Dämonentage
Band 1
Dämonentage Band 1

Dämonentage

Selbst auf die dunkelste Nacht folgt ein neuer Morgen.

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

8,99 €

Dämonentage

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.10.2018

Verlag

Piper

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,5/13,6/3,8 cm

Beschreibung

Rezension

Ein wirklich toller Auftakt der Reihe, der mit ordentlich Spannung gut vorlegt. ("readingbookdreamer")
»›Dämonentage‹ von Nina MacKay ist ein spannendes Fantasybuch, das mich mit seiner perfekten Mischung aus Spannung, wunderbarem Humor und einer kleinen Liebesgeschichte einfach toll unterhalten hat. Wer Dämonen mag und gerne mal einen Blick in die Hölle werfen möchte, ist hier sicherlich absolut richtig.« ("buchlieblinge.de")
»(…) einfach nur begeistert von dem Buch! Ich liebe einfach alles daran und gerade weil es ein paar Ecken und Kanten hat ist es ›perfekt unperfekt.‹« ("dark-books.blogspot.com")
»Eine rasante Urban Fantasy mit sympathischer Protagonistin und einer geheimnisvollen Prophezeiung sorgen für tolle Unterhaltung.« ("romanticbookfan.de")
»In ›Teenie Voodoo Queen‹ schreibt die Autorin unglaublich spannend, fesselnd und humorvoll, dass ich beim Lesen des Buches die Zeit stets vergessen habe, da ich einfach so vernarrt in ihren Schreibstil war und mich davon kaum losreißen konnte.« ("buecherfarben.de")
»Dämonentage handelt von einer sehr düsteren, fesselnden, witzigen und spannenden Fantasygeschichte, deren Einleitung, Entwicklung und Ausgang genauestens durchdacht wurden, dass es einen von Anfang bis zum Schluss von Gänsehaut befällt und amüsiert durch die witzigen Dialoge, die geführt werden und den schwarzen Humor von Nina.« ("bookish-moments.de")
»Eine sehr spannende, düstere und geheimnisvolle Geschichte die voller Kreativität und Einfallsreichtum glänzt.« ("gedanken-vielfalt.de")
»Fantasy, die einfach nur der absolute Wahnsinn zwischen zwei Buchdeckeln ist - Nina MacKay schreibt Geschichten, von denen einem ab der ersten Seite ganz schwindelig wird, außerdem high wie von Drogen.« ("literaturmarkt.info")
»Eine fantastische Idee mit viel Humor und Spannung.« ("buecherbunny.wordpress.com")
»Ich finde die Idee hinter dem Buch einfach nur klasse! Es ist erfrischend zu lesen und endlich mal etwas Neues. (…) Auch der Schreibstil der Autorin ist super.« ("buchwinter.de")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.10.2018

Verlag

Piper

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,5/13,6/3,8 cm

Gewicht

454 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-28183-6

Weitere Bände von Dämonentage

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

31 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Außergewöhnliche Story rund um Himmel und Hölle

Tanja aka Zeilenchaos am 21.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Wieder einmal begeistert Nina Mackay mit ihrem modernen Schreibstil und einer guten Prise Humor, den sie diesmal mit "Teufelswitzen" zum Ausdruck bringt. Allerdings werden einige Sätze häufig in ähnlicher Weise wiederholt, was schon etwas nervig ist z.B. "Macht Cruz sich etwa Sorgen um mich?". Ihre Beschreibungen der Orte, der Dämonen etc. sind ausführlich, lassen aber noch genug Platz für eigene Fantasie. Die Einleitung des Buches ist kurz gehalten und es wird sofort Spannung aufgebaut, die immer aufrecht gehalten wird. Alle weiteren notwendigen Erläuterungen zu den Dämonen (Aussehen, Stellung, Fähigkeiten) sind geschickt und gut verständlich in die Handlung eingebaut worden. Zudem werden futuristische Techniken verwendet (3D Hologramme, die man mit dem Handy öffnen kann), das finde ich zusätzlich interessant. Man kann sich super in Adriana hineinversetzen (hätte Dakota auch am liebsten erwürgt). Auch Cruz ist ein interessanter Charakter und einige Szenen in seiner Sichtweise einzubauen hat noch ein paar zusätzliche Einblicke verschafft. Grundsätzlich ist diese Liebesgeschichte sehr außergewöhnlich (ich habe noch nichts derartiges gelesen) und mich stört es nicht, dass die Anziehung der beiden so oft im Vordergrund steht. Vom Inhalt her ist wieder einiges vorhersehbar, auch das Ende hab ich erraten, wenn auch erst zwei Seiten vor der Pointe. Trotzdem gibt es auch einige überraschende Wendungen und Tode. In der Mitte hatte ich den Eindruck, die Nächte würden bis auf leichte Unterschiede immer gleich ablaufen (gleiche Zwischenfälle), spannend war es dennoch immer. Das Ende ist ein echter Cliffhanger und macht Lust auf mehr. Wir sehen uns also beim zweiten Teil wieder :D 5/5 Sterne

Außergewöhnliche Story rund um Himmel und Hölle

Tanja aka Zeilenchaos am 21.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Wieder einmal begeistert Nina Mackay mit ihrem modernen Schreibstil und einer guten Prise Humor, den sie diesmal mit "Teufelswitzen" zum Ausdruck bringt. Allerdings werden einige Sätze häufig in ähnlicher Weise wiederholt, was schon etwas nervig ist z.B. "Macht Cruz sich etwa Sorgen um mich?". Ihre Beschreibungen der Orte, der Dämonen etc. sind ausführlich, lassen aber noch genug Platz für eigene Fantasie. Die Einleitung des Buches ist kurz gehalten und es wird sofort Spannung aufgebaut, die immer aufrecht gehalten wird. Alle weiteren notwendigen Erläuterungen zu den Dämonen (Aussehen, Stellung, Fähigkeiten) sind geschickt und gut verständlich in die Handlung eingebaut worden. Zudem werden futuristische Techniken verwendet (3D Hologramme, die man mit dem Handy öffnen kann), das finde ich zusätzlich interessant. Man kann sich super in Adriana hineinversetzen (hätte Dakota auch am liebsten erwürgt). Auch Cruz ist ein interessanter Charakter und einige Szenen in seiner Sichtweise einzubauen hat noch ein paar zusätzliche Einblicke verschafft. Grundsätzlich ist diese Liebesgeschichte sehr außergewöhnlich (ich habe noch nichts derartiges gelesen) und mich stört es nicht, dass die Anziehung der beiden so oft im Vordergrund steht. Vom Inhalt her ist wieder einiges vorhersehbar, auch das Ende hab ich erraten, wenn auch erst zwei Seiten vor der Pointe. Trotzdem gibt es auch einige überraschende Wendungen und Tode. In der Mitte hatte ich den Eindruck, die Nächte würden bis auf leichte Unterschiede immer gleich ablaufen (gleiche Zwischenfälle), spannend war es dennoch immer. Das Ende ist ein echter Cliffhanger und macht Lust auf mehr. Wir sehen uns also beim zweiten Teil wieder :D 5/5 Sterne

Dämonisch gut

nuriya_reads am 16.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir gefiel die Geschichte wirklich gut, ich mag den Schreibstil von Nina Mackay Total gern, er ist frisch, witzig und sehr flüssig. Neben Adriana als tolle Protagonistin, hat es mir Cruz sehr angetan Ich finde seine Art total sympatisch und seine Wortspiele waren der Hammer Auch die Idee hinter der Geschichte war wirklich sehr interessant. In den letzten fünf Tagen des Jahres fallen in den Nächten Dämonen über die Stadt her und tagsüber geht das "normale" Leben weiter. Trotz das es Dämonen sind, waren sie als Charaktere doch irgendwie süß wie sie dargestellt wurden. Was ich bei Ninas Büchern schon gemerkt habe, sie enden meist mit einem fiesen Plot Aber der war für mich sehr überraschend Von mir gibt es eine Leseempfehlung

Dämonisch gut

nuriya_reads am 16.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir gefiel die Geschichte wirklich gut, ich mag den Schreibstil von Nina Mackay Total gern, er ist frisch, witzig und sehr flüssig. Neben Adriana als tolle Protagonistin, hat es mir Cruz sehr angetan Ich finde seine Art total sympatisch und seine Wortspiele waren der Hammer Auch die Idee hinter der Geschichte war wirklich sehr interessant. In den letzten fünf Tagen des Jahres fallen in den Nächten Dämonen über die Stadt her und tagsüber geht das "normale" Leben weiter. Trotz das es Dämonen sind, waren sie als Charaktere doch irgendwie süß wie sie dargestellt wurden. Was ich bei Ninas Büchern schon gemerkt habe, sie enden meist mit einem fiesen Plot Aber der war für mich sehr überraschend Von mir gibt es eine Leseempfehlung

Unsere Kund*innen meinen

Dämonentage

von Nina MacKay

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von N. Zieger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Zieger

Thalia Großpösna - Pösna Park

Zum Portrait

5/5

Die dunklen Tage kommen noch

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Adriana will die Dämonentage in dem Haus ihres ehemaligen Heimleiters verbringen. Dort trifft sie ihre Freunde um die Zeit dort abzusitzen. Aber es kommt anders als sie denkt und sie findet sich in einer Verschwörung wieder, in der sie eine bedeutende Rolle zu spielen scheint. Und das an der Seite von Cruz ausgerechnet dem Dämon, der ihre letzten Dämonetage zu einem Alptraum gemacht hatte, Ich war wirklich begeistert. Ich mochte Adriana und konnte ihr Verhalten durchaus nachvollziehen. Und Cruz ist toll. Die Story ist richtig spannend, voller Intrigen und Geheimnisse und will unbedingt wissen wie es weitergeht. So muss gute Fantasy sein.
5/5

Die dunklen Tage kommen noch

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Adriana will die Dämonentage in dem Haus ihres ehemaligen Heimleiters verbringen. Dort trifft sie ihre Freunde um die Zeit dort abzusitzen. Aber es kommt anders als sie denkt und sie findet sich in einer Verschwörung wieder, in der sie eine bedeutende Rolle zu spielen scheint. Und das an der Seite von Cruz ausgerechnet dem Dämon, der ihre letzten Dämonetage zu einem Alptraum gemacht hatte, Ich war wirklich begeistert. Ich mochte Adriana und konnte ihr Verhalten durchaus nachvollziehen. Und Cruz ist toll. Die Story ist richtig spannend, voller Intrigen und Geheimnisse und will unbedingt wissen wie es weitergeht. So muss gute Fantasy sein.

N. Zieger
  • N. Zieger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

3/5

ausbaufähig....

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anscheinend ist "Dämonentage" der Beginn einer Trilogie - wie schade, denn davon gibt es mittlerweile reichlich und gute Fantasy/Romantasybände als Einteiler sind eher dünn gesät. Mit McKays "Plötzlich Banshee" hatte ich Spaß, ihr Noch-Teenie Adriana aus "Dämonentage" dagegen ist mir, ehrlich gesagt, etwas auf den Wecker gegangen.Dabei beginnt der Band erst mal spannend und um einiges düsterer als von McKay gewohnt - überhaupt ist das ganze Setting durchaus interessant: die jeweils letzten 5 Tage jeden Jahres müssen sich Menschen auf geweihtem Boden/gesicherten Bunkern o.ä.vor den menschenfressenden Abgesandten der Hölle verstecken, da die Portale dann durchlässig sind für Luzifer & Co. Adriana rettet sich mit Freunden zu ihrem ehemaligen Heimleiter in sein gesichertes(?) Haus. Dort wird sich anschließend ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen : die Waise muss erkennen, dass sie ein Halbdämon ist, den diverse Dämonenclans töten möchten, ihre beste Freundin vor Ort verhält sich sehr merkwürdig UND sie trifft zum 2.Mal auf einen mächtigen Omega-Dämon namens Cruz .Der hat natürlich einen Body wie ein junger Gott(nur in blasslila.-) und weckt Gefühle in Adriana, denen sie sich keinesfalls stellen möchte... Zudem gibt es auch noch ein Höllenlied bzw.eine Prophezeiung, welche(s) ihr und Cruz eine besondere Rolle im Kampf gegen Luzifer und seinen Dienern zuweist und wir Leser erleben die folgenden Tage Dämonen"beschuss" und die Bemühungen der beiden das Lied wahr werden zu lassen... Leider zieht sich zwischendurch das Ganze insofern etwas, dass Adriana ständig mit sich hadert, sich von Cruz angezogen fühlt, aber lieber doch nicht will etcetc.:sprich: mir diese Gefühls-Achterbahnfahrten etwas too much waren - vielleicht bin ich doch schon zu alt für diese Art Romantasy :-( Da ich erst gegen Ende erkannt habe, das eine Duologie(?)/ Trilogie aus der Geschichte wird, erklären sich die Längen nun besser, das letzte Kapitel baut eine kleine Überraschung ein, die den nächsten Band interessant machen könnte - na, schaun mer mal....
3/5

ausbaufähig....

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anscheinend ist "Dämonentage" der Beginn einer Trilogie - wie schade, denn davon gibt es mittlerweile reichlich und gute Fantasy/Romantasybände als Einteiler sind eher dünn gesät. Mit McKays "Plötzlich Banshee" hatte ich Spaß, ihr Noch-Teenie Adriana aus "Dämonentage" dagegen ist mir, ehrlich gesagt, etwas auf den Wecker gegangen.Dabei beginnt der Band erst mal spannend und um einiges düsterer als von McKay gewohnt - überhaupt ist das ganze Setting durchaus interessant: die jeweils letzten 5 Tage jeden Jahres müssen sich Menschen auf geweihtem Boden/gesicherten Bunkern o.ä.vor den menschenfressenden Abgesandten der Hölle verstecken, da die Portale dann durchlässig sind für Luzifer & Co. Adriana rettet sich mit Freunden zu ihrem ehemaligen Heimleiter in sein gesichertes(?) Haus. Dort wird sich anschließend ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen : die Waise muss erkennen, dass sie ein Halbdämon ist, den diverse Dämonenclans töten möchten, ihre beste Freundin vor Ort verhält sich sehr merkwürdig UND sie trifft zum 2.Mal auf einen mächtigen Omega-Dämon namens Cruz .Der hat natürlich einen Body wie ein junger Gott(nur in blasslila.-) und weckt Gefühle in Adriana, denen sie sich keinesfalls stellen möchte... Zudem gibt es auch noch ein Höllenlied bzw.eine Prophezeiung, welche(s) ihr und Cruz eine besondere Rolle im Kampf gegen Luzifer und seinen Dienern zuweist und wir Leser erleben die folgenden Tage Dämonen"beschuss" und die Bemühungen der beiden das Lied wahr werden zu lassen... Leider zieht sich zwischendurch das Ganze insofern etwas, dass Adriana ständig mit sich hadert, sich von Cruz angezogen fühlt, aber lieber doch nicht will etcetc.:sprich: mir diese Gefühls-Achterbahnfahrten etwas too much waren - vielleicht bin ich doch schon zu alt für diese Art Romantasy :-( Da ich erst gegen Ende erkannt habe, das eine Duologie(?)/ Trilogie aus der Geschichte wird, erklären sich die Längen nun besser, das letzte Kapitel baut eine kleine Überraschung ein, die den nächsten Band interessant machen könnte - na, schaun mer mal....

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Dämonentage

von Nina MacKay

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dämonentage