Übelst

Übelst

Eine schräge Komödie

Buch (Taschenbuch)

12,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Eine schräge Komödie in drei Akten von Andreas A. Reichelt.

Luitpold von Scharffenlow leidet sehr unter der aktuellen Weltlage. Sein Adelsgeschlecht ist der omnipräsenten gesellschaftlichen Bedeutung beraubt, seine Familie hat ihren Wohlstand verdaddelt und er selbst, nun, er selbst scheint der faulste Dreißigjährige auf dem Planeten Erde zu sein. Dass ausgerechnet eine Baustellentoilette sein Leben für immer verändern würde, hätte er jedenfalls nicht gedacht … Obwohl es zu ihm passt.

„Die skurrilste Geschichte aller Zeiten“

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2018

Verlag

Franzius Verlag GmbH

Seitenzahl

150

Maße (L/B/H)

19/13,1/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2018

Verlag

Franzius Verlag GmbH

Seitenzahl

150

Maße (L/B/H)

19/13,1/1,2 cm

Gewicht

159 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96050-139-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Witzige und schräge Komödie

Natalie S. (Bücherkiste) am 01.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Beim Cover stechen auf den ersten Blick die menschliche Figur und der gelbe Kreis, vielleicht eine Sonne, ins Auge. Der Titel „Übelst“ kommt durch die schwarze Schrift auf dem gelben Hintergrund sehr gut zur Geltung. Wenn man genauer hinsieht, sieht man Regentropfen auf einer Scheibe und dahinter verbirgt sich ein Bahngleis. Der Autor schafft es in einem einfachen und flüssigen Schreibstil, die Leser abzuholen und mitten in die Geschichte zu befördern. Das Buch ist durchwegs sehr humorvoll geschrieben und das Lachen kommt auf keinen Fall zu kurz. Der Einstieg gefiel mir sehr gut. Luitpold, besser Poldi genannt, wird die gesamte Geschichte über von seinem Über-Ich und Es begleitet, was das Ganze noch umso lustiger und amüsanter macht. Man kann sich das wie das sitzende Engelchen und Teufelchen auf den Schultern vorstellen. Als Pädagogin konnte ich mir ein kurzes Augenrollen nicht verkneifen, da mir dieses Instanzenmodell von Sigmund Freud quasi eingetrichtert wurde (; Kurzzeitig war ich ein wenig verwirrt, da im Buch neben der Realität auch einmal ein Traum vorkommt und ich irgendwie die Kurve dazu verpasst hab. Ich war der Meinung, dass es sich hier um die Realität handelt, jedoch klärte es sich bald auf. Der Protagonist Poldi, genaugenommen Luitpold von Schaffenlow, steht mitten im Leben und hat bis jetzt so gut wie nichts auf die Reihe bekommen. Unter diesem Nachnamen stellt man sich etwas komplett anderes vor als uns der Autor präsentiert. Hansi ist seit Kindheitstagen sein bester Freund und hilft ihm sein Leben in die Hand zu nehmen und nicht bis in alle Ewigkeiten zu versumpern. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und hätt ich mir in dieser Komödie so nicht erwartet. Leseempfehlung: Alle die gerne durch Lachen ihre Bauchmuskeln trainieren, kann ich dieses Buch empfehlen. Die Komödie heitert den düsteren Alltag auf und lässt sich gut zwischendurch lesen.

Witzige und schräge Komödie

Natalie S. (Bücherkiste) am 01.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Beim Cover stechen auf den ersten Blick die menschliche Figur und der gelbe Kreis, vielleicht eine Sonne, ins Auge. Der Titel „Übelst“ kommt durch die schwarze Schrift auf dem gelben Hintergrund sehr gut zur Geltung. Wenn man genauer hinsieht, sieht man Regentropfen auf einer Scheibe und dahinter verbirgt sich ein Bahngleis. Der Autor schafft es in einem einfachen und flüssigen Schreibstil, die Leser abzuholen und mitten in die Geschichte zu befördern. Das Buch ist durchwegs sehr humorvoll geschrieben und das Lachen kommt auf keinen Fall zu kurz. Der Einstieg gefiel mir sehr gut. Luitpold, besser Poldi genannt, wird die gesamte Geschichte über von seinem Über-Ich und Es begleitet, was das Ganze noch umso lustiger und amüsanter macht. Man kann sich das wie das sitzende Engelchen und Teufelchen auf den Schultern vorstellen. Als Pädagogin konnte ich mir ein kurzes Augenrollen nicht verkneifen, da mir dieses Instanzenmodell von Sigmund Freud quasi eingetrichtert wurde (; Kurzzeitig war ich ein wenig verwirrt, da im Buch neben der Realität auch einmal ein Traum vorkommt und ich irgendwie die Kurve dazu verpasst hab. Ich war der Meinung, dass es sich hier um die Realität handelt, jedoch klärte es sich bald auf. Der Protagonist Poldi, genaugenommen Luitpold von Schaffenlow, steht mitten im Leben und hat bis jetzt so gut wie nichts auf die Reihe bekommen. Unter diesem Nachnamen stellt man sich etwas komplett anderes vor als uns der Autor präsentiert. Hansi ist seit Kindheitstagen sein bester Freund und hilft ihm sein Leben in die Hand zu nehmen und nicht bis in alle Ewigkeiten zu versumpern. Das Ende hat mir sehr gut gefallen und hätt ich mir in dieser Komödie so nicht erwartet. Leseempfehlung: Alle die gerne durch Lachen ihre Bauchmuskeln trainieren, kann ich dieses Buch empfehlen. Die Komödie heitert den düsteren Alltag auf und lässt sich gut zwischendurch lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Übelst

von A. A. Reichelt

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Übelst