzen sofort eine ernste und bedrohliche Atmosphäre verschaffte. Dafür wurde man anschließend mit Ray und ihrer Prophezeiung belohnt, die von der Idee einfach unglaublich genial klingt. In der Ausarbeitung hat die Autorin ihre Fantasie spielen lassen und ein reines Farbenmeer produziert ,es glitzern und funkeln lassen. Aber genau diesem darfst du nicht zum Opfer fallen. Denn alles hat zwei Seiten, wie auch Ray erkennen muss. Ob Illusionen oder perfekte Manipulationen, man wird perfekt aufs Kreuz gelegt und zweifelt mitunter selbst an seinem eigenen Verstand. Es ist eine verrückte Odyssee durch die Götterwelt und gleichzeitig treten die wichtigen Emotionen so unglaublich stark hervor. Wichtige Werte, Loyalität oder auch Verbundenheit werden immer wieder auf die Probe gestellt. Mich hat diese Story unglaublich begeistert und gleichzeitig zum Lachen gebracht. Weil sie so herrlich verrückt und anders war, aber gleichzeitig so viel Menschlichkeit, Verletzlichkeit und Einsamkeit dazwischen hervor brachte. Das gab dem Ganzen eine sehr sanfte, aber auch bittersüße Note, wodurch man in einem Strudel aus Emotionen ertrank. Diese ganze Geschichte ist eine pure Adrenalinfahrt. Actionreich und rasant. Mit verschiedenen Twists wird gezielt gepunktet und am meisten wird man von der Heldin überrascht, weil sie zeigt ,was in ihr steckt. Und das hätte sie ganz sicher, wohl selbst am wenigsten von sich erwartet. Eine absolute Empfehlung. Fazit: Liza Grimm gelingt mit „Die Götter von Asgard“ eine verrückte und skurrile Geschichte über Götter, eine Prophezeiung und verschiedene Mythen. Ein buntes Farbenmeer und dazwischen ganz viel Gefühl, Action und sehr wichtige Werte, die man sich immer bewahren sollte. Ich bin absolut begeistert und hab mich köstlich amüsiert. Es ist verrückt, aber ich kam mir vor, wie in einem Märchenwald, der immer wieder neue Geschöpfe und Überraschungen hervorbringt. Eine absolute Empfehlung.

Verrückt, skurril und einfach genial

Susi Aly am 11.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Götter sind längst nichts neues mehr und trotzdem kann ich daran nicht vorbeigehen. „Die Götter von Asgard“ von Liza Grimm haben mich deshalb ganz besonders angefixt. Wer nichts gegen etwas Verrücktheit hat, dem könnte diese Story definitiv gefallen. Mich hat sie absolut zum lachen gebracht und begeistert. Ich mag den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gern. Er ist leicht verständlich, mitreißend und mit einer großen Energie behaftet. Einen Großteil dieser Story machen definitiv die Charaktere aus, die verrückter, skurriler und unterschiedlicher nicht sein könnten. Allen voran spielt Rachel, genannt „Ray“ eine sehr große Rolle. Im Grunde eine sehr sanfte und verletzliche Seele, die über sich hinauswächst und dabei mehr über sich selbst herausfindet. Ich mochte sie unfassbar gern, weil sie mit ihrer ganz besonderen Art, die Wogen immer wieder geglättet und gleichzeitig geerdet hat. Daneben hatten es mir definitiv Kàra und Tyr angetan, besonders letzterer hat mich spielend leicht um den Finger gewickelt. Man trifft auf Götter, Kreaturen der Nacht und weitere Geschöpfe, die man so vielleicht nie erwarten würde. Sie sind faszinierend, anders und einfach skurril in ihrer Ausarbeitung. Ich hab das extrem gefeiert. Es ist verrückt, aber ich kam mir vor, wie in einem Märchenwald, der immer wieder neue Geschöpfe hervorbringt. Aber egal ob Gott oder nicht, jeder hat seine verletzliche Seite und ist somit angreifbar. Der Einstieg gefiel mir unglaublich gut und ich war direkt gefangen und fasziniert. Verblüfft war ich, weil man direkt von der Geschichte dahinter empfangen wurde und nicht direkt vom „Held“ der Geschichte. Was dem Ganzen sofort eine ernste und bedrohliche Atmosphäre verschaffte. Dafür wurde man anschließend mit Ray und ihrer Prophezeiung belohnt, die von der Idee einfach unglaublich genial klingt. In der Ausarbeitung hat die Autorin ihre Fantasie spielen lassen und ein reines Farbenmeer produziert ,es glitzern und funkeln lassen. Aber genau diesem darfst du nicht zum Opfer fallen. Denn alles hat zwei Seiten, wie auch Ray erkennen muss. Ob Illusionen oder perfekte Manipulationen, man wird perfekt aufs Kreuz gelegt und zweifelt mitunter selbst an seinem eigenen Verstand. Es ist eine verrückte Odyssee durch die Götterwelt und gleichzeitig treten die wichtigen Emotionen so unglaublich stark hervor. Wichtige Werte, Loyalität oder auch Verbundenheit werden immer wieder auf die Probe gestellt. Mich hat diese Story unglaublich begeistert und gleichzeitig zum Lachen gebracht. Weil sie so herrlich verrückt und anders war, aber gleichzeitig so viel Menschlichkeit, Verletzlichkeit und Einsamkeit dazwischen hervor brachte. Das gab dem Ganzen eine sehr sanfte, aber auch bittersüße Note, wodurch man in einem Strudel aus Emotionen ertrank. Diese ganze Geschichte ist eine pure Adrenalinfahrt. Actionreich und rasant. Mit verschiedenen Twists wird gezielt gepunktet und am meisten wird man von der Heldin überrascht, weil sie zeigt ,was in ihr steckt. Und das hätte sie ganz sicher, wohl selbst am wenigsten von sich erwartet. Eine absolute Empfehlung. Fazit: Liza Grimm gelingt mit „Die Götter von Asgard“ eine verrückte und skurrile Geschichte über Götter, eine Prophezeiung und verschiedene Mythen. Ein buntes Farbenmeer und dazwischen ganz viel Gefühl, Action und sehr wichtige Werte, die man sich immer bewahren sollte. Ich bin absolut begeistert und hab mich köstlich amüsiert. Es ist verrückt, aber ich kam mir vor, wie in einem Märchenwald, der immer wieder neue Geschöpfe und Überraschungen hervorbringt. Eine absolute Empfehlung.

Großartige Geschichte!

Susanne Ottens am 14.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mochte die Geschichte sehr gerne. Sie startet relativ schnell und man wird mitten hineingeworfen, was ich gar nicht schlimm fand. Ich kenne mich durch andere Autoren aber auch schon sehr gut mit der der hier verwendeten nordischen Mythologie aus. Das half bei der Einsortierung der einzelnen Gottheiten. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es Personen mit weniger Vorwissen eventuell verwirren würde. Wäre das Buch ca. 100 Seiten länger hätte man das Tempo etwas herausnehmen können. Das ist mein einziger Kritikpunkt an dem Buch. Die Figuren gefielen mir auch sehr gut. Ich konnte mich gut in Ray hineinfühlen und fand sie sehr sympathisch. So ging es mir auch mit den anderen Figuren. Sie hatten auch eigene Züge, aber es passte zu dem, wie sie auch in anderen Geschichten von anderen Autoren dargestellt wurden. Das gefiel mir sehr! Es war auch sehr unterhaltsam die Dynamiken zwischen den Göttern, aber auch mit Ray zu lesen.

Großartige Geschichte!

Susanne Ottens am 14.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mochte die Geschichte sehr gerne. Sie startet relativ schnell und man wird mitten hineingeworfen, was ich gar nicht schlimm fand. Ich kenne mich durch andere Autoren aber auch schon sehr gut mit der der hier verwendeten nordischen Mythologie aus. Das half bei der Einsortierung der einzelnen Gottheiten. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es Personen mit weniger Vorwissen eventuell verwirren würde. Wäre das Buch ca. 100 Seiten länger hätte man das Tempo etwas herausnehmen können. Das ist mein einziger Kritikpunkt an dem Buch. Die Figuren gefielen mir auch sehr gut. Ich konnte mich gut in Ray hineinfühlen und fand sie sehr sympathisch. So ging es mir auch mit den anderen Figuren. Sie hatten auch eigene Züge, aber es passte zu dem, wie sie auch in anderen Geschichten von anderen Autoren dargestellt wurden. Das gefiel mir sehr! Es war auch sehr unterhaltsam die Dynamiken zwischen den Göttern, aber auch mit Ray zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Götter von Asgard

von Liza Grimm

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Annika Brudna

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annika Brudna

Thalia Rostock - Kröpeliner Tor Center

Zum Portrait

5/5

Mythologie und Urban-Fantasyfans aufgepasst!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ray ist Studentin oder zumindest eingeschrieben. Ihr Studium gefällt ihr nicht, aber durch den Druck ihrer Familie traut sie sich nicht das Studium abzubrechen. Ihr größte Leidenschaft ist das Singen. Als sie dann auf Kara trifft fährt sie Hals über Kopf mit ihr nach Berlin. Absurd? Ein kleines bisschen, denn wer macht das schon mal eben mit einer Fremden? Doch hinter dieser Fremden und Ray steckt mehr. Eine alte Prophezeiung. Schnell gerät Ray in einen Strudel aus Magie, der Frage nach Freund und Feind und der Frage nach dem Platz im Leben. Ich kann dieses Buch wärmstens an Freunde der Fantasy empfehlen. Es macht einfach Spaß und übverzeugt mit seinen Charakteren!
5/5

Mythologie und Urban-Fantasyfans aufgepasst!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ray ist Studentin oder zumindest eingeschrieben. Ihr Studium gefällt ihr nicht, aber durch den Druck ihrer Familie traut sie sich nicht das Studium abzubrechen. Ihr größte Leidenschaft ist das Singen. Als sie dann auf Kara trifft fährt sie Hals über Kopf mit ihr nach Berlin. Absurd? Ein kleines bisschen, denn wer macht das schon mal eben mit einer Fremden? Doch hinter dieser Fremden und Ray steckt mehr. Eine alte Prophezeiung. Schnell gerät Ray in einen Strudel aus Magie, der Frage nach Freund und Feind und der Frage nach dem Platz im Leben. Ich kann dieses Buch wärmstens an Freunde der Fantasy empfehlen. Es macht einfach Spaß und übverzeugt mit seinen Charakteren!

Annika Brudna
  • Annika Brudna
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Matthias Luxenburger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Matthias Luxenburger

Thalia Trier - Trier-Galerie

Zum Portrait

5/5

Eine Entführung in die nordische Mythologie

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Studentin Ray scheint eine normale Studentin zu sein. Dass Blicke trügen können, zeigt sich schnell, als sie auf Kára trifft. Kára entführt uns und Ray auf eine Reise in die Welt der nordischen Mythen. Die sind nicht nur magisch, sondern auch verdammt gefährlich. "Die Götter von Asgard" ist eine wunderschöne Geschichte, die auch überraschend sein kann. Ein Buch, das man auch zwischendurch lesen kann, wenn man mal nicht so viel Zeit hat. Wer Fan von nordischer Mythologie oder Marvel ist, sollte das unbedingt lesen.
5/5

Eine Entführung in die nordische Mythologie

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Studentin Ray scheint eine normale Studentin zu sein. Dass Blicke trügen können, zeigt sich schnell, als sie auf Kára trifft. Kára entführt uns und Ray auf eine Reise in die Welt der nordischen Mythen. Die sind nicht nur magisch, sondern auch verdammt gefährlich. "Die Götter von Asgard" ist eine wunderschöne Geschichte, die auch überraschend sein kann. Ein Buch, das man auch zwischendurch lesen kann, wenn man mal nicht so viel Zeit hat. Wer Fan von nordischer Mythologie oder Marvel ist, sollte das unbedingt lesen.

Matthias Luxenburger
  • Matthias Luxenburger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Götter von Asgard

von Liza Grimm

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Götter von Asgard