Herz schlägt Krieg

Herz schlägt Krieg

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Herz schlägt Krieg

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.01.2018

Verlag

Net-Verlag

Seitenzahl

254

Maße (L/B/H)

21,6/14,1/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.01.2018

Verlag

Net-Verlag

Seitenzahl

254

Maße (L/B/H)

21,6/14,1/2,2 cm

Gewicht

404 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95720-226-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Eine bewegende Familiengeschichte.

Bewertung aus Genthin am 25.08.2023

Bewertungsnummer: 2007343

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine bewegende Familiengeschichte. Eine Biografie von Hilde Niggetiet (1910-2001). Die Familie steht immer an erster Stelle. Der Autor Jörg Krämer ist ihr Enkel. Der Schreibstil ist sehr einfach. Hilde erzählt in der Ich-form über ihr Leben, alles auf Kassette und das wurde dann abgetippt. Sie sieht überall nur das Positive und Gute. Alle Charaktere sind im Namensverzeichnis am Ende zu finden. Die Kapitel haben alle eine Überschrift doch leider ohne Jahreszahlen. Die Fotos lockern die Erinnerungen etwas auf. Die Sichtweise von Hilde ist trotz schwerer Schicksalsschläge und Ereignisse immer positiv. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf dem familiären Aspekt. Ich erwartete mehr von den geschichtlichen Ereignissen. Ein schönes privates Andenken an einen geliebten Menschen, aber veröffentlicht hätte ich das nicht.
Melden

Eine bewegende Familiengeschichte.

Bewertung aus Genthin am 25.08.2023
Bewertungsnummer: 2007343
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine bewegende Familiengeschichte. Eine Biografie von Hilde Niggetiet (1910-2001). Die Familie steht immer an erster Stelle. Der Autor Jörg Krämer ist ihr Enkel. Der Schreibstil ist sehr einfach. Hilde erzählt in der Ich-form über ihr Leben, alles auf Kassette und das wurde dann abgetippt. Sie sieht überall nur das Positive und Gute. Alle Charaktere sind im Namensverzeichnis am Ende zu finden. Die Kapitel haben alle eine Überschrift doch leider ohne Jahreszahlen. Die Fotos lockern die Erinnerungen etwas auf. Die Sichtweise von Hilde ist trotz schwerer Schicksalsschläge und Ereignisse immer positiv. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf dem familiären Aspekt. Ich erwartete mehr von den geschichtlichen Ereignissen. Ein schönes privates Andenken an einen geliebten Menschen, aber veröffentlicht hätte ich das nicht.

Melden

Erinnerungen eines Lebens

Kyra112 aus Sachsen-Anhalt am 18.06.2022

Bewertungsnummer: 1732183

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Hilde Niggetiet ist die Großmutter des Autors. Das Buch handelt von den Erinnerungen ihres Lebens von 1910 bis 2001. Das Cover finde ich etwas martialisch, aber den Klappentext wiederum fand ich sehr interessant, zumal es sich hierbei um eine Art autobiografische Schilderung handelt. Der Schreibstil ist sehr einfach, aber fließend. Mich erinnerte es etwas an den Film “Die Fahne von Kriwoj Rog“, da die Erzählungen dort im gleichen Stil erfolgten. An sich plätscherten die Erinnerungen so vor sich hin. Es erinnerte mich oftmals auch an ein Tagebuch, das eine Mutter für ihre Ahnen schrieb und so wie ich es gerade zum Schluss verstanden hatte, sollte es auch so sein. Aber eben gerade im letzten Viertel des Buches kam ich oftmals mit den Bezeichnungen "Oma" und "Mutti" durcheinander und wusste nicht, welche der Personen nun gemeint ist. Weiterhin überschlugen sich die Charaktere zum Ende hin ziemlich, im Sinne von, es waren sehr viele und ich wusste sie mitunter nicht mehr zuzuordnen. Deshalb war es gut, dass die meisten Charaktere im Namensverzeichnis am Ende zu finden waren. Auch die Bilder fand ich passend und auflockernd gewählt. Was ich aber schön fand, waren ihre liebevollen Beschreibungen über die Kinder und Enkel. So hat man doch am Ende das Gefühl, nun das Leben einer zufriedenen, ausgeglichenen, stolzen und starken Persönlichkeit gelesen zu haben, der Familie über alles ging. Das merkt man auch an dem Gedicht am Ende des Buches. Ein interessantes Buch, welches aber doch etwas mehr Tiefe vertragen hätte.
Melden

Erinnerungen eines Lebens

Kyra112 aus Sachsen-Anhalt am 18.06.2022
Bewertungsnummer: 1732183
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Hilde Niggetiet ist die Großmutter des Autors. Das Buch handelt von den Erinnerungen ihres Lebens von 1910 bis 2001. Das Cover finde ich etwas martialisch, aber den Klappentext wiederum fand ich sehr interessant, zumal es sich hierbei um eine Art autobiografische Schilderung handelt. Der Schreibstil ist sehr einfach, aber fließend. Mich erinnerte es etwas an den Film “Die Fahne von Kriwoj Rog“, da die Erzählungen dort im gleichen Stil erfolgten. An sich plätscherten die Erinnerungen so vor sich hin. Es erinnerte mich oftmals auch an ein Tagebuch, das eine Mutter für ihre Ahnen schrieb und so wie ich es gerade zum Schluss verstanden hatte, sollte es auch so sein. Aber eben gerade im letzten Viertel des Buches kam ich oftmals mit den Bezeichnungen "Oma" und "Mutti" durcheinander und wusste nicht, welche der Personen nun gemeint ist. Weiterhin überschlugen sich die Charaktere zum Ende hin ziemlich, im Sinne von, es waren sehr viele und ich wusste sie mitunter nicht mehr zuzuordnen. Deshalb war es gut, dass die meisten Charaktere im Namensverzeichnis am Ende zu finden waren. Auch die Bilder fand ich passend und auflockernd gewählt. Was ich aber schön fand, waren ihre liebevollen Beschreibungen über die Kinder und Enkel. So hat man doch am Ende das Gefühl, nun das Leben einer zufriedenen, ausgeglichenen, stolzen und starken Persönlichkeit gelesen zu haben, der Familie über alles ging. Das merkt man auch an dem Gedicht am Ende des Buches. Ein interessantes Buch, welches aber doch etwas mehr Tiefe vertragen hätte.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Herz schlägt Krieg

von Jörg Krämer

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Herz schlägt Krieg