Der sächsische Widerstand im Spiegel des Bruno von Magdeburg

Der sächsische Widerstand im Spiegel des Bruno von Magdeburg

12,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort per Download lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

eBook verschenken
  • Sie können dieses eBook verschenken Mehr erfahren

    Sie können dieses eBook jetzt auch per E-Mail verschenken: Geschenkoption anklicken, Empfänger auswählen, Grußtext formulieren - und ganz einfach bestellen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Downloads/eBooks verschenken.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Universität zu Köln (Historisches Seminar), Veranstaltung: Die Geschichtsschreibung der Salierzeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Die bereits seit Anfang des 11. Jahrhunderts herrschenden Spannungen zwischen dem salischen Königtum und den Sachsen führten zu einer Aufstandsbewegung, als Heinrich IV. versuchte, eine umfassende Neuordnung und insbesondere den Amtscharakter der Grafschaften auf sächsischem Gebiet durchzusetzen. Die ersten achteinhalb Jahre dieses insgesamt 15 Jahre dauernden Krieges Heinrichs IV. gegen die Sachsen schildert der Magdeburger Kleriker Bruno in seinem einzigen Werk Bellum Saxonicum. Zwar orientiert Bruno sich im Wesentlichen an der Chronologie der Auseinandersetzungen, doch steht das Verhalten Heinrichs im Vordergrund. Nach Meinung der sächsischen Fürsten hatte Heinrich durch die Verletzung seiner Pflichten als König und Lehnsherr aufgehört, König zu sein; die Sachsen sahen sich somit nicht mehr an die geleisteten Treueide gebunden. Brunos Buch zeigt den Sachsenkrieg als eine Kette gescheiterter Versuche, eine Eskalation des Streites zu verhindern.

Nach einem kurzen Abriss über das Leben Brunos von Magdeburg und sein Werk werden die Ursachen, die er für den sächsischen Widerstand nennt, genauer untersucht und das Verhältnis des sächsischen Adels zu Heinrich IV. vor und nach dem Bannspruch Gregors VII. charakterisiert. Abschließend werden einige Überlegungen zur Funktion des Werkes ausgeführt.

Details

  • Format

    ePUB

  • Kopierschutz

    Nein

  • Family Sharing

    Nein

  • Text-to-Speech

    Ja

  • Erscheinungsdatum

    27.10.2005

  • Verlag GRIN

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Nein

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

  • Erscheinungsdatum

    27.10.2005

  • Verlag GRIN
  • Seitenzahl

    25 (Printausgabe)

  • Dateigröße

    169 KB

  • Auflage

    1. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783638432542

Das meinen unsere Kund*innen

0.0/5.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0/5.0

0 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0