• Und wenn es kein Morgen gibt
  • Und wenn es kein Morgen gibt

Und wenn es kein Morgen gibt

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

6,99 €

Und wenn es kein Morgen gibt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 6,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 19,95 €

Beschreibung


Die Zeit für die Liebe ist jetzt ...

Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? Die beiden sind zwar beste Freunde, doch mehr wird daraus nicht werden, glaubt Lena. Als sie Sebastian endlich die Wahrheit gesteht, schlägt das Schicksal zu: Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Lena muss jetzt kämpfen – gegen die Schuld und für die Liebe mit Sebastian …

»Ergreifend!« ("BRAVO Girl")
»Ein berührendes Buch zum Thema (Eigen-)Verantwortung und darüber zu lernen, sich selbst zu verzeihen und auf die Liebe und Fürsorge anderer zu vertrauen.« ("Dolomiten - Tagblatt der Südtiroler")
»Der Roman ist ergreifend, hochdramatisch, gefühlvoll mit einer dramatischen Wendung.« ("Appenzeller Zeitung")
»Jennifer Armentrout beschreibt sehr eindrücklich und packend Lenas schwierigen Weg zurück ins Leben. Sie verdeutlicht, wie schnell sich das Leben ändern kann.« ("Donaukurier")
»Ein wundervolles Jugendbuch, geschrieben für Teenager, junge Erwachsene und auch Menschen, die sich gerne an die verrückte Zeit ihrer Jugend erinnern.« ("Eschborner Stadtmagazin")
»Romantisch, dramatisch mit einem ernsten Hintergrund, der jeden Jugendlichen treffen kann.« ("Kinder- und Jugendmedien Aargau")
»Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln, ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen, weil ich nicht aufhören konnte zu lesen!« ("Golden Letters")
»Neben der Liebesgeschichte, spielen Freundschaft, Verlust, Trauerbewältigung und Vergebung eine viel größere Rolle. Diese Geschichte ist herzzerreißend und konnte mich zutiefst berühren (Tränen inklusive).« ("liebedeinbuch")
»Wenn ihr auf der Suche nach einer schicksalhaften Liebesgeschichte seid, ist dieses Buch das Richtige für euch!« ("Die Vor-Leser")
»Dieses Buch ist überwältigend! Es steckt voller Gefühle und Emotionen.« ("lifestylebooksandmore")

Jennifer L. Armentrout schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene und wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Ihre Bücher klettern immer wieder auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und ihr Spiegelbestseller »Obsidian« wird derzeit verfilmt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Wenn sie nicht gerade liest oder schlechte Zombie-Filme anschaut, arbeitet sie an ihrem neuesten Roman..
Anja Hansen-Schmidt studierte Amerikanistik, Anglistik und Politikwissenschaft in Tübingen und St. Paul, Minnesota. Sie arbeitet als freiberufliche Übersetzerin, vorwiegend im Bereich Kinder- und Jugendbuch, und wohnt mit ihrer Familie in Tübingen.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.05.2018

Verlag

Cbt

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.05.2018

Verlag

Cbt

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/4 cm

Gewicht

540 g

Originaltitel

The Possibility of Tomorrow

Übersetzer

Anja Hansen-Schmidt

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-570-31166-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

28 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Emotionale Geschichte

Amorem namque Librorum am 22.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag die Autorin sehr gerne und daher habe ich mich auf dieses Werk schon sehr gefreut. Der Schreibstil ist angenehm, sehr flüssig & modern. Dadurch, dass man hier die Sicht von Lena erfährt bekommt man hier einen sehr guten und authentischen Eindruck auf ihre Gefühls- & Gedankenwelt. Das Thema was die Autorin hier anspricht ist kein leichtes. Mir ist es sehr unter die Haut gegangen aber sie ist sehr einfühlsam damit umgegangen, sodass man wirklich den Eindruck hat man erlebt selbst alles hautnah mit. Mehr als einmal kamen mir beim lesen die Tränen und ich brauchte kurze Pausen, weil mir das Schicksal darin so nahe ging. Lena ist ein Teenager, die eine falsche Entscheidug trifft und deren Leben dadurch aus den Fugen gerät. Man konnte den ganzen Gefühlssturm aus Schuld, Angst, Verlust, Scham, noch mehr Schuld, Trauer und dem Wunsch zu leben hier wirklich gut nachvollziehen. Sie war absolut authentisch und daher ging mir ihr Charakter sehr unter die Haut. Mitzuverfolgen wie aus einem lebensfrohen Teenager mit Plänen & Träumen eine aus Schuldgefühlen zerfressene Einsiedlerin wird, hat mich tief berührt. Wie eine hoffnungslose Liebe doch nicht so hoffnungslos ist und der am Anfang Angst und Missverständnisse & dann Schuld, Angst und das Gefühl es nicht verdient zu haben glücklich zu sein, selbst versagt bleibt war definitiv etwas was mich zum weinen gebracht haben.. Das besondere Band zwischen Lena & Sebastian hat man von Anfang an deutlich gemerkt. Die beiden sind beste Freunde & verbringen viel Zeit miteinander. Anfangs spürte man auch dass dort mehr Gefühle als Freundschaft im Spiel sind, diese gingen mir aber zwischen der Trauer dann doch etwas unter und zwischenzeitlich habe ich diese Gefühle auch vermisst. Man erkt zwar dass Sebastian & auch Lenas Freundinnen für sie da sein wollen, aber diese lässt niemanden an sich ran. Verständlich für mich. Auch die Freundinnen waren mir sehr sympathisch und man konnte ihr Verhalten und die Ohnmacht die sie gefühlt haben nachvollziehen. Auch den Prozess der Verarbeitung und Trauerbewältigung hat Jennifer L. Armentrout hier gut rüber gebracht und es war gut und verständlich mitzuverfolgen wie schwer es Lena fällt sich Stück für Stück zurück ins Leben zu kämpfen und auch Abschied zu nehmen. Die Familienprobleme von Lena fand ich gut ausgearbeitet und auch gut gelöst. Die von Sebastian waren mir etwas zu oberflächlich dargestellt. Das Ende fand ich für die Geschichte sehr passend. Ein emotionales Jugendbuch über die Auswirkung falscher Entscheidungen, Schuldgefühle, Trauer, Liebe, Freundschaft und den Kampf sich zurück in ein normales Leben zu kämpfen.

Emotionale Geschichte

Amorem namque Librorum am 22.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich mag die Autorin sehr gerne und daher habe ich mich auf dieses Werk schon sehr gefreut. Der Schreibstil ist angenehm, sehr flüssig & modern. Dadurch, dass man hier die Sicht von Lena erfährt bekommt man hier einen sehr guten und authentischen Eindruck auf ihre Gefühls- & Gedankenwelt. Das Thema was die Autorin hier anspricht ist kein leichtes. Mir ist es sehr unter die Haut gegangen aber sie ist sehr einfühlsam damit umgegangen, sodass man wirklich den Eindruck hat man erlebt selbst alles hautnah mit. Mehr als einmal kamen mir beim lesen die Tränen und ich brauchte kurze Pausen, weil mir das Schicksal darin so nahe ging. Lena ist ein Teenager, die eine falsche Entscheidug trifft und deren Leben dadurch aus den Fugen gerät. Man konnte den ganzen Gefühlssturm aus Schuld, Angst, Verlust, Scham, noch mehr Schuld, Trauer und dem Wunsch zu leben hier wirklich gut nachvollziehen. Sie war absolut authentisch und daher ging mir ihr Charakter sehr unter die Haut. Mitzuverfolgen wie aus einem lebensfrohen Teenager mit Plänen & Träumen eine aus Schuldgefühlen zerfressene Einsiedlerin wird, hat mich tief berührt. Wie eine hoffnungslose Liebe doch nicht so hoffnungslos ist und der am Anfang Angst und Missverständnisse & dann Schuld, Angst und das Gefühl es nicht verdient zu haben glücklich zu sein, selbst versagt bleibt war definitiv etwas was mich zum weinen gebracht haben.. Das besondere Band zwischen Lena & Sebastian hat man von Anfang an deutlich gemerkt. Die beiden sind beste Freunde & verbringen viel Zeit miteinander. Anfangs spürte man auch dass dort mehr Gefühle als Freundschaft im Spiel sind, diese gingen mir aber zwischen der Trauer dann doch etwas unter und zwischenzeitlich habe ich diese Gefühle auch vermisst. Man erkt zwar dass Sebastian & auch Lenas Freundinnen für sie da sein wollen, aber diese lässt niemanden an sich ran. Verständlich für mich. Auch die Freundinnen waren mir sehr sympathisch und man konnte ihr Verhalten und die Ohnmacht die sie gefühlt haben nachvollziehen. Auch den Prozess der Verarbeitung und Trauerbewältigung hat Jennifer L. Armentrout hier gut rüber gebracht und es war gut und verständlich mitzuverfolgen wie schwer es Lena fällt sich Stück für Stück zurück ins Leben zu kämpfen und auch Abschied zu nehmen. Die Familienprobleme von Lena fand ich gut ausgearbeitet und auch gut gelöst. Die von Sebastian waren mir etwas zu oberflächlich dargestellt. Das Ende fand ich für die Geschichte sehr passend. Ein emotionales Jugendbuch über die Auswirkung falscher Entscheidungen, Schuldgefühle, Trauer, Liebe, Freundschaft und den Kampf sich zurück in ein normales Leben zu kämpfen.

mitreißendes und gefühlvolles Buch

Bewertung aus Wien am 22.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit sie denken kann, liebt Lena Sebastian. Die beiden sind jedoch nur beste Freunde. Ihre Gefühle für ihn verschwinden aber mit der Zeit nicht einfach, ganz im Gegenteil, sie werden immer stärker. Als sie einen Schritt weiter geht, scheint es jedoch, als hätte Sebastian keinerlei Interesse an ihr, obwohl er fast jeden Abend durch ihre Terassentür kommt, um mit Lena zu reden. Plötzlich wirft etwas Schlimmes, aber leider so Alltägliches, Lena zurück und nun ist Sebastian ihr geringstes Problem. Ist nun alles verloren? Im Buch geht es nicht nur Liebe, sondern um viel mehr. Es lehrt uns, was eine einzige, falsche Entscheidung auslösen kann und wenn man sich danach fragt „was wäre, wenn ich es anders gemacht hätte...?“, es aber nicht mehr rückgängig machen kann. Es zeigt, wie Schmerz, Menschen auseinanderreißt und wie die Trauer, selbst die Mutigsten unter uns, zerstört. Andersgesagt: Es ist niemals gewiss, ob es ein morgen gibt, also verschiebe Dinge nicht, erledige sie jetzt und genieße den Moment... Am Anfang ist die Geschichte nicht so aufregend, aber mit der Zeit taucht man in Lenas Welt ein und sie lässt einen nicht mehr los. Das Buch hat inhaltlich nichts mit „Obsidian“ (was ihr auch unbedingt gelesen haben müsst) zu tun. Diesmal beschreibt Jennifer L. Armentrout etwas, dass Milliarden von Leuten, leider schon im realen Leben passiert ist. Es ist auf jeden Fall ein trauriges und zugleich gefühlvollen Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte. Auch Sebastian gefällt mir sehr gut, weil man mit der Zeit versteht, warum er gewisse Dinge tut. Ein sehr großes Lob an die Autorin, auch dieses Mal konnte mich das Buch wieder vollkommen einnehmen!

mitreißendes und gefühlvolles Buch

Bewertung aus Wien am 22.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Seit sie denken kann, liebt Lena Sebastian. Die beiden sind jedoch nur beste Freunde. Ihre Gefühle für ihn verschwinden aber mit der Zeit nicht einfach, ganz im Gegenteil, sie werden immer stärker. Als sie einen Schritt weiter geht, scheint es jedoch, als hätte Sebastian keinerlei Interesse an ihr, obwohl er fast jeden Abend durch ihre Terassentür kommt, um mit Lena zu reden. Plötzlich wirft etwas Schlimmes, aber leider so Alltägliches, Lena zurück und nun ist Sebastian ihr geringstes Problem. Ist nun alles verloren? Im Buch geht es nicht nur Liebe, sondern um viel mehr. Es lehrt uns, was eine einzige, falsche Entscheidung auslösen kann und wenn man sich danach fragt „was wäre, wenn ich es anders gemacht hätte...?“, es aber nicht mehr rückgängig machen kann. Es zeigt, wie Schmerz, Menschen auseinanderreißt und wie die Trauer, selbst die Mutigsten unter uns, zerstört. Andersgesagt: Es ist niemals gewiss, ob es ein morgen gibt, also verschiebe Dinge nicht, erledige sie jetzt und genieße den Moment... Am Anfang ist die Geschichte nicht so aufregend, aber mit der Zeit taucht man in Lenas Welt ein und sie lässt einen nicht mehr los. Das Buch hat inhaltlich nichts mit „Obsidian“ (was ihr auch unbedingt gelesen haben müsst) zu tun. Diesmal beschreibt Jennifer L. Armentrout etwas, dass Milliarden von Leuten, leider schon im realen Leben passiert ist. Es ist auf jeden Fall ein trauriges und zugleich gefühlvollen Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte. Auch Sebastian gefällt mir sehr gut, weil man mit der Zeit versteht, warum er gewisse Dinge tut. Ein sehr großes Lob an die Autorin, auch dieses Mal konnte mich das Buch wieder vollkommen einnehmen!

Unsere Kund*innen meinen

Und wenn es kein Morgen gibt

von Jennifer L. Armentrout

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von N. Zieger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Zieger

Thalia Großpösna - Pösna Park

Zum Portrait

5/5

Was Fehler aus uns machen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lena liebt Sebastian. Aber Sebastian ist ihr bester Freund und damit Tabu. Und außerdem hat er eine Freundin, oder auch nicht. So ganz versteht Lena nicht was zwischen Skylar und Sebastian vorgeht. Aber dann kommt der eine Vorfall, der alles verändert. Bis das Schicksal zustößt. Dieser Roman ist tiefgründiger und ergreifender als ich es erwartet habe. ich fand es wirklich ergreifend Lenas Entwicklung und Verarbeitung der ganzen Geschehnisse zu sehen. Absolut beeindruckend.
5/5

Was Fehler aus uns machen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lena liebt Sebastian. Aber Sebastian ist ihr bester Freund und damit Tabu. Und außerdem hat er eine Freundin, oder auch nicht. So ganz versteht Lena nicht was zwischen Skylar und Sebastian vorgeht. Aber dann kommt der eine Vorfall, der alles verändert. Bis das Schicksal zustößt. Dieser Roman ist tiefgründiger und ergreifender als ich es erwartet habe. ich fand es wirklich ergreifend Lenas Entwicklung und Verarbeitung der ganzen Geschehnisse zu sehen. Absolut beeindruckend.

N. Zieger
  • N. Zieger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sylvia Siebke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sylvia Siebke

Thalia Bremerhaven

Zum Portrait

5/5

Und wenn es kein Morgen gibt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Geschichte von Jennifer L. Armentrout die sehr bewegend ist, traurig, emotional und doch Hoffnung gibt „Das der nächste Morgen kommt“ und das Leben weitergeht.
5/5

Und wenn es kein Morgen gibt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Geschichte von Jennifer L. Armentrout die sehr bewegend ist, traurig, emotional und doch Hoffnung gibt „Das der nächste Morgen kommt“ und das Leben weitergeht.

Sylvia Siebke
  • Sylvia Siebke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Und wenn es kein Morgen gibt

von Jennifer L. Armentrout

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Und wenn es kein Morgen gibt
  • Und wenn es kein Morgen gibt