Das dunkle Netz
Band 2
Thriller im GMEINER-Verlag Band 2

Das dunkle Netz

Thriller

eBook

5,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

15,00 €

Das dunkle Netz

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 5,99 €

Beschreibung

Details

Format

PDF

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

07.02.2018

Verlag

Gmeiner Verlag

Beschreibung

Details

Format

PDF

eBooks im PDF-Format haben eine festgelegte Seitengröße und eignen sich daher nur bedingt zum Lesen auf einem tolino eReader oder Smartphone. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir Ihnen bei PDF-eBooks die Verwendung eines Tablets oder Computers.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

07.02.2018

Verlag

Gmeiner Verlag

Seitenzahl

277 (Printausgabe)

Dateigröße

6519 KB

Auflage

1

Sprache

Deutsch

EAN

9783839257111

Weitere Bände von Thriller im GMEINER-Verlag

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Waffen allein töten keine Menschen, es ist der Menschen!

claudi-1963 aus Schwaben am 03.02.2021

Bewertet: eBook (PDF)

"Bedenke bei jedem Urteil. Es gibt Menschen, die töten um zu Leben und es gibt solche, die Leben um zu töten!" Der ehemalige Soldat und jetzige Security-Mitarbeiter Kai Jäger entwendet unbemerkt aus seiner Firma geheime und vertrauensvolle Unterlagen. Gerade noch rechtzeitig kann er einen Teil der Unterlagen an seinen ehemaligen Kameraden Mark Becker schicken, ehe er von einem Team verfolgt und rücklings erschossen wird. Dass er zuvor einige Mal versucht hatte Mark Becker telefonisch zu erreichen, entdeckt dieser erst am nächsten Morgen. Doch auf Marks Rückrufe reagiert er nicht und auch ein Besuch bei ihm zu Hause bleibt für Mark ohne Erfolg. Wenig Tage später findet man eine verkohlte Leiche in einem Waldstück in der Nähe des Stuttgarter Fernsehturms. Kurz darauf entdeckt die Spurensicherung ein Handy im Gebüsch, das auf Kai Jäger schließt, wobei sein letzter Anruf an einen Mark Becker ging. Nun wird die Kommissarin Lisa Schäfer hellhörig, den diesen Feldjäger kennt sie noch von einem ehemaligen Fall bei dem er, als Berater der Kripo beistand. Doch schnell stellt man fest, das Mark nichts mit Kais Tod zu tun hat. Ein Besuch der Security-Firma jedoch zeigt das hier nicht alles mit rechten Dingen zu geht. Als Mark wenige Tage später einen Umschlag erhält und danach er und sein IT Freund Lukas überfallen werden, weiß Mark das Kai an einer großen Sache dran war. Zusammen mit Lisa Schäfer versucht er das dunkle Netz aufzuspüren, ohne zu ahnen, wie brandgefährlich das für sie werden könnte. --- Meine Meinung: Nachdem ich schon den ersten Band sehr gerne gelesen habe, war ich gespannt, wie es mit dem Feldjäger Mark Becker weitergeht. Schon damals fand ich die Kombination Bundeswehr und Kriminalpolizei unheimlich belebend und neu, den zuvor hatte ich so einen Thriller noch nicht gelesen. Auch diesmal hatte die Autorin wieder einen interessanten Plot, gespickt mit vielen Begriffen aus dem IT Bereich war es wieder einmal ein spannendes Erlebnis. Vor allem Mark Becker in Aktion hat mir wieder einmal gut gefallen. So war es auch kein Wunder, das ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Ein bisschen würde ich mir jedoch wünschen, dass die Autorin beim nächsten Mal nicht mit allzu vielen Abkürzungen und Fremdwörtern um sich wirft, bei denen der Leser erst mal nachschauen muss was sie bedeuten. Einige der Abkürzungen findet man im Anhang des Buches, jedoch leider nicht alle. Dass dieser Thriller viel Recherche abverlangt, merkt man schon daran, das sich die Ermittler immer wieder am Rand der Legalität aufhalten. Den Deutschland ist nicht Amerika und Silvias Stolzenburgs Thriller ist kein TV Thriller, bei dem man alles darf. Nein auch hier zeigt die Autorin sehr realistisch, wo die Grenzen der Ermittler sind. Dass es aber trotzdem in diesem Buch zu einer überaus fesselnden Spannung kommt, hat der Leser wieder mal dem Feldjäger Mark Becker zu verdanken. Bei seinen Einsätzen hält man schon manchmal den Atem an. Sympathische Ermittler, die aber auch mal an ihre Grenzen kommen, machen dieses Buch sehr realitätsnah. Ich jedenfalls habe mich wieder gut unterhalten, freue mich auf eine weitere Folge mit Mark und gebe 5 von 5 Sterne.

Waffen allein töten keine Menschen, es ist der Menschen!

claudi-1963 aus Schwaben am 03.02.2021
Bewertet: eBook (PDF)

"Bedenke bei jedem Urteil. Es gibt Menschen, die töten um zu Leben und es gibt solche, die Leben um zu töten!" Der ehemalige Soldat und jetzige Security-Mitarbeiter Kai Jäger entwendet unbemerkt aus seiner Firma geheime und vertrauensvolle Unterlagen. Gerade noch rechtzeitig kann er einen Teil der Unterlagen an seinen ehemaligen Kameraden Mark Becker schicken, ehe er von einem Team verfolgt und rücklings erschossen wird. Dass er zuvor einige Mal versucht hatte Mark Becker telefonisch zu erreichen, entdeckt dieser erst am nächsten Morgen. Doch auf Marks Rückrufe reagiert er nicht und auch ein Besuch bei ihm zu Hause bleibt für Mark ohne Erfolg. Wenig Tage später findet man eine verkohlte Leiche in einem Waldstück in der Nähe des Stuttgarter Fernsehturms. Kurz darauf entdeckt die Spurensicherung ein Handy im Gebüsch, das auf Kai Jäger schließt, wobei sein letzter Anruf an einen Mark Becker ging. Nun wird die Kommissarin Lisa Schäfer hellhörig, den diesen Feldjäger kennt sie noch von einem ehemaligen Fall bei dem er, als Berater der Kripo beistand. Doch schnell stellt man fest, das Mark nichts mit Kais Tod zu tun hat. Ein Besuch der Security-Firma jedoch zeigt das hier nicht alles mit rechten Dingen zu geht. Als Mark wenige Tage später einen Umschlag erhält und danach er und sein IT Freund Lukas überfallen werden, weiß Mark das Kai an einer großen Sache dran war. Zusammen mit Lisa Schäfer versucht er das dunkle Netz aufzuspüren, ohne zu ahnen, wie brandgefährlich das für sie werden könnte. --- Meine Meinung: Nachdem ich schon den ersten Band sehr gerne gelesen habe, war ich gespannt, wie es mit dem Feldjäger Mark Becker weitergeht. Schon damals fand ich die Kombination Bundeswehr und Kriminalpolizei unheimlich belebend und neu, den zuvor hatte ich so einen Thriller noch nicht gelesen. Auch diesmal hatte die Autorin wieder einen interessanten Plot, gespickt mit vielen Begriffen aus dem IT Bereich war es wieder einmal ein spannendes Erlebnis. Vor allem Mark Becker in Aktion hat mir wieder einmal gut gefallen. So war es auch kein Wunder, das ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Ein bisschen würde ich mir jedoch wünschen, dass die Autorin beim nächsten Mal nicht mit allzu vielen Abkürzungen und Fremdwörtern um sich wirft, bei denen der Leser erst mal nachschauen muss was sie bedeuten. Einige der Abkürzungen findet man im Anhang des Buches, jedoch leider nicht alle. Dass dieser Thriller viel Recherche abverlangt, merkt man schon daran, das sich die Ermittler immer wieder am Rand der Legalität aufhalten. Den Deutschland ist nicht Amerika und Silvias Stolzenburgs Thriller ist kein TV Thriller, bei dem man alles darf. Nein auch hier zeigt die Autorin sehr realistisch, wo die Grenzen der Ermittler sind. Dass es aber trotzdem in diesem Buch zu einer überaus fesselnden Spannung kommt, hat der Leser wieder mal dem Feldjäger Mark Becker zu verdanken. Bei seinen Einsätzen hält man schon manchmal den Atem an. Sympathische Ermittler, die aber auch mal an ihre Grenzen kommen, machen dieses Buch sehr realitätsnah. Ich jedenfalls habe mich wieder gut unterhalten, freue mich auf eine weitere Folge mit Mark und gebe 5 von 5 Sterne.

Reinster Nervenkitzel

Bewertung am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Kai Jäger, ein ehemaliger Kamerad von Mark Becker, wird tot aufgefunden. Kurz vor seinem Tod hatte er noch versucht Mark zu erreichen, da er Beweise für etwas zu habe und ihm diese mitteilen wollte. Lisa Schäfer übernimmt die Ermittlungen, muss aber – zu ihrem Leidwesen- wieder mit Mark Becker von der Bundeswehr zusammenarbeiten. Unterschiedliche Charaktere treffen hier aufeinander. Die kühl und sachlich arbeitende Polizistin Lisa Schäfer und der emotionale, teilweise unüberlegt über das Ziel hinausgehende Bundeswehrsoldat Mark Becker. Lisa, die versucht sich an die Regeln zu halten und Mark, der die Regeln zwar kennt aber auch genau weiß, dass man nicht immer weit damit kommt. Im Laufe der Geschichte nähern sich Lisa und Mark menschlich an und merken, dass jeder Eigenschaften besitzt, die dem anderen nützen. Die Handlung spielt in den Städten Stuttgart und Ulm. Das Darknet spielt hier eine große Rolle. Sinnbildlich bereits im Titel des Buches „Das dunkle Netz“ angedeutet. Unterstrichen wird dies noch durch das dunkel gehaltene Cover, welches durch einen blutig roten Riss zerteilt wird. Abwechselnd wird aus der Perspektive von Mark und Lisa berichtet. Kurze, übersichtliche Kapitel schildern die die Geschehnisse an einem bestimmten Ort. Die Spannung steigt langsam aber stetig. Man merkt den Spannungsanstieg eigentlich nur daran, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann und auf einmal das halbe Buch schon gelesen hat. Spannend, locker und Neugierde entfachender Schreibstil. Die Kapitel und Seiten fliegen nur so dahin. Man fiebert unweigerlich mit und hält teilweise den Atem vor Spannung an. Die Autorin verfügt über ein gutes Hintergrundwissen im Bereich der technischen Ausstattung der Bundeswehr und Polizeiarbeit. Sie zeigt die vielfältigen Möglichkeiten der Hacker auf, in unser alltägliches Leben einzudringen. Reinster Nervenkitzel, der Lust auf weitere Bücher mit Mark und Lisa macht.

Reinster Nervenkitzel

Bewertung am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Kai Jäger, ein ehemaliger Kamerad von Mark Becker, wird tot aufgefunden. Kurz vor seinem Tod hatte er noch versucht Mark zu erreichen, da er Beweise für etwas zu habe und ihm diese mitteilen wollte. Lisa Schäfer übernimmt die Ermittlungen, muss aber – zu ihrem Leidwesen- wieder mit Mark Becker von der Bundeswehr zusammenarbeiten. Unterschiedliche Charaktere treffen hier aufeinander. Die kühl und sachlich arbeitende Polizistin Lisa Schäfer und der emotionale, teilweise unüberlegt über das Ziel hinausgehende Bundeswehrsoldat Mark Becker. Lisa, die versucht sich an die Regeln zu halten und Mark, der die Regeln zwar kennt aber auch genau weiß, dass man nicht immer weit damit kommt. Im Laufe der Geschichte nähern sich Lisa und Mark menschlich an und merken, dass jeder Eigenschaften besitzt, die dem anderen nützen. Die Handlung spielt in den Städten Stuttgart und Ulm. Das Darknet spielt hier eine große Rolle. Sinnbildlich bereits im Titel des Buches „Das dunkle Netz“ angedeutet. Unterstrichen wird dies noch durch das dunkel gehaltene Cover, welches durch einen blutig roten Riss zerteilt wird. Abwechselnd wird aus der Perspektive von Mark und Lisa berichtet. Kurze, übersichtliche Kapitel schildern die die Geschehnisse an einem bestimmten Ort. Die Spannung steigt langsam aber stetig. Man merkt den Spannungsanstieg eigentlich nur daran, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann und auf einmal das halbe Buch schon gelesen hat. Spannend, locker und Neugierde entfachender Schreibstil. Die Kapitel und Seiten fliegen nur so dahin. Man fiebert unweigerlich mit und hält teilweise den Atem vor Spannung an. Die Autorin verfügt über ein gutes Hintergrundwissen im Bereich der technischen Ausstattung der Bundeswehr und Polizeiarbeit. Sie zeigt die vielfältigen Möglichkeiten der Hacker auf, in unser alltägliches Leben einzudringen. Reinster Nervenkitzel, der Lust auf weitere Bücher mit Mark und Lisa macht.

Unsere Kund*innen meinen

Das dunkle Netz

von Silvia Stolzenburg

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das dunkle Netz