Die Flamme in meiner Dunkelheit

Aydan Naghiyeva

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
0,99
bisher 4,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 80  %
0,99
bisher 4,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  80 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

21,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

0,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Haven Sawyer glaubt an zweite Chancen. Doch dies ändert sich, als sie fünfzehn Jahre später in ihren Heimatort zurückkehrt und ihr bester Freund Throne Baker aus Kindheitstagen ihr das Herz bricht. Von da an stellt der heißbegehrte Junggeselle das Leben der 20-Jährigen auf den Kopf, indem er sie in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung entführt.
Was beide jedoch nicht wissen: Ein vernichtendes Geheimnis lauert hinter den Mauern von Chicago, bereit die Narben der Vergangenheit aufzureißen ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 14.02.2018
Verlag Books on Demand
Seitenzahl 504 (Printausgabe)
Dateigröße 856 KB
Auflage 4. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783746054643

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

10 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Auch das Ende überzeugt

Rabentochter am 15.03.2018

Bewertet: eBook (ePUB)

Throne und Haven können sich eigentlich nicht so richtig leiden, als sie sich am College wieder begegnen. Ihre Freundschaft aus Kindertagen scheint vergessen, denn sie machen sich das Leben gegenseitig schwer wo sie nur können. Und dennoch zieht es sie immer wieder zueinander hin, weil sie ihre gemeinsame Kindheit nicht verleugnen können. Doch haben sie auch einen gemeinsame Zukunft? Der Roman erzählt die Geschichte der beiden und ihrer Freunde, davon, wie Haven wieder zurück in die Stadt ihrer Kindheit kommt. Es geht um Liebe, Freundschaft, Ängste und die Fähigkeit (wieder) vertrauen zu können. Die Figuren sind sympathisch und recht glaubwürdig gestaltet, wobei ich manche sehr plötzliche Stimmungswechsel nicht ganz verstehen konnte. Es fehlte mir hierfür die passende Begründung und es kam mir vor, als hätte ich Teenager an einer Highschool vor mir und nicht Studenten an einem College. Auch manche Szenenwechsel kamen so schnell, dass ich verwirrt zurückblieb, weil für mich keine klare Überleitung zu erkennen war und ich diese vermisste. Auch waren mir manche Szenen zu romantisch und zu kitschig gehalten. Da bin ich nicht der Typ für, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden. Im Großen und Ganzen liest sich das Buch aber gut und vor allem schnell weg. Die Geschichte um Throne und Haven ist fesselnd und glaubwürdig erzählt und es macht Spaß darin zu versinken. Fazit: Ein schöner Schmöker, der bis zum Ende fesselt.

4/5

Auch das Ende überzeugt

Rabentochter am 15.03.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Throne und Haven können sich eigentlich nicht so richtig leiden, als sie sich am College wieder begegnen. Ihre Freundschaft aus Kindertagen scheint vergessen, denn sie machen sich das Leben gegenseitig schwer wo sie nur können. Und dennoch zieht es sie immer wieder zueinander hin, weil sie ihre gemeinsame Kindheit nicht verleugnen können. Doch haben sie auch einen gemeinsame Zukunft? Der Roman erzählt die Geschichte der beiden und ihrer Freunde, davon, wie Haven wieder zurück in die Stadt ihrer Kindheit kommt. Es geht um Liebe, Freundschaft, Ängste und die Fähigkeit (wieder) vertrauen zu können. Die Figuren sind sympathisch und recht glaubwürdig gestaltet, wobei ich manche sehr plötzliche Stimmungswechsel nicht ganz verstehen konnte. Es fehlte mir hierfür die passende Begründung und es kam mir vor, als hätte ich Teenager an einer Highschool vor mir und nicht Studenten an einem College. Auch manche Szenenwechsel kamen so schnell, dass ich verwirrt zurückblieb, weil für mich keine klare Überleitung zu erkennen war und ich diese vermisste. Auch waren mir manche Szenen zu romantisch und zu kitschig gehalten. Da bin ich nicht der Typ für, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden. Im Großen und Ganzen liest sich das Buch aber gut und vor allem schnell weg. Die Geschichte um Throne und Haven ist fesselnd und glaubwürdig erzählt und es macht Spaß darin zu versinken. Fazit: Ein schöner Schmöker, der bis zum Ende fesselt.

4/5

Hat mir bis auf Ausnahmen sehr gut gefallen

Spannungsjägerin am 27.05.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover von dem Buch hat mir gleich gefallen und auch der Klappentext hat sich sehr interessant angehört. Beim lesen haben sich jedoch kleine Verwirrungen ein geschleicht. In dem Buch treffen wir auf Haven, die mit ihrer Oma zurück in ihre Heimatstadt zieht. Dort trifft sie auf alte bekannte, allen voran Throne. Doch der Umzug ist nicht von Frieden geprägt, den Throne scheint nicht so begeistert auf ihre Rückkehr und die Zukunft hält noch mehr für sie bereit. Der Klappentext hat mich dahingehend verwirrt, das für mich die Vergangenheit mit der Gegenwart irgendwie durch einander gebracht wird, was ich jetzt jedoch nicht näher erklären möchte, da dies zum Spoilern führen würde. Jedoch hat die Verwirrung, der eigentlichen Geschichte keinen Abbruch geliefert. Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich sehr gut klar gekommen. Ich habe mich schnell in die Geschichte gefunden, die recht ruhig startet. Auch mit Haven habe ich mich schnell angefreundet und sie war mit gleich sympatisch. Throne hingegen hat mich bis zum Schluss aufgeregt. Er ist einfach nur unfreundlich und wegen ihm habe ich fast das Buch bei den letzten hundert Seiten aufgehört. Als Leser hat man den unbeteiligten Blick von oben. Das hat dazu geführt das ich die Entscheidungen und Handlungen von Throne und Haven nicht so ganz verstehen konnte. Beide haben ihre Probleme und eine schreckliche Vergangenheit, was einiges Erklären würde. Throne möchte Haven helfen und lässt nicht locker. Als sich das Bild aber ändert und Haven auf Throne zu geht, reagiert er genau andersrum. So macht er es nicht nur sich selber schwer sondern auch Haven. Dadurch gefällt mir die ganze Beziehung der beiden leider garnicht und hat mich beim lesen auf die Palme gebracht, aber ich werde davon schnell immer sauer, daher sind das nur meine persönlichen Gefühle und Gedanken beim lesen. Die Geschichte hat aber auch noch etwas spannendes im peto. Bei einer anderen Leserin habe ich denn Kommentar gelesen: „Es verändert sich zu einem Krimi“ und in gewisser Hinsicht trifft es das sehr gut. Im Klappentext wird von einem Geheimnis erzählt. Spannend und schockierend ist es alle male, aber leider wird mir das zu spät in die Geschichte gebracht und es kommt dann auch schon recht schnell zum Ende. Während die Geschichte sich die meiste Zeit um Haven und Throne dreht, nimmt sie erst später richtig fahrt auf, aber dann ist man auch schon am Ende angekommen. Auch wenn sich das ganze eher negative Anhört, habe ich mich beim lesen die meiste Zeit sehr wohl gefühlt. Die Geschichte von Haven ist mir Nahe gegangen und ich hatte auch einmal eine Gänsehaut. Die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. Fazit: Bis auf schwächen in der Ausführung und die persönliche Abneigung gegen Throne, hat mir die Geschichte im ganze gut gefallen. Beim lesen findet man sich in einem Wechselbad der Gefühle wieder. Neben dem negative steckt auch gutes in der Geschichte, die das lesen des Buches auf jedenfall Wert macht. Es wird nicht das letzte Buch sein welches ich von der Autorin gelesen habe und bin schon sehr auf das nächste Buch gespannt.

4/5

Hat mir bis auf Ausnahmen sehr gut gefallen

Spannungsjägerin am 27.05.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover von dem Buch hat mir gleich gefallen und auch der Klappentext hat sich sehr interessant angehört. Beim lesen haben sich jedoch kleine Verwirrungen ein geschleicht. In dem Buch treffen wir auf Haven, die mit ihrer Oma zurück in ihre Heimatstadt zieht. Dort trifft sie auf alte bekannte, allen voran Throne. Doch der Umzug ist nicht von Frieden geprägt, den Throne scheint nicht so begeistert auf ihre Rückkehr und die Zukunft hält noch mehr für sie bereit. Der Klappentext hat mich dahingehend verwirrt, das für mich die Vergangenheit mit der Gegenwart irgendwie durch einander gebracht wird, was ich jetzt jedoch nicht näher erklären möchte, da dies zum Spoilern führen würde. Jedoch hat die Verwirrung, der eigentlichen Geschichte keinen Abbruch geliefert. Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich sehr gut klar gekommen. Ich habe mich schnell in die Geschichte gefunden, die recht ruhig startet. Auch mit Haven habe ich mich schnell angefreundet und sie war mit gleich sympatisch. Throne hingegen hat mich bis zum Schluss aufgeregt. Er ist einfach nur unfreundlich und wegen ihm habe ich fast das Buch bei den letzten hundert Seiten aufgehört. Als Leser hat man den unbeteiligten Blick von oben. Das hat dazu geführt das ich die Entscheidungen und Handlungen von Throne und Haven nicht so ganz verstehen konnte. Beide haben ihre Probleme und eine schreckliche Vergangenheit, was einiges Erklären würde. Throne möchte Haven helfen und lässt nicht locker. Als sich das Bild aber ändert und Haven auf Throne zu geht, reagiert er genau andersrum. So macht er es nicht nur sich selber schwer sondern auch Haven. Dadurch gefällt mir die ganze Beziehung der beiden leider garnicht und hat mich beim lesen auf die Palme gebracht, aber ich werde davon schnell immer sauer, daher sind das nur meine persönlichen Gefühle und Gedanken beim lesen. Die Geschichte hat aber auch noch etwas spannendes im peto. Bei einer anderen Leserin habe ich denn Kommentar gelesen: „Es verändert sich zu einem Krimi“ und in gewisser Hinsicht trifft es das sehr gut. Im Klappentext wird von einem Geheimnis erzählt. Spannend und schockierend ist es alle male, aber leider wird mir das zu spät in die Geschichte gebracht und es kommt dann auch schon recht schnell zum Ende. Während die Geschichte sich die meiste Zeit um Haven und Throne dreht, nimmt sie erst später richtig fahrt auf, aber dann ist man auch schon am Ende angekommen. Auch wenn sich das ganze eher negative Anhört, habe ich mich beim lesen die meiste Zeit sehr wohl gefühlt. Die Geschichte von Haven ist mir Nahe gegangen und ich hatte auch einmal eine Gänsehaut. Die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. Fazit: Bis auf schwächen in der Ausführung und die persönliche Abneigung gegen Throne, hat mir die Geschichte im ganze gut gefallen. Beim lesen findet man sich in einem Wechselbad der Gefühle wieder. Neben dem negative steckt auch gutes in der Geschichte, die das lesen des Buches auf jedenfall Wert macht. Es wird nicht das letzte Buch sein welches ich von der Autorin gelesen habe und bin schon sehr auf das nächste Buch gespannt.

Unsere Kund*innen meinen

Die Flamme in meiner Dunkelheit

von Aydan Naghiyeva

4.6/5.0

10 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0