• Amerigo
  • Amerigo
  • Amerigo
  • Amerigo
Große Klassiker zum kleinen Preis Band 205

Amerigo

Die Geschichte eines historischen Irrtums

Buch (Gebundene Ausgabe)

3,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 4,80 €

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

eBook

ab 0,49 €

Beschreibung

Stefan Zweig erzählt in dieser Biographie die Geschichte von Amerigo Vespucci, der uns durch seine Reisen über den Atlantik als Namensgeber Amerikas bekannt wurde.

Die Neue Welt war bereits entdeckt, als der Seefahrer Amerigo Vespucci sie näher erkundete. Und doch wurde der vierte Kontinent ihm zu Ehren »Amerika« genannt. Ausgedacht hat sich das ein aus dem Schwarzwald stammender Kartograf, ein gewisser Martin Waldseemüller.

Stefan Zweig (1881–1942) wuchs als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Wien auf. Er schrieb Gedichte, Novellen, Dramen und Essays, die 1933 der Bücherverbrennung der Nationalsozialisten zum Opfer fielen. Seit 1938 auf der Flucht, lebte der engagierte Pazifist und Humanist zuletzt in Brasilien, wo er zusammen mit seiner Ehefrau Selbstmord beging.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.01.2018

Verlag

Anaconda Verlag

Seitenzahl

128

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.01.2018

Verlag

Anaconda Verlag

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

19,3/12,6/1,7 cm

Gewicht

196 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7306-0604-9

Weitere Bände von Große Klassiker zum kleinen Preis

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nehmen Sie sich die Zeit!

Bewertung aus Pulheim am 31.03.2019

Bewertet: eBook (ePUB)

Zweigs Schreibstil wirkt auf mich aus der Zeit gefallen, umständlich und vielleicht auch ein wenig verschwurbelt. Es dauerte ein Weilchen und ich musste mir die Zeit nehmen und geduldig jeden einzelnen Satz bewusst und vielleicht auch mehrfach lesen. Ein Zeit sparendes Überfliegen des Textes reicht keinesfalls, um den Inhalt zu erfassen. Nachdem ich mich darauf eingelassen hatte habe ich großes Vergnügen an seinem Buch gefunden und sehr viel Hintergrundwissen zu Amerigo Vespucci, seiner Zeit und den Umständen der Benennung des neu entdeckten Kontinents erfahren. Es lohnt sich, sich für das Buch Zeit zu nehmen und es in Ruhe mit einer Tasse Kaffee oder Tee im Lehnstuhl am Kamin zu genießen.

Nehmen Sie sich die Zeit!

Bewertung aus Pulheim am 31.03.2019
Bewertet: eBook (ePUB)

Zweigs Schreibstil wirkt auf mich aus der Zeit gefallen, umständlich und vielleicht auch ein wenig verschwurbelt. Es dauerte ein Weilchen und ich musste mir die Zeit nehmen und geduldig jeden einzelnen Satz bewusst und vielleicht auch mehrfach lesen. Ein Zeit sparendes Überfliegen des Textes reicht keinesfalls, um den Inhalt zu erfassen. Nachdem ich mich darauf eingelassen hatte habe ich großes Vergnügen an seinem Buch gefunden und sehr viel Hintergrundwissen zu Amerigo Vespucci, seiner Zeit und den Umständen der Benennung des neu entdeckten Kontinents erfahren. Es lohnt sich, sich für das Buch Zeit zu nehmen und es in Ruhe mit einer Tasse Kaffee oder Tee im Lehnstuhl am Kamin zu genießen.

Fragment!

Zitronenblau am 28.04.2008

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine typische Schrift von Stefan Zweig. Sehr pittoresk und einfühlsam biographiert er das Leben des großen, französischen Philosophen Montaigne aus dem 16. Jahrhundert. Der Mann aus dem Turm war ein Jäger nach Freiheit, ein Selbsversuch und heraus kam ein Konvolut, das er schlicht "Die Essais" nannte. Damit begründete der Denker nicht nur die Essayistik, sondern schuf eine philosophische Perle, die bis heute stark reflektiert wird und zum Lesen einlädt. Zweig konnte diese Biographie nicht abschließen. Sie bleibt fragmentarisch. Der Lesefluss wird daher häufig an einigen Punkten unterbrochen. Trotzdem alles in allem empfehlenswert für eine Einführung zu Montaignes Leben.

Fragment!

Zitronenblau am 28.04.2008
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine typische Schrift von Stefan Zweig. Sehr pittoresk und einfühlsam biographiert er das Leben des großen, französischen Philosophen Montaigne aus dem 16. Jahrhundert. Der Mann aus dem Turm war ein Jäger nach Freiheit, ein Selbsversuch und heraus kam ein Konvolut, das er schlicht "Die Essais" nannte. Damit begründete der Denker nicht nur die Essayistik, sondern schuf eine philosophische Perle, die bis heute stark reflektiert wird und zum Lesen einlädt. Zweig konnte diese Biographie nicht abschließen. Sie bleibt fragmentarisch. Der Lesefluss wird daher häufig an einigen Punkten unterbrochen. Trotzdem alles in allem empfehlenswert für eine Einführung zu Montaignes Leben.

Unsere Kund*innen meinen

Amerigo

von Stefan Zweig

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Amerigo
  • Amerigo
  • Amerigo
  • Amerigo