1177 v. Chr.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur deutschen Ausgabe 11
Vorwort 13
Danksagung 19
Prolog
Zusammenbruch der Zivilisationen: 1177 v. Chr. 23
Kapitel eins
Akt I
Arma virumque: das 15. Jahrhundert v. Chr. 39
Zurück zu den Hyksos 40
Rückblende: Mesopotamien und die Minoer 44
Entdeckung der Minoer und Überblick 46
Zurück nach Ägypten 49
Hatschepsut und Thutmosis III. 54
Ägypten und Kanaan in der Schlacht
von Megiddo (1479 v. Chr.) 57
Ägypten und Mitanni 60
Der Aufstand von Aššuwa in Anatolien 61
Exkurs: Entdeckung der Hethiter und Überblick 63
Der Aufstand von Aššuwa und die Achijawa-Frage 67
Exkurs: Entdeckung der Mykener und Überblick 69
Ein Trojanischer Krieg vor dem Trojanischen Krieg? 73
Abschließende Bemerkungen 75
Kapitel zwei
Akt II
Ägypter und Ägäer: das 14. Jahrhundert v. Chr. 77
Die Ägäische Liste Amenophis’ III. 78
Die Amarna-Archive 87
Geschenke und Familienbande 89
Gold, Katzengold und hochrangige Handelsbeziehungen 95
Alašija und Assyrien treten auf den Plan 98
Nofretete und Tutanchamun 101
Šuppiluliuma I. und die Zannanza-Affäre 106
Hethiter und Mykener 112
Kapitel drei
Akt III
Für Götter und Heimatland: das 13. Jahrhundert v. Chr. 115
Das Schiff von Uluburun 116
Sinaranu aus Ugarit 122
Die Schlacht bei Qadeš und die Folgen 124
Der Trojanische Krieg 128
Auslandskontakte und das griechische Festland
im 13. Jahrhundert v. Chr. 133
Der Auszug der Israeliten und die Eroberung Israels 136
Hethiter, Assyrer, Amurru und Achijawa 145
Die Hethiter überfallen Zypern 149
Die Schiffswracks von Kap Iria und Kap Gelidonya 150
Kapitel vier
Akt IV
Das Ende einer Ära: das 12. Jahrhundert v. Chr. 153
Die Entdeckung von Ugarit und Minet el-Beida 153
Die Handelsbeziehungen von Ugarit und seinen Kaufleuten 155
Zerstörungen in Nordsyrien 161
Zerstörungen in Südsyrien und Kanaan 168
Zerstörungen in Mesopotamien 179
Zerstörungen in Anatolien 181
Zerstörungen auf dem griechischen Festland 185
Zerstörungen auf Zypern 191
Kämpfe in Ägypten und die Haremsverschwörung 196
Fazit 198
Kapitel fünf
Eine ganze Serie von Katastrophen? 201
Erdbeben 202
Klimawandel, Dürre und Hungersnot 205
Aufstände 212
Invasoren und der Zusammenbruch
des internationalen Handels 214
Dezentralisierung und der Aufstieg der privaten Kaufleute 219
Waren es die Seevölker – und wo sind sie eigentlich hin? 221
Argumente für einen Zusammenbruch des Systems 229
Überblick über die Möglichkeiten und
die Komplexitätstheorie 234
Epilog
Und was kam danach? 245
Was wäre, wenn … ? 252
Dramatis Personae 253
Anmerkungen 258
Literaturverzeichnis 285
Illustrationen 322
Abbildungen 322
Tabellen 322
Register 323

1177 v. Chr.

Der erste Untergang der Zivilisation

20,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Lieferbar in 1-2 Wochen

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 16,00 €

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Im Jahr 1177 v. Chr. stehen die ersten großen Zivilisationen unserer Menschheit vor dem Untergang. Marodierende Seevölker bedrohen Ägypten unter König Ramses III. Wie Dominosteine fallen Mykene, Troja und Milet nach Jahrhunderten des Aufstiegs und des Glanzes. Konnte das allein das Werk der Seevölker sein? In seinem internationalen Bestseller erzählt Eric H. Cline die packende Geschichte vom »ersten Untergang der Zivilisation«: Erst durch die katastrophale Summe von Krieg, Revolten, Wirtschaftskollaps und Naturkatastrophen stürzte die erste große Zivilisation für Jahrhunderte in die Dunkelheit. Folgen Sie dem renommierten Archäologen Eric H. Cline in eines der spannendsten Kapitel der Menschheitsgeschichte!

»Eric H. Cline hat das alles in einem spannend zu lesenden Buch dargelegt, das nicht umsonst für den Pulitzer Preis 2015 nominiert war.« Fränkische Nachrichten

»Im Jahr 1177 vor Christi Geburt geschah für den Archäologen Eric H. Cline der erste Zusammenbruch der Zivilisation. Was damals passierte, erzählt der Autor in fünf spannenden Kapiteln.« P.M. History

»Ein spannendes Buch.« Mannheimer Morgen

»Vorbildhaft verständlich.« Evangelisches Sonntagsblatt

»Eine bereichernde Lektüre.« Damals

»In seinem neuen Buch entführt uns der Archäologe Eric H. Cline in eine vergangene Welt, die auf geradezu unheimliche Weise an unsere Gegenwart erinnert.« New York Post

»Erfrischend und mitreißend.« Current World Archaeology

»Diese bewundernswerte Einführung in das Studium der Zeit zwischen der glorreichen Vergangenheit Ägyptens (die Pyramiden von Gizeh waren immerhin schon 1500 Jahre alt) und dem Aufstieg des Klassischen Griechenland (immerhin erst 750 Jahre später) ist eine lohnenswerte Lektüre für allgemein interessierte Leser wie auch für Fans der Klassischen Antike.« Library Journal

»Ein neuartiges und aufregendes Buch.« New Yorker

»Eine faszinierende Reise in die Vergangenheit.« Prof. Dr. Hermann Parzinger (Autor des Vorworts)

»Ein spannendes, fundiertes Buch mit neuen Erkenntnissen über Untergang und Neuentstehung großer Kulturen mit einem nicht zu unterschätzenden zukunftsweisenden Aspekt!« Ancient Mail

»Umso größer ist der Verdienst von Cline, die damaligen Ereignisse, die an sich unendlich fern wirken, derart anschaulich darzustellen, dass sie ähnlich nah rücken wie die heutige Nachrichtenlage.« (Tagesspiegel)

Details

Beschreibung

Details

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Lernen aus der Vergangenheit

Bewertung aus Giswil am 30.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eric H. Cline nimmt die Leser mit auf eine Zeitreise und lässt uns erkennen, dass es bereits einmal eine Globalisierung gegeben hat. Die über einen langen Zeitraum als Erfolgsmodell funktionierte. Die Gründe und Ursachen, warum sie dennoch zusammenbrach, sollten uns aufhorchen lassen mit Blick auf die Probleme unserer Zeit. Warum lernen Menschen nie die Lektionen der Vergangenheit?

Lernen aus der Vergangenheit

Bewertung aus Giswil am 30.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eric H. Cline nimmt die Leser mit auf eine Zeitreise und lässt uns erkennen, dass es bereits einmal eine Globalisierung gegeben hat. Die über einen langen Zeitraum als Erfolgsmodell funktionierte. Die Gründe und Ursachen, warum sie dennoch zusammenbrach, sollten uns aufhorchen lassen mit Blick auf die Probleme unserer Zeit. Warum lernen Menschen nie die Lektionen der Vergangenheit?

Unsere Kund*innen meinen

1177 v. Chr.

von Eric H. Cline

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • 1177 v. Chr.
  • Vorwort zur deutschen Ausgabe 11
    Vorwort 13
    Danksagung 19
    Prolog
    Zusammenbruch der Zivilisationen: 1177 v. Chr. 23
    Kapitel eins
    Akt I
    Arma virumque: das 15. Jahrhundert v. Chr. 39
    Zurück zu den Hyksos 40
    Rückblende: Mesopotamien und die Minoer 44
    Entdeckung der Minoer und Überblick 46
    Zurück nach Ägypten 49
    Hatschepsut und Thutmosis III. 54
    Ägypten und Kanaan in der Schlacht
    von Megiddo (1479 v. Chr.) 57
    Ägypten und Mitanni 60
    Der Aufstand von Aššuwa in Anatolien 61
    Exkurs: Entdeckung der Hethiter und Überblick 63
    Der Aufstand von Aššuwa und die Achijawa-Frage 67
    Exkurs: Entdeckung der Mykener und Überblick 69
    Ein Trojanischer Krieg vor dem Trojanischen Krieg? 73
    Abschließende Bemerkungen 75
    Kapitel zwei
    Akt II
    Ägypter und Ägäer: das 14. Jahrhundert v. Chr. 77
    Die Ägäische Liste Amenophis’ III. 78
    Die Amarna-Archive 87
    Geschenke und Familienbande 89
    Gold, Katzengold und hochrangige Handelsbeziehungen 95
    Alašija und Assyrien treten auf den Plan 98
    Nofretete und Tutanchamun 101
    Šuppiluliuma I. und die Zannanza-Affäre 106
    Hethiter und Mykener 112
    Kapitel drei
    Akt III
    Für Götter und Heimatland: das 13. Jahrhundert v. Chr. 115
    Das Schiff von Uluburun 116
    Sinaranu aus Ugarit 122
    Die Schlacht bei Qadeš und die Folgen 124
    Der Trojanische Krieg 128
    Auslandskontakte und das griechische Festland
    im 13. Jahrhundert v. Chr. 133
    Der Auszug der Israeliten und die Eroberung Israels 136
    Hethiter, Assyrer, Amurru und Achijawa 145
    Die Hethiter überfallen Zypern 149
    Die Schiffswracks von Kap Iria und Kap Gelidonya 150
    Kapitel vier
    Akt IV
    Das Ende einer Ära: das 12. Jahrhundert v. Chr. 153
    Die Entdeckung von Ugarit und Minet el-Beida 153
    Die Handelsbeziehungen von Ugarit und seinen Kaufleuten 155
    Zerstörungen in Nordsyrien 161
    Zerstörungen in Südsyrien und Kanaan 168
    Zerstörungen in Mesopotamien 179
    Zerstörungen in Anatolien 181
    Zerstörungen auf dem griechischen Festland 185
    Zerstörungen auf Zypern 191
    Kämpfe in Ägypten und die Haremsverschwörung 196
    Fazit 198
    Kapitel fünf
    Eine ganze Serie von Katastrophen? 201
    Erdbeben 202
    Klimawandel, Dürre und Hungersnot 205
    Aufstände 212
    Invasoren und der Zusammenbruch
    des internationalen Handels 214
    Dezentralisierung und der Aufstieg der privaten Kaufleute 219
    Waren es die Seevölker – und wo sind sie eigentlich hin? 221
    Argumente für einen Zusammenbruch des Systems 229
    Überblick über die Möglichkeiten und
    die Komplexitätstheorie 234
    Epilog
    Und was kam danach? 245
    Was wäre, wenn … ? 252
    Dramatis Personae 253
    Anmerkungen 258
    Literaturverzeichnis 285
    Illustrationen 322
    Abbildungen 322
    Tabellen 322
    Register 323