Shadowrun: Iwans Weg

David Grade

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.04.2018
Verlag Pegasus Spiele
Seitenzahl 336
Maße (L/B/H) 19/12,6/3,8 cm
Gewicht 380 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95789-172-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.3/5.0

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Gelungenes Debut in den Schatten

Eine Kundin/ein Kunde aus Oberhausen am 02.11.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was David Grade hier abgeliefert hat ist wirklich allererste Wahl. Für jeden Shadowrun-Spieler, oder einfach nur Cyberpunk-Fan ein Muss. Ich war selten so sehr in ein Buch vertieft das ich fast meine Haltestelle verpasst habe. Vielleicht hätte ich mir auch ein paar Marken auf die Haltestellenansagen legen sollen... Ich komme selbst nicht aus Dortmund, sondern arbeite nur dort, aber dennoch sind mir die Örtlichkeiten sofort vertraut gewesen, was nicht zuletzt an der detailierten und liebevollen Beschreibung liegt. Man merkt das der Autor die Gegend kennt wie seine Westentasche. Die Figuren sind wunderbar plastisch und lebendig, und es fällt leicht eine Beziehung aufzubauen. Die Geschichte selbst ist spannend und hält die ein oder andere Überraschung bereit. Fünf Sterne und die Vorfreude auf weitere Bücher von David Grade!

5/5

Gelungenes Debut in den Schatten

Eine Kundin/ein Kunde aus Oberhausen am 02.11.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was David Grade hier abgeliefert hat ist wirklich allererste Wahl. Für jeden Shadowrun-Spieler, oder einfach nur Cyberpunk-Fan ein Muss. Ich war selten so sehr in ein Buch vertieft das ich fast meine Haltestelle verpasst habe. Vielleicht hätte ich mir auch ein paar Marken auf die Haltestellenansagen legen sollen... Ich komme selbst nicht aus Dortmund, sondern arbeite nur dort, aber dennoch sind mir die Örtlichkeiten sofort vertraut gewesen, was nicht zuletzt an der detailierten und liebevollen Beschreibung liegt. Man merkt das der Autor die Gegend kennt wie seine Westentasche. Die Figuren sind wunderbar plastisch und lebendig, und es fällt leicht eine Beziehung aufzubauen. Die Geschichte selbst ist spannend und hält die ein oder andere Überraschung bereit. Fünf Sterne und die Vorfreude auf weitere Bücher von David Grade!

3/5

Interessant aber verwirrend...

Jill von Letterheart aus Berlin am 06.07.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Allerdings sollte gleich zu Beginn erwähnt werden, dass die Shadowrun Reihe sich an das gleichnamige Rollenspiel orientiert, bzw. darauf aufbaut… Und genau das kenne ich leider nicht. Durch meine nicht vorhandenen Vorkenntnisse ist mir der Einstieg unglaublich schwer gefallen. Es ist nicht nur ein komplett neues Setting für mich gewesen, auch das Genre – Cyberpunk – war für mich neu. Wir befinden uns in einer nicht allzu weit entfernten Zukunftsversion mit verschiedenen Fantasy-Elementen, wodurch Oger, Feen & Co. hier ihre festen Rollen haben. Die Mischung an sich fand ich sehr interessant und hat mir auch gut gefallen. Allerdings konnte ich einfach nicht den Überblick behalten. Denn es ist nicht nur so, dass hier unglaublich viele verschiedene Charaktere vorgestellt wurden und aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wurde, auch die gesellschaftliche Aufstellung war gar nicht so leicht zu durchschauen. Nicht nur die verschiedenen Wesen leben beisammen, auch die unterschiedlichsten Kulturen. Das führt natürlich zu jeder Menge Aufschwung und einer facettenreichen Darstellung, allerdings auch zu der einen oder anderen Verwirrung. Kulturell werden in der Gesellschaft keine Unterschiede mehr gemacht, innerhalb der verschiedenen „Rassen“ jedoch gewaltig. Nicht nur unter den verschiedenen Wesen, auch im Zusammenhang zu den Menschen. Iwan selbst hat natürlich zur Handlung im Buch beigesteuert, in meinen Augen aber nicht den größten Platz eingenommen. Vor allem Rhoslyn war für mich sehr präsent und hat mich mit seiner vulgären, aber auch sehr gewaltigen Art immer wieder aus den Socken gehauen. So haben mich ein paar Charaktere mehr, die anderen weniger interessiert – durch den schnellen Abschlag muss ich aber auch sagen, dass ich gar nicht die Möglichkeit hatte, eine Verbindung zu jedem aufzubauen. Nachdem ich mich fast schon durch die ersten Seiten gequält habe, kam aber zum Glück die Erlösung. Der größte Handlungsstrang ließ sich zum Glück auch ohne zusätzliche Vorkenntnisse ganz gut lesen und vor allem auch verstehen, wodurch auch meine Neugier gepackt wurde und mir das Lesen Spaß gemacht hat. Für alle Fans und Kenner des Rollenspiels mit Sicherheit ein grandioses Abenteuer, denn dem Schreibstil und dem Einfallsreichtum des Autors kann ich nichts entgegensetzen. Für all jene Unwissenden kann es natürlich auch ein unterhaltsames Leseabentuer werden, bedarf aber wahrscheinlich mehr Konzentration und Geduld, als das ich sie mitgebracht habe. FAZIT Der Auftakt Iwans Weg von David Grade zu der Serie Shadowrun konnte mich zum Schluss hin zwar fesseln, hat mir ansonsten aber wirklich den einen oder anderen Nerv geraubt. Das jedoch keinesfalls, weil die Geschichte an sich oder der Schreibstil schlecht gewesen wäre, sondern weil ich einfach nicht genug Einblick in die Materie hatte/habe, um mich der Story wirklich hingeben zu können. Für alle Fans des gleichnamigen Rollenspiels mit Sicherheit ein Muss, für Neulinge vielleicht ein wenig ungeeignet…

3/5

Interessant aber verwirrend...

Jill von Letterheart aus Berlin am 06.07.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Allerdings sollte gleich zu Beginn erwähnt werden, dass die Shadowrun Reihe sich an das gleichnamige Rollenspiel orientiert, bzw. darauf aufbaut… Und genau das kenne ich leider nicht. Durch meine nicht vorhandenen Vorkenntnisse ist mir der Einstieg unglaublich schwer gefallen. Es ist nicht nur ein komplett neues Setting für mich gewesen, auch das Genre – Cyberpunk – war für mich neu. Wir befinden uns in einer nicht allzu weit entfernten Zukunftsversion mit verschiedenen Fantasy-Elementen, wodurch Oger, Feen & Co. hier ihre festen Rollen haben. Die Mischung an sich fand ich sehr interessant und hat mir auch gut gefallen. Allerdings konnte ich einfach nicht den Überblick behalten. Denn es ist nicht nur so, dass hier unglaublich viele verschiedene Charaktere vorgestellt wurden und aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wurde, auch die gesellschaftliche Aufstellung war gar nicht so leicht zu durchschauen. Nicht nur die verschiedenen Wesen leben beisammen, auch die unterschiedlichsten Kulturen. Das führt natürlich zu jeder Menge Aufschwung und einer facettenreichen Darstellung, allerdings auch zu der einen oder anderen Verwirrung. Kulturell werden in der Gesellschaft keine Unterschiede mehr gemacht, innerhalb der verschiedenen „Rassen“ jedoch gewaltig. Nicht nur unter den verschiedenen Wesen, auch im Zusammenhang zu den Menschen. Iwan selbst hat natürlich zur Handlung im Buch beigesteuert, in meinen Augen aber nicht den größten Platz eingenommen. Vor allem Rhoslyn war für mich sehr präsent und hat mich mit seiner vulgären, aber auch sehr gewaltigen Art immer wieder aus den Socken gehauen. So haben mich ein paar Charaktere mehr, die anderen weniger interessiert – durch den schnellen Abschlag muss ich aber auch sagen, dass ich gar nicht die Möglichkeit hatte, eine Verbindung zu jedem aufzubauen. Nachdem ich mich fast schon durch die ersten Seiten gequält habe, kam aber zum Glück die Erlösung. Der größte Handlungsstrang ließ sich zum Glück auch ohne zusätzliche Vorkenntnisse ganz gut lesen und vor allem auch verstehen, wodurch auch meine Neugier gepackt wurde und mir das Lesen Spaß gemacht hat. Für alle Fans und Kenner des Rollenspiels mit Sicherheit ein grandioses Abenteuer, denn dem Schreibstil und dem Einfallsreichtum des Autors kann ich nichts entgegensetzen. Für all jene Unwissenden kann es natürlich auch ein unterhaltsames Leseabentuer werden, bedarf aber wahrscheinlich mehr Konzentration und Geduld, als das ich sie mitgebracht habe. FAZIT Der Auftakt Iwans Weg von David Grade zu der Serie Shadowrun konnte mich zum Schluss hin zwar fesseln, hat mir ansonsten aber wirklich den einen oder anderen Nerv geraubt. Das jedoch keinesfalls, weil die Geschichte an sich oder der Schreibstil schlecht gewesen wäre, sondern weil ich einfach nicht genug Einblick in die Materie hatte/habe, um mich der Story wirklich hingeben zu können. Für alle Fans des gleichnamigen Rollenspiels mit Sicherheit ein Muss, für Neulinge vielleicht ein wenig ungeeignet…

Unsere Kund*innen meinen

Shadowrun: Iwans Weg

von David Grade

4.3/5.0

3 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Markus Kowal

Markus Kowal

Thalia Köln - Rhein-Center

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Welt voller Magie und Cybertechnologie. Sie wollen einen mechanischen Arm? Kein Problem! Wenn Sie genug Geld haben! Probleme gibt es allerdings reichlich und man muss gewaltig aufpassen, damit man nicht den falschen Leuten auf den Schlips tretet. Hier passiert das dauernd!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Welt voller Magie und Cybertechnologie. Sie wollen einen mechanischen Arm? Kein Problem! Wenn Sie genug Geld haben! Probleme gibt es allerdings reichlich und man muss gewaltig aufpassen, damit man nicht den falschen Leuten auf den Schlips tretet. Hier passiert das dauernd!

Markus Kowal
  • Markus Kowal
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Shadowrun: Iwans Weg

von David Grade

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1