Lost in a Kiss

Roman

Kati Wilde

(47)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen.

Im Liebesroman „Lost in a Kiss“ nimmt uns die US-amerikanische Autorin Kati Wilde mit auf einen vierwöchigen Roadtrip durch Oregon und Kalifornien, auf dem die Funken fliegen. Frech, romantisch und leidenschaftlich.

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.

Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren …

„‚Lost in a Kiss‘ ist eine moderne, heiße und gleichzeitig zutiefst emotionale Stolz und Vorurteil-Story, die ihr nicht verpassen solltet!“ Kristen Callihan, New York Times-Bestsellerautorin

"eine schöne und süße Liebesgeschichte, die mich sehr zum Schmunzeln brachte." Bücherhimmel.de , 25.11.2018

Die US-Amerikanerin Kati Wilde hat englische Literatur studiert und schreibt für ihr Leben gerne romantische Geschichten. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter sowie zwei betagten Katzen in Oregon. Mit „Lost in a Kiss“ erscheint sie erstmals auf Deutsch.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Verlag Knaur Taschenbuch
Seitenzahl 416
Maße 21,1/13,6/2,8 cm
Gewicht 376 g
Auflage 2. Auflage
Originaltitel Going Nowhere Fast
Übersetzer Karla Lowen
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52306-3

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Drama,Humor und Sarkasmus,Leidenschaft und Liebe und nochmals Drama - ein perfekter Liebesroman.

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Großpösna

Eine spannende, heiße Liebesgeschichte. Wird Aspen den Roadtrip mit Bram überstehen? Romantisch, wild und vberzwickt. Mir war es an einigen Stellen etwas zu viel Drama und Erotik.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
26
14
6
1
0

gut für zwischendurch
von Sabine Papesch am 26.10.2020

Worum geht es? Weil ihre Freundin Bethany in letzter Sekunde abspringt, findet sich Aspen plötzlich allein mit Bethanys überfürsorglichem Bruder auf dem lange geplanten Roadtrip zur Feier des College-Abschlusses wieder. Bram hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass er keine hohe Meinung von Aspen hat. Und Aspen findet Bram ... Worum geht es? Weil ihre Freundin Bethany in letzter Sekunde abspringt, findet sich Aspen plötzlich allein mit Bethanys überfürsorglichem Bruder auf dem lange geplanten Roadtrip zur Feier des College-Abschlusses wieder. Bram hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass er keine hohe Meinung von Aspen hat. Und Aspen findet Bram arrogant und unausstehlich. Doch in der rauen Schönheit Oregons und Kaliforniens kommt alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht. Und ihre Gefühle füreinander verändern sich – auch wenn sie wissen, dass der andere ihnen jederzeit das Herz brechen könnte … Meinung Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich anfangen soll. Das Buch spaltet wirklich meine Meinung. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, man kann sich in die Szenen gut hineinversetzen, aber der Rest... Ich finde sie schreibt die Übergänge sehr holprig, teilweise werden Szenen eingebaut, die eigentlich nichts mit der Handlung zu tun hat... besser gesagt sie nicht beeinflusst... in keiner Weise... Von den Charakteren war ich von Anfang an begeistert und liebe sie immer noch, mit ihren Ecken und Kanten. Asien ist sehr impulsiv, diskutiert immer und hat gerne Recht. Sie steht zu ihrem Wort und ihren Versprechen, egal wa es kostet. Was mich an ihr etwas gestört hat, ist, wie sie mit dem Geld umgeht. Das macht sie für mich ein bisschen zu einem weniger authentischen Charakter, die einfach Glück hatte die richtigen Personen kennenzulernen. Bram zeigt besonders am Anfang wenig Emotionen... Er liebt seine Schwester über alles und fühlt sich für den Tod seiner Eltern schuldig... Er versucht, sich immer an die Regeln zu halten, immer brav zu sein und ja nie etwas falschen tun. Aber ich konnte ihn leider bis zum Schluss nicht wirklich durchschauen, auch seine Beweggründe warum er am Anfang Aspen quasi dazu erpresst mit auf den Roadtrip zu fahren, obwohl er sie ja offensichtlich hast, konnte ich bin zum Schluss nur erahnen. Aber was ich weiß ist, dass er immer den anderen die Schuld gibt und er nie selbst schuld sein kann.. Wenn es schwierig wird, stößt er alle von sich weg. Die Handlung hat mir in der ersten Hälfte wirklich gut gefallen. Ich war sofort im Buch drinnen und hab mich in die Charaktere verliebt. Und auch mit ein paar Ecken und Kanten hat es mich nicht im Lesefluss gestört und war total gehyped von dem Buch. Trotz der Geldsache... Mir hat die Dynamik zwischen den Charakteren unheimlich gut gefallen. Wie sie versucht haben miteinander auszukommen, sich aber dann doch an die Gurgel gegangen sind. Ihre Dialoge sind unglaublich witzig und unterhaltsam. Angefangen, dass ich die Handlung nicht übertrieben fand, aber langsam etwas genervt wurde, war der Punkt, wo sie sich das erste Mal geküsst haben. Und wow das war wirklich eine tolle Szene. ACHTUNG SPOILER Aber danach ging es einige Zeit nur noch, wie Aspen ihn scharf macht... ok, fand ich etwas übertrieben, weil so plötzlich und unerwartet kam aber ging ja noch. Aber kaum waren sie das erste Mal miteinander im Bett, ging es nur noch Sex. Jedes Problem wurde mit Sex gelöst und wenn sie mal nicht gerade dabei waren, haben sie daran gedacht. Man konnte die Charaktere einfach nicht mehr wirklich kennenlernen. Zum Schluss wird dann ein Streit eingebaut... der für mich einfach unnötig war. Ich fand es so süß wie Bram das erste Mal ich liebe dich sagte. Und ja, die beiden haben noch einige Probleme, aber ich finde einfach, die Autorin hat diesen Streit einfach stur eingeplant und so kam er bei mir einfach nur übertrieben und unnötig an. Dann streiten sich die beiden tagelang, bis sie sich versöhnen und bam schon knallt es wieder, diesmal endgültig. Bis es zum Happy End kommt, das ich einerseits wirklich süß fand, aber auch etwas zu schnell wieder, da Aspen zurechtweise sauer auf Bram war und verletzt... SPOILER ENDE Und um nun spoilerfrei das ganze Buch zu bewerten. Ich finde es ein nettes Buch für zwischendurch. Es liest sich wirklich schnell und man ärgert sich vielleicht über die Handlungen manchmal, aber für mich ist das Buch keine Zeitverschwendung gewesen. Wenn ich den roten Faden des Buches ansehe, bin ich immer noch total begeistert und ich mg die Charaktere, auch mit ihren Ecken und Kanten. Mir hat einfach nur die Umsetzung einfach teilweise nicht so gut gefallen und mir tut es von Herzen weh, da ich am Anfang so begeistert von der Handlung war. Cover Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt so gut zur Handlung. Fazit Ein gutes Buch für zwischendurch. Die Handlung und auch die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, aber man ist nicht enttäuscht.

Bitte mehr davon...
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 18.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dies ist der erste Roman von Kati Wilde der auf Deutsch erscheint und ich kann nur sagen, ich möchte mehr von ihr lesen. Obwohl die Grundidee keine neue ist (Beste Freundin verliebt sich in Bruder der Freundin), so ist sie doch wunderschön und mitreißend umgesetzt. Einziger Wermutstrofen für mich war das man die Story ausschli... Dies ist der erste Roman von Kati Wilde der auf Deutsch erscheint und ich kann nur sagen, ich möchte mehr von ihr lesen. Obwohl die Grundidee keine neue ist (Beste Freundin verliebt sich in Bruder der Freundin), so ist sie doch wunderschön und mitreißend umgesetzt. Einziger Wermutstrofen für mich war das man die Story ausschließlich aus Aspens Perspektive liest. Hätte mir so manches Mal Brams Sicht gewünscht. Trotzdem fand ich es absolut gelungen, kann das Lesen nur empfehlen und gebe 5 von 5 Sternen.

Ein Roadtrip der besonderen Art ….
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 16.05.2020

Kurzbeschreibung zu Lost in a Kiss Ein Roadtrip der besonderen Art steht Aspen Phillips bevor. Haupstsächlich, da sie eine sehr gute Freundin ist und ihrer beste Freundin Bethany beistehen will. Warum beistehen? Nun Bethany hat in den letzten Monaten einiges mitgemacht. Deshab will Bethany mit Aspen einen 4-Wöchigen Roa... Kurzbeschreibung zu Lost in a Kiss Ein Roadtrip der besonderen Art steht Aspen Phillips bevor. Haupstsächlich, da sie eine sehr gute Freundin ist und ihrer beste Freundin Bethany beistehen will. Warum beistehen? Nun Bethany hat in den letzten Monaten einiges mitgemacht. Deshab will Bethany mit Aspen einen 4-Wöchigen Roadtrip veranstalten bei dem ihr Bruder Bram mit an Bord ist. Und genau der, ist der Grund warum Aspen nicht begeistert ist. Denn seit ihrem ersten Zusammentreffen vor vier Jahren sind Aspen und Bram wie Hund und Katze. Beide könen sich nicht leiden und haben Vorurteile voneinander. Aber für Bethany will Aspen diese Vorurteile zurückstecken und versuchen friedvoll miteinander umzugehen. Zu mindestens bis Bethany einfach verschwindet und Aspen alleine mit Bram auf diesen Roadtrip muss. Denn Bram hat da einen Plan und Aspen muss ihm helfen. Mein erster Eindruck Ich finde das Cover sehr passend zum Titel und zum Inhalt. Sehr romantisch und gefühlvoll. . Meine Meinung zu Lost in a Kiss Zu allererst muss ich gestehen, dass ich ein absoluter Fan von Stolz und Vorurteil bin und das diese Geschichte sich mit diesen Themen beschäftigt. Hier lernt man eine junge Frau kennen, die sich alles hart erkämpfen musste. Die ihre Mutter unterstützt und die seit dem Tod des Vaters alleine mit ihren Sorgen um ihre eigene Zukunft und die ihres drogensüchtigen Bruders da steht. Diese junge Frau, die sich ihr Studium hart erkämpft hat und die bereit ist auch an ihrer Zukunft hart zu arbeiten wird von dem reichen, gutaussehenden Bramwell Gage seit ihrem ersten Zusammentreffen als schlechter Umgang mit seiner Schwester von ihm gesehen. Bram, der seit dem Tod seiner Eltern die komplette Familie darstellt für seine Schwester Bethany. Er hat früh gelernt Kontrolle zu übernehmen und ist es nicht gewohnt das man ihm widerspricht. Ein Geschäftsmann durch und durch. Bram sieht Aspen als Störenfried, der Bethany nur ausnehmen will. Dabei ist es eher so, das Bram das glauben möchte und das Aspen Bethany unterstützt wo sie kann ohne etwas von Bethany zu wollen. Beide sind in ihre Vorurteilen so gefangen, obwohl es immer wieder Momente gibt, in denen man glaubt es knistern zu hören zwischen den beiden. Hier ist aber auch noch der Stolz der beiden. Sich einzugestehen das Gefühle nicht einfach abzuschalten sind. Was mir sehr gut gefällt ist, das langsame herantasten dieser zwei sehr starken Charaktere die man hier trifft. Vor allem wie die Reise dann doch noch Zustande kommt. Ein Buch das mich bildhaft durch die tolle Szenrie mitgenommen hat. Da wäre ich selbst gerne auf dem Roadtrip mit dabei.


  • artikelbild-0