• Children of Blood and Bone
  • Children of Blood and Bone
Band 1

Children of Blood and Bone

Goldener Zorn

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Children of Blood and Bone

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,99 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 19,95 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.06.2018

Verlag

Fischer Fjb

Seitenzahl

624

Maße (L/B/H)

22,5/15,5/5,3 cm

Beschreibung

Rezension

Es steckt unglaublich viel drin in diesem Buch: Action, Hass, Tod, Liebe, innere und äußere Kämpfe und eine Energie, die beim Lesen körperlich zu spüren ist. ("Brigitte")
Das ist mutig, das ist stark, das ist klug, das ist richtig gute Fantasy und eigentlich will man nach diesem Schluss sofort weiterlesen. ("Deutschlandfunk Kultur")
Guter Fantasy-Stoff mit einer Botschaft gegen Rassismus und Unterdrückung – ja, das könnte der nächste ›Harry Potter‹ werden. ("Glamour")
ein Fantasyroman mit ausschließlich schwarzen Protagonisten, vielschichtigen Charakteren und einer weiblichen Heldin, die Teenagern eine starke Identifikationsfigur bietet. ("rbb Kultur")
Die Autorin Tomi Adeyemi erzählt mit ihrem fesselnden Schreibstil eine unglaubliche Fantasy-Geschichte voll von Kultur, Freundschaften und der Kunst, seine Vorurteile beiseitezuschieben. ("Berliner Zeitung")
[…] dialogstark, atmosphärisch dicht, spannend und sehr actionreich. ("Münchner Merkur")
Das rasante und aufwühlende Buch richtet sich genretypisch in erster Linie an ein junges Publikum, ist aber für ältere Leser genauso spannend. ("Luzerner Zeitung")
Mitreißend erzählt Adeyemi, wie mit Ungerechtigkeiten umgegangen werden sollte: nämlich mit einer klaren Kampfansage. ("emotion")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.06.2018

Verlag

Fischer Fjb

Seitenzahl

624

Maße (L/B/H)

22,5/15,5/5,3 cm

Gewicht

849 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Children of Blood and Bone 1

Übersetzer

Andrea Fischer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8414-4029-7

Weitere Bände von Children of Blood and Bone

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

98 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein gutes Buch, aber nicht so meins…

Bewertung am 27.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich weiß nicht, irgendwie konnte mich das Buch nicht so zu 100% überzeugen. Es war wirklich gut geschrieben und es wurde eine fantastische Welt aufgebaut. Die Protagonisten sind allesamt starke Charaktere und das Setting wirklich ungewöhnlich. Aber irgendwie fand ich das Buch für mich persönlich einfach etwas zu flach. An vielen Stellen war es irgendwie einfach vorhersehbar und ich musste schon etwas mit den Augen rollen, dass jetzt die vier Hauptprotagonisten alle gegenseitig miteinander anbändeln. Irgendwie fehlte mir manchmal auch einfach etwas die Spannungskurve, viele Dinge wurde zu schnell aufgeklärt. Außerdem fand ich diese ständigen Charaktersprünge anstrengend. Auch wenn zwar am Anfang des Kapitels immer stand um wenn es gerade geht, hatte ich trotzdem oft Schwierigkeiten zu verstehen, um wenn es jetzt eigentlich geht, weil gefühlt alle die gleichen Gedanken hatten. Ich weiß, dass meine Meinung eher eine „unpopular opinion“ ist, aber irgendwie hat mich das Buch gar nicht abgeholt. 3 von 5 Sternen

Ein gutes Buch, aber nicht so meins…

Bewertung am 27.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich weiß nicht, irgendwie konnte mich das Buch nicht so zu 100% überzeugen. Es war wirklich gut geschrieben und es wurde eine fantastische Welt aufgebaut. Die Protagonisten sind allesamt starke Charaktere und das Setting wirklich ungewöhnlich. Aber irgendwie fand ich das Buch für mich persönlich einfach etwas zu flach. An vielen Stellen war es irgendwie einfach vorhersehbar und ich musste schon etwas mit den Augen rollen, dass jetzt die vier Hauptprotagonisten alle gegenseitig miteinander anbändeln. Irgendwie fehlte mir manchmal auch einfach etwas die Spannungskurve, viele Dinge wurde zu schnell aufgeklärt. Außerdem fand ich diese ständigen Charaktersprünge anstrengend. Auch wenn zwar am Anfang des Kapitels immer stand um wenn es gerade geht, hatte ich trotzdem oft Schwierigkeiten zu verstehen, um wenn es jetzt eigentlich geht, weil gefühlt alle die gleichen Gedanken hatten. Ich weiß, dass meine Meinung eher eine „unpopular opinion“ ist, aber irgendwie hat mich das Buch gar nicht abgeholt. 3 von 5 Sternen

Die Schrecken von Mensch und Magie

Libertine Literatur am 16.08.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Zeit, in der die Macht der Maji die Welt beherrschte, ist in ›Goldener Zorn‹ vorüber. Und mit ihr ist die Magie verschwunden. Doch obwohl die Gefahr durch den Missbrauch von Magie gebannt ist, müssen all jene sterben, die in der Lage waren, sie auszuführen. Während mit der Magie die Maji verschwinden, verlieren viele Freunde, Geschwister, Eltern. Nur wer zu jung ist, um Magie eingesetzt zu haben, darf überleben. Doch das Leben jener, die durch das weiße Haar noch immer davon zeugen, dass es die Maji einmal gegeben hat, ist hart: Sie werden grundlos erniedrigt, gequält oder getötet. Wer ihnen hilft, muss mit Problemen rechnen. Doch der Geist der Divînés, die in der Zeit der Magie zu Majis geworden wären, ist nicht erloschen. Im Geheimen trainieren einige von ihnen. Dürfen sie auch keine Waffen tragen, schulen sie dennoch ihre Fähigkeiten, als spürten sie, dass der Tag kommen würde. Und der Tag kommt. »Die Götter haben bereits eingegriffen. Nach so langer Zeit schenken sie uns unsere Gaben erneut. Ihr müsst darauf vertrauen, dass sie nicht mit dem Schicksal der Maji spielen würden.« Zélie war noch ein Kind, als ihre Mutter vor ihren Augen verschleppt wurde. Als sie sie das nächste Mal sieht, ist sie bereits tot. Der Geist des Vaters gebrochen. Der Bruder selbst noch ein Kind. Und Zélie weiß, dass ihre Mutter noch leben würde, wenn man ihr zuvor nicht die Magie genommen hätte. Doch jetzt, nach vielen Jahren, geschieht etwas, das die Welt wieder verändern könnte: Ist es möglich, die Magie zurückzubringen? Zélie hofft es, denn so kann es für die Divînés nicht weitergehen. Fern ab von dem Dorf, in dem sie aufwuchs, will sie diese Hoffnung wahr machen – und das nicht allein. Doch während sie Hilfe von unerwarteten Verbündeten erhält, wächst die Zahl ihrer Feinde schnell. In einem Land, das von Raubtieren bevölkert ist, in dem die Toten von ihren Traumata im Diesseits gehalten werden und das Leben einer Divîné nichts wert ist. »Töte das Mädchen. Vernichte die Magie. Das ist mein einziger Plan.« Adeyemis Figuren in ›Goldener Zorn‹ haben vor allem eines: Mut. Sie lassen alles hinter sich, was sie gekannt haben. Obwohl sie sich noch an die Grauen der Blutnacht, die Zélies Mutter das Leben gekostet hat, erinnern. Die Regeln dieser Welt sind grausam für jene wie Zélie, die mit weißen Haaren geboren sind. Leben ist kaum mehr als Überleben – und auch das nur, falls sie Glück haben. Doch trotz der Schrecken, die sie erlebt haben, sprühen Adeyemis Figuren in ›Goldener Zorn‹ vor Energie. Sie sind nicht auf den Mund gefallen, können ihr Temperament nicht immer zügeln und halten an den Dingen fest, an die sie glauben. ›Goldener Zorn‹ ist ein starker Anfang einer Reihe, der lediglich etwas verliert, da die kleinen Spannungsbögen oftmals zu früh aufgelöst werden. Doch wer will schon über manche der kleinen Spannungsbögen klagen, wenn der Hauptspannungsbogen so überzeugen kann? Der zweite Teil ›Children of Virtue and Vengeance‹ verspricht spannend zu werden.

Die Schrecken von Mensch und Magie

Libertine Literatur am 16.08.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Zeit, in der die Macht der Maji die Welt beherrschte, ist in ›Goldener Zorn‹ vorüber. Und mit ihr ist die Magie verschwunden. Doch obwohl die Gefahr durch den Missbrauch von Magie gebannt ist, müssen all jene sterben, die in der Lage waren, sie auszuführen. Während mit der Magie die Maji verschwinden, verlieren viele Freunde, Geschwister, Eltern. Nur wer zu jung ist, um Magie eingesetzt zu haben, darf überleben. Doch das Leben jener, die durch das weiße Haar noch immer davon zeugen, dass es die Maji einmal gegeben hat, ist hart: Sie werden grundlos erniedrigt, gequält oder getötet. Wer ihnen hilft, muss mit Problemen rechnen. Doch der Geist der Divînés, die in der Zeit der Magie zu Majis geworden wären, ist nicht erloschen. Im Geheimen trainieren einige von ihnen. Dürfen sie auch keine Waffen tragen, schulen sie dennoch ihre Fähigkeiten, als spürten sie, dass der Tag kommen würde. Und der Tag kommt. »Die Götter haben bereits eingegriffen. Nach so langer Zeit schenken sie uns unsere Gaben erneut. Ihr müsst darauf vertrauen, dass sie nicht mit dem Schicksal der Maji spielen würden.« Zélie war noch ein Kind, als ihre Mutter vor ihren Augen verschleppt wurde. Als sie sie das nächste Mal sieht, ist sie bereits tot. Der Geist des Vaters gebrochen. Der Bruder selbst noch ein Kind. Und Zélie weiß, dass ihre Mutter noch leben würde, wenn man ihr zuvor nicht die Magie genommen hätte. Doch jetzt, nach vielen Jahren, geschieht etwas, das die Welt wieder verändern könnte: Ist es möglich, die Magie zurückzubringen? Zélie hofft es, denn so kann es für die Divînés nicht weitergehen. Fern ab von dem Dorf, in dem sie aufwuchs, will sie diese Hoffnung wahr machen – und das nicht allein. Doch während sie Hilfe von unerwarteten Verbündeten erhält, wächst die Zahl ihrer Feinde schnell. In einem Land, das von Raubtieren bevölkert ist, in dem die Toten von ihren Traumata im Diesseits gehalten werden und das Leben einer Divîné nichts wert ist. »Töte das Mädchen. Vernichte die Magie. Das ist mein einziger Plan.« Adeyemis Figuren in ›Goldener Zorn‹ haben vor allem eines: Mut. Sie lassen alles hinter sich, was sie gekannt haben. Obwohl sie sich noch an die Grauen der Blutnacht, die Zélies Mutter das Leben gekostet hat, erinnern. Die Regeln dieser Welt sind grausam für jene wie Zélie, die mit weißen Haaren geboren sind. Leben ist kaum mehr als Überleben – und auch das nur, falls sie Glück haben. Doch trotz der Schrecken, die sie erlebt haben, sprühen Adeyemis Figuren in ›Goldener Zorn‹ vor Energie. Sie sind nicht auf den Mund gefallen, können ihr Temperament nicht immer zügeln und halten an den Dingen fest, an die sie glauben. ›Goldener Zorn‹ ist ein starker Anfang einer Reihe, der lediglich etwas verliert, da die kleinen Spannungsbögen oftmals zu früh aufgelöst werden. Doch wer will schon über manche der kleinen Spannungsbögen klagen, wenn der Hauptspannungsbogen so überzeugen kann? Der zweite Teil ›Children of Virtue and Vengeance‹ verspricht spannend zu werden.

Unsere Kund*innen meinen

Children of Blood and Bone

von Tomi Adeyemi

3.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Maria Eurich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maria Eurich

Thalia Vechta

Zum Portrait

5/5

Die Welt von Orisha

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch hat mich überrascht. Ich habe selten so ein gutes Jugendbuch gelesen. Das gehört eindeutig zu den Büchern, die man auch und vielleicht unbedingt als Erwachsener lesen sollte. Die Autorin erschafft eine so gewaltige Welt mit Zauber und Magie, dass ich komplett vereinnahmt wurde und eintauchen konnte, wie es selten ein Buch schafft. Die Geschichte von Zélie und ihrem Volk hat mich so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Band 2 werde ich genauso verschlingen, wie ich es bereits bei diesem Buch gemacht habe.
5/5

Die Welt von Orisha

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch hat mich überrascht. Ich habe selten so ein gutes Jugendbuch gelesen. Das gehört eindeutig zu den Büchern, die man auch und vielleicht unbedingt als Erwachsener lesen sollte. Die Autorin erschafft eine so gewaltige Welt mit Zauber und Magie, dass ich komplett vereinnahmt wurde und eintauchen konnte, wie es selten ein Buch schafft. Die Geschichte von Zélie und ihrem Volk hat mich so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Band 2 werde ich genauso verschlingen, wie ich es bereits bei diesem Buch gemacht habe.

Maria Eurich
  • Maria Eurich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Melanie Thie

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Thie

Thalia Vechta

Zum Portrait

5/5

Dieses Buch muss man gelesen haben!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Children of Blood and Bone hat mich sehr überrascht. Die Autorin verpackt ein wichtiges Thema in eine mitreißende Fantasygeschichte. Ich habe die Geschichte als Hörbuch verfolgt und kann dieses nur empfehlen! Einige Szenen kommen noch besser zur Geltung, da die Yoruba Sprache vorgelesen einen noch tiefer in das Setting eintauchen lässt. Meiner Meinung nach sollte dieses Buch unbedingt gelesen werden, da es nicht nur unglaublich spannend ist, sondern auch aufrüttelt. Viele Szenen haben mich wirklich berührt und mit den Charakteren mitleiden lassen. Unbedingt lesen!
5/5

Dieses Buch muss man gelesen haben!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Children of Blood and Bone hat mich sehr überrascht. Die Autorin verpackt ein wichtiges Thema in eine mitreißende Fantasygeschichte. Ich habe die Geschichte als Hörbuch verfolgt und kann dieses nur empfehlen! Einige Szenen kommen noch besser zur Geltung, da die Yoruba Sprache vorgelesen einen noch tiefer in das Setting eintauchen lässt. Meiner Meinung nach sollte dieses Buch unbedingt gelesen werden, da es nicht nur unglaublich spannend ist, sondern auch aufrüttelt. Viele Szenen haben mich wirklich berührt und mit den Charakteren mitleiden lassen. Unbedingt lesen!

Melanie Thie
  • Melanie Thie
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Children of Blood and Bone

von Tomi Adeyemi

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Children of Blood and Bone
  • Children of Blood and Bone