Mann meiner Träume

Mann meiner Träume

Buch (Taschenbuch)

13,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mann meiner Träume

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,99 €
eBook

eBook

ab 3,49 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.04.2018

Verlag

Epubli

Seitenzahl

464

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

1 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.04.2018

Verlag

Epubli

Seitenzahl

464

Maße (L/B/H)

19/12,5/2,7 cm

Gewicht

456 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7467-1706-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine spannende Reise in Napoléons Welt

Bewertung aus Brüggen am 09.11.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marie träumt sich in die Welt des großen Napoléon Bonaparte. Doch dessen Nähe wirkt so intensiv, diese Träume so authentisch, dass sie ihr nahezu real vorkommen. Und noch etwas bringt Maries Gefühlswelt vollkommen durcheinander: Der gutaussehende Tristan, der nicht so recht in Napoléons Welt hineinpassen will. Über die Auflösung bezüglich der Träume war ich überrascht, fand die Idee aber genial. Die Reaktion auf diese Wahrheit hätte gerne etwas heftiger sein dürfen - nicht nur von Marie, sondern auch von ihrer Cousine Anna, die stets in alle Einzelheiten der nächtlichen Traumreisen eingeweiht wurde. Die Geschichte ist unfassbar gut recherchiert, was mich sehr beeindruckt hat. Darin steckt unheimlich viel Arbeit und Liebe zum Detail. Beim Lesen bekam ich das Gefühl mittendrin im Geschehen zu sein und Napoléon hautnah erleben zu können. Das Ende des letzten Kapitels kam mir zwar etwas zu abrupt - dort hätte ich mir noch einmal eine Flut von Emotionen gewünscht - doch das wurde im Epilog wieder ausgeglichen. Ein spannendes Buch, das den Leser in eine völlig andere Welt abtauchen lässt. Von mir gibt es dafür eine klare Leseempfehlung!

Eine spannende Reise in Napoléons Welt

Bewertung aus Brüggen am 09.11.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marie träumt sich in die Welt des großen Napoléon Bonaparte. Doch dessen Nähe wirkt so intensiv, diese Träume so authentisch, dass sie ihr nahezu real vorkommen. Und noch etwas bringt Maries Gefühlswelt vollkommen durcheinander: Der gutaussehende Tristan, der nicht so recht in Napoléons Welt hineinpassen will. Über die Auflösung bezüglich der Träume war ich überrascht, fand die Idee aber genial. Die Reaktion auf diese Wahrheit hätte gerne etwas heftiger sein dürfen - nicht nur von Marie, sondern auch von ihrer Cousine Anna, die stets in alle Einzelheiten der nächtlichen Traumreisen eingeweiht wurde. Die Geschichte ist unfassbar gut recherchiert, was mich sehr beeindruckt hat. Darin steckt unheimlich viel Arbeit und Liebe zum Detail. Beim Lesen bekam ich das Gefühl mittendrin im Geschehen zu sein und Napoléon hautnah erleben zu können. Das Ende des letzten Kapitels kam mir zwar etwas zu abrupt - dort hätte ich mir noch einmal eine Flut von Emotionen gewünscht - doch das wurde im Epilog wieder ausgeglichen. Ein spannendes Buch, das den Leser in eine völlig andere Welt abtauchen lässt. Von mir gibt es dafür eine klare Leseempfehlung!

Historische Fakten gekonnt mit einer fiktiven Liebesgeschichte verwebt

Buchwurm05 am 26.01.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marie hat eine schmerzhafte Trennung hinter sich und ist einige Zeit in Paris gewesen, um sich über ihr weiteres Leben im Klaren zu werden. Hat dort das Grab von Napoléon - für den sie schon immer schwärmt - besucht und den Entschluss gefasst, dass es weiter gehen muss. Deshalb ist sie auch nicht verwundert, dass ihr nach der Rückkehr, Napoléon im Traum tatsächlich begegnet. Aber alles scheint so real. Und dann ist da auch noch sein enger Freund Tristan Berière von dem in den Geschichtsbüchern nichts geschrieben steht........ "Mann meiner Träume" hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht. Das hat weder am Schreibstil - dieser ist flüssig und unterhaltend - noch am Plot selbst gelegen. Vielmehr ist man sofort in die Geschichte geworfen worden. Ohne große Einführung. Da war der Traum, in dem Marie mit dem jungen Napoléon über einige zukünftige Ereignisse gesprochen hat und Tristan, der so scheinbar gar nicht ins Bild passt. Immer wieder dazwischen die Gegenwart, in der Marie mit ihrer Cousine über das Erlebte diskutiert. Was mich anfangs etwas verwirrt hat. Doch schon nach kurzer Zeit konnte die Geschichte mich fesseln. Die Autorin hat es verstanden geschichtliche Fakten und Schauplätze mit der fiktiven Liebesgeschichte gekonnt zu verweben. Zusammen mit Marie habe ich den Aufstieg Napoléons bis hin zu seinem Tod miterlebt. Die verschiedenen Charaktereigenschaften von ihm kennengelernt. Konnte einiges lernen, ohne dass es langweilig wurde. Musste über manche Situationen schmunzeln. Fazit: Ein unterhaltender Geschichtsunterricht. Fakten werden gekonnt mit einer fiktiven Liebesgeschichte gemischt. Empfehle ich gerne weiter.

Historische Fakten gekonnt mit einer fiktiven Liebesgeschichte verwebt

Buchwurm05 am 26.01.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marie hat eine schmerzhafte Trennung hinter sich und ist einige Zeit in Paris gewesen, um sich über ihr weiteres Leben im Klaren zu werden. Hat dort das Grab von Napoléon - für den sie schon immer schwärmt - besucht und den Entschluss gefasst, dass es weiter gehen muss. Deshalb ist sie auch nicht verwundert, dass ihr nach der Rückkehr, Napoléon im Traum tatsächlich begegnet. Aber alles scheint so real. Und dann ist da auch noch sein enger Freund Tristan Berière von dem in den Geschichtsbüchern nichts geschrieben steht........ "Mann meiner Träume" hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht. Das hat weder am Schreibstil - dieser ist flüssig und unterhaltend - noch am Plot selbst gelegen. Vielmehr ist man sofort in die Geschichte geworfen worden. Ohne große Einführung. Da war der Traum, in dem Marie mit dem jungen Napoléon über einige zukünftige Ereignisse gesprochen hat und Tristan, der so scheinbar gar nicht ins Bild passt. Immer wieder dazwischen die Gegenwart, in der Marie mit ihrer Cousine über das Erlebte diskutiert. Was mich anfangs etwas verwirrt hat. Doch schon nach kurzer Zeit konnte die Geschichte mich fesseln. Die Autorin hat es verstanden geschichtliche Fakten und Schauplätze mit der fiktiven Liebesgeschichte gekonnt zu verweben. Zusammen mit Marie habe ich den Aufstieg Napoléons bis hin zu seinem Tod miterlebt. Die verschiedenen Charaktereigenschaften von ihm kennengelernt. Konnte einiges lernen, ohne dass es langweilig wurde. Musste über manche Situationen schmunzeln. Fazit: Ein unterhaltender Geschichtsunterricht. Fakten werden gekonnt mit einer fiktiven Liebesgeschichte gemischt. Empfehle ich gerne weiter.

Unsere Kund*innen meinen

Mann meiner Träume

von Nicole Knoblauch

4.8

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mann meiner Träume