Als die Hoffnung uns gehörte
Die Korffs Band 2

Als die Hoffnung uns gehörte

Die Korff-Saga

22,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


New York, 1923: Gemeinsam mit seiner Verlobten Scarlett plant der junge Philipp Korff eine Europareise, um die kluge Amerikanerin seiner Familie vorzustellen. In Wirklichkeit hat die Reise einen dramatischen Grund: Scarlett ist schwer krank und hofft auf Rat bei europäischen Ärzten. Trotzdem genießt sie den Rausch von Big Apple – verbotene Flüsterkneipen, den neuen Jazz, die Broadway-Shows –, sie will dem Tod ein Schnippchen schlagen. In der alten Welt geht es nur scheinbar ruhiger zu. Katrin, langjährige Hausdame der Familie, ist inzwischen Maxim Korffs Geliebte. Sie ahnt jedoch nicht, welch dunkle Seiten der alte Patriarchat gerade auszuleben beginnt. In dieser ausufernden Zeit, die nicht erkennt, dass die Saat für den nächsten Weltkrieg bereits in ihr sprießt, kämpfen die jungen Liebenden um ihr Lebensglück, während Maxim dem Teufel, der Europa bald beherrschen soll, mit den Weg bereitet.

»Wallner beherrscht die Sache mit dem Zeitkolorit; ebenso interessant wie angemessen beschreibt er die Szenerien … Die Seligkeit des nazitrunkenen Österreich schon lange vor dem sogenannten Anschluss kommt eindrücklich, aber kein Stück überzeichnet rüber; die Großerschütterungen durch den Zweiten Weltkrieg werden dem Leser gleichsam als Haarrisse in den Erzählwänden wie mit einem Seismographen nachgebracht, Wallner kann mit großem Anspruch und hoher Glaubhaftigkeit erzählen.« Michael Wallner spielte nach seiner Ausbildung am Wiener Max Reinhardt-Seminar am Burgtheater und am Berliner Schillertheater. 1982 erhielt er den Schauspielerpreis beim Norddeutschen Theatertreffen. Seit 1987 arbeitet er als freischaffender Theater- und Opernregisseur und inszenierte unter anderem in Düsseldorf, Frankfurt, Bochum, Wien, Hamburg und Lübeck. Wallner erhielt die Kainz-Medaille der Stadt Wien für die Regie von „Krieg“. Seit 2000 lebt er als freier Autor in Berlin. Sein Bestseller „April in Paris“ wurde in über 20 Sprachen übersetzt.

Details

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    01.02.2019

  • Verlag Pendo
  • Seitenzahl

    320

  • Maße (L/B/H)

    22,1/14,2/3,2 cm

Beschreibung

Details

  • Einband

    gebundene Ausgabe

  • Erscheinungsdatum

    01.02.2019

  • Verlag Pendo
  • Seitenzahl

    320

  • Maße (L/B/H)

    22,1/14,2/3,2 cm

  • Gewicht

    472 g

  • Auflage

    1. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-86612-449-3

Weitere Bände von Die Korffs

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

3 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

Band 2 der Korff-Saga

Eine Kundin/ein Kunde am 31.03.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Der österreichische Schriftsteller Michael Wallner wurde einst mit April in Paris zum internationalen literarischen Superstar. „Als die Hoffnung uns gehörte“ enttäuscht aber leicht, jedenfalls am Anfang. Es ist typischer Mittelteil der zu erwartenden Trilogie der Korff-Saga und hat auch nicht ganz den Drive seines früheren Romans „Die Frau des Gouverneurs“. Natürlich ist deswegen noch kein schlechtes Buch, aber die Figuren erreichen den Leser manchmal nicht in der gewohnten Tiefe und ein großer Lesesog entsteht auch nicht. Das war früher ein wichtiges Merkmal des Autors. Zu den gelungenen Passagen gehören die Abschnitte um Scarlett und ihre Erkrankung. Sie hat einen Gehirntumor und muss damit fertig werden, vermutlich bald zu sterben. Die Beziehung zu ihrer großen Liebe Philipp ist davon beeinflusst. In Wien lässt sie sich von Dr.Freud behandeln. Als Zeitportrait der zwanziger Jahre ist der Roman nicht zu verachten, da einige politische Strömungen der Zeit gut erfasst werden. Erstaunlich ist auch, wie viel man in diesem Buch herumkommt. Von New York nach Wien, Berlin, Bayern, Pennsylvania, sogar Havanna in Kuba. Das Buch ist weder Top noch Flop. Man muss es nicht unbedingt lesen, aber man kann es ohne zu bereuen. Es wird auch sicher seine Leserschaft finden.

4/5

Band 2 der Korff-Saga

Eine Kundin/ein Kunde am 31.03.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Der österreichische Schriftsteller Michael Wallner wurde einst mit April in Paris zum internationalen literarischen Superstar. „Als die Hoffnung uns gehörte“ enttäuscht aber leicht, jedenfalls am Anfang. Es ist typischer Mittelteil der zu erwartenden Trilogie der Korff-Saga und hat auch nicht ganz den Drive seines früheren Romans „Die Frau des Gouverneurs“. Natürlich ist deswegen noch kein schlechtes Buch, aber die Figuren erreichen den Leser manchmal nicht in der gewohnten Tiefe und ein großer Lesesog entsteht auch nicht. Das war früher ein wichtiges Merkmal des Autors. Zu den gelungenen Passagen gehören die Abschnitte um Scarlett und ihre Erkrankung. Sie hat einen Gehirntumor und muss damit fertig werden, vermutlich bald zu sterben. Die Beziehung zu ihrer großen Liebe Philipp ist davon beeinflusst. In Wien lässt sie sich von Dr.Freud behandeln. Als Zeitportrait der zwanziger Jahre ist der Roman nicht zu verachten, da einige politische Strömungen der Zeit gut erfasst werden. Erstaunlich ist auch, wie viel man in diesem Buch herumkommt. Von New York nach Wien, Berlin, Bayern, Pennsylvania, sogar Havanna in Kuba. Das Buch ist weder Top noch Flop. Man muss es nicht unbedingt lesen, aber man kann es ohne zu bereuen. Es wird auch sicher seine Leserschaft finden.

3/5

Nicht immer ist eine Fortsetzung ratsam - lässt mich enttäuscht zurück

katikatharinenhof am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Während Philipp sich mit seiner großen Liebe auf den Weg nach Europa macht, damit Scarlett eine adäquate Behandlung für ihre Tumorerkrankung erhalten kann, herrscht in der alten Welt der politische Umbruch. Der alte Korff hat sich ganz dem braunen Sumpf verschieben und gibt sich diesem vollkommen fanatisch hin. Doch wie können und Philipp und Scarlett ihre junge Liebe leben, wenn auf der anderen Seite des Teiches der Belzebub in Gestalt eines Österreichers die Welt von sich begeistert... Oh ,wie habe ich mich gefreut, endlich den zweiten Teil der Korff-Saga in den Händen zu halten. Doch schon nach wenigen Seiten hat meine Freude einen herben Dämpfer bekommen. Dieses Buch ist alles, bloß nicht spannend. Die Erzählung wirkt, trotz der Vielfalt an Themen, eher herab geleiert und lieblos zu Papier gebracht. Die Psychologie der Figuren bietet so unendlich viel Potential, das leider, leider überhaupt nicht ausgeschöpft wird. Sie wirken matt und glanzlos, bis auf Scarlett, die mich sofort von sich einnimmt und deren Geschichte mich voller Bewunderung ihr gegenüber treten lässt. Wie sie ihr Schicksal annimmt und doch versucht das Beste daraus zu machen ist hier vortrefflich geschildert. Von Maxim hätte ich mir mehr erwartet - sein politscher Einsatz bietet viel mehr an Möglichkeiten, ihn gekonnt in Szene zusetzen, hier wirkt er aber eher leise und beherrscht. Passt nicht ganz zu dem Bild, was im Vorgänger entstanden ist. Maxim ist doch eher ein Macher, der andere beherrschen will und nicht sich selbst zurück nimmt. Die Erzählung hält sich viel mit den Reisen der Figuren auf, bietet viele Hintergrundinformationen zum politischen Geschehen und den Behandlungen von Scarlett, aber die eigentliche Geschichte bleibt außen vor, sodass ich hier wirklich ab und an die Lust am Lesen verliere und das Buch genervt zur Seite lege. Da habe ich mir definitiv mehr von erwartet. Ich weiß nicht, ob mir nach diesem weitschweifigen und zähen Mittelteil die Lust auf den dritten Teil gänzlich vergangen ist...mal sehen... Leider nur 2,5 von 5 Sternchen Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Belegexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

3/5

Nicht immer ist eine Fortsetzung ratsam - lässt mich enttäuscht zurück

katikatharinenhof am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Während Philipp sich mit seiner großen Liebe auf den Weg nach Europa macht, damit Scarlett eine adäquate Behandlung für ihre Tumorerkrankung erhalten kann, herrscht in der alten Welt der politische Umbruch. Der alte Korff hat sich ganz dem braunen Sumpf verschieben und gibt sich diesem vollkommen fanatisch hin. Doch wie können und Philipp und Scarlett ihre junge Liebe leben, wenn auf der anderen Seite des Teiches der Belzebub in Gestalt eines Österreichers die Welt von sich begeistert... Oh ,wie habe ich mich gefreut, endlich den zweiten Teil der Korff-Saga in den Händen zu halten. Doch schon nach wenigen Seiten hat meine Freude einen herben Dämpfer bekommen. Dieses Buch ist alles, bloß nicht spannend. Die Erzählung wirkt, trotz der Vielfalt an Themen, eher herab geleiert und lieblos zu Papier gebracht. Die Psychologie der Figuren bietet so unendlich viel Potential, das leider, leider überhaupt nicht ausgeschöpft wird. Sie wirken matt und glanzlos, bis auf Scarlett, die mich sofort von sich einnimmt und deren Geschichte mich voller Bewunderung ihr gegenüber treten lässt. Wie sie ihr Schicksal annimmt und doch versucht das Beste daraus zu machen ist hier vortrefflich geschildert. Von Maxim hätte ich mir mehr erwartet - sein politscher Einsatz bietet viel mehr an Möglichkeiten, ihn gekonnt in Szene zusetzen, hier wirkt er aber eher leise und beherrscht. Passt nicht ganz zu dem Bild, was im Vorgänger entstanden ist. Maxim ist doch eher ein Macher, der andere beherrschen will und nicht sich selbst zurück nimmt. Die Erzählung hält sich viel mit den Reisen der Figuren auf, bietet viele Hintergrundinformationen zum politischen Geschehen und den Behandlungen von Scarlett, aber die eigentliche Geschichte bleibt außen vor, sodass ich hier wirklich ab und an die Lust am Lesen verliere und das Buch genervt zur Seite lege. Da habe ich mir definitiv mehr von erwartet. Ich weiß nicht, ob mir nach diesem weitschweifigen und zähen Mittelteil die Lust auf den dritten Teil gänzlich vergangen ist...mal sehen... Leider nur 2,5 von 5 Sternchen Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Belegexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

Unsere Kund*innen meinen

Als die Hoffnung uns gehörte

von Michael Wallner

4.0/5.0

3 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Manuela Quarz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Manuela Quarz

Thalia Köln - Rhein-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

In New York beginnt die große Liebesgeschichte zwischen Scarlett und Phillip, führt uns zurück in das alte Europa, was vor dramatischen und vernichtenden Umbrüchen steht. Spannend!
5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

In New York beginnt die große Liebesgeschichte zwischen Scarlett und Phillip, führt uns zurück in das alte Europa, was vor dramatischen und vernichtenden Umbrüchen steht. Spannend!

Manuela Quarz
  • Manuela Quarz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Poertgen-Herder - Haus der Bücher

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Spannende Charaktere in einer Welt im Umbruch, lebendig geschrieben mit einer Liebe zu den Personen und ihren Schicksal im Wandel der Zeit, manchmal etwas langatmig.
4/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Spannende Charaktere in einer Welt im Umbruch, lebendig geschrieben mit einer Liebe zu den Personen und ihren Schicksal im Wandel der Zeit, manchmal etwas langatmig.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Als die Hoffnung uns gehörte

von Michael Wallner

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0